Früher statische PDF-Dokumente haben sich mittlerweile zu Dokumenten mit Funktionen wie etwa interaktiven Formularen, Multimediainhalten und Skripts weiterentwickelt. Aufgrund dieser Funktionen sind PDF-Dokumente anfällig für schädliche Skripts oder Aktionen, die eine Beschädigung Ihres Computers oder Datendiebstahl zur Folge haben können. Mit den erweiterten Sicherheitseinstellungen können Sie Ihren Computer vor diesen Gefahren schützen, indem Sie Aktionen blockieren oder bestimmte Aktionen vertrauenswürdigen Ursprungs und vertrauenswürdiger Dateien selektiv zulassen.

Bei aktivierten erweiterten Sicherheitseinstellungen wird eine Warnmeldung ausgegeben, wenn eine PDF-Datei den Versuch unternimmt, eine Aktion von einer nicht vertrauenswürdigen Quelle oder Datei auszuführen. Die Art der Warnmeldung richtet sich nach der Aktion und der installierten Version von Acrobat oder Reader. (Siehe Sicherheitswarnungen.)

Technische Erläuterungen zu den erweiterten Sicherheitseinstellungen, die sich vornehmlich an Administratoren richten, finden Sie in den Dokumenten unter www.adobe.com/go/learn_acr_appsecurity_de.

Hinweis:

Eine vollständige Liste von Artikeln zum Thema Sicherheit finden Sie im Überblick über die Sicherheit in Acrobat und in PDF-Dateien.

Erweiterte Sicherheit aktivieren

In Acrobat und Reader X, 9.3 sowie 8.2 sind die erweiterten Sicherheitseinstellungen standardmäßig aktiviert. Adobe empfiehlt grundsätzlich die Aktivierung erweiterter Sicherheitseinstellungen. Diese sollten ferner nur bei vertrauenswürdigem Inhalt umgangen werden.

  1. Wählen Sie Voreinstellungen.
  2. Wählen Sie auf der linken Seite unter Kategorie Sicherheit (erweitert) aus.
  3. Wählen Sie die Option Erweiterte Sicherheit aktivieren aus.
  4. (Optional – nur Windows) Wählen Sie zur Behebung von Problemen Domänenübergreifende Protokolldatei aus, wenn Ihr Arbeitsablauf den domänenübergreifenden Zugriff auf der Grundlage einer serverbasierten Richtliniendatei beinhaltet.

Erweiterte Sicherheitseinstellungen umgehen

Bei aktivierten erweiterten Sicherheitseinstellungen werden nur als vertrauenswürdig eingestufte Dateien, Ordner und Quellen von den Einschränkungen der erweiterten Sicherheit ausgenommen. Abhängig von der Aktion, die eine PDF-Datei im Begriff ist auszuführen, können Sie vertrauenswürdige Quellen und Dateien auf unterschiedliche Weise festlegen.

  • Dateien, Ordner und Hostdomänen (Stamm-URLs) werden im Fenster Erweiterte Sicherheit im Abschnitt „Vertrauenswürdige Sites“ als vertrauenswürdig eingestuft.

  • Einstellungen zum Internetzugang werden in den Voreinstellungen unter Berechtigungen festgelegt. (Siehe URL-Einstellungen.)

  • Bei zertifizierten PDF-Dokumenten stufen Sie das Zertifikat des Unterzeichners als vertrauenswürdig bei Netzwerkvorgängen wie Netzwerkarbeiten, Drucken und Dateizugriff ein. (Siehe dazu Vertrauenswürdigkeit eines Zertifikats festlegen.)

  • Steuern Sie den domänenübergreifenden Zugriff anhand einer serverbasierten Richtliniendatei. (Siehe dazu das Dokument zum domänenübergreifenden Zugriff unter www.adobe.com/go/learn_acr_appsecurity_de.)

Vertrauenswürdige Sites für vertrauenswürdige Inhalte festlegen

Die erweiterten Sicherheitseinstellungen bieten eine Methode zum Festlegen von Quellen vertrauenswürdigen Inhalts. Diese vertrauenswürdigen Sites können einzelne Dateien, Ordner oder Hostdomänen (Stamm-URLs) sein. Auf vertrauenswürdigen Sites gespeicherter Inhalt wird als vertrauenswürdig eingestuft. Beispielsweise blockieren die erweiterten Sicherheitseinstellungen in PDF-Dokumenten in der Regel das Laden von Daten aus unbekannten Websites. Durch Hinzufügen der entsprechenden Datenquelle (Hostdomäne) zur Liste vertrauenswürdiger Sites wird das Laden der Daten in Acrobat und Reader zugelassen. Weitere Einzelheiten erhalten Sie im Dokument zu den erweiterten Sicherheitseinstellungen unter www.adobe.com/go/learn_acr_appsecurity_de.

  1. Wählen Sie Voreinstellungen > „Sicherheit (erweitert)“ aus.
  2. Wählen Sie die Option Erweiterte Sicherheit aktivieren aus.
  3. Legen Sie im Abschnitt Vertrauenswürdige Sites eine Liste von Sites fest und klicken Sie auf „OK“.
    • Um allen Sites zu vertrauen, denen Sie bereits in Internet Explorer vertrauen, wählen Sie Unter meinen Windows-Sicherheitszonen aufgeführten Sites automatisch vertrauen.

    • Um eine oder zwei PDF-Dateien von einer Site hinzuzufügen, klicken Sie auf Datei hinzufügen.

    • Um einen als vertrauenswürdig eingestuften Ordner für mehrere PDF-Dateien zu erstellen, klicken Sie auf Verzeichnispfad hinzufügen oder Host hinzufügen.

    • Um das Laden von Daten von einer Website zuzulassen, geben Sie den Namen der Stamm-URL ein. Geben Sie beispielsweise www.adobe.com nicht jedoch www.adobe.com/products ein. Um nur Dateien von sicheren Verbindungen zu vertrauen, wählen Sie Nur sichere Verbindungen (https:).

Domänenübergreifender Zugriff

Durch erweiterte Sicherheitseinstellungen können PDF-Dateien einer Hostdomäne nicht mit anderen Domänen kommunizieren. Dadurch wird verhindert, dass PDF-Dateien schädliche Daten von nicht vertrauenswürdigen Quellen erhalten. Bei dem Versuch eines domänenübergreifenden Zugriffs durch ein PDF-Dokument wird in Acrobat oder Reader automatisch versucht, eine Richtliniendatei dieser Domäne zu laden. Ist die Domäne des Dokuments, welches den Datenzugriffsversuch ausführt, in der Richtliniendatei enthalten, kann automatisch auf die Daten zugegriffen werden.

Weitere Einzelheiten finden Sie im Dokument zur Anwendungssicherheit unter www.adobe.com/go/learn_acr_appsecurity_de.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie