PDF-Dokumente durch Umleitung in eine Datei erstellen

In vielen Ausgangsanwendungen können Sie den Befehl „Drucken“ mit dem Adobe PDF-Drucker verwenden, um eine Datei in ein PDF-Dokument zu konvertieren. Das Originaldokument wird dabei in das PostScript-Format umgewandelt und direkt an Distiller gesendet, wo es in eine PDF-Datei konvertiert wird. Distiller muss hierfür nicht gesondert gestartet werden. Bei der Konvertierung werden die aktuellen Adobe PDF- und Distiller-Einstellungen verwendet. Wenn Sie mit nicht standardmäßigen Seitenformaten arbeiten, können Sie Ihr eigenes Seitenformat definieren.

Hinweis:

(Windows) Für Microsoft Office-Dokumente sind einige Funktionen des Adobe PDF-Druckers nicht enthalten, die in PDFMaker verfügbar sind. Sie können beispielsweise keine Lesezeichen und Hyperlinks mit dem Adobe PDF-Drucker erstellen. Erstellen Sie eine PDF-Datei von einem Microsoft Office-Dokument und möchten diese Funktionen nutzen, dann verwenden Sie PDFMaker.

Der Adobe PDF-Drucker erstellt PDF-Dateien ohne Tags. Eine Tag-Struktur ist jedoch erforderlich, wenn der Inhalt von PDF-Dateien auf Handheld-Geräten umflossen oder zuverlässig von einem Bildschirmleseprogramm ausgegeben werden soll.

PDF-Dateien mit dem Befehl „Drucken“ erstellen (Windows)

  1. Öffnen Sie die Datei in der Ausgangsanwendung und wählen Sie „Datei“ > „Drucken“.
  2. Wählen Sie im Druckermenü Adobe PDF aus.
  3. Klicken Sie auf die Schaltfläche „Eigenschaften“ (bzw. „Einstellungen“), um die Einstellungen für den Adobe PDF-Drucker anzupassen. (In einigen Anwendungen müssen Sie u. U. im Dialogfeld „Drucken“ auf die Schaltfläche zum Einrichten klicken, um auf die Liste der verfügbaren Drucker zuzugreifen. Klicken Sie dann auf „Eigenschaften“ oder „Einstellungen“.)
  4. Klicken Sie im Dialogfeld „Drucken“ auf „OK“.

    Hinweis:

    PDF-Dateien werden standardmäßig in dem in den Druckereinstellungen unter Adobe-PDF-Ausgabeordner angegebenen Verzeichnis gespeichert. Das Standardverzeichnis ist „Eigene Dateien“. Ist die Option „Eingabeaufforderung für Adobe PDF-Dateiname“ ausgewählt, wird beim Drucken das Dialogfeld Speichern unter angezeigt.

PDF-Dateien mit dem Befehl „Drucken“ erstellen (Mac OS X)

Die PDF-Erstellung über den Befehl „Drucken“ hat sich unter Mac OS Version 10.6 Snow Leopard mit Acrobat ab Version 9.1 geändert. Im Folgenden wird sowohl die bei Snow Leopard als auch die bei älteren Versionen von Mac OS X zu verwendende Methode erläutert.

  1. Öffnen Sie die Datei in der Ausgangsanwendung und wählen Sie „Datei“ > „Drucken“.
  2. Aktivieren Sie im PDF-Menü unten im Dialogfeld die Option Als Adobe PDF speichern.
  3. Wählen Sie unter Adobe PDF-Einstellungen eine Standardeinstellung aus oder passen Sie die Einstellungen in Distiller an. Alle von Ihnen vorgenommenen benutzerdefinierten Einstellungen werden aufgelistet.

    Für die meisten Benutzer sind die Standardeinstellungen für Adobe PDF ausreichend.

  4. Geben Sie unter „Nach PDF-Erstellung“ an, ob die PDF-Datei sofort geöffnet werden soll.
  5. Klicken Sie auf „Fortfahren“.
  6. Geben Sie einen Namen und Speicherort für die PDF-Datei ein und klicken Sie auf „Speichern“.

    Hinweis:

    Die PDF-Dateien werden standardmäßig mit demselben Dateinamen und der Erweiterung „.pdf“ gespeichert.

Druckeinstellungen für Adobe PDF (Windows)

Die Druckeinstellungen gelten für alle Anwendungen, die den Adobe PDF-Drucker verwenden. Diese allgemein gültigen Einstellungen können nur in einer Ausgangsanwendung über die Befehle Seite einrichten, Dokument einrichten oder „Drucken“ geändert werden.

Hinweis:

Das Dialogfeld zum Festlegen der Druckeinstellungen heißt Druckeinstellungen für Adobe PDF, Standardwerte für Adobe PDF oder Eigenschaften von Adobe PDF-Dokumenten. Die Bezeichnung des Dialogfelds hängt von der Art des Zugriffs ab.

So greifen Sie auf die Druckeinstellungen zu:

  • Öffnen Sie das Druckerfenster über das Startmenü. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Drucker Adobe PDF und wählen Sie Druckeinstellungen.

  • Verwenden Sie in einer Ausgangsanwendung wie etwa Adobe InDesign den Menübefehl „Datei“ > „Drucken“. Wählen Sie als Drucker Adobe PDF aus und klicken Sie auf die Schaltfläche „Eigenschaften“ (bzw. „Einstellungen“). (In einigen Anwendungen müssen Sie u. U. im Dialogfeld „Drucken“ auf die Schaltfläche zum Einrichten klicken, um auf die Liste der verfügbaren Drucker zuzugreifen. Klicken Sie dann zum Anpassen der Adobe PDF-Einstellungen auf „Eigenschaften“ bzw. „Einstellungen“.)

PDF-spezifische Optionen werden auf der Registerkarte Adobe PDF-Einstellungen angezeigt. Auf den Registerkarten Papier/Qualität und „Layout“ finden Sie weitere bekannte Optionen für die Papierquelle, Druckfarbe und die Anzahl der Seiten pro Blatt.

Hinweis:

Druckeinstellungen und Druckereigenschaften sind nicht das Gleiche. Die Druckeinstellungen beinhalten Adobe-PDF-spezifische Optionen für den Konvertierungsprozess. Die Druckereigenschaften enthalten Optionen, die für jeden Druckertyp verfügbar sind.

Adobe PDF-Konvertierungseinstellungen

Wählen Sie im Dropdown-Menü Standardeinstellungen einen vordefinierten Optionssatz aus oder klicken Sie auf „Bearbeiten“, um die Einstellungen im Dialogfeld Adobe PDF-Einstellungen anzuzeigen und zu ändern.

Adobe PDF-Sicherheit

Um PDF-Dokumente zu schützen, wählen Sie eine der folgenden Optionen aus oder klicken Sie auf „Bearbeiten“, um die Sicherheitseinstellungen zu ändern:

Sicherheit pro Auftrag neu bestätigen

Das Dialogfeld Adobe PDF - Sicherheitseinstellungen wird jedes Mal angezeigt, wenn Sie eine PDF-Datei über den Adobe PDF-Drucker erstellen. Legen Sie die gewünschten Einstellungen im Dialogfeld fest.

Aktuelle Sicherheitseinstellungen verwenden

Es werden dieselben Sicherheitseinstellungen verwendet wie bei der letzten Erstellung einer PDF-Datei über den Adobe PDF-Drucker auf diesem Computer.

Adobe PDF-Ausgabeordner

Wählen Sie einen Ausgabeordner für die konvertierte PDF-Datei oder klicken Sie auf „Durchsuchen“, um den gewünschten Ausgabeordner hinzuzufügen bzw. zu ändern. Wählen Sie Eingabeaufforderung für Adobe PDF-Dateiname, wenn Sie den Speicherort und Dateinamen bei jeder Konvertierung explizit festlegen möchten.

Dropdown-Menü „Adobe PDF-Seitenformat“

Wählen Sie Ihr eigenes Seitenformat aus.

Adobe PDF-Ergebnisse anzeigen

Das konvertierte Dokument wird automatisch in Acrobat angezeigt.

Dokumentinformationen hinzufügen

Dem Dokument werden weitere Informationen wie der Dateiname sowie Datum und Uhrzeit der Erstellung hinzugefügt.

Nur Systemschriften verwenden, keine Dokumentschriften

Deaktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, damit beim Erstellen der PDF-Datei Schriften heruntergeladen werden. Alle Schriften sind dann im PDF-Dokument verfügbar, die Erstellung dauert jedoch länger. Falls Sie mit asiatischsprachigen Dokumenten arbeiten, muss diese Option aktiviert werden.

Protokolldateien für erfolgreiche Aufträge löschen

Die Protokolldateien werden automatisch gelöscht, es sei denn, der Auftrag konnte nicht durchgeführt werden.

Aufforderung zum Ersetzen vorhandener PDF-Datei

Sie erhalten eine Warnmeldung, wenn Sie im Begriff stehen, eine vorhandene PDF-Datei mit demselben Namen zu überschreiben.

Adobe PDF-Druckereigenschaften festlegen (Windows)

Unter Windows können Sie die Eigenschaften des Adobe PDF-Druckers im Allgemeinen beibehalten, es sei denn, Sie haben die Druckerfreigabe aktiviert oder Sicherheitseinstellungen festgelegt.

Hinweis:

Die Druckereigenschaften sind nicht das gleiche wie die Druckeinstellungen. Das Eigenschaften-Dialogfeld enthält Registerkarten mit Optionen, die für alle Drucker gelten. Im Dialogfeld „Druckeinstellungen“ finden Sie dagegen Optionen, die nur auf den Adobe PDF-Drucker zutreffen.

Adobe PDF-Druckereigenschaften festlegen

  1. Öffnen Sie über das Startmenü das Fenster Geräte und Drucker und klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Adobe PDF.
  2. Wählen Sie den Befehl „Eigenschaften“.
  3. Klicken Sie auf die einzelnen Registerkarten und legen Sie die erforderlichen Einstellungen fest.

Den vom Adobe PDF-Drucker verwendeten Anschluss neu zuweisen

  1. Schließen Sie Distiller und warten Sie einige Minuten, bis der Adobe PDF-Drucker alle Aufträge in der Warteschleife verarbeitet hat.
  2. Öffnen Sie über das Startmenü das Fenster Geräte und Drucker.
  3. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Adobe PDF und wählen Sie Druckereigenschaften.
  4. Wählen Sie auf der Registerkarte „Anschlüsse“ den Befehl „Hinzufügen“.
  5. Wählen Sie in der Liste der verfügbaren Anschlusstypen Adobe PDF Port (Windows XP) bzw. Adobe PDF Port Monitor (Vista/Windows 7) und klicken Sie auf „Neuer Anschluss“.
  6. Wählen Sie einen lokalen Ordner für die PDF-Ausgabedateien aus und klicken Sie auf „OK“. Klicken Sie auf „Schließen“, um das Dialogfeld „Druckeranschlüsse“ zu schließen.
  7. Klicken Sie im Dialogfeld Eigenschaften von Adobe PDF auf „Übernehmen“ und dann auf „OK“.

    Hinweis:

    Um ein optimales Ergebnis zu erzielen, sollten Sie einen Ordner wählen, der sich auf demselben System wie Distiller befindet. Remote- und Netzwerkordner werden zwar unterstützt, der Zugriff ist jedoch aus Sicherheitsgründen häufig beschränkt.

Ordner löschen und dem Standardanschluss den Adobe PDF-Drucker zuweisen

  1. Schließen Sie Distiller und warten Sie einige Minuten, bis der Adobe PDF-Drucker alle Aufträge in der Warteschleife verarbeitet hat.
  2. Öffnen Sie über das Startmenü das Fenster Geräte und Drucker.
  3. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Adobe PDF und wählen Sie Druckereigenschaften.
  4. Klicken Sie auf die Registerkarte „Anschlüsse“.
  5. Wählen Sie den Standardanschluss und Dokumente und klicken Sie auf „Anwenden“.
  6. Wählen Sie den zu löschenden Anschluss aus, klicken Sie auf die Schaltfläche „Löschen“ und bestätigen Sie den Löschvorgang mit „OK“.
  7. Wählen Sie erneut den Dokumente-Anschluss und klicken Sie auf „Schließen“.

Benutzerdefinierte Seitenformate erstellen und verwenden

Es ist wichtig, zwischen den Begriffen Seitenformat (also der Seitengröße wie im Dialogfeld für die Dokumenteinrichtung der Ausgangsanwendung definiert) und Papierformat (also der Papiergröße, d. h. dem eigentlichen Blatt Papier oder dem Film bzw. der Druckplatte, auf die gedruckt wird) zu unterscheiden. So verwenden Sie als Seitenformat vielleicht A4, (21,59 x 27,94 cm) benötigen jedoch unter Umständen ein größeres Blatt Papier oder einen größeren Film, um auch alle Druckermarken und Anschnittbereiche drucken zu können. Damit Ihr Dokument so gedruckt wird, wie Sie es erwarten, sollten Sie das Seitenformat sowohl in der Ausgangsanwendung als auch auf dem Drucker festlegen.

Die Liste der in Acrobat verfügbaren Papierformate wird von einer PPD-Datei (bei PostScript-Druckern) bzw. vom Druckertreiber (bei nicht-PostScript-Druckern) vorgegeben. Wenn der Drucker und die PPD-Datei, die Sie für den PostScript-Druck ausgewählt haben, benutzerdefinierte Papierformate unterstützen, enthält das Menü für das Seitenformat die Option „Benutzerdefiniert“. Auf Druckern mit sehr großen Druckbereichen unterstützt Acrobat Seiten mit einer Größe von bis zu 38.100.000 cm  x 38.100.000 cm .

Benutzerdefinierte Seitenformate erstellen (Windows)

  1. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
    • Öffnen Sie über das Startmenü das Fenster Geräte und Drucker bzw. Drucker und Faxgeräte. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Drucker Adobe PDF und wählen Sie Druckeinstellungen.

    • Verwenden Sie in einer Ausgangsanwendung wie etwa Adobe InDesign den Menübefehl „Datei“ > „Drucken“. Wählen Sie als Drucker Adobe PDF aus und klicken Sie auf „Eigenschaften“. (In einigen Anwendungen müssen Sie u. U. im Dialogfeld „Drucken“ auf die Schaltfläche „Einrichten“ klicken, um auf die Liste der verfügbaren Drucker zuzugreifen. Klicken Sie dann zum Anpassen der Adobe PDF-Einstellungen auf „Eigenschaften“ bzw. „Voreinstellungen“.)

  2. Klicken Sie auf der Registerkarte Adobe PDF-Einstellungen neben dem Dropdown-Menü Adobe PDF-Seitenformat auf die Schaltfläche „Hinzufügen“.
  3. Geben Sie einen Namen ein, legen Sie einen Wert für die Höhe und Breite fest und wählen Sie eine Maßeinheit. Klicken Sie auf „Hinzufügen/Ändern“. Der Name des neu definierten Seitenformats wird dem Dropdown-Menü Adobe PDF-Seitenformat hinzugefügt.

Benutzerdefinierte Seitenformate erstellen (Mac OS)

  1. Klicken Sie in einer Ausgangsanwendung wie Adobe InDesign auf „Datei“ > Seite einrichten.
  2. Wählen Sie im Popup-Menü für das Papierformat die Option zur Verwaltung benutzerdefinierter Papierformate.
  3. Klicken Sie auf die Schaltfläche „+“.
  4. Geben Sie einen Namen ein, legen Sie einen Wert für die Höhe und Breite fest und wählen Sie Randgrößen. Die Maßeinheiten werden automatisch durch das System vorgegeben.

Benutzerdefinierte Seitenformate verwenden

  1. Wählen Sie „Datei“ > „Drucken“.
  2. Klicken Sie auf Seite einrichten.
  3. Wählen Sie im Menü für das Papierformat das benutzerdefinierte Format aus.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie