Animieren Sie in Adobe Illustrator CC oder Adobe Photoshop CC erstellte Grafiken mit Adobe Character Animator. Erwecken Sie Ihre Trickfigur mithilfe der Webcam zum Leben.

 

Ein Bild mit mehreren Ebenen für die Figur erstellen

Öffnen Sie in Photoshop die Datei „freda.psd“, und sehen Sie sich das Ebenenbedienfeld genau an. Jeder Komponente der Figur ist eine separate Ebene zugeordnet. Wenn Sie die Ebenen entsprechend dem zugehörigen Körperteil benennen (Brust, Kopf, Augen, Mund), können Sie die Figur in Adobe Character Animator unmittelbar steuern.

Hinweis: Wenn Sie Ihr eigenes Bildmaterial verwenden möchten, zeichnen Sie das Bild bzw. kopieren Sie es in die entsprechenden Ebenen der Datei „freda.psd“, und speichern Sie die Änderungen.

Bild mit mehreren Ebenen

Ebenen mit Tags versehen

Benannte Ebenen in Photoshop sind ein guter Ausgangspunkt. Sie können Ihre Figurenebenen jedoch auch später in Character Animator mit Tags versehen.

Aus dem Bildmaterial eine Figur erstellen

Wählen Sie in Character Animator „Datei“ > „Importieren“ und dann die Datei „freda.psd“, um eine Figur zu erstellen. Wählen Sie im Projektfenster „freda“ aus, und klicken Sie auf die Schaltfläche „Der neuen Szene hinzufügen“. Die Figur wird automatisch im Szenefenster geöffnet und in der Zeitleiste ausgewählt.

Figur erstellen

Figur zum Leben erwecken

Character Animator erfasst Ihre mit der Webcam aufgenommene Mimik und animiert die Figur entsprechend. Positionieren Sie Ihr Gesicht so, dass Sie es innerhalb des runden Bereichs im Bedienfeld „Kamera und Mikrofon“ sehen. Blicken Sie mit neutralem Gesichtsausdruck direkt in die Kamera. Klicken Sie dann auf „Ruhepose festlegen“. Um Ihr Gesicht herum werden rote Tracking-Punkte angezeigt. Bewegen Sie testweise Ihren Kopf, und sprechen Sie in das Mikrofon. Ziehen Sie mit der Maus an den Armen und Beinen der Figur, um diese zu bewegen.

Character Animator

Die Bewegungen aufzeichnen und wiedergeben

Klicken Sie im Szenefenster auf die Schaltfläche „Aufzeichnen“, und führen Sie die gewünschten Bewegungen aus. Klicken Sie erneut, um die Aufnahme zu beenden. Deaktivieren Sie im Bedienfeld „Eigenschaften“ verschiedene Verhalten, um sie getrennt voneinander aufzunehmen. Dies ist nützlich, wenn Sie Gesichtsbewegungen separat von Bewegungen aufzeichnen möchten, die über „Dragger“ oder „Lippensynchronisation“ erfasst werden.

Drücken Sie die Leertaste zum Abspielen der Animation.

Sie können die Bewegungen der Figur weiter verfeinern, indem Sie z. B. den Maßstab und andere Eigenschaften ändern. Oder fügen Sie der Szene eine weitere Figur hinzu.

Die Bewegungen aufzeichnen und wiedergeben

Figur zu einer After Effects-Komposition hinzufügen (optional)

Wenn Sie mit der Animation fertig sind, wählen Sie die Szene im Projektfenster aus, und passen Sie im Bedienfeld „Eigenschaften“ die Dauer der Szene an. Es gibt zwei Möglichkeiten, Ihre Figur in Adobe After Effects zu laden:

  • Dynamic Link: Starten Sie After Effects. Ziehen Sie die Szene aus dem Projektfenster von Character Animator ins Projektfenster von After Effects. Klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf, und wählen Sie „Neue Komposition aus Auswahl“. Wenn Sie Dynamic Link verwenden, werden alle Änderungen, die Sie in Character Animator an Ihrer Figur vornehmen, automatisch in After Effects übernommen.
  • Export einer Bildsequenz: Wählen Sie „Datei“ > „Exportieren“ > „PNG-Sequenz und WAV“, und geben Sie einen Namen und einen Speicherort ein. Exportieren Sie das Video als PNG-Sequenz und die Audioaufnahme als WAV-Datei für die Verwendung in After Effects. Starten Sie After Effects, und wählen Sie „Datei“ > „Skripts“ > „New Comp from Character Animator Recording.jsx“. Wählen Sie die erste PNG-Datei in der exportierten PNG-Sequenz aus.

Rufen Sie eine Vorschau Ihrer Szene auf. Wenn Sie die Figur in einer Szenenkomposition verwenden möchten, importieren Sie einen Hintergrund aus Adobe Stock oder aus einer freigegebenen Creative Cloud-Bibliothek.

Sequenz exportieren

Video fertigstellen

Sobald Ihr Projekt fertig ist, öffnen Sie Adobe Media Encoder. Fügen Sie eine Quelle zur Warteschlange hinzu, wählen Sie das Ausgabeformat, und rendern Sie die finale Datei.

08/29/2017

Beitrag von: John Hersey

War diese Seite hilfreich?