Zum Konfigurieren von SSL unter WebLogic Server benötigen Sie eine SSL-Berechtigung für die Authentifizierung. Sie können das Java-Keytool zum Ausführen der folgenden Aufgaben zum Erstellen einer Berechtigung verwenden:

  • Erstellen Sie ein Schlüsselpaar (öffentlich/privat) und fügen Sie den öffentlichen Schlüssel in ein selbst signiertes Zertifikat des Typs X.509 v1 ein, das als eingliedrige Zertifikatskette gespeichert wird. Speichern Sie die Zertifikatskette und den privaten Schlüssel in einem neuen Keystore. Bei diesem Keystore handelt es sich um den benutzerdefinierten Identitäts-Keystore des Anwendungsservers.

  • Extrahieren Sie das Zertifikat und fügen Sie es in einen neuen Keystore ein. Bei diesem Keystore handelt es sich um den benutzerdefinierten Trust-Keystore des Anwendungsservers.

Konfigurieren Sie WebLogic anschließend so, dass Ihr benutzerdefinierter Identitäts-Keystore und Ihr benutzerdefinierter Trust-Keystore verwendet werden. Deaktivieren Sie außerdem die Überprüfungsfunktion des Hostnamens in WebLogic, da der Name des Computers, der als Host für WebLogic dient, nicht in dem eindeutigen Namen enthalten ist, mit dem die Keystore-Dateien erstellt wurden.

SSL-Berechtigung für die Verwendung unter WebLogic Server erstellen

Der Keytool-Befehl befindet sich in der Regel im Java-Ordner „jre/bin“ und muss mehrere Optionen und Optionswerte enthalten, die in der folgenden Tabelle aufgeführt sind.

Keytool-Option

Beschreibung

Optionswert

-alias

Der Alias des Keystore.

  • Benutzerdefinierter Identitäts-Keystore: ads-credentials

  • Benutzerdefinierter Trust-Keystore: bedrock

-keyalg

Der zum Erstellen des Schlüsselpaars zu verwendende Algorithmus.

RSA

Sie können abhängig von den firmeninternen Richtlinien einen anderen Algorithmus verwenden.

-keystore

Der Speicherort und der Name der Keystore-Datei.

Der Speicherort kann den absoluten Pfad der Datei enthalten. Er kann auch relativ zum aktuellen Ordner der Eingabeaufforderung angegeben werden, an der der Keytool-Befehl eingegeben wird.

  • Benutzerdefinierter Identitäts-Keystore: [Anwendungsserverdomäne]/adobe/[Servername]/ads-ssl.jks

  • Benutzerdefinierter Trust-Keystore: [Anwendungsserverdomäne]/adobe/[Servername]/ads-ca.jks

-file

Der Speicherort und der Name der Zertifikatdatei.

ads-ca.cer

-validity

Die Gültigkeitsdauer des Zertifikats (in Tagen).

3650

Sie können abhängig von den firmeninternen Richtlinien einen anderen Wert verwenden.

-storepass

Das Kennwort, das den Keystore-Inhalt schützt.

  • Benutzerdefinierter Identitäts-Keystore: Das Keystore-Kennwort muss mit dem SSL-Berechtigungskennwort übereinstimmen, das für die Trust Store-Komponente von Administration Console festgelegt wurde.

  • Benutzerdefinierter Trust-Keystore: Verwenden Sie dasselbe Kennwort wie für den benutzerdefinierten Identitäts-Keystore.

-keypass

Das Kennwort, das den privaten Schlüssel des Schlüsselpaars schützt.

Verwenden Sie dasselbe Kennwort wie für die Option -storepass. Das Schlüsselkennwort muss mindestens sechs Zeichen aufweisen.

-dname

Der Distinguished Name, der den Eigentümer des Keystore kennzeichnet.

"CN=[Benutzername],OU=[Gruppenname], O=[Firmenname], L=[Stadt], S=[Bundesland], C=[Ländercode]"

  • [Benutzername] ist die Kennung des Benutzers, dem der Keystore gehört.

  • [Gruppenname] ist die Kennung der Unternehmensgruppe, der der Keystore-Besitzer angehört.

  • [Firmenname] ist der Name Ihres Unternehmens.

  • [Stadt] ist der Ort, an dem Ihr Unternehmen seinen Sitz hat.

  • [Bundesland] ist das Bundesland, in dem Ihr Unternehmen seinen Sitz hat.

  • [Ländercode] ist der aus zwei Buchstaben bestehende Code für das Land, in dem Ihr Unternehmen seinen Sitz hat.

Weitere Informationen zum Verwenden des Keytool-Befehls finden Sie in der Datei „keytool.html“, die sich in der JDK-Dokumentation befindet.

Benutzerdefinierte Identitäts- und Trust-Keystores erstellen

  1. Wechseln Sie an einer Eingabeaufforderung zum Ordner „[Anwendungsserverdomäne]/adobe/[Servername]“.

  2. Geben Sie den folgenden Befehl ein:

    [JAVA_HOME]/bin/keytool -genkey -v -alias ads-credentials -keyalg RSA -keystore "ads-credentials.jks" -validity 3650 -storepass store_password -keypass key_password -dname "CN=Hostname, OU=Gruppename, O=FirmaName, L=Stadt, S=Staat,C=Ländercode

    Hinweis:

    Ersetzen Sie [JAVA_HOME] durch den Ordner, in dem das JDK installiert ist, und ersetzen Sie die kursiv gedruckten Werte durch die für Ihre Umgebung zutreffenden Werte.

    Beispiel:

    C:\Program Files\Java\jrockit-jdk1.6.0_24-R28\bin\keytool" -genkey -v -alias ads-credentials -keyalg RSA -keystore "ads-credentials.jks" -validity 3650 -storepass P@ssw0rd -keypass P@ssw0rd -dname "CN=wasnode01, OU=LC, O=Adobe, L=Noida, S=UP,C=91

    Die Custom Identity Keystore-Datei „‘ads-credentials.jks“ wird im Verzeichnis [appserverdomain]/adobe/[Servername] erstellt.

  3. Extrahieren Sie das Zertifikat aus dem Keystore „ads-credentials“, indem Sie den folgenden Befehl eingeben:

    [JAVA_HOME]/bin/keytool -export -v -alias ads-credentials

    -file "ads-ca.cer" -keystore "ads-credentials.jks"

    -storepass store_password

    Hinweis:

    Ersetzen Sie [JAVA_HOME] durch den Ordner, in dem das JDK installiert ist, und ersetzen Sie Speicher_Kennwort durch das Kennwort für den benutzerdefinierten Identitäts-Keystore.

    Beispiel:

    C:\Program Files\Java\jrockit-jdk1.6.0_24-R28\bin\keytool" -export -v -alias ads-credentials -file "ads-ca.cer" -keystore "ads-credentials.jks" -storepass P@ssw0rd

    Die Zertifikatdatei „ads-ca.cer“ wird im Verzeichnis [appserverdomain]/adobe/[Servername] erstellt.

  4. Kopieren Sie die Datei „ads-ca.cer“ auf alle Hostcomputer, für die eine sichere Kommunikation mit dem Anwendungsserver erforderlich ist.

  5. Fügen Sie das Zertifikat mit dem folgenden Befehl in eine neue Keystore-Datei ein (d. h. in den benutzerdefinierten Trust-Keystore):

    [JAVA_HOME]/bin/keytool -import -v -noprompt -alias bedrock -file "ads-ca.cer" -keystore "ads-ca.jks" -storepass store_password -keypass key_password

    Hinweis:

    Ersetzen Sie [JAVA_HOME] durch den Ordner, in dem das JDK installiert ist, und ersetzen Sie Speicher_Kennwort und Schlüssel_Kennwort durch Ihre eigenen Kennwörter.

    Beispiel:

    C:\Program Files\Java\jrockit-jdk1.6.0_24-R28\bin\keytool" -import -v -noprompt -alias bedrock -file "ads-ca.cer" -keystore "ads-ca.jks" -storepass Password1 -keypass Password1

Die Custom Identity Keystore-Datei „ads-ca.jks“ wird im Verzeichnis appserverdomain]/adobe/[Server] erstellt.

Konfigurieren Sie WebLogic so, dass Ihr benutzerdefinierter Identitäts-Keystore und Ihr benutzerdefinierter Trust-Keystore verwendet werden. Deaktivieren Sie außerdem die Überprüfungsfunktion des Hostnamens in WebLogic, da der Name des Computers, der als Host für WebLogic Server dient, nicht in dem eindeutigen Namen enthalten ist, mit dem die Keystore-Dateien erstellt wurden.

WebLogic zur Verwendung mit SSL konfigurieren

  1. Starten Sie WebLogic Server Administration Console, indem Sie in die Adresszeile eines Browsers http://[Hostname]:7001/console eingeben.

  2. Wählen Sie in „Domain Configurations“ unter „Environment“ Server > [Server] > Configuration > General.

  3. Vergewissern Sie sich, dass unter „General“ im Bereich „Configuration“die Optionen Listen Port Enabled und SSL Listen Port Enabled ausgewählt sind. Ist es nicht aktiviert, führen Sie folgende Schritte aus:

    1. Klicken Sie im Change Center auf Lock & Edit, um Auswahlen und Werte zu ändern.

    2. Vergewissern Sie sich, dass die Kontrollkästchen Listen Port Enabled und SSL Listen Port Enabled aktiviert sind.

  4. Wenn es sich hierbei um einen Managed Server handelt, ändern Sie den Wert für „Listen Port“ in einen nicht verwendeten Anschlusswert (z. B. 8001) und „SSL Listen Port“ in einen nicht verwendeten Anschlusswert (z. B. 8002). Bei einem eigenständigen Server ist der standardmäßige SSL-Anschluss 7002.

  5. Klicken Sie auf Release Configuration.

  6. Klicken Sie in „Domain Configurations“ unter „Environment“ auf Servers > [Managed Server] > Configuration > General.

  7. Wählen Sie in den Konfigurationen unter „General“ Keystores.

  8. Klicken Sie im Change Center auf Lock & Edit, um Auswahlen und Werte zu ändern.

  9. Klicken Sie auf Change, um eine Keystore-Liste als Dropdown-Liste anzuzeigen und wählen Sie Custom Identity And Custom Trust.

  10. Geben Sie unter „Identity“ die folgenden Werte an:

    Custom Identity Keystore: [Anwendungsserverdomäne]/adobe/[Servername]/ads-credentials.jks. Hierbei steht [Anwendungsserverdomäne] für den tatsächlichen Pfad und [Servername] für den Namen des Anwendungsservers.

    Custom Identity Keystore Type: JKS

    Custom Identity Keystore Passphrase: mypassword (Custom Identity Keystore Password)

  11. Geben Sie unter „Trust“ die folgenden Werte an:

    Custom Trust Keystore File Name: [Anwendungsserverdomäne]/adobe/[Server]/ads-ca.jks. Hierbei steht [Anwendungsserverdomäne] für den tatsächlichen Pfad

    Custom Trust Keystore Type: JKS

    Custom Trust Keystore Pass Phrase: mypassword (Custom Trust Key Password)

  12. Wählen Sie unter „General“ im Bereich „Configuration“ den Eintrag SSL aus.

  13. Standardmäßig wird für Identity and Trust Locations „Keystore“ ausgewählt. Wenn nicht, ändern Sie es auf Keystore.

  14. Geben Sie unter „Identity“ die folgenden Werte an:

    Private Key Alias: ads-credentials

    Passphrase: mypassword

  15. Klicken Sie auf Release Configuration.

Überprüfungsfunktion des Hostnamens deaktivieren

  1. Klicken Sie auf der Registerkarte „Configuration“ auf „SSL“.

  2. Wählen Sie unter „Advanced“ in der Liste „Hostname Verification“ den Eintrag „None“.

    Wenn die Überprüfung des Hostnamens nicht deaktiviert wird, muss unter „Common Name (CN)“ der Hostname des Servers angegeben werden.

  3. Klicken Sie unter „Change Center“ auf „Lock & Edit“, um Auswahlen und Werte zu ändern.

  4. Starten Sie den Anwendungsserver neu.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie