Neue Funktionen in AEM Document Security für Microsoft Office

  • Unterstützung für Office 2016 Document Security Extension for Microsoft Office unterstützt Microsoft Office 2016. Es wird überdies erwartet, dass es mit Microsoft Office 2016 Desktop-Anwendungen als Teil von Office. 365 funktioniert.
  • Unterstützung Authentifizierungsanbieter für Drittanbieter: Sie können Authentifizierungsanbieter für Drittanbieter mit AEM Forms Document Security verwenden. Mit diesen Authentifizierungsanbieter können Sie zusätzliche Zugriffsebenen auf die geschützten Dokumente hinzufügen. AEM Forms Document Security unterstützt folgende erweiterte Authentifizierungsarbeitsabläufe:
    • Erweiterter Authentifizierung mit AEM Forms Standard-URL
    • Erweiterte Authentifizierung mit einer benutzerdefinierten URL
    • Erweiterter Standardauthentifizierungsarbeitsabläufe mit Identitätsanbietern von Drittanbietern, die auf AEM Forms on JEE Server konfiguriert sind.
    • Erweiterter benutzerdefinierter Authentifizierungsarbeitsabläufe mit Identitätsanbietern von Drittanbietern, die auf AEM Forms on JEE Server konfiguriert sind.
    • Erweiterter Authentifizierung mit benutzerdefinierter Seite für die Auflistung von SAML-Authentifizierungen

    Genaue Schritte zur Konfiguration von erweiterten Authentifizierungsarbeitsabläufe finden Sie im Artikel Erweiterte Authentifizierungsszenarios.

Hinweis:

Das Dokument verwendet austauschbar Adobe Experience Manager Document Security für Microsoft Office, Adobe Experience Manager Document Security Extension for Microsoft Office und Document Security Extension for Microsoft Office.

Installieren und Konfigurieren von AEM Document Security Extension for Microsoft Office

Diese Version von Document Security Extension for Microsoft Office ist mit Adobe mit LiveCycle Rights Management ES2 und höher und Document Security-Add-On für AEM Forms kompatibel.

Prüfen Sie die Informationen in diesem Dokument, bevor Sie AEM Document Security Extension for Microsoft Office installieren. Genauere Installationsanweisungen finden Sie unter Installieren und Konfigurieren von AEM Document Security Extension for Microsoft Office.

Gelöste Probleme

  • Geschützte Microsoft PowerPoint- und Microsoft Word-Dateien unterstützen keine Videoinhalte. (Ref# CQ-108451)
  • Beim Öffnen einer eingebetteten Datei in einer geschützten Microsoft PowerPoint-Datei, bleibt der Prozess für PowerPoint geöffnet, auch wenn die eingebettete Datei geschlossen ist. (Ref# CQ-88580)
  • Wenn ein Wasserzeichen vorhanden ist, stürzt in geschützten Dateien aus Microsoft Word 2013 Microsoft Word beim Einfügen von Text am Anfang der Datei ab. (Ref# CQ-89652)

Bekannte Probleme

Plug-Ins von Drittanbietern werden nicht unterstützt

AEM Document Security Extension for Microsoft Office funktioniert nicht mit Plug-Ins von Drittanbietern. Deinstallieren Sie alle Plug-Ins von Drittanbietern für Microsoft Office, bevor Sie Document Security für Microsoft Office installieren.

Deaktivieren Sie Menüoptionen in Microsoft Word, Excel und PowerPoint

AEM Document Security Extension for Microsoft Office verwendet integrierte Schutzfunktionen, um Dokumente, Arbeitsmappen und Präsentationen zu schützen. Es werden einige Menüoptionen in Excel, Word und PowerPoint deaktiviert.

Einschränkungen für Microsoft Excel 2010, 2013 und 2016

In Microsoft und sind während einer geschützten Sitzung folgende Optionen nicht verfügbar:

  • Microsoft Office 2016
    • Datei > Speichern unter
    • Datei > Verlauf
    • Datei > Teilen
    • Datei > Export
    • Datei > Veröffentlichen
    • Datei > Konto
    • Datei > Info > Dokument/Arbeitsmappe/Präsentation schützen > Mit Kennwort verschlüsseln
    • Datei > Info > Dokument schützen > Digitale Signatur hinzufügen
    • Datei > Info > Dokument schützen > Als abgeschlossen kennzeichnen
    • Freigabeoption oben rechts
  • Microsoft Office 2013
    • Datei > Speichern unter
    • Datei > Teilen
    • Datei > Export
    • Datei > Konto
    • Datei > Info > Dokument/Arbeitsmappe/Präsentation schützen > Mit Kennwort verschlüsseln
    • Datei > Info > Dokument schützen > Digitale Signatur hinzufügen
    • Datei > Info > Dokument schützen > Als abgeschlossen kennzeichnen
  • Microsoft Office 2010
    • Datei > Speichern und Senden
    • Datei > Hilfe
    • Datei > Info > Dokument/Arbeitsmappe/Präsentation schützen > Mit Kennwort verschlüsseln
    • Datei > Info > Dokument schützen > Digitale Signatur hinzufügen
    • Datei > Info > Dokument schützen > Als abgeschlossen kennzeichnen

Öffnen eines geschützten Dokuments vom SharePont-Server aus

Öffnen eines geschützten Dokuments: Wenn Sie ein geschütztes Dokument in Document Security Extension for Microsoft Office vom SharePoint-Server aus öffnen, ohne zuerst das Microsoft Office zu öffnen, das zu dem Dateityp gehört (z. B. Microsoft Word, Microsoft Excel, or Microsoft PowerPoint) öffnet sich das Dokument möglicherweise nicht. Es wird angezeigt, dass Sie das relevante Plug-In installiert haben. Daher wird empfohlen, dass Sie das zugehörige Microsoft Office-Programm öffnen, bevor Sie ein geschütztes Dokument in Document Security Extension for Microsoft Office vom SharePoint Server aus öffnen.

(Optional) Es wird empfohlen, das Sie den Cache-Ordner leeren, bevor Sie ein geschütztes Dokument in Document Security Extension for Microsoft Office vom SharePoint-Server aus öffnen.

Wenn Sie ein geschütztes Dokument über SharePoint Server öffnen, werden alle Berechtigungen für das Dokument deaktiviert, unabhängig von der angewendeten Richtlinie.

Anwenden von Richtlinien mit dynamischem Wasserzeichen auf Microsoft Excel 2010, Microsoft Excel 2013 und Microsoft Excel 2016-Dateien, wenn kein Drucker installiert ist

Wenn Sie auf einem Computer, bei dem kein Drucker installiert ist, eine Richtlinie mit dynamischem Wasserzeichen auf eine Excel 2010-, Microsoft Excel 2013- und Microsoft Excel 2016-Datei anwenden und diese Datei speichern, wird folgende Fehlermeldung angezeigt: „Interner Fehler beim Anwenden des dynamischen Wasserzeichens.“ Dieser Fehler wird auch angezeigt, wenn Sie die geschützte Datei erneut öffnen. Das Wasserzeichen wird nicht angewendet und es wird nicht unter „Ansicht“ > „Seitenlayout“ angezeigt.

Deaktivieren Sie Windows Data Execution Prevention für unterstützte Office-Anwendungen

Es wird empfohlen, dass Sie bei der Verwendung von Microsoft Office -Anwendungen, die von Document Security Extension unterstützt werden, die Windows Data Execution Prevention(DEP)-Einstellungen deaktivieren.  

Freigegebene Microsoft Office-Dateien können nicht mit Document Security Extension geschützt werden. 

Wenn Sie gemeinsam genutzte Microsoft Office-Dateien mit Document Security Extension schützen, tritt ein Fehler auf und die Dateifreigabe wird nicht gesichert.  

Starten von Office-Anwendungen auf einem Computer, auf dem Dokument Security Extension for Microsoft Office- und McAfee VirusScan installiert ist

Wenn Sie außerdem einen reibungslosen Start von Office-Anwendungen auf Computern mit installierter Document Security und aktiviertem McAfee VirusScan mit Überprüfung bei Zugriff sicherstellen möchten, deaktivieren Sie die Option „Pufferüberlaufschutz“ in der Mc Afee VirusScan-Konsole.

Installieren von Document Security Extension for Microsoft Office auf einem Computer mit einer nicht unterstützten Microsoft Office-Sprache

Bevor Sie Document Security Extension for Microsoft Office auf einem Computer installieren, auf dem eine Microsoft Office-Anwendung mit einer nicht unterstützten Sprache installiert ist, öffnen Sie die Office-Anwendung mindestens einmal.

Die Schaltfläche „Offline synchronisieren“ ist selbst dann aktiviert, wenn ein Benutzer keine Offline-Berechtigungen hat.

Die Schaltfläche „Offline synchronisieren“ ist verfügbar, obwohl der Benutzer keine Offline-Berechtigung für dieses Dokument hat. Das Klicken auf die Schaltfläche bleibt jedoch wirkungslos.

Keine Unterstützung für Testversionen von Microsoft Office

AEM Document Security Extension for Microsoft Office unterstützt keine Testversionen von Microsoft Office. Vor der Installation der Erweiterung müssen Sie sicherstellen, dass eine lizenzierte Kopie von Microsoft Office auf Ihrem Computer installiert und aktiviert ist.  

Geschützte Microsoft Office-Dateien können nicht geöffnet werden

Wenn die geschützte Ansicht von Microsoft Office aktiviert ist, kann Rights Management Extension keine geschützten Microsoft Excel-Dateien (XLS, XLSX) und geschützte Microsoft PowerPoint (PPT)-Dateien von einem Remotestandort aus öffnen.  

Zellen des Microsoft Excel-Dokuments, die ein Bild oder eine Hintergrundfarbe enthalten, werden oben auf Wasserzeichen angezeigt  

Wenn eine Zelle eines Microsoft Excel-Dokuments ein Bild enthält oder mit einer Hintergrundfarbe befüllt ist, und eine dynamische Wasserzeichenrichtlinie auf das Dokument angewendet wird, wird das Bild oder die Hintergrundfarbe über dem Wasserzeichen angezeigt und das Wasserzeichen wird davon überdeckt.  

Bedienungsproblem mit mehreren Zertifikaten

Wenn mehrere Zertifikate auf einem Client-Computer vorhanden sind und der Benutzer das Dialogfeld für die Zertifikatauswahl abbricht, wird das Dialogfeld noch einmal angezeigt und der Benutzer muss es zweimal abbrechen.

Microsoft PowerPoint ermöglicht das Bearbeiten von geschützten Dokumenten

Wenn Sie geschützte Dokumente bearbeiten wollen, zeigt Microsoft PowerPoint eine Nachricht an „Sie dürfen dieses Dokument nicht ändern. Sie können die Änderungen nicht speichern.“ Nachdem Sie die Nachricht geschlossen haben, können Benutzer weiterhin Text zum Dokument hinzuzufügen oder es bearbeiten. Die Änderungen am geschützten Dokument werden aber nicht gespeichert.

Das oben erwähnte Verhalten wird in Microsoft PowerPoint 2010, PowerPoint 2013 und PowerPoint 2016 erwartet.  

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie