Lernen Sie Techniken für den Export von After Effects-Kompositionen mithilfe der Renderliste und Adobe Media Encoder.

Für den Export von Kompositionen aus After Effects gibt es zwei Möglichkeiten: die Renderliste und Adobe Media Encoder. Beide Varianten haben ihre Vorteile:

  • Die Renderliste eignet sich sehr gut für den Export einer Endversion Ihrer Komposition, entweder als qualitativ hochwertige Videodatei oder als Intermediate-Datei vor der Umwandlung in ein komprimiertes Format. Da die Renderliste in After Effects integriert ist, muss sie nicht separat gestartet werden.
  • Adobe Media Encoder erstellt einen Schnappschuss Ihrer Zeitleiste. So können Sie in After Effects weiterarbeiten, während die Komposition im Hintergrund gerendert wird. Adobe Media Encoder ermöglicht außerdem die Ausgabe in zahlreiche Medienformate und bietet jede Menge Vorgaben für spezielle Zwecke, z. B. die Bereitstellung über YouTube oder Vimeo.

In Renderliste exportieren

  • Wählen Sie „Datei > Exportieren > An die Renderliste anfügen“.
  • Wählen Sie „Komposition > An die Renderliste anfügen“.

Klicken Sie jetzt in der Renderliste auf den als Link formatierten Text neben „Ausgabemodul“. Dadurch wird ein Dialogfeld geöffnet (siehe nächstes Bild), in dem Sie Ausgabeeinstellungen für Video und Audio vornehmen sowie das Video beschneiden oder die Größe ändern können.

Klicken Sie in der Renderliste auf den als Link formatierten Text neben „Speichern unter“, um den Speicherort für die gerenderte Komposition anzugeben.

Zum Schluss klicken Sie auf die Schaltfläche „Rendern“, um den Export zu starten.

In Media Encoder exportieren

  • Wählen Sie „Datei > Exportieren > Zur Adobe Media Encoder-Warteschlange hinzufügen“.
  • Wählen Sie „Komposition > Zur Adobe Media Encoder-Warteschlange hinzufügen“.

Ziehen Sie nun in Adobe Media Encoder die gewünschte Vorgabe aus dem Vorgaben-Browser auf Ihre Komposition im Bedienfeld „Warteschlange“. Klicken Sie auf den als Link formatierten Text unter „Ausgabedatei“, um den Speicherort für das Projekt festzulegen. Anschließend klicken Sie auf den Play-Button (grünes Dreieck), um den Export zu starten.

Sie können Kompositionen auch zur Adobe Media Encoder-Warteschlange hinzufügen, indem Sie sie direkt vom After Effects-Bedienfeld „Projekt“ in das Media Encoder-Fenster ziehen. Das ist sogar dann möglich, während Adobe Media Encoder einen anderen Auftrag verarbeitet.

Überwachte Ordner erstellen

Um Zeit zu sparen – besonders, wenn Sie an größeren Projekten arbeiten –, können Sie sog. überwachte Ordner einrichten, die die dort abgelegten Kompositionen automatisch zur Adobe Media Encoder-Warteschlange hinzufügen. Wie das funktioniert – und wie damit das Konvertieren von Inhalten so einfach wird wie das Verwalten von Dateien auf Ihrer Festplatte –, zeigt Ihnen Joost van der Hoeven.

 

Das war schon alles! Damit ist dieses Training abgeschlossen. Teilen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Tutorial mit.

 

12/13/2016

Contributor: Maria Corte

War diese Seite hilfreich?