After Effects CS6 – Überblick

Videoschulung: Überblick über CS6 After Effects

Videoschulung: Überblick über CS6 After Effects
Steve Forde, Senior-Produktmanager für Adobe After Effects, befasst sich ausführlicher mit den neuen Funktionen in After Effects CS6.
Steve Forde

Globaler Leistungs-Cache

  • Cache-Frames werden in vielen Szenarios wiederhergestellt, wodurch ein schnellerer Arbeitsablauf möglich wird
  • Der Disk-Cache bleibt auch dann erhalten, wenn Sie ein Projekt schließen und erneut öffnen
  • Der Disk-Cache wird im Hintergrund ausgefüllt, während Sie mit der Arbeit fortfahren

Ressourcen:

3D-Kameratracker

Der 3D-Kameratracker analysiert Videosequenzen und extrahiert Kamerabewegung und 3D-Szenendaten. Mit dieser Funktion können Sie 2D-Objekte effizient in eine 3D-Szene integrieren.

Ressourcen:

3D-Verbesserungen

Ray-traced 3D-Renderer

Ein neuer Ray-traced 3D-Renderer bietet verbesserte 3D-Funktionalität. Sie können Kompositionen über den vorhandenen erweiterten 3D-Kompositionsrenderer (der jetzt „Klassischer 3D-Renderer“ heißt) in einer separaten Umgebung rendern. Viele der vorhandenen Funktionen des klassischen 3D-Renderers sind im neuen Ray-traced 3D-Renderer verfügbar. Dazu gehören z. B. weiche Schatten, Bewegungsunschärfe und Tiefenunschärfe. Die Optionen umfassen abgeflachten und extrudierten Text und Formebenen, das Verbiegen von Footage und Formebenen, die Unterstützung einer Umgebungskarte sowie zusätzliche Materialoptionen.

Ressourcen:

Abgeflachter und extrudierter Text und Formebenen

3D-Text und Formebenen können abgeflacht und/oder extrudiert werden. Eigenschaften wie der Stil der abgeflachten Kante, die Tiefe der abgeflachten Kante, die Schräge am Loch und die Extrusionstiefe bestimmen das Aussehen.

Ressourcen:

Verbiegen von Footage und Kompositionsebenen

Im Ray-Traced-Renderer können Sie 3D-Footage und verschachtelte Kompositionen um eine vertikale Achse biegen, indem Sie Steuerungen in den Geometrieoptionen verwenden:

  • Krümmung: Das Ausmaß der Krümmung (als Prozentsatz)
  • Segmente: Die Glätte der Biegung

Ressourcen:

Unterstützung von Umgebungsebenen

Verwenden Sie 3D-Footage oder verschachtelte Kompositionen als kugelförmig zugeordnete Umgebung um die Szene, die auf reflektierenden Objekten sichtbar ist.

Ressourcen:

Neue Materialoptionen

3D-Ebenen im Ray-Traced-Renderer verfügen jetzt über zusätzliche Materialeigenschaften, die sich auf die Interaktion von 3D-Objekten mit Licht auswirken. Sie können beispielsweise Reflexion, Transparenz und Brechungsindex als Materialeigenschaften verwenden.

Ressourcen:

Schnelle Vorschau

Die schnelle Vorschau unterstützt Optionen für die Arbeit mit verschiedenen Qualitätsstufen bei der Vorschau. Diese Menüschaltfläche wurde neu angeordnet und verläuft jetzt von höchster Qualität und langsamerer Leistung zu niedrigster Qualität und schnellster Leistung. Einige Optionen wurden umbenannt und mit Tastaturbefehlen versehen.

Ressourcen:

Werkzeug „Weiche Maskenkante“

„Weiche Maskenkante“ ist ein neues Werkzeug für die Steuerung des Verwischens entlang festgelegter Punkte einer Maske. Zuvor war die Breite der weichen Kante um die gesamte geschlossene Maske gleich. Das Werkzeug „Weiche Maskenkante“ rufen Sie über das Zeichenstift-Werkzeug auf.

Drücken Sie G, um zwischen dem Zeichenstift-Werkzeug und dem Werkzeug „Weiche Maskenkante“ zu wechseln. Zum Umschalten zwischen allen Werkzeugen unter dem Zeichenstift-Werkzeug indem Sie „G “ drücken, siehe Bearbeiten > Voreinstellungen > Allgemein (Windows), oder After Effects > Voreinstellungen > Allgemein (Mac OS).

Ressourcen:

Ebenenbegrenzungsrahmen und Auswahlanzeigen

Ebenenbegrenzungsrahmen und Auswahlanzeigen enthalten Funktionen zur Unterstützung der neuen 3D-Funktionen. Sie unterstützen neben der herkömmlichen „flachen“ Ebenen auch abgeflachte, extrudierte oder gebogene Ebenen. Sie können eine 3D-Ebene skalieren und drehen, indem Sie den Begrenzungsrahmen an einer beliebigen Seite bearbeiten. Außerdem kann der Ankerpunkt an verschiedenen Stellen an der Seite eines Begrenzungsrahmens ausgerichtet werden.

Ressourcen:

Umwandlung von Footage in Formen per Vektorzeichnung

Durch die Umwandlung von Footage in Formen per Vektorzeichnung können Sie aus jeder Footage-Ebene mit Vektorzeichnungen Formebenen erstellen. Sie können sogar vektorbasierte Illustrator-, EPS- und PDF-Dateien bearbeiten, nachdem Sie sie in After Effects CS6 importiert haben. Außerdem können Sie mit der neuen 3D-Extrusionsunterstützung Bildmaterial extrudieren. Sie können beispielsweise in After Effects CS6 Logos extrudieren und stilisieren.

Ressourcen:

Rolling-Shutter-Reparatur Effekt

Rolling-Shutter-Verzerrung tritt hauptsächlich bei Digitalkameras mit CMOS-Sensoren auf. Diese Verzerrung tritt gewöhnlich auf, wenn das Objekt sich bewegt bzw. die Kamera bewegt wird. Der Effekt „Rolling-Shutter-Reparatur“ korrigiert Footage mit Rolling-Shutter-Verzerrung. Der Effekt „Verkrümmungsstabilisierung“ verfügt ebenfalls über eine Rolling-Shutter-Reparaturfunktion. Allerdings umfasst der Effekt „Rolling-Shutter-Reparatur“ mehr Optionen und ist hilfreich, wenn das Footage nicht stabilisiert werden muss.

Ressourcen:

Neue 32-Bit-Effekte

Die folgenden Effekte sind mit 32-Bit-Kanal-Farben in After Effects CS6 verfügbar:

  • Schlagschatten
  • Füllung
  • Irisblende
  • Lineare Blende
  • Fotofilter
  • Radiale Wischblende
  • Maske festlegen
  • Key-Farbe unterdrücken
  • Zeitverkrümmung

Ressourcen:

Aktualisierte Plug-ins für CycoreFX HD

Der Satz CycoreFX HD ist nun mit After Effects integriert und bietet 16-Bit- und Gleitpunktunterstützung sowie 12 weitere Effekte.

Ressourcen:

Pro Import AE-Plug-in

Das Pro Import AE-Plug-in (früher Automatic Duck Pro AE) ist jetzt in After Effects CS6 integriert. Das Pro Import AE-Plug-in bietet folgende Funktionen:

  • Importieren von AAF- und OMF-Dateien von einem Avid-System
  • Importieren von XML-Dateien aus Final Cut Pro7 (oder früher)
  • Importieren von Projektdateien aus Motion 4 (oder früher)

Ressourcen:

ARRIRAW-Import

After Effects CS6 unterstützt jetzt Dateien von ARRI ALEXA- oder ARRIFLEX D-21-Kameras (sogenannte ARRIRAW-Dateien).

Ressourcen:

MXF OP1a-Videocodec-Unterstützung

Es gibt nun Exportunterstützung für weitere Videocodecs in einem MXF OP1a-Wrapper.

  • AVC-Intra Class 50 720
  • AVC-Intra Class 50 1080
  • AVC-Intra Class 100 720
  • AVC-Intra Class 100 1080
  • XDCAM EX 35 NTSC 1080 (4:2:0)
  • XDCAM EX 35 PAL 1080 (4:2:0)

Ressourcen:

Verbessertes Adobe Dynamic Link

Verbessertes Dynamic Link, einschließlich Leistungsverbesserungen und Entfernen der Beschränkung, dass Dynamic Link nur innerhalb einer Suite funktioniert (zum Beispiel funktioniert Dynamic Link jetzt zwischen CS6-Anwendungen, die als Einzelprodukte erworben wurden).

Ressourcen:

Allgemeine Informationen über Dynamic Link

Aerender und überwachter Ordner im lizenzfreien Modus

After Effects CS5.5 musste auf Computern nur zum Rendern (z. B. in einer Render-Farm) aus Lizenzgründen serialisiert werden. In After Effects CS6 können Sie jetzt aerender ausführen oder den überwachten Ordner in einem lizenzfreien Modus verwenden, ohne dass eine Serialisierung erforderlich ist.

Ressourcen:

Netzwerkrendern mit überwachten Ordnern und Render-Engines

Änderungen bei Skripts

Verschiedene Änderungen

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie