Eingehende SMS verwalten

STOP-SMS verwalten

Sie können einem Profil, das auf eine per Campaign gesendete SMS-Nachricht antwortet, eine automatische Nachricht sowie die auszuführende Aktion zurücksenden.

Diese Konfiguration wird im Bereich Automatische Antwort auf MO des externen SMS-Routing-Kontos definiert. MO steht für 'Mobile Originated', was bedeutet, dass Sie für das Mobilgerät, von dem die SMS gesendet wurde, eine automatische Antwort konfigurieren können.

Gehen Sie dabei folgendermaßen vor:

  1. Greifen Sie mithilfe des Adobe-Campaign-Logos oben links im Bildschirm und der Schaltflächen Administration > Anwendungskonfiguration > externe Konten und dann über das externe Konto SMS-Routing durch SMPP auf das entsprechende Menü zu.

  2. Klicken Sie unter der Kategorie Automatische Antwort auf MO auf Element erstellen, um Ihre automatische Antwort zu konfigurieren.

    sms_mo_1
  3. Wählen Sie das Schlüsselwort aus, das diese automatische Antwort auslöst. Bei den Schlüsselwörtern kann die Groß-/Kleinschreibung ignoriert werden. Wenn beispielsweise in unserem Beispiel die Empfänger das Schlüsselwort "STOP" senden, erhalten sie die automatische Antwort.

    Lassen Sie diese Spalte leer, wenn Sie unabhängig vom Schlüsselwort dieselbe Antwort senden möchten.

    sms_mo_2
  4. Spezifizieren Sie im Feld Kurzwahlnummer die Nummer, die normalerweise für den Versand von Nachrichten verwendet wird. Sie dient als Absendername. Sie können die Spalte Kurzwahlnummer leer lassen, wenn Sie unabhängig von der Kurzwahlnummer dieselbe Antwort senden möchten.

    sms_mo_4
  5. Geben Sie im Feld Antwort die Antwort ein, die Sie Ihren Empfängern senden möchten.

    Lassen Sie die Spalte Antwort leer, wenn nur eine Aktion ausgeführt, aber keine Antwort gesendet werden soll. Dies ermöglicht beispielsweise das Entfernen einer Telefonnummer eines Benutzers aus der Quarantäne, wenn er ein anderes Schlüsselwort als "STOP" sendet.

    sms_mo_3
  6. Im Feld Zusätzliche Aktion kann Ihrer automatischen Antwort eine Aktion zugeordnet werden:

    • Mit der Aktion Auf Blacklist setzen wird die Telefonnummer des Profils automatisch unter Quarantäne gestellt.

    • Mit der Aktion Von der Blacklist nehmen wird die Telefonnummer des Profils aus der Quarantäne entlassen.

    • Mit der Aktion Keine wird Ihre Nachricht ohne Aktion an die Empfänger gesendet.

    Wenn Empfänger beispielsweise in der folgenden Konfiguration das Schlüsselwort "STOP" senden, erhalten sie eine Abmeldebestätigung und ihre Telefonnummer wird mit dem Status Blacklist unter Quarantäne gestellt. Der Status bezieht sich ausschließlich auf die Telefonnummer, und das Profil wird nicht auf die Blacklist gesetzt, sodass der Empfänger nach wie vor E-Mail-Nachrichten erhält.

    sms_mo

Mit dieser automatischen Antwort werden Ihre Empfänger automatisch vom Erhalt Ihrer Nachrichten abgemeldet und unter Quarantäne gestellt. Die unter Quarantäne gestellten Empfänger sind in der Tabelle Adressen aufgeführt, die über das Menü Administration > Kanäle > Quarantänen abrufbar ist. Weiterführende Informationen zu Quarantänen finden Sie in diesem Abschnitt.

Diese eingehenden SMS-Nachrichten können bei Bedarf gespeichert werden. Weiterführende Informationen dazu finden Sie in diesem Abschnitt.

Eingehende SMS speichern

Im externen Konto SMS-Routing durch SMPP können Sie eingehende Nachrichten speichern, wenn beispielsweise ein Abonnent mit "STOP" auf eine SMS-Nachricht antwortet, um von Ihren Empfängerlisten gelöscht zu werden.

sms_config_mo_1

Durch Aktivierung der Option Eingehende MO in Datenbank speichern in der Kategorie Parameter des SMPP-Kanals werden alle SMS-Nachrichten in der inSMS-Tabelle gespeichert und können über eine Abfrage-Aktivität in einem Workflow abgerufen werden.

Gehen Sie dabei folgendermaßen vor:

  1. Aktivieren Sie im Feld Parameter des SMPP-Kanals die Option Eingehende MO in Datenbank speichern.

    sms_config_mo_2
  2. Wählen Sie im Tab Marketingaktivitäten die Option Erstellen und dann Workflow.

    sms_config_mo_3
  3. Wählen Sie den gewünschten Workflow-Typ aus.

  4. Bearbeiten Sie die Eigenschaften Ihres Workflows und wählen Sie Erstellen aus. Weiterführende Informationen zur Workflow-Erstellung finden Sie in diesem Abschnitt.

  5. Ziehen Sie eine Abfrage-Aktivität in den Arbeitsbereich und wählen Sie die Aktivität durch einen Doppelklick aus.

  6. Wählen Sie im Tab Eigenschaften der Abfrage im Feld Ressource die Option Eingehende SMS (inSMS) aus.

    sms_config_mo_4
  7. Ziehen Sie danach im Tab Zielgruppe die Regel Eingehende SMS Attribute in den Arbeitsbereich.

    sms_config_mo_5
  8. Hier möchten wir alle eingehenden Nachrichten vom Vortag in die Zielgruppe einbeziehen. Wählen Sie in der Kategorie Feld die Option Erstellungsdatum (created) aus.

  9. Wählen Sie in Filtertyp die Option Relativ und danach in Präzisionsniveau die Option Tag aus.

    sms_config_mo_6
  10. Danach haben Sie die Möglichkeit auszuwählen, ob Daten vom aktuellen Tag, vom Vortag oder von den letzten Tagen abgerufen werden sollen. Klicken Sie auf Bestätigen, wenn Ihre Abfrage fertig konfiguriert ist.

Mit dieser Abfrage werden alle empfangenen STOP-Nachrichten im ausgewählten Zeitrahmen abgerufen.

Diese Aktivität ermöglicht es Ihnen beispielsweise, eine Population zu erstellen und Ihre Sendungen besser zu personalisieren.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie