Fehlende Schriften, die nicht auf dem Computer installiert sind, lassen sich mithilfe von Typekit über Ihre Desktop-Applikation oder direkt über Typekit.com lokalisieren.
resolve-missing-fonts-typekit_1408x792

Wenn Sie in Ihrer Desktop-Applikation eine Datei öffnen und eine Meldung über fehlende Schriftarten angezeigt wird, heißt das, dass die Datei Schriftarten enthält, die noch nicht auf Ihrem Computer installiert sind. Wenn Sie nun mit der Bearbeitung fortfahren, ohne die fehlenden Schriftarten aufzulösen, werden diese durch Standardschriften ersetzt. Da das aber erhebliche Auswirkungen auf das Erscheinungsbild des Dokuments haben kann, sollten fehlende Schriftarten möglichst aufgelöst werden.

Fehlende Schriften mithilfe von Typekit auflösen

Wenn Sie mit einer Desktop-Applikation mit vollständig integriertem Typekit-Dienst arbeiten (z. B. InDesign, Photoshop oder Illustrator), zeigt das Dialogfeld für fehlende Schriften, welche Schriftarten über Typekit synchronisiert werden können.

Dazu benötigen Sie eine Internet-Verbindung und müssen bei Creative Cloud angemeldet sein. Stellen Sie außerdem sicher, dass Typekit im Creative Cloud-Client aktiviert ist („Einstellungen > Voreinstellungen > Creative Cloud > Schriften“).

step-1

Falls bei der Synchronisation ein Problem auftritt, wird im Dialogfeld für fehlende Schriften und im Creative Cloud-Client eine Fehlermeldung eingeblendet.

Falls eine andere Fehlermeldung angezeigt wird oder bei der Synchronisation von Schriftarten ein anderes Problem auftritt, schlagen Sie bitte im Leitfaden zur Fehlerbehebung: Synchronisieren von Schriften nach.

Fehlende Schriften in Applikationen ohne Typekit-Integration ersetzen

In Applikationen, die nicht mit Typekit integriert sind, werden bei fehlenden Schriftarten unterschiedliche Meldungen ausgegeben. In diesem Fall haben Sie die Möglichkeit, die Schriften direkt über die Typekit-Website zu synchronisieren. Sobald die Synchronisation erfolgt ist, stellt der Creative Cloud-Client die Schriftart für jede Applikation auf dem Computer zur Verfügung. Manche Anwendungen müssen nach der Synchronisation neu gestartet werden, damit die neuen Schriftarten im Schriftenmenü angezeigt werden.

Hinweis: Manche Applikationen weisen nicht auf fehlende Schriftarten hin und ersetzen sie automatisch durch Standardschriften.

Fehlende Schriften finden, die nicht auf Typekit.com vorhanden sind

Wenn Sie die gewünschte Schriftart auf Typekit.com nicht finden, können Sie versuchen, über einen Dienst wie Fontspring eine unbefristete Lizenz für die gesuchte Schrift zu erwerben oder eine passende Alternative aus den auf Ihrem System installierten Schriften zu wählen.

Vielleicht ist auch eine passende Schrift (die nicht aus Typekit stammt) bereits auf dem Rechner installiert, aber nicht aktiviert. In diesem Fall können Sie die Schriftart mithilfe der Werkzeuge Ihres Betriebssystems (Mac: „Programme > Schriftsammlung“, Windows: „Systemsteuerung > Darstellung und Anpassung > Schriftarten“) oder über ein eigenes Tool zur Schriftenverwaltung lokalisieren und aktivieren.

Fehlerbehebung

Die meisten Probleme bei der Synchronisation von Schriften lassen sich mit einem Blick in den Leitfaden zur Fehlerbehebung: Synchronisieren von Schriften beheben.

Warum wird die Schriftart, die ich aus Typekit synchronisiert habe, nicht im Schriftenmenü angezeigt?

Falls das Problem nach einem Neustart der Applikation fortbesteht, lesen Sie den Artikel Warum wird die Schriftart, die ich aus Typekit synchronisiert habe, nicht im Schriftenmenü angezeigt?. Befolgen Sie die dort empfohlenen Schritte zur Fehlerbehebung.

Warum werden die synchronisierten Schriftarten nicht in meinem Schriftenverwaltungsprogramm aufgeführt?

Aus Typekit synchronisierte Schriftarten werden über Ihr Typekit-Konto und über den Creative Cloud-Client verwaltet. Die synchronisierten Schriftarten werden, anders als lokale Schriften, nicht auf dem Computer installiert. Deshalb erscheinen sie nicht in Schriftenverwaltungsprogrammen oder dem Systemordner für Schriften.

Die gesuchte Schriftart ist in der Typekit-Bibliothek vorhanden, aber ich werde zum Upgrade aufgefordert.

Überprüfen Sie, ob Ihr Creative Cloud-Abo Ihnen den Zugriff auf die benötigten Schriftarten ermöglicht. Falls Sie ein kostenloses Creative Cloud-Abo verwenden, haben Sie nur Zugriff auf eine eingeschränkte Typekit-Bibliothek.

Fehlende Schriften über Typekit synchronisieren (Illustrator, InDesign)

  1. Überprüfen Sie im Dialogfeld für fehlende Schriften, welche Schriftarten über Typekit synchronisiert werden können.
  2. Klicken Sie auf „Schriften synchronisieren“.

Sobald die Schriftarten aus Typekit synchronisiert sind, werden sie automatisch auf den Text im Dokument angewendet.

Falls neben einer fehlenden Schriftart kein Kontrollkästchen angezeigt wird, ist in Typekit keine passende Schrift vorhanden. In diesem Fall müssen Sie einen Ersatz angeben. Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie unter Suchen von fehlenden Schriftarten (Typekit-Workflow).

step-2

Fehlende Schriften über Typekit synchronisieren (Photoshop)

  1. Klappen Sie im Dialogfeld „Fehlende Schriften“ neben jeder fehlenden Schriftart das Menü auf. Hier können Sie die folgenden Aktionen durchführen:
  2. Auswahl unverändert lassen. Damit wird die Schrift über Typekit synchronisiert.

    „Nicht auflösen“ wählen. Das Dokument bleibt unverändert.

    In Typekit eine andere Schriftart als Ersatz wählen.

  3. Klicken Sie auf „Schriften auflösen“.
Sobald die Schriftarten aus Typekit synchronisiert sind, werden sie automatisch auf den Text im Dokument angewendet. 
 
step-3

Typekit-Bibliothek nach fehlenden Schriften durchsuchen:

  1. Öffnen Sie Typekit.com.
  2. Melden Sie sich mit Ihrer Adobe ID an.
  3. Klicken Sie auf „Schriften suchen“.
  4. Wählen Sie die gewünschte Schrift aus.
  5. Klicken Sie auf „+ Schriftarten verwenden“.
step-4
12/19/2017
War diese Seite hilfreich?