Sie sehen sich Hilfeinhalte der folgenden Version an:

Sie können bestimmte Einstellungen in der Konfigurationsdatei auf der Seite „Erweiterte Systemattribute konfigurieren“ ändern, ohne die Datei exportieren, bearbeiten und importieren zu müssen. (Siehe Konfigurationsdatei importieren und exportieren.)

  1. Klicken Sie in Administration Console auf „Einstellungen“ > „User Management“ > „Konfiguration“ > „Erweiterte Systemattribute konfigurieren“.

  2. (Optional) Ändern Sie folgende Sitzungsattribute:

    Sitzungszeitlimit-Grenzwert (Minuten): Der Zeitraum in Minuten, nach dem ein Benutzer automatisch vom System abgemeldet wird. Standardmäßig beträgt das Zeitlimit von AEM Forms-Komponenten wie Workbench, unabhängig von Aktivität bzw. Inaktivität, zwei Stunden. Der Benutzer muss sich dann erneut anmelden. Gültig sind Werte von 1 bis 1440. Der Standardwert ist 120 (2 Stunden). Diese Einstellung aktualisiert den Eintragsschlüssel SAML/Producer/assertionValidityInMinutes in der Konfigurationsdatei.

    Hinweis:

    Setzen Sie den Sitzungszeitlimit-Grenzwert nicht auf unter 10 Minuten, da dies zu Fehlern im System führen kann. Der empfohlene Wert beträgt 10 – 120 (Minuten).

    Assertionsschwellenwert (Sekunden): Dieser Wert gibt einen Pufferzeitraum an, um den Verzögerungen aufgrund von Systemzeitdifferenzen zwischen AEM Forms-Anwendungsservern in einem Cluster versetzt werden sollen. AEM Forms datiert die Anmeldezeit eines Benutzers um den in dieser Eigenschaft angegebenen Zeitraum (in Sekunden) zurück. Gültig sind Werte von 0 bis 3600. Der Standardwert ist 60. Diese Einstellung aktualisiert den Eintragsschlüssel SAML/Producer/assertionThresholdInSeconds in der Konfigurationsdatei.

    Maximal zulässige Anzahl von Erneuerungen einer Assertion: Die maximale Anzahl, wie oft die Sitzung eines Benutzers transparent erneuert werden kann, ohne dass eine erneute Anmeldung erforderlich wird. Gültig sind Werte von 0 bis 9999. Der Wert 0 bedeutet, dass die Assertionen nicht erneuert werden. Der Standardwert ist 10. Diese Einstellung aktualisiert den Eintragsschlüssel SAML/Producer/maxAssertionRenewalCount in der Konfigurationsdatei.

  3. (Optional) Ändern Sie folgende Ordnersynchronisierungsattribute:

    Protokollierung der Synchronisationsstatistiken: Gibt an, ob User Management während des Synchronisationsprozesses detaillierte Statistiken protokolliert. (Siehe Detaillierte Protokollierung während der Synchronisierung aktivieren oder deaktivieren.)

    Synchronisations-Finisher Cron Expression: Das Intervall, in dem User Management fehlgeschlagene Synchronisationen wiederholt. (Siehe Wiederholungsoptionen für die Ordnersynchronisierung konfigurieren.)

    Cluster Job Lock Timeout In Minutes: Wird in Clusterumgebungen verwendet. Wenn die Synchronisation auf einem Knoten fehlschlägt und die Clustersperre nicht beendet wurde, gibt dieser Wert die Anzahl der Minuten an, die ein anderer Knoten wartet, bevor er die Sperre erzwingt. Der Standardwert ist 15 Minuten. Gültig sind Werte von 1 bis 1440 Minuten.

  4. (Optional) Ändern Sie folgendes Attribut und klicken Sie dann auf „OK“:

    User Manager-Ereignisprüfung: Wählen Sie diese Option, um die Prüfung von Ordnersynchronisierungsereignissen sowie von Authentifizierungsereignissen wie Erfolg, Fehler und Sperrung zu aktivieren. Standardmäßig ist diese Option nur aktiviert, wenn eine Komponente installiert ist, die Prüfungen erfordert, z. B Rights Management. Diese Einstellung aktualisiert den Eintragsschlüssel APSAuditService in der Konfigurationsdatei.

    Automatische Erstellung einer dynamischen Gruppe: Aktiviert die automatische Erstellung dynamischer Gruppen auf Basis von E-Mail-Domänen. (Siehe Dynamische Gruppe erstellen.)

Sie können auch die ursprünglichen User Management-Einstellungen wiederherstellen, indem Sie auf „Neu laden“ klicken.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie