Sie sehen sich Hilfeinhalte der folgenden Version an:

Vorsicht:

Dieser Artikel ist nur für Sie relevant, wenn Sie AEM Forms on OSGi installieren. Weitere Informationen zum Installieren, Aktualisieren und Clustering von AEM Forms on JEE Stack finden Sie unter Hilfe und Schulungen für AEM Forms.

Adobe Experience Manager Forms ist eine Anwendung, die in AEM bereitgestellt wird. Die Lösung erweitert die Erlebnisse für Web und Mobilgeräte auf Formulare und Dokumente für Unternehmen, wodurch Firmen komplizierte digitale Interaktionen durchführen und gleichzeitig die Benutzererfahrung verbessern und ihre Reichweite vergrößern können.  

Die in AEM Quickstart enthaltene, sofort einsatzbereite AEM Forms-Funktionalität dient zum Erlernen der Lernfähigkeiten von AEM Forms. Sie benötigen eine zusätzliche Lizenz, um das Add-On-Paket AEM Forms in einer produktiven Umgebung zu verwenden.

Das AEM Forms-Add-On-Paket bietet die vollständige Funktionalität von AEM Forms, beispielsweise adaptive Formulare, adaptive Dokumente, Formularsätzen und HTML5-Formulare. Es ermöglicht auch die Integration von AEM Forms in Adobe Analytics, Adobe Sign-Dienste und Document Services.

Hinweis:

Wenn Sie planen, AEM Forms Document Security zu verwenden, installieren Sie AEM Forms auf JEE. Weitere Informationen zum Installieren, Aktualisieren und Clustering von AEM Forms on JEE finden Sie unter Hilfe und Schulungen für AEM Forms.

Vorbereiten Ihrer Serverumgebung

Bevor Sie AEM Forms installieren und konfigurieren, stellen Sie Folgendes sicher:

  • Die Hardware- und Software-Infrastruktur ist eingerichtet. Eine vollständige Liste unterstützter Hardware und Software, finden Sie im Artikel Technische Anforderungen.
  • Der Installationspfad von AEM QuickStart enthält keineLeerzeichen.
  • Richten Sie einen AEM-Instanz ein. Dazu gehört es, Autoren- und der Veröffentlichungsinstanzen einzurichten. In der AEM-Terminologie entspricht eine „Instanz“ einer Kopie von AEM, die auf einem Server ausgeführt wird. AEM-Installationen beziehen für gewöhnlich mindestens zwei Instanzen ein, die normalerweise auf separaten Computern ausgeführt werden:
    • Autor: Eine zum Erstellen, Hochladen und Bearbeiten von Inhalten sowie zum Verwalten der Website verwendete AEM-Instanz. Sobald der Inhalt für die Veröffentlichung bereit ist, wird er an die Veröffentlichungsinstanz repliziert.
    • Veröffentlichen: Eine AEM-Instanz, die den Inhalt veröffentlicht.

Detaillierte Schritte zum Installieren und Starten von Autor- und Veröffentlichungsinstanzen finden Sie unter Bereitstellen und Warten.

  • Für das AEM Forms Add-On-Paket ist Folgendes erforderlich:
    • 15 GB temporärer Speicherplatz für Microsoft Windows-basierte Installationen.
    • 5,4 GB temporärer Speicherplatz für Linux, AIX und CentOS-basierte Installationen.
  • Für das Add-On-Paket für AEM Forms sind zusätzliche 32-Bit-Bibliotheken erforderlich, damit Red Hat Enterprise Linux, SUSE Linux Enterprise und CentOS ausgeführt werden können. Wenn Sie Red Hat Enterprise Linux, SUSE Linux Enterprise oder CentOS verwenden, installieren Sie die folgenden RPM-Pakete aus den Installationsmedien des jeweiligen Betriebssystems:
    • expat-2.0.1-9.1.el6.i686.rpm
    • libxcb-1.5-1.el6.i686.rpm
    • freetype-2.3.11-6.el6_0.2.i686.rpm
    • libXau-1.0.5-1.el6.i686.rpm
    • libSM-1.1.0-7.1.el6.i686.rpm
    • zlib-1.2.3-25.el6.i686.rpm
    • libICE-1.0.6-1.el6.i686.rpm
    • libuuid-2.17.2-12.el6.i686.rpm
    • glibc-2.12-1.25.el6.i686.rpm
    • libXext-1.1-3.el6.i686.rpm
    • nss-softokn-freebl-3.12.9-3.el6.i686.rpm
    • fontconfig-2.8.0-3.el6.i686.rpm
    • libX11-1.3-2.el6.i686.rpm
    • libXrender-0.9.5-1.el6.i686.rpm
    • libXrandr-1.3.0-4.el6.i686.rpm
    • libXinerama-1.1-1.el6.i686.rpm
  • Installieren Sie die 32-Bit- und 64-Bit-Bibliotheken:
    • libicudata.so.42
    • libicui18n.so.42
    • libicuuc.so.42
  • Installieren Sie die 32-Bit-Bibliotheken:
    • libcurl.so
    • libcurl.so.4
    • libcurl.so.3 

AEM Forms durchsucht 32-Bit-Bibliotheken in der angegebenen Reihenfolge. Vergewissern Sie sich, dass mindestens eine Bibliothek installiert ist.

Hinweis:

  • Sie können die gleichen Bibliotheken auf allen unterstützten Unix-basierten Betriebssystemen verwenden. Der .rpm-Name und die Version ist vom Betriebssystem abhängig.
  • Wenn die oben aufgeführten Bibliotheken unter einem anderen Namen gespeichert werden, erstellen Sie einen Symlink zur Bibliothek mit dem oben genannten Namen.

Herunterladen, Installieren und Konfigurieren von AEM Forms

Sie können das Add-On-Paket für AEM Forms von AEM Package Share herunterladen. Führen Sie die folgenden Schritte aus, um das Add-On-Paket für Autor- und Veröffentlichungsinstanzen herunterzuladen:

  1. Melden Sie sich bei der Autoren- oder Veröffentlichungsinstanz als Administrator an und öffnen Sie Package Share. Die Standard-URL von Package Share lautet http://[Server]:[Port]/crx/packageshare.

  2. Suchen Sie in Package Share nach Add-On-Pakete für AEM 6.3 Forms und klicken Sie auf das Paket, das auf Ihr Betriebssystem zutrifft, und dann auf Herunterladen. Lesen und akzeptieren Sie die Lizenzvereinbarung und klicken Sie auf OK. Der Download wird gestartet. Nachdem der Download abgeschlossen ist, wird das Wort Heruntergeladen neben dem Paket angezeigt.

    Sie können auch die Hyperlinks im Artikel AEM Forms-Versionen verwenden, um ein Paket manuell herunterzuladen.

  3. Nachdem der Download abgeschlossen ist, klicken Sie auf Heruntergeladen. Sie werden zum Paketmanager weitergeleitet. Suchen Sie im Paketmanager auf das heruntergeladene Paket und klicken Sie auf Installieren

    Wenn Sie das Paket manuell über die direkte Verknüpfung herunterladen, der im Artikel AEM Forms-Versionen aufgeführt wird, klicken Sie auf Paket hochladen, wählen Sie das heruntergeladene Paket aus und klicken Sie auf „Hochladen“. Nachdem Sie das Paket hochgeladen haben, klicken Sie auf den Paketnamen und dann auf Installieren.

    Hinweis:

    Sobald das Paket installiert ist, werden Sie aufgefordert, die AEM-Instanz neu zu starten. Halten Sie den Server nicht sofort an. Warten Sie vor dem Anhalten des AEM Forms-Servers, bis die Meldungen ServiceEvent REGISTERED und ServiceEvent UNREGISTERED nicht mehr in der Datei [AEM-Installation-Directory]/crx-quickstart/logs/error.log angezeigt werden und das Protokoll stabil ist.

    Vergewissern Sie sich auch, dass alle Pakete mit Ausnahme der folgenden aktiv sind. Sie können die Pakete unter http://[Server]:[Port]/system/console/bundles überprüfen. Sie können den Status der folgenden Pakete ignorieren:

    • Migrationspaket von Adobe Correspondence Management
    • Kernpaket von Adobe LiveCycle FormsManager
    • Forms Common Service-Paket

Konfigurieren von Replizierungsagenten zur Definition der Veröffentlichungsinstanz-URL 

Auf der Instanz im Autorenmodus müssen Sie Replizierungsagenten für jede Instanz im Veröffentlichungsmodus konfigurieren. Diese Agenten replizieren Inhalte der Instanzen im Autorenmodus auf allen Instanzen im Veröffentlichungsmodus. Führen Sie bei der Autoreninstanz die folgenden Schritte aus. 

  1. Greifen Sie auf den CRX Package Share unter http://[Hostname]:[Port]/crx/packageshare/login.html zu. Laden Sie das Add-On-Paket für AEM Forms auf Ihr Betriebssystem herunter.

  2. Melden Sie sich bei AEM Portal unter http://[Hostname]:[Port] an. Der standardmäßige Benutzername lautet „admin“ und das Standardkennwort „admin“.

  3. Greifen Sie auf CRX Package Manager zu unterhttp://[Hostname]:[Port]/crx/packmgr/index.jsp. Laden Sie die im Schritt 1 heruntergeladenen Pakete hoch und installieren Sie sie. Weitere Informationen zur Paketinstallation finden Sie in Arbeiten mit Paketen.

    Greifen Sie auf die Tools-Benutzeroberfläche der Autoreninstanz unter http://[Hostname]:[Port]/miscadmin zu.

  4. Wählen Sie im linken Fensterbereich „Replikation“ und dann „Agenten für Autor“ aus. Im rechten Fensterbereich sehen Sie verschiedene für die Instanz im Autorenmodus konfigurierte Agenten.

  5. Wählen Sie im rechten Fensterbereich „Neu“ und klicken Sie auf „Neue Seite“. Das Dialogfeld zum Erstellen der Seite wird angezeigt.

  6. Geben Sie den Titel und den Namen ein, und wählen Sie „Replizierungsagent“ aus.

  7. Klicken Sie auf „Erstellen“, um einen neuen Agenten zu erstellen.

  8. Doppelklicken Sie auf das neue Agentenelement, um das Konfigurationsfenster zu öffnen.

  9. Klicken Sie auf „Bearbeiten“. Das Dialogfeld „Agenteneinstellungen“ wird geöffnet.

    1. Geben Sie auf der Registerkarte „Einstellungen“ eine Beschreibung ein, aktivieren Sie „Aktiviert“, wählen Sie für „Anordnungstyp“ „Standard“, legen Sie den Wert für „Wiederholungsverzögerung“ auf 60.000 fest, lassen Sie das Feld „Agenten-Benutzer-ID“ leer und legen Sie den Wert für „Log Level“ auf „Info“ fest.
    2. Geben Sie auf der Registerkarte „Transport“ den erforderlichen URI für die Instanz im Veröffentlichungsmodus ein: http://[Hostname]:[Port]/bin/receive?sling:authRequestLogin=1. Legen Sie den Benutzer und das Kennwort fest. Standardmäßig lauten die Anmeldedaten: admin/admin.
    3. Geben Sie auf der Registerkarte „Erweitert“ im Abschnitt für die HTTP-Methode die POST-Methode ein.
    4. Wählen Sie auf der Registerkarte „Auslöser“ „Bei Empfang“ aus und klicken Sie auf „OK“.
  10. Klicken Sie auf „OK“, um die Einstellungen zu speichern.

  11. Klicken Sie im Fenster für die Agentenkonfiguration auf „Verbindung testen“. Eine erfolgreiche Verbindung gibt an, dass die Konfiguration ordnungsgemäß ausgeführt wurde.

Hinweis:

Wenn Sie nur eine Instanz im Veröffentlichungsmodus haben, können Sie den standardmäßigen Replizierungsagenten mit dem Namen „publish“ verwenden. Sie müssen ihn bearbeiten, um den Veröffentlichungs-URI auf der Registerkarte „Transport“ anzugeben, wie im Schritt 7.b. beschrieben. In diesem Fall müssen Sie keinen neuen Replizierungsagenten erstellen.

Hinweis:

Wenn Sie eine Veröffentlichungsfarm haben, die aus mehreren nicht geclusterten Instanzen im Veröffentlichungsmodus besteht, müssen Sie einen Replizierungsagenten für jede Instanz im Veröffentlichungsmodus erstellen, wie in den Schritten 1–9 erläutert. Für jeden dieser Replizierungsagenten müssen Titel und Namen aussagekräftig und eindeutig sein, um die Identifikation der entsprechenden Instanz im Veröffentlichungsmodus zu vereinfachen. Jeder dieser Replizierungsagenten hat einen anderen URI auf der Registerkarte „Transport“, der auf eine bestimmte Instanz im Veröffentlichungsmodus verweist. Sind mehrere Instanzen im Veröffentlichungsmodus vorhanden, können Sie die Replizierungsagenten auch erstellen, indem Sie den Standardagenten kopieren und dann auf der Transport-Registerkarte den Namen und den URI des erstellten Agenten bearbeiten. Wenn Sie nicht den standardmäßigen Replizierungsassistenten verwenden, deaktivieren Sie ihn, damit unnötige Replizierungsversuche vermieden werden.

Hinweis:

Bei Autorenclustern müssen diese Schritte in einer Instanz im Autorenmodus (vorzugsweise auf einer Master-Instanz) ausgeführt werden.

Konfigurieren der Agenten für Rückwärtsreplikation

Auf der Instanz im Autorenmodus können Sie Agenten für die Rückwärtsreplikation für jede Instanz im Veröffentlichungsmodus konfigurieren. Diese Agenten replizieren Inhalte aus der Instanz im Veröffentlichungsmodus in der Instanz im Autorenmodus. 

  1. Melden Sie sich bei der Tools-Benutzeroberfläche unter http://[Hostname]:[Port]/miscadmin an.

  2. Wählen Sie im linken Fensterbereich „Replikation“ und dann „Agenten für Autor“ aus. Im rechten Fensterbereich sehen Sie verschiedene für die Instanz im Autorenmodus konfigurierte Agenten.

  3. Wählen Sie im rechten Fensterbereich „Neu“ aus und klicken Sie auf „Neue Seite“. Das Dialogfeld zum Erstellen der Seite wird angezeigt.

  4. Legen Sie den Titel und den Namen fest und wählen Sie dann „Agent für Rückwärtsreplikation“ aus.

  5. Klicken Sie auf „Erstellen“, um einen neuen Agenten zu erstellen.

  6. Doppelklicken Sie auf das neue Agentenelement, um das Konfigurationsfenster zu öffnen.

  7. Klicken Sie auf „Bearbeiten“. Das Dialogfeld „Agenteneinstellungen“ wird geöffnet.

    1. Geben Sie auf der Registerkarte „Einstellungen“ eine Beschreibung ein, aktivieren Sie „Aktiviert“, wählen Sie für „Anordnungstyp“ „Standard“, legen Sie den Wert für „Wiederholungsverzögerung“ auf 60.000 fest, lassen Sie das Feld „Agenten-Benutzer-ID“ leer und legen Sie den Wert für „Log Level“ auf „Info“ fest.
    2. Geben Sie auf der Registerkarte „Transport“ den erforderlichen URI für die Instanz im Veröffentlichungsmodus ein: http://[Hostname]:[Port]/bin/receive?sling:authRequestLogin=1. Legen Sie den Benutzer und das Kennwort fest. Standardmäßig lauten die Anmeldedaten: admin/admin.
    3. Geben Sie auf der Registerkarte „Erweitert“ im Abschnitt für die HTTP-Methode die POST-Methode ein.
    4. Wählen Sie auf der Registerkarte „Auslöser“ „Bei Empfang“ aus und klicken Sie auf „OK“.
  8. Das Registerkarten „Proxy“ und „Erweitert“ sind optional. Klicken Sie auf „OK“, um diese Konfiguration abzuschließen und zu speichern.

  9. Warten Sie einige Sekunden, sodass die Seite aktualisiert wird. Klicken Sie auf der Seite auf den Link „Verbindung testen“, um zu überprüfen, ob die Konfiguration erfolgreich ist oder nicht.

Hinweis:

Wenn Sie nur eine Instanz im Veröffentlichungsmodus haben, können Sie den standardmäßigen Agenten für die Rückwärtsreplikation mit dem Namen publish_reverse verwenden. Sie müssen ihn bearbeiten, um den Veröffentlichungs-URI auf der Registerkarte „Transport“ anzugeben, wie im Schritt 7.b. beschrieben. In diesem Fall müssen Sie keinen neuen Agenten für die Rückwärtsreplikation erstellen.

Hinweis:

Wenn Sie eine Veröffentlichungsfarm haben, die aus mehreren nicht geclusterten Instanzen im Veröffentlichungsmodus besteht, müssen Sie einen Agenten für die Rückwärtsreplikation für jede Instanz im Veröffentlichungsmodus erstellen, wie in den Schritten 1–9 erläutert. Für jeden dieser Agenten für die Rückwärtsreplikation müssen Titel und Name aussagekräftig und eindeutig sein, um die Identifikation der entsprechenden Veröffentlichungsinstanz zu vereinfachen. Jeder dieser Replizierungsagenten hat einen anderen URI auf der Registerkarte „Transport“, der auf eine bestimmte Instanz im Veröffentlichungsmodus verweist. Sind mehrere Instanzen im Veröffentlichungsmodus vorhanden, können Sie die Replizierungsagenten auch erstellen, indem Sie den Standardagenten kopieren und dann auf der Transport-Registerkarte den Namen und den URI des erstellten Agenten bearbeiten. Wenn Sie nicht den standardmäßigen Replizierungsassistenten verwenden, deaktivieren Sie ihn, damit unnötige Replizierungsversuche vermieden werden.

Konfigurieren von Dispatcher für AEM Forms

Dispatcher·ist ein·Tool zum Zwischenspeichern und für den Lastenausgleich für AEM. Durch Anwendung von AEM Dispatcher können Sie auch den AEM-Server vor Angriffen schützen. Somit können Sie die Sicherheit Ihrer AEM-Instanz verbessern, indem Sie den Dispatcher in Verbindung mit einem Webserver der Unternehmensklasse verwenden.  Wenn Sie Dispatcher verwenden, führen Sie die folgenden Konfigurationen für AEM Forms durch:

Konfigurieren des Zugriffs für AEM Forms

Standardmäßig wird die Konfiguration von AEM Dispatcher in der Textdatei „dispatcher.any“ gespeichert. Fügen Sie einen Filter für AEM Forms zur Konfigurationsdatei hinzu:

  1. Öffnen Sie die Datei „dispatcher.any“, um sie zu bearbeiten.

  2. Navigieren Sie zum Filterabschnitt und fügen Sie dem Filterabschnitt den folgenden Filter hinzu:

    /0025 { /type "allow" /glob "* /bin/xfaforms/submitaction*" } #, um die Sendung von AEM Forms zu aktivieren

    Ausführliche Informationen über Filter finden Sie in der Dispatcher-Dokumentation.

    Hinweis:

    Suchen/filtern Sie, um den Filterabschnitt zu suchen. Weitere Informationen über Filter finden Sie in der Dispatcher-Dokumentation.

  3. Speichern und schließen Sie die Datei.

Konfigurieren des Referrer-Filterservice

  1. Melden Sie sich beim Apache Felix Configuration Manager als Administrator an. Die Standard-URL von Configuration Manager lautet http://[Server]:[Portnummer]/system/console/configMgr

  2. Wählen Sie im Menü Configurations die Option Apache Sling Referrer Filter.

  3. Geben Sie im Feld „Hosts zulassen“ den Hostnamen des Dispatchers ein, um ihn als Referrer zuzulassen, und klicken Sie auf Speichern. Das Format des Eintrags ist http://[Server]:[Port].

Boot delegate RSA und BouncyCastle-Bibliotheken

Für AEM Forms müssen RSA und BouncyCastle-Bibliotheken zusammen mit dem AEM Forms-Add-On-Paket installiert werden. Führen Sie die folgenden Schritte für die Bootdelegation dieser Bibliotheken durch:

  1. Beenden Sie die AEM-Instanz.

  2. Navigieren Sie zum Ordner [AEM installation directory]\crx-quickstart\conf\ und öffnen Sie die sling.properties-Datei zur Bearbeitung.

    Hinweis:

    Wenn Sie AEM mit [AEM installation directory]\crx-quickstart\bin\start.bat
    starten, bearbeiten Sie die sling.properties-Datei unter
    [AEM_root]\crx-quickstart\

  3. Fügen Sie die folgenden Eigenschaften der sling.properties-Datei hinzu:

    sling.bootdelegation.class.com.rsa.jsafe.provider.JsafeJCE=com.rsa.*
    sling.bootdelegation.class.org.bouncycastle.jce.provider.BouncyCastleProvider=org.bouncycastle.* 
  4. Speichern und schließen Sie die Datei. Starten Sie die AEM-Instanz.

Konfigurieren Sie den Schriftmanagerdienst

Gehen Sie wie folgt vor, um Schriftverzeichnisse im Schriftmanager-Dienst zu konfigurieren:

  1. Wechseln Sie zu http://[Hostname]:[Port]/system/console/configMgr.

  2. Klicken Sie auf denCQ-DAM-Handler-Gibson Schriftmanager Service, um ihn im Bearbeitungsmodus zu öffnen. 

  3. Geben Sie in den entsprechenden Feldern Pfade zu den Ordnern für Systemschriften, Adobe-Serverschriften und Kundenschriften an.

    Kundenschriften 
    Kundenschriften 
    Kundenschriften 
    Kundenschriften 

    Hinweis:

    Die Rechte zur Verwendung von Schriften anderer Anbieter als Adobe unterliegen dem Lizenzvertrag dieser Anbieter von Schriftarten und werden nicht von der Lizenz für die Adobe-Software abgedeckt. Adobe empfiehlt, dass Sie vor der Verwendung von Drittanbieter-Schriften in Verbindung mit Adobe-Software alle relevanten Lizenzverträge der Drittanbieter lesen und dafür sorgen, dass Sie diese Verträge einhalten. Dies gilt insbesondere für die Verwendung von Schriften in einer Serverumgebung.  

  4. Klicken Sie auf Speichern, um die Einstellungen zu speichern.

Konfigurieren Sie den Serialisierungsagenten

AEM Forms erfordert das sun.util.calendar-Paket auf der Positivliste. Führen Sie die folgenden Schritte aus, um das Paket zur Positivliste hinzuzufügen:

  1. Öffnen Sie die Webkonsole in einem Browserfenster. Die Standard-URL lautet http://[Server]:[Port]/system/console/configMgr.

  2. Suchen und öffnen Sie die Deserialisierungs-Firewallkonfiguration.

  3. Fügen Sie im Feld „Positivliste“ das Paket sun.util.calendar hinzu und klicken Sie auf „Speichern“.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie