Sie sehen sich Hilfeinhalte der folgenden Version an:

Hinweis:

Diese Aufgabe ist optional und nur unter Windows verfügbar.

Sie können AEM 3D optional mit Autodesk® Maya® integrieren, um die Unterstützung für native Maya-Dateien (MA und MB) zu aktivieren und 3D-Assets in AEM mit jedem verfügbaren Maya-Renderer zu rendern.

Bei der Integration von Autodesk Maya müssen Sie Autodesk Maya installieren und konfigurieren, den Pfad zum Ordner mit den Maya-Programmdateien hinzufügen, Maya für Aufnahme und Rendering aktivieren und die Integration testen.  

Siehe auch Erweiterte Konfigurationseinstellungen.

So integrieren Sie Autodesk Maya in AEM 3D:

  1. Installieren Sie Autodesk Maya 2016 auf demselben Server, auf dem AEM gehostet wird.

    Vergewissern Sie sich nach der Installation, dass Sie Maya öffnen sowie verwenden können und keine Lizenzprobleme auftreten.

    Hinweis:

    AEM verwendet nur das Befehlszeilen-Rendering-Tool von Maya (render.exe). Mit einer einzelnen Maya-Netzwerklizenz können bis zu fünf Server gleichzeitig Maya-Inhalte verarbeiten oder rendern.

  2. Aktivieren Sie in Maya das Autodesk FBX®-Plug-in.

  3. Installieren Sie das MentalRay-Render-Plug-in oder einen anderen gewünschten Renderer.

    Nach der Installation sollten Sie sicherstellen, dass MentalRay in Maya verfügbar ist.

  4. Fügen Sie den Pfad zur ausführbaren Maya-Datei zur Windows-PATH-Umgebungsvariable hinzu.

    Beispiel: In Windows Server 2012 klicken oder tippen Sie auf Start > Systemsteuerung > System und Sicherheit > System > Erweiterte Systemeinstellungen > Umgebungsvariablen. Fügen Sie den vollständigen Pfad zum Ordner Maya2016\bin zur Path-Systemvariable hinzu.

    chlimage_1
  5. Um die nativen Maya-Dateiformate zu aktivieren, öffnen Sie CRXDE Lite, navigieren Sie zu /apps/cq-scene7-v3D/config/assetTypes/maya und setzen Sie die Eigenschaft Enabled auf true.

  6. Um das JT-Dateiformat (Siemens PLM Open CAD) zu aktivieren, navigieren Sie zu /apps/cq-scene7-v3D/config/assetTypes/jt und setzen Sie die Eigenschaft Enabled auf true.

  7. Aktivieren Sie Maya in AEM Maya als Renderer. Navigieren Sie dazu zu Tools > Allgemein > CRXDE Lite.

  8. Navigieren Sie auf der Seite „CRXDE Lite“ im linken Bereich zum folgenden Pfad:

    /apps/cq-scene7-v3D/config/renderers/maya

  9. Setzen Sie die Eigenschaft Aktiviert auf true.

    chlimage_1
  10. Tippen oder klicken Sie in der oberen linken Ecke der Seite „CRXDE Lite“ auf Alle speichern.

    Maya ist nun als Renderer aktiviert.

Testen der Integration von AEM 3D in Autodesk Maya

  1. Öffnen Sie AEM Assets und laden Sie anschließend die Dateien vom Typ .MA unter sample-3D-content/models in den Ordner test3d hoch.

    Beachten Sie, dass sample-3D-content.zip zuvor zum Überprüfen der grundlegenden 3D-Funktionen heruntergeladen wurde.

  2. Kehren Sie zur Kartenansicht zurück und überprüfen Sie die Meldungsbanner für die hochgeladenen Assets.

    Das Banner „Format wird konvertiert“ wird angezeigt, während Maya das native .MA-Format in .FBX konvertiert.

  3. Wenn die Verarbeitung abgeschlossen ist, öffnen Sie das Asset <xxx>.ma und wählen Sie die Bühne <xxx>.ma aus.

  4. Tippen oder klicken Sie in der oberen linken Ecke der Seite auf die Dropdown-Liste und wählen Sie Rendern.

    chlimage_1
  5. Wählen Sie in der Dropdown-Liste Renderer die Option Autodesk Maya aus und tippen oder klicken Sie anschließend auf Rendern starten.

  6. Tippen oder klicken Sie in der rechten oberen Ecke der Seite auf Schließen, um zur Kartenansicht zurückzukehren.

    Kontrollieren Sie das Meldungsbanner für das Bild-Asset, das gerendert wird. Ein Fortschrittsbalken auf dem Banner zeigt den Rendering-Fortschritt.

  7. Nachdem das Rendern abgeschlossen ist, öffnen Sie das gerenderte Bild-Asset.

    Überprüfen Sie, ob das gerenderte Bild mit dem übereinstimmt, das angezeigt wurde, als Sie auf Rendern starten klickten.

Aktivieren zusätzlicher von Maya unterstützter Formate (optional)

Maya unterstützt eine Reihe von 3D-Eingabeformaten, die alle aktiviert werden können, damit AEM die entsprechenden Dateitypen erkennt. Sind sie aktiviert, sendet AEM die Datei an Maya, um sie in ein Zwischenformat zu konvertieren, das direkt von AEM aufgenommen werden kann. D

Je nach Format sind die Funktionen eingeschränkt (z. B. können Materialien nicht übergeben werden) und die Qualität/Auflösung ist möglicherweise beschränkt (z. B. bei invertierten Flächen). Adobe unterstützt nur den allgemeinen Mechanismus, jedoch keine bestimmte Formatkonversion. Informationen zu den von Maya unterstützten Formaten finden Sie unter Unterstützte Datenimportformate | Maya.

Führen Sie folgende Schritte aus, um ein neues Format in AEM zu aktivieren:

  1. Navigieren Sie in CRXDE Lite zu /apps/cq-scene7-v3D/config/assetTypes.

  2. Erstellen Sie eine Kopie des Knotens jt. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Knoten jt und wählen Sie Kopieren aus. Klicken Sie anschließend mit der rechten Maustaste auf den Ordner assetTypes und wählen Sie Einfügen aus. Hierdurch sollte der Knoten /apps/cq-scene7-v3D/config/assetTypes/Copy of jt erstellt werden.

  3. Benennen Sie den neuen Knoten um. Wählen Sie hierbei einen Namen, der den hinzuzufügenden Dateityp beschreibt. Sie können das Dateisuffix oder eine beliebige andere eindeutige ID verwenden.

  4. Setzen Sie die Eigenschaft Enabled des neuen Knotens auf true.

  5. Legen Sie für die Eigenschaft Extension des neuen Knotens das Dateisuffix/die Dateierweiterung des hinzuzufügenden Formats fest.

  6. Legen Sie für die Eigenschaft MimeType einen passenden Wert fest. application/x- gefolgt von dem Wert der Eigenschaft Extension sollte für die meisten Dateitypen funktionieren.

  7. Stellen Sie sicher, dass die Eigenschaft Conversion auf fbx und IngestRegime auf Maya festgelegt ist.

  8. Klicken Sie oben links auf der Seite auf Alle speichern.

Die folgende Abbildung zeigt ein hinzugefügtes Dateiformat anhand des Beispiels von COLLADA DAE:

screen_shot_2017-12-08at162854

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie