Sie sehen sich Hilfeinhalte der folgenden Version an:

Geschlossene Benutzergruppen (CUGs, Closed User Groups) werden zum Beschränken des Zugriffs auf bestimmte Seiten verwendet, die sich innerhalb einer veröffentlichten Website befinden. Bei diesen Seiten ist es erforderlich, dass sich die zugewiesenen Mitglieder anmelden und sie sicherheitsspezifische Anmeldedaten bereitstellen.

So konfigurieren Sie einen solchen Bereich innerhalb Ihrer Website:

Vorsicht:

Geschlossene Benutzergruppen (CUGs) sollten immer unter Berücksichtigung des Leistungsverhaltens erstellt werden.

Obwohl die Anzahl der Benutzer und Gruppen in einer CUG nicht beschränkt ist, kann eine hohe Anzahl an CUGs auf einer Seite die Rendering-Leistung beeinträchtigen.

Die Auswirkungen der CUGs sollten bei Leistungstests immer berücksichtigt werden.

Erstellen der zu verwendenden Benutzergruppe

So erstellen Sie eine geschlossene Benutzergruppe:

  1. Navigieren Sie zur Sicherheitskonsole von CQ.

    Hinweis:

    Umfassende Informationen zum Erstellen und Konfigurieren von Benutzern und Gruppen finden Sie in Verwalten von Benutzern und Gruppen.

  2. Erstellen Sie Ihre neue Gruppe, z. B. cug_access.

  3. Weisen Sie dieser Gruppe die erforderlichen Benutzer zu.

  4. Aktivieren Sie alle Benutzer, die Sie Ihrer CUG zugewiesen haben. Dies sind in diesem Fall alle Mitglieder der Gruppe cug_access.

  5. Aktivieren Sie die geschlossene Benutzergruppe, sodass sie in der Publishing-Umgebung verfügbar ist. In diesem Fall ist dies die Gruppe cug_access.

Anwenden der geschlossenen Benutzergruppe auf die Inhalts-Seiten

So wenden Sie die CUG auf eine Seite an:

  1. Navigieren Sie zur Stammseite des eingeschränkten Bereichs, dem Sie die CUG zuweisen möchten.

  2. Öffnen Sie (auf der Registerkarte Seite im Sidekick) die Seiteneigenschaften.

  3. Öffnen Sie die Registerkarte Erweitert.

  4. Erweitern Sie den Bereich Geschlossene Benutzergruppe.

  5. Klicken Sie auf Aktiviert, um festzulegen, dass diese Seite (und alle untergeordneten Seiten) zu einer CUG gehören.

  6. Geben Sie die Anmeldeseite an, die die Mitglieder der Gruppe verwenden sollen. Beispiel:
    /content/geometrixx/en/toolbar/login.html.
    Dies ist ein optionales Feld. Wird es leer gelassen, wird die Standard-Anmeldeseite verwendet.

  7. Fügen Sie die zugelassenen Gruppen unter Zugelassene Gruppen hinzu. Fügen Sie mit dem Plussymbol (+) Gruppen hinzu bzw. entfernen Sie Gruppen mit dem Minussymbol (-). Nur Mitglieder dieser Gruppen können sich bei diesen Seiten anmelden und darauf zugreifen.

  8. Weisen Sie bei Bedarf einen Bereich zu (d. h. einen Namen für die Gruppen von Seiten). Frei lassen, um den Seitentitel zu verwenden.

  9. Klicken Sie auf OK, um die Spezifikationen zu speichern.

Informationen zu Profilen in der Publishing-Umgebung und der Bereitstellung von Formularen zum An- und Abmelden finden Sie in Identitätsmanagement.

Erstellen eines Links zum Bereich

Da das Ziel von Links zum CUG-Bereich für anonyme Benutzer nicht sichtbar ist, entfernt der Linkchecker solche Links.

Um dies zu vermeiden, empfiehlt es sich, nicht-geschützte Umleitungsseiten zu erstellen, die auf Seiten innerhalb des CUG-Bereichs verweisen. Die Navigationseinträge werden gerendert, ohne dass der Linkchecker Probleme verursacht. Nur wenn tatsächlich auf die Umleitungsseiten zugegriffen wird, wird der Benutzer in den CUG-Bereich umgeleitet – nachdem er seine Anmeldedaten erfolgreich bereitgestellt hat.

Konfigurieren des Dispatchers für CUGs

Falls Sie den Dispatcher verwenden, müssen Sie eine Dispatcher-Farm mit den folgenden Eigenschaften definieren:

  • virtualhosts: Entspricht dem Pfad zu den Seiten, auf die die CUG angewendet wird
  • \sessionmanagement: siehe unten
  • cache: Ein Zwischenspeicher-Verzeichnis, das für die Dateien vorgesehen ist, auf die die CUG angewendet wird

Konfigurieren des Dispatcher-Sitzungsmanagements für CUGs

Konfigurieren Sie das Sitzungsmanagement in der Datei dispatcher.any für die CUG. Der Authentifizierungs-Handler, der verwendet wird, wenn der Zugriff auf CUG-Seiten angefordert wird, bestimmt, wie Sie das Sitzungsmanagement konfigurieren.

/sessionmanagement
    ...
    /header "Cookie:login-token" 
    ...

Hinweis:

Wenn für eine Dispatcher-Farm das Sitzungsmanagement aktiviert ist, werden alle von der Farm verarbeiteten Seiten nicht zwischengespeichert. Um Seiten zwischenzuspeichern, die sich außerhalb der CUG befinden, erstellen Sie eine zweite Farm in der Datei dispatcher.any
, die die Nicht-CUG-Seiten verarbeitet.

  1. Konfigurieren Sie /sessionmanagement, indem Sie /directory festlegen, zum Beispiel:

    /sessionmanagement
      {
      /directory "/usr/local/apache/.sessions"
      ...
      }
  2. Legen Sie /allowAuthorized auf 0 fest.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie