Sie sehen sich Hilfeinhalte der folgenden Version an:

Die Web-Konsole in AEM basiert auf der Apache Felix Web Management Console. Apache Felix ist ein gemeinschaftlich entwickeltes Framework zum Implementieren der OSGi R4 Service Platform, die das OSGi-Framework und die Standarddienste umfasst.

Hinweis:

In der Web-Konsole beziehen sich alle Beschreibungen mit Standardeinstellungen auf Sling-Standardwerte.

Für AEM gelten eigene Standardeinstellungen, sodass sich die festgelegten Standardeinstellungen möglicherweise von denen der Konsole unterscheiden.

Die Web-Konsole umfasst eine Reihe von Registerkarten für die Verwaltung der OSGi-Bundles, darunter:

  • Konfiguration: Dient zum Konfigurieren der OSGi-Bundles und bildet deshalb den zugrunde liegenden Mechanismus für die Konfiguration der AEM-Systemparameter.
  • Bundles: Dient zum Installieren von Bundles.
  • Komponenten: Steuert den Status der für AEM erforderlichen Komponenten.

Alle vorgenommenen Änderungen werden sofort auf das laufende System angewendet. Ein Neustart ist nicht erforderlich.

Der Zugriff auf die Konsole ist über ../system/console möglich, z. B.:

    http://localhost:4502/system/console/components

Konfiguration

Die Registerkarte Konfiguration dient zum Konfigurieren der OSGi-Bundles und bildet deshalb den zugrunde liegenden Mechanismus für die Konfiguration der AEM-Systemparameter.

Hinweis:

Weitere Einzelheiten finden Sie unter OSGi-Konfiguration mit der Web-Konsole.

Sie können mit einer der beiden folgenden Methoden auf die Registerkarte Konfiguration zugreifen:

  • über das Dropdown-Menü:
        OSGi >
  • über die URL, z. B.:
        http://localhost:4502/system/console/configMgr

Eine Liste der Konfigurationen wird angezeigt:

screen_shot_2012-02-15at52308pm

Es gibt zwei Arten von Konfigurationen, die in den Dropdown-Listen auf dem Bildschirm verfügbar sind:

  • Konfigurationen
    Ermöglicht die Aktualisierung der vorhandenen Konfigurationen. Diese haben eine Persistent Identity (PID) und fallen in eine der beiden folgenden Kategorien:
    • Standardkonfigurationen, die ein integraler Bestandteil von AEM sind. Sie sind erforderlich, und die Werte werden beim Löschen auf die Standardeinstellungen zurückgesetzt.
    • Instanzen, die vom Benutzer auf Basis von Factory-Konfigurationen erstellt werden. Sie werden durch Löschen der Instanzen entfernt.
  • Factory-Konfigurationen
    Diese Konfigurationen ermöglichen die Erstellung einer Instanz des erforderlichen Funktionsobjekts.
    Diesem Objekt wird eine Persistent Identity (PID) zugewiesen und es wird dann in der Dropdown-Liste „Konfigurationen“ aufgeführt.

Bei Auswahl eines Eintrags aus den Listen werden die Parameter für die Konfiguration angezeigt:

chlimage_1

Die Parameter können dann ggf. aktualisiert werden und Sie können unter folgenden Optionen wählen:

  • Speichern
    Speichert die vorgenommenen Änderungen.
    Für eine Factory-Konfiguration wird hierdurch eine neue Instanz mit einer Persistent Identity erstellt. Die neue Instanz wird dann unter „Konfigurationen“ aufgelistet.
  • Zurücksetzen
    Setzt die auf dem Bildschirm gezeigten Parameter auf die zuletzt gespeicherten zurück.
  • Löschen
    Löscht die aktuelle Konfiguration. Bei einer Standardinstanz werden die Parameter auf die Standardeinstellungen zurückgesetzt. Basiert die Instanz auf einer Factory-Konfiguration, wird die spezifische Instanz gelöscht.
  • Anbindung aufheben
    Hebt die Bindung zwischen der aktuellen Konfiguration und dem Bundle auf.
  • Abbrechen
    Verwirft alle aktuellen Änderungen.

Bundles

Die Registerkarte Bundles stellt den Mechanismus zum Installieren der für AEM erforderlichen OSGi-Bundles dar. Sie können mit einer der beiden folgenden Methoden auf die Registerkarte zugreifen:

  • über das Dropdown-Menü:
        OSGi >
  • über die URL, z. B.:
        http://localhost:4502/system/console/bundles

Eine Liste mit Bundles wird angezeigt:

screen_shot_2012-02-15at44740pm

Auf dieser Registerkarte stehen folgende Optionen zur Verfügung:

  • Installieren/Aktualisieren
    Hiermit können Sie nach der Datei mit Ihrem Bundle suchen und festlegen, ob dieses sofort gestartet werden soll, und mit welcher Startebene.
  • Neu laden
    Aktualisiert die angezeigte Liste.
  • Pakete aktualisieren
    Diese Option prüft die Verweise aller Pakete und aktualisiert sie ggf.
    So werden möglicherweise nach einer Aktualisierung die alte und die neue Version aufgrund vorheriger Verweise weiter ausgeführt, Diese Option prüft und transferiert alle Verweise auf die neue Version, sodass die alte Version beendet werden kann.
  • Starten
    Startet ein Bundle gemäß der angegebenen Startebene.
  • Stopp
    Stoppt das Bundle.
  • Deinstallieren
    Deinstalliert das Bundle vom System.
  • Statusanzeige
    Die Liste gibt den aktuellen Status des Bundles an. Klicken Sie auf den Namen eines bestimmten Bundles, um weitere Informationen anzuzeigen.

Hinweis:

Nach einer Aktualisierung wird empfohlen, die Pakete zu aktualisieren.

Komponenten

Auf der Registerkarte Komponenten können die verschiedenen Komponenten aktiviert und/oder deaktiviert werden. Sie können mit einer der beiden folgenden Methoden auf die Registerkarte zugreifen:

  • über das Dropdown-Menü:
        Main >
  • über die URL, z. B.:
        http://localhost:4502/system/console/components

Eine Liste der Komponenten wird angezeigt. Eine Reihe von Symbolen steht zur Verfügung, mit denen Sie die Komponenten aktivieren, deaktivieren oder ggf. Konfigurationsdetails für eine bestimmte Komponente öffnen können.

screen_shot_2012-02-15at52144pm

Klicken Sie auf den Namen einer bestimmten Komponente, um weitere Informationen zu deren Status anzuzeigen. Hier können Sie die Komponente auch aktivieren, deaktivieren oder neu laden.

chlimage_1

Hinweis:

Das Aktivieren oder Deaktivieren einer Komponente gilt nur, bis AEM/CRX neu gestartet wird.

Der Startstatus ist im Komponenten-Deskriptor definiert, der bei der Entwicklung generiert wird, und wird bei der Bundle-Erstellung im Bundle gespeichert.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie