Sie sehen sich Hilfeinhalte der folgenden Version an:

Replikationsagenten bilden einen zentralen Bestandteil von Adobe Experience Manager (AEM). Sie dienen als Mechanismus zum:

  • Veröffentlichen (Aktivieren) von Inhalten von einer Autoren- in einer Veröffentlichungsumgebung.
  • Leeren von Inhalt im Dispatcher-Cache
  • Zurückleiten von Benutzereingaben (z. B. Formulareingaben) von der Veröffentlichungs- an die Autorenumgebung (gesteuert von der Autorenumgebung).

Anforderungen werden zur Verarbeitung durch den entsprechenden Agenten in eine Warteschlange gestellt.

Hinweis:

Benutzerdaten (Benutzer, Benutzergruppen und -profile) werden nicht zwischen der Autoren- und der Veröffentlichungsinstanz repliziert.

Bei mehreren Veröffentlichungsinstanzen werden Benutzerdaten mithilfe von Sling verteilt, wenn die Benutzersynchronisierung aktiviert ist.

Replizieren von der Autoren- auf der Veröffentlichungsinstanz

Die Replikation auf einer Veröffentlichungsinstanz oder einem Dispatcher verläuft in mehreren Schritten:

  • Die Autoreninstanz fordert die Veröffentlichung (Aktivierung) bestimmter Inhalte an. Dabei kann es sich um eine manuelle oder eine automatisch ausgelöste Anforderung handeln, die vorkonfiguriert wurde.
  • Die Anforderung wird an den entsprechenden Standard-Replikationsagenten übergeben. Eine Umgebung kann mehrere Standardagenten aufweisen, die immer für diese Aktionen ausgewählt werden.
  • Der Replikationsagent „verpackt“ die Inhalte und stellt sie in die Replikations-Warteschlange.
  • Auf der Registerkarte „Websites“ wird die farbige Statusanzeige für die einzelnen Seiten eingestellt.
  • Die Inhalte werden aus der Warteschlange abgerufen und mithilfe des konfigurierten Protokolls (in der Regel HTTP) an die Veröffentlichungsumgebung übertragen.
  • Ein Servlet in der Veröffentlichungsumgebung empfängt die Anforderung und veröffentlicht die erhaltenen Inhalte. Das Standard-Servlet ist http://localhost:4503/bin/receive.
  • Es können mehrere Autoren- und Veröffentlichungsumgebungen konfiguriert werden.
chlimage_1

Replizieren von der Veröffentlichungs- auf der Autoreninstanz

Benutzer können eine Reihe von Funktionen zum Eingeben von Daten in einer Veröffentlichungsinstanz nutzen.

In manchen Fällen ist eine bestimmte Form der Replikation erforderlich (die sog. Rückwärtsreplikation), um diese Daten an die Autorenumgebung zurückzuleiten, von wo sie erneut an andere Veröffentlichungsumgebungen verteilt werden.  Aus Sicherheitsgründen muss der gesamte Traffic von der Veröffentlichungs- an die Autorenumgebung streng kontrolliert werden.

Die Rückwärtsreplikation nutzt einen Agenten in der Veröffentlichungsumgebung, der die Autorenumgebung referenziert. Dieser Agent legt die Daten in einem Postausgang ab. Diesem Postausgang sind Replikations-Listener in der Autorenumgebung zugeordnet. Die Listener fragen die Postausgänge ab, um darin abgelegte Daten abzurufen und diese dann ggf. zu verteilen. So wird sichergestellt, dass die Autorenumgebung den gesamten Traffic steuert.

In anderen Fällen wie etwa bei Communities-Funktionen (z. B. Foren, Blogs, Kommentare und Rezensionen) ist es schwierig, das hohe Volumen der in die Veröffentlichungsumgebung eingegebenen, benutzergenerierten Inhalte (UGC) mittels Replikation effizient auf allen AEM-Instanzen zu synchronisieren.

AEM Communities verwendet keine Replikation für benutzergenerierte Inhalte.  Stattdessen ist zur Bereitstellung von benutzerdefinierten Inhalten für Communities ein Common Store erforderlich (siehe Community-Inhaltsspeicher).

Replikation – vorkonfiguriert

Am Beispiel der Geometrixx-Website, die Teil der Standardinstallation von AEM ist, kann die Replikation illustriert werden.

Um diesem Beispiel zu folgen und die Standard-Replikationsagenten zu verwenden, müssen Sie AEM installieren und dabei Folgendes konfigurieren:

  • die Autorenumgebung an Port 4502
  • die Veröffentlichungsumgebung an Port 4503

Hinweis:

Standardmäßig aktiviert:

  • Agenten für Autor: Standardagent („publish“)

Standardmäßig deaktiviert (ab AEM 6.1):

  • Agenten für Autor: Rückwärts-Replikationsagent („publish_reverse“)
  • Agenten bei Veröffentlichung: Rückwärtsreplikation („outbox“)

Der Status des Agenten oder der Warteschlange kann mithilfe der Tools-Konsole überprüft werden.
Weitere Informationen finden Sie unter Überwachen der Replikationsagenten.

Replikation (von der Autoren- auf der Veröffentlichungsinstanz)

  1. Navigieren Sie zur Support-Seite in der Autorenumgebung.
        http://localhost:4502/content/geometrixx/de/support.html

  2. Bearbeiten Sie die Seite, um neuen Text hinzuzufügen.

  3. Aktivieren Sie die Seite, um die Änderungen zu veröffentlichen.

  4. Öffnen Sie die Support-Seite in der Veröffentlichungsumgebung:
        http://localhost:4503/content/geometrixx/de/support.html

  5. Jetzt können Sie die Änderungen sehen, die Sie in der Autorenumgebung eingegeben haben.

Diese Replikation wird von der Autorenumgebung aus durch folgende Komponenten verarbeitet:

  • Standardagent („publish“)
    Dieser Agent repliziert Inhalte auf der Standard-Veröffentlichungsinstanz.
    Der Zugriff auf entsprechende Details (Konfiguration und Protokolle) ist über die Tools-Konsole der Autorenumgebung oder
    http://localhost:4502/etc/replication/agents.author/publish.html möglich.

Replikationsagenten – vorkonfiguriert

Die folgenden Agenten sind in der Standard-AEM-Installation verfügbar:

  • Standardagent
    Dient zum Replizieren von der Autoren- auf der Veröffentlichungsinstanz.
  • Dispatcher Flush
    Dient zum Verwalten des Dispatcher-Caches. Weitere Informationen finden Sie unter Invalidierung des Dispatcher-Caches aus der Autorenumgebung und Invalidierung des Dispatcher-Caches von einer Veröffentlichungsinstanz.
  • Rückwärtsreplikation
    Dient zum Replizieren von der Veröffentlichungs- auf der Autoreninstanz.  Die Rückwärtsreplikation wird nicht für Communities-Funktionen wie Foren, Blogs und Kommentare verwendet.  Sie ist im Effekt deaktiviert, da der Postausgang nicht aktiviert ist.  Für die Rückwärtsreplikation ist eine benutzerdefinierte Konfiguration erforderlich.
  • Statischer Agent
    Dies ist ein „Agent, der eine statische Repräsentation eines Knotens im Dateisystem speichert“.
    Bei den Standardeinstellungen werden beispielsweise Inhaltsseiten und DAM-Assets unter /tmp gespeichert, entweder im HTML- oder im entsprechenden Asset-Format. Weitere Einzelheiten zur Konfiguration finden Sie auf den Registerkarten Einstellungen und Regeln.
    Der Grund hierfür war, dass die Inhalte sichtbar sein sollten, wenn die Seite direkt vom Anwendungsserver angefordert wird. Hierbei handelt es sich um einen speziellen Agenten, der (wahrscheinlich) für den Großteil der Instanzen nicht benötigt wird.

Replikationsagenten – Konfigurationsparameter

Beim Konfigurieren eines Replikationsagenten in der Tools-Konsole stehen vier Registerkarten zur Verfügung:

Einstellungen

  • Name

    Ein eindeutiger Name für den Replikationsagenten.

  • Beschreibung

    Eine Beschreibung des Zwecks des Replikationsagenten.

  • Aktiviert

    Gibt an, ob der Replikationsagent derzeit aktiviert ist.

    Wenn der Agent aktiviert ist, wird der Status der Warteschlange wie folgt angezeigt:

    • Aktiv, wenn Elemente verarbeitet werden.
    • Leer, wenn die Warteschlange leer ist.
    • Blockiert, wenn die Warteschlange Elemente enthält, die jedoch nicht verarbeitet werden können, z. B. wenn die empfangende Warteschlange deaktiviert ist.
  • Anordnungstyp

    Der Anordnungstyp:

    • Standard: Wird festgelegt, wenn der Agent automatisch ausgewählt werden soll.
    • Dispatcher Flush: Wählen Sie diese Einstellung aus, wenn der Agent zum Leeren des Dispatcher-Caches verwendet werden soll.
  • Verzögerung wiederh.

    Die Verzögerung (Wartezeit in Millisekunden zwischen zwei Wiederholungen, wenn ein Problem auftritt.

    Standardwert: 60000

  • Agenten-Benutzer-ID

    Abhängig von der Umgebung verwendet der Agent dieses Benutzerkonto, um folgende Aktionen durchzuführen:

    • Erfassen und Verpacken der Inhalte aus der Autorenumgebung
    • Erstellen und Schreiben der Inhalte in der Veröffentlichungsumgebung

    Lassen Sie dieses Feld leer, um das Systembenutzerkonto zu verwenden (das in Sling als Administrator definierte Konto; standardmäßig ist dies das admin-Konto).

    Vorsicht:

    Für einen Agenten in der Autorenumgebung muss dieses Konto Lesezugriff auf alle Pfade haben, die repliziert werden sollen.

    Vorsicht:

    Für einen Agenten in der Veröffentlichungsumgebung muss dieses Konto über die erforderlichen Erstellungs-/Schreibberechtigungen zum Replizieren der Inhalte verfügen.

    Hinweis:

    Dies kann als Mechanismus zum Auswählen bestimmter Inhalte für die Replikation dienen.

  • Protokollebene

    Gibt den Detaillierungsgrad an, der für Protokollmeldungen verwendet werden soll.

    • Fehler: Es werden nur Fehler protokolliert.
    • Informationen: Fehler, Warnungen und andere Informationsmeldungen werden protokolliert.
    • Debuggen: Es wird ein hoher Detaillierungsgrad für die Meldungen verwendet. Dieser dient vor allem Debugging-Zwecken.

    Standardwert: Informationen

  • Für Rückwärtsreplikation verwenden

    Gibt an, ob dieser Agent für die Rückwärtsreplikation verwendet wird. Leitet Benutzereingaben von der Veröffentlichungsumgebung an die Autorenumgebung zurück.

  • Alias-Aktualisierung

    Durch Auswahl dieser Option werden Anforderungen an den Dispatcher zur Invalidierung des Alias- oder Vanity-Pfads aktiviert. Weitere Informationen finden Sie auch unter Konfigurieren eines Dispatcher Flush-Agenten.

Transport

  • URI

    Gibt das Empfangs-Servlet am Zielspeicherort an. Hier können Sie insbesondere den Hostnamen (oder Alias) und den Kontextpfad zur Zielinstanz angeben.

    Beispiel:

    • Ein Standardagent wird möglicherweise unter http://localhost:4503/bin/receive repliziert.
    • Ein Dispatcher Flush-Agent wird möglicherweise unter http://localhost:8000/dispatcher/invalidate.cache repliziert.

    Das hier angegebene Protokoll (HTTP oder HTTPS) bestimmt die Transportmethode.

    Für Dispatcher Flush-Agenten wird die URI-Eigenschaft nur verwendet, wenn Sie pfadbasierte „VirtualHost“-Einträge nutzen, um zwischen Farmen zu unterscheiden. Dieses Feld dient dazu, die zu invalidierende Zielfarm anzugeben. Beispiel: Farm 1 hat den virtuellen Host www.mysite.com/path1/* und Farm 2 den virtuellen Host www.mysite.com/path2/*. Mit der URL /path1/invalidate.cache können Sie die erste Farm und mit /path2/invalidate.cache die zweite Farm bestimmen.

  • Benutzer

    Der Benutzername für das Konto, das zum Zugreifen auf das Ziel verwendet werden soll.

  • Kennwort

    Der Kennwort für das Konto, das zum Zugreifen auf das Ziel verwendet werden soll.

  • NTLM-Domäne

    Die Domäne für die NTLM-Authentifizierung.

  • NTLM-Host

    Der Host für die NTLM-Authentifizierung.

  • Relaxed SSL aktivieren

    Aktivieren Sie diese Option, wenn selbstzertifizierte SSL-Zertifikate akzeptiert werden sollen.

  • Abgelaufene Zertifikate zulassen

    Aktivieren Sie diese Option, wenn abgelaufene SSL-Zertifikate akzeptiert werden sollen.

Proxy

Die folgenden Einstellungen müssen nur festgelegt werden, wenn ein Proxy benötigt wird:

  • Proxy-Host

    Hostname des für den Transport verwendeten Proxys.

  • Proxy-Port

    Der Proxy-Port.

  • Proxy-Benutzer

    Der Benutzername des zu verwendenden Kontos.

  • Proxy-Kennwort

    Der Kennwort des zu verwendenden Kontos.

  • Proxy-NTLM-Domäne

    Die NTLM-Domäne des Proxys.

  • Proxy-NTLM-Host

    Der NTLM-Host des Proxys.

Erweitert

  • Benutzeroberfläche

    Hier können Sie die Socket-Schnittstelle für die Verbindung definieren.

    Dadurch wird beim Erstellen von Verbindungen die lokale Adresse verwendet. Wurde diese Einstellung nicht festgelegt, wird die Standardadresse verwendet. Dies ist zum Festlegen der Schnittstelle nützlich, die für Multicast- oder geclusterte Systeme verwendet werden soll.

  • HTTP-Methode

    Die zu verwendende HTTP-Methode.

    Für einen Dispatcher Flush-Agenten ist dies fast immer „GET“ und sollte nicht geändert werden (ein weiterer möglicher Wert ist POST).

  • HTTP-Kopfzeilen

    Sie werden für Dispatcher Flush-Agenten verwendet und geben Elemente an, die entfernt werden müssen.

    Es sollte nicht notwendig sein, die drei Standardeinträge für einen Dispatcher Flush-Agenten zu ändern:

    • CQ-Action:{action}
    • CQ-Handle:{path}
    • CQ-Path:{path}

    Diese dienen ggf. dazu, die Aktion anzugeben, die beim Leeren des Handles oder Pfades verwendet werden soll. Die Unterparameter sind dynamisch:

    • {action} zeigt eine Replikationsaktion an
    • {path} gibt einen Pfad an

    Sie werden durch den für die Anforderungen relevanten Pfad bzw. die relevante Aktion ersetzt und müssen deshalb nicht hardcodiert sein:

    Hinweis:

    Wenn Sie AEM in einem anderen als dem empfohlenen Standardkontext installiert haben, müssen Sie den Kontext in den HTTP-Kopfzeilen registrieren. Beispiel:
        CQ-Handle:/<IhrKontext>{path}

  • Verbindung schließen

    Aktivieren Sie diese Option, um die Verbindung nach jeder Anforderung zu trennen.

  • Verbindungs-Zeitüberschreitung

    Anzuwendende Zeitüberschreitung (in Millisekunden) beim Versuch, eine Verbindung herzustellen.

  • Socket-Zeitüberschreitung

    Anzuwendende Zeitüberschreitung (in Millisekunden) beim Warten auf Traffic nach dem Herstellen einer Verbindung.

  • Protokollversion

    Die Version des Protokolls, z. B. 1.0 für HTTP/1.0.

Auslöser

Diese Einstellungen werden verwendet, um Auslöser für die automatisierte Replikation zu definieren:

  • Standard ignorieren

    Ist diese Option aktiviert, wird der Agent von der normalen Replikation ausgeschlossen, d. h. er wird nicht verwendet, wenn ein Inhaltsautor eine Replikationsaktion ausführt.

  • Bei Modifizierung

    Hiermit wird automatisch eine Replikation durch diesen Agenten ausgelöst, wenn eine Seite geändert wird. Diese Einstellung wird hauptsächlich für Dispatcher Flush-Agenten aber auch für die Rückwärtsreplikation verwendet.

  • Bei Verteilung

    Wenn diese Option aktiviert ist, repliziert der Agent automatisch alle Inhalte, die zur Verteilung gekennzeichnet sind, wenn diese geändert werden.

  • Einschaltzeit/Ausschaltzeit erreicht

    Diese Einstellung löst eine automatische Replikation aus (um eine Seite ggf. zu aktivieren oder zu deaktivieren), wenn die für die Seite definierten Ein- oder Ausschaltzeiten erreicht werden. Sie wird hauptsächlich für Dispatcher Flush-Agenten verwendet.

  • Auf Empfang

    Ist diese Option aktiviert, führt der Agent eine Kettenreplizierung durch, wenn er Replikationsereignisse erhält.

  • Keine Statusaktualisierung

    Wenn diese Option aktiviert ist, erzwingt der Agent keine Aktualisierung des Replikationsstatus.

  • Keine Versionierung

    Ist diese Option aktiviert, erzwingt der Agent keine Versionierung aktivierter Seiten.

Konfigurieren der Replikationsagenten

Weitere Informationen zum Verbinden von Replikationsagenten mit der Veröffentlichungsinstanz mithilfe von MSSL finden Sie unter Replizieren mit MSSL.

Konfigurieren der Replikationsagenten aus der Autorenumgebung

Auf der Registerkarte „Tools“ der Autorenumgebung können Sie Replikationsagenten konfigurieren, die sich in der Autorenumgebung (Agenten für Autor) oder der Veröffentlichungsumgebung (Agenten bei Veröffentlichung) befinden. Das nachfolgende Verfahren zeigt das Konfigurieren eines Agenten für die Autorenumgebung. Es kann jedoch für beide Umgebungen verwendet werden.

Hinweis:

Wenn ein Dispatcher HTTP-Anforderungen für Autoren- oder Veröffentlichungsinstanzen verarbeitet, muss die HTTP-Anforderung vom Replikationsagenten den Header „PATH“ enthalten. Zusätzlich zur nachfolgenden Vorgehensweise müssen Sie den Header „PATH“ zur Dispatcher-Liste der Client-Header hinzufügen. (Weitere Informationen finden Sie unter /clientheaders (Client-Header).

 

  1. Wechseln Sie zur Registerkarte Tools in AEM.

  2. Klicken Sie auf Replikation (linker Fensterbereich, um den Ordner zu öffnen).

  3. Doppelklicken Sie auf Agenten für Autor (linker oder rechter Fensterbereich).

  4. Klicken Sie auf den jeweiligen Agenten (der als Link dargestellt ist), um detaillierte Informationen zu diesem Agenten anzuzeigen.

  5. Klicken Sie auf Bearbeiten, um das Konfigurationsdialogfeld zu öffnen:

    chlimage_1
  6. Die angegebenen Werte sollten für eine Standardinstallation ausreichend sein. Wenn Sie Änderungen vornehmen, klicken Sie auf OK, um diese zu speichern (weitere Einzelheiten zu den einzelnen Parametern finden Sie unter Replikationsagenten – Konfigurationsparameter).

Hinweis:

Bei einer Standardinstallation von AEM wird admin als Benutzer für die Transport-Anmeldedaten in den Standard-Replikationsagenten angegeben.

Diese Angabe muss in ein Site-spezifisches Benutzerkonto für die Replikation geändert werden, das über Berechtigung zum Replizieren der erforderlichen Pfade verfügt.

Konfigurieren der Rückwärtsreplikation

Die Rückwärtsreplikation dient dazu, Benutzerinhalte abzurufen, die auf einer Veröffentlichungsinstanz generiert wurden, und sie an die Autoreninstanz zurückzuleiten. Diese Art der Replikation wird im Allgemeinen für Funktionen wie Umfrage- und Registrierungsformulare verwendet.

Aus Sicherheitsgründen lassen die meisten Netzwerktopologien keine Verbindungen aus der „demilitarisierten Zone“ (DMZ) zu (ein Subnetzwerk, das externe Dienste für ein nicht vertrauenswürdiges Netzwerk wie das Internet bereitstellt).

Da sich die Veröffentlichungsumgebung in der Regel in der DMZ befindet, muss eine Verbindung von der Autoreninstanz aus initiiert werden, um Inhalte an die Autorenumgebung zurückzuleiten. Dies geschieht mithilfe der folgenden Elemente:

  • Ein Postausgang in der Veröffentlichungsumgebung, in dem die Inhalte abgelegt werden.
  • Ein Agent ( „publish“) in der Autorenumgebung, der den Postausgang regelmäßig auf neue Inhalte abfragt.

Hinweis:

Für AEM Communities wird die Replikation nicht für benutzergenerierte Inhalte in einer Veröffentlichungsinstanz verwendet.  Weitere Informationen finden Sie unter Community-Inhaltsspeicher.

Hierzu benötigen Sie Folgendes:

Einen Rückwärts-Replikationsagenten in der Autorenumgebung.

Dieser fungiert als aktive Komponente zum Abrufen von Informationen aus dem Postausgang in der Veröffentlichungsumgebung:

Falls Sie die Rückwärtsreplikation nutzen möchten, muss dieser Agent aktiviert sein.

chlimage_1

Einen Rückwärts-Replikationsagenten in der Veröffentlichungsumgebung (ein Postausgang).

Dies ist das passive Element, da der Agent als „Postausgang“ fungiert. Benutzereingaben werden hier abgelegt und vom Agenten in der Autorenumgebung abgerufen.

chlimage_1

Konfigurieren der Replikation für mehrere Veröffentlichungsinstanzen

Hinweis:

Nur Inhalte werden repliziert – keine Benutzerdaten (Benutzer, Benutzergruppen und -profile).

Um Benutzerdaten auf mehreren Veröffentlichungsinstanzen zu synchronisieren, aktivieren Sie die Benutzersynchronisierung.

Bei der Installation wird bereits ein Standardagent für die Replikation von Inhalten auf einer Veröffentlichungsinstanz konfiguriert, die an Port 4503 von localhost ausgeführt wird.

Zum Konfigurieren der Replikation von Inhalten für eine weitere Veröffentlichungsinstanz müssen Sie einen neuen Replikationsagenten erstellen und konfigurieren:

  1. Öffnen Sie die Registerkarte Tools in AEM.

  2. Wählen Sie im linken Bereich Replikation und dann Agenten für Autor aus.

  3. Wählen Sie Neu… aus.

  4. Legen Sie den Titel und Namen fest und wählen Sie dann Replikationsagent aus.

  5. Klicken Sie auf Erstellen, um den neuen Agenten zu erstellen.

  6. Doppelklicken Sie auf das neue Agentenelement, um das Konfigurationsfenster zu öffnen.

  7. Klicken Sie auf Bearbeiten. Das Dialogfeld Agenteneinstellungen wird geöffnet. Der Anordnungstyp ist bereits auf „Standard“ gesetzt und diese Einstellung muss beibehalten werden.

    • Führen Sie auf der Registerkarte Einstellungen folgende Schritte aus:
      • Aktivieren Sie die Option Aktiviert.
      • Geben Sie eine Beschreibung ein.
      • Setzen Sie den Wert für Verzögerung wiederh. auf 60000.
      • Behalten Sie die Einstellung Standard für den Anordnungstyp bei.
    • Führen Sie auf der Registerkarte Transport folgende Schritte aus:
      • Geben Sie die erforderliche URI für die neue Veröffentlichungsinstanz ein, z. B.
            http://localhost:4504/bin/receive.
      • Geben Sie das Site-spezifische Benutzerkonto für die Replikation ein.
      • Die anderen Parameter können nach Bedarf konfiguriert werden.
  8. Klicken Sie auf OK, um die Einstellungen zu speichern.

Sie können dann einen Funktionstest durchführen, indem Sie eine Seite in der Autorenumgebung aktualisieren und anschließend veröffentlichen.

Die Aktualisierungen werden auf allen Veröffentlichungsinstanzen angezeigt, die wie oben beschrieben konfiguriert wurden.

Falls Probleme auftreten, können Sie die Protokolle der Autoreninstanz überprüfen. Abhängig vom erforderlichen Detaillierungsgrad können Sie die Einstellung für die Protokollebene auf Debuggen setzen. Verwenden Sie hierzu das Dialogfeld Agenteneinstellungen, wie oben beschrieben.

Hinweis:

Diese Einstellung kann zusammen mit der Agenten-Benutzer-ID verwendet werden, um andere Inhalte für die Replikation auf den einzelnen Veröffentlichungsumgebungen auszuwählen. Gehen Sie für jede Veröffentlichungsumgebung wie folgt vor:

  1. Konfigurieren Sie einen Replikationsagenten für die Replikation auf dieser Veröffentlichungsumgebung.
  2. Konfigurieren Sie ein Benutzerkonto mit den nötigen Zugriffsrechten zum Lesen der Inhalte, die auf der spezifischen Veröffentlichungsumgebung repliziert werden.
  3. Weisen Sie das Benutzerkonto als Agenten-Benutzer-ID für den Replikationsagenten zu.

Konfigurieren eines Dispatcher Flush-Agenten

Die Installation umfasst Standardagenten. Es müssen jedoch trotzdem gewisse Konfigurationen vorgenommen werden. Dies gilt auch, wenn Sie einen neuen Agenten definieren:

  1. Öffnen Sie die Registerkarte Tools in AEM.

  2. Klicken Sie auf Bereitstellung.

  3. Wählen Sie Replikation und dann Agenten bei Veröffentlichung aus.

  4. Doppelklicken Sie auf das Element Dispatcher Flush, um die Übersicht zu öffnen.

  5. Klicken Sie auf Bearbeiten. Das Dialogfeld Agenteneinstellungen wird geöffnet:

    • Führen Sie auf der Registerkarte Einstellungen folgende Schritte aus:
      • Aktivieren Sie die Option Aktiviert.
      • Geben Sie eine Beschreibung ein.
      • Behalten Sie Dispatcher Flush als Anordnungstyp bei oder legen Sie diese Einstellung fest, wenn Sie einen neuen Agenten erstellen.
      • (Optional) Wählen Sie Alias-Aktualisierung aus, um Invalidierungsanforderungen an den Dispatcher für Alias- oder Vanity-Pfade zu aktivieren.
    • Führen Sie auf der Registerkarte Transport folgende Schritte aus:
      • Geben Sie die erforderliche URI für die neue Veröffentlichungsinstanz ein, z. B.
            http://localhost:80/dispatcher/invalidate.cache.
      • Geben Sie das Site-spezifische Benutzerkonto für die Replikation ein.
      • Die anderen Parameter können nach Bedarf konfiguriert werden.

    Für Dispatcher Flush-Agenten wird die URI-Eigenschaft nur verwendet, wenn Sie pfadbasierte „VirtualHost“-Einträge nutzen, um zwischen Farmen zu unterscheiden. Dieses Feld dient dazu, die zu invalidierende Zielfarm anzugeben. Beispiel: Farm 1 hat den virtuellen Host www.mysite.com/path1/* und Farm 2 den virtuellen Host www.mysite.com/path2/*. Mit der URL /path1/invalidate.cache können Sie die erste Farm und mit /path2/invalidate.cache die zweite Farm bestimmen.

    Hinweis:

    Wenn Sie AEM in einem anderen als dem empfohlenen Standardkontext installiert haben, müssen Sie auf der Registerkarte Erweitert die HTTP-Kopfzeilen konfigurieren.

  6. Klicken Sie auf OK, um die Änderungen zu speichern.

  7. Kehren Sie zur Registerkarte Tools zurück. Hier können Sie den Agenten Dispatcher Flush (Agenten bei Veröffentlichung) aktivieren.

Auf der Autoreninstanz ist der Replikationsagent Dispatcher Flush nicht aktiv. In der Veröffentlichungsumgebung können Sie mit der entsprechenden URI auf dieselbe Seite zugreifen, z. B. http://localhost:4503/etc/replication/agents.publish/flush.html.

Steuern des Zugriffs auf Replikationsagenten

Der Zugriff auf die Seiten zum Konfigurieren der Replikationsagenten kann mithilfe von Berechtigungen für Benutzer- und/oder Gruppenseiten auf dem Knoten etc/replication gesteuert werden.

Hinweis:

Das Festlegen dieser Berechtigungen hat keine Auswirkungen auf Benutzer, die Inhalte replizieren (z. B. über die Websites-Konsole oder die Sidekick-Option). Das Replikations-Framework verwendet keine Benutzersitzung des aktuellen Benutzers, um beim Replizieren von Seiten auf Replikationsagenten zuzugreifen.

Konfigurieren der Replikationsagenten mit CRXDE Lite

Mit CRXDE Lite können verschiedene Parameter der Replikationsagenten konfiguriert werden.

Navigieren Sie zu /etc/replication, um die folgenden drei Knoten anzuzeigen:

  • agents.author
  • agents.publish
  • treeactivation

Die beiden Agenten beinhalten Konfigurationsinformationen über die entsprechende Umgebung und sind nur aktiv, wenn diese Umgebung ausgeführt wird. Beispielsweise wird agents.publish nur in der Veröffentlichungsumgebung verwendet. Der nachfolgende Screenshot zeigt den Veröffentlichungsagenten der Autorenumgebung, der im Lieferumfang von AEM WCM enthalten ist:

chlimage_1

Überwachen der Replikationsagenten

Gehen Sie wie folgt vor, um Replikationsagenten zu überwachen:

  1. Wechseln Sie zur Registerkarte Tools in AEM.

  2. Klicken Sie auf Replikation.

  3. Doppelklicken Sie auf den Link für die Agenten für die jeweilige Umgebung (entweder der linke oder der rechte Fensterbereich); z. B. Agenten für Autor.

    Das daraufhin angezeigte Fenster gibt einen Überblick über alle Replikationsagenten für die Autorenumgebung, einschließlich ihrer Ziele und Status.

  4. Klicken Sie auf den jeweiligen Agenten (der als Link dargestellt ist), um detaillierte Informationen zu diesem Agenten anzuzeigen:

    chlimage_1

    Folgende Informationen/Optionen sind verfügbar:

    • Ob der Agent aktiviert ist.
    • Das Ziel einer beliebigen Replikation.
    • Ob die Replikations-Warteschlange derzeit aktiv (aktiviert ist).
    • Ob die Warteschlange Elemente enthält.
    • Aktualisieren oder Löschen zum Aktualisieren der angezeigten Elemente in der Warteschlange. Mit diesen Optionen können Sie Elemente anzeigen, die in die Warteschlange gestellt werden oder diese verlassen.
    • Protokoll anzeigen für den Zugriff auf das Protokoll beliebiger Aktionen des Replikationsagenten.
    • Verbindung testen zum Testen der Verbindung mit der Zielinstanz.
    • Erneuten Versuch erzwingen, um einen erneuten Versuch auf beliebigen Elementen der Warteschlange zu erzwingen, falls erforderlich.

    Vorsicht:

    Verwenden Sie den Link „Verbindung testen“ nicht für den Postausgang der Rückwärtsreplikation auf der Veröffentlichungsinstanz.

    Falls Sie eine Replikation für eine Warteschlange in einem Postausgang testen, werden alle Elemente, die älter als die Testreplikation sind, bei jeder Rückwärtsreplikation erneut verarbeitet.

    Wenn solche Elemente bereits in einer Warteschlange vorhanden sind, können Sie mit der folgenden XPath JCR-Abfrage danach suchen und diese entfernen.

    /jcr:root/var/replication/outbox//*[@cq:repActionType='TEST'] 

Zusätzliche Ressourcen: Knowledge-Base-Artikel

 

Weitere Informationen finden Sie in einer Reihe von Knowledge-Base-Artikeln von Adobe zum Thema Replikation:

http://helpx.adobe.com/experience-manager/kb/ReplicationSiblingReordering.html
http://helpx.adobe.com/experience-manager/kb/ReplicationFailureAfterNewIP.html
http://helpx.adobe.com/experience-manager/kb/LimitAccessToReplicationAgents.html
http://helpx.adobe.com/experience-manager/kb/PagePermissionsNotReplicatedWithUser.html
http://helpx.adobe.com/experience-manager/kb/HowToUseReverseReplication.html
http://helpx.adobe.com/experience-manager/kb/CQ5ReplicateToSpecificAgents.html
http://helpx.adobe.com/experience-manager/kb/ReplicationListener.html
http://helpx.adobe.com/experience-manager/kb/replication-stuck.html
http://helpx.adobe.com/experience-manager/kb/replication-privileges-missing-after-upgrade-to-cq-5-5.html
http://helpx.adobe.com/experience-manager/kb/CQ53UnableToCreateJobQueueDueToMaxQueues.html
http://helpx.adobe.com/experience-manager/kb/ACLReplication.html
http://helpx.adobe.com/experience-manager/kb/content-grow-due-reverse-replication.html
http://helpx.adobe.com/experience-manager/kb/ReplicationAgentUsingAnonUser.html

http://helpx.adobe.com/experience-manager/kb/ReplicationSiblingReordering.html
http://helpx.adobe.com/experience-manager/kb/ReplicationFailureAfterNewIP.html
http://helpx.adobe.com/experience-manager/kb/LimitAccessToReplicationAgents.html
http://helpx.adobe.com/experience-manager/kb/PagePermissionsNotReplicatedWithUser.html
http://helpx.adobe.com/experience-manager/kb/HowToUseReverseReplication.html
http://helpx.adobe.com/experience-manager/kb/CQ5ReplicateToSpecificAgents.html
http://helpx.adobe.com/experience-manager/kb/ReplicationListener.html
http://helpx.adobe.com/experience-manager/kb/replication-stuck.html
http://helpx.adobe.com/experience-manager/kb/replication-privileges-missing-after-upgrade-to-cq-5-5.html
http://helpx.adobe.com/experience-manager/kb/CQ53UnableToCreateJobQueueDueToMaxQueues.html
http://helpx.adobe.com/experience-manager/kb/ACLReplication.html
http://helpx.adobe.com/experience-manager/kb/content-grow-due-reverse-replication.html
http://helpx.adobe.com/experience-manager/kb/ReplicationAgentUsingAnonUser.html

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie