Problem

Es gibt einige Sonderzeichen in meiner Vorlage oder FXG, aber sie erscheinen nicht im endgültigen Bild, oder ich erhalte eine Fehlermeldung.

Lösung

Basis-Template- und W2P-URLs enthalten manchmal bestimmte Zeichen, die für die Server eine besondere Bedeutung haben, aber als Text angezeigt werden sollen. Beispiele hierfür sind Kaufmanns-Und, Gleichheitszeichen, Dollarzeichen und so weiter. Kodieren Sie diese Zeichen mit ihrer HTTP-Kodierung. Eine Liste einiger dieser Kodierungen finden Sie hier: http://www.w3schools.com/tags/ref_urlencode.asp

Zum Beispiel wird kaufmännisches Und als "%26" kodiert.

Einige Zeichen haben eine besondere Bedeutung für die zugrunde liegende RTF- oder FXG-Syntax des Zieldokuments, wie das Pluszeichen oder der Backslash. Diese Zeichen werden doppelt kodiert, da der Server die erste Schicht beim Durchlaufen des Platformservers entfernt. Doppelkodieren Sie zum Beispiel das Pluszeichen als "%252b". Der Platformserver wandelt sie nach Eingang der Anfrage in "%2b" um. Dann interpretiert die Rendering-Engine es als das wörtliche '+'-Zeichen, anstatt es als FXG-Whitespace zu behandeln.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie