Adobe InDesign CC

Farbgruppen verwalten

In diesem Tutorial lernen Sie, wie Sie Farbfelder in InDesign organisieren und verwalten. (Artikel: 8 Min.)

Farbgruppen verwalten

8 Min.

Was brauche ich?

Dateien herunterladen Beispieldateien zum Üben (ZIP, 785 KB)

PDF herunterladen Schnellreferenz zu InDesign

Als Designer arbeiten Sie täglich in unterschiedlichen Applikationen mit Farben. Daher wissen Sie bestimmt, wie mühsam es ist, Farbfelder in einer Applikation zu erstellen und zu verwalten. Und falls Sie dieselben Farben in einer anderen Applikation einsetzen möchten, geht das ganze Spiel von vorne los. Ein Workflow, in dem Sie in jeder Applikation bequemen Zugriff auf exakt die Farben erhalten, die Sie benötigen, wäre also enorm wichtig. Der Release 2014 von Adobe InDesign CC setzt genau da an und bietet Unterstützung in der Organisation, Weitergabe und Verwaltung von Farbfeldern.

In diesem Tutorial lernen Sie anhand eines beispielhaften Workflows, wie InDesign und Illustrator CC hier interagieren. Konkret werden folgende Themen behandelt:

  • Farbfelder in InDesign erstellen und organisieren
  • Farbfelder aus einem Illustrator-Projekt laden

Was sind die Lernziele?

  • Der Farb-Workflow
  • Farbfelder in Ordnern organisieren
  • Illustrator-Farbschemas verwenden
  • Farben auf InDesign-Grafiken anwenden
Abbildung 1: Projekt für CI-konforme Visitenkarte (links) und CI-Farbschema (rechts)

Der Farb-Workflow

Werfen wir zunächst einen Blick auf zwei Projekte in Bearbeitung: ein CI-Projekt mit individuellen Farbschemas und den Entwurf einer CI-konformen Visitenkarte für denselben Kunden (Abbildung 1). Wie Sie sehen, wurde das Farbschema „Magenta complement“ aus dem persönlichen CI-Projekt auch für die Visitenkarte genommen. Bei der Bearbeitung dieses Tutorials erstellen Sie weitere Varianten mit anderen Farbschemas. Dazu müssen Sie zuerst die Farbschemas des in Illustrator erstellten CI-Dokuments speichern. Danach wenden Sie sie auf das Visitenkartenprojekt in InDesign an.

Farbfelder in Ordnern organisieren

Die folgenden Schritte ermöglichen Ihnen den raschen Einstieg:

  1. Starten Sie InDesign CC, und öffnen Sie das Dokument „cb_business_card.indd“.
  2. Sollten die im Dokument verwendeten Schriften nicht auf Ihrem System installiert sein, wird das Dialogfeld „Fehlende Schriftarten“ angezeigt. Klicken Sie auf „Schriftarten synchronisieren“. InDesign wird daraufhin die fehlenden Schriftarten aus der Adobe Typekit-Bibliothek herunterladen und installieren. Die Typekit-Schriften sind in Ihrem Creative Cloud-Abo enthalten.

Bevor Sie ein neues Farbschema importieren, sehen Sie sich an, wie Farbfelder in diesem Dokument organisiert werden.

  1. Wählen Sie „Fenster“ > „Farbe“ > „Farbfelder“. Das Bedienfeld „Farbfelder“ wird eingeblendet.

Beachten Sie die zusätzlichen Farbfelder am Ende der Liste. Diese Farben wurden in der Grafik verwendet und mit der Datei gespeichert. Mit dem Release 2014 von InDesign wird die Möglichkeit eingeführt, Farbfelder wie in Illustrator zu erstellen und zu organisieren. Ordner zur Organisation von Farbfeldern lassen sich auf verschiedenen Wegen erstellen.

In den folgenden Schritten lernen Sie sie kennen.

Ordner für Farbfelder von Grund auf neu erstellen

Abbildung 2: Das Bedienfeld „Farbfelder“ zeigt neben den Standard- auch die benutzerdefinierten Farbfelder an.

Gehen Sie wie folgt vor, um Farbfelder-Ordner von Grund auf neu zu erstellen:

  1. Klicken Sie unten im Bedienfeld „Farbfelder“ auf das Ordnersymbol für „Neue Farbgruppe“. Es wird ein leerer Ordner mit dem Namen „Farbgruppe“ erstellt (Abbildung 2).
  2. Doppelklicken Sie auf diesen Ordner, und geben Sie als Namen „Analogous oranges“ ein.
  3. Ziehen Sie die drei Farbfelder einzeln in den Ordner (Abbildung 2 unten).

Tipp: Halten Sie die Wahl- (Mac) bzw. Alt-Taste (Windows) gedrückt, während Sie auf die Schaltfläche „Neue Farbgruppe“ klicken. So erstellen und benennen Sie den Ordner in einem Arbeitsschritt.

Ordner mit ausgewählten Farbfeldern erstellen

Abbildung 3: Mehrere Farbfelder gleichzeitig in einen Ordner legen

Sie können mehrere Farbfelder gleichzeitig in einen Ordner legen.

  1. Wählen Sie im Bedienfeld „Farbfelder“ eine beliebige Anzahl an Farbfeldern aus (Abbildung 3).
  2. Halten Sie die Wahl- (Mac) bzw. Alt-Taste (Windows) gedrückt, und klicken Sie im Bedienfeld „Farbfelder“ auf die Schaltfläche „Neue Farbgruppe“.
  3. Benennen Sie den Ordner für Farbfelder, und klicken Sie auf „OK“.

Ordner mit ausgewählten Farben einer Grafik erstellen

Abbildung 4: Objekte mit den zu speichernden Farben auswählen
Abbildung 5: Farben aus ausgewählten Seitenelementen in einem Ordner speichern

Farben lassen sich sehr einfach und intuitiv organisieren, wenn man die bereits in Grafiken verwendeten Farben speichert. Gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Wählen Sie die komplette Visitenkartengrafik aus (Abbildung 4). 
  2. Halten Sie die Wahl- (Mac) bzw. Alt-Taste (Windows) gedrückt, und klicken Sie im Bedienfeld „Farbfelder“ auf die Schaltfläche „Neue Farbgruppe“.
  3. Aktivieren Sie neben der Option „Erstellen aus“ die Option „Ausgewählte Seitenelemente“. Benennen Sie den Ordner für Farbfelder, und klicken Sie auf „OK“ (Abbildung 5).

Sie haben gelernt, wie einfach sich in InDesign Farben in Ordnern organisieren lassen. Sehen wir uns nun an, wie Sie Farbfelder-Ordner aus Illustrator laden können, um schneller und effizienter arbeiten zu können.

Illustrator-Farbschemas verwenden

Die Farbschemas für dieses CI-Projekt wurden bereits in einem Illustrator-Dokument erstellt und gespeichert. Anstatt sie erneut manuell in InDesign zu erstellen, importieren Sie im ersten Schritt die Farbfelder-Ordner.

Vorher müssen Sie sie aber in Illustrator in einem speziellen Format speichern. Führen Sie die folgenden Schritte durch.

Abbildung 6: Illustrator-Bedienfeld „Farbfelder“ mit Farbfeldern in Ordnern
  1. Starten Sie Illustrator, und öffnen Sie das Dokument „casey-barnes-brand.ai“.
  2. Wählen Sie „Fenster“ > „Farbfelder“, um das Bedienfeld „Farbfelder“ einzublenden (Abbildung 6).
Abbildung 7: Farbfelder im ASE-Format (Adobe Swatch Exchange) zur Verwendung in InDesign speichern
  1. Wählen Sie im Menü des Bedienfelds „Farbfelder“ die Option „Farbfeldbibliothek als ASE speichern“ (Abbildung 7). ASE (Adobe Swatch Exchange) ermöglicht den Austausch von Farbfeldern zwischen Applikationen, die dieses Format unterstützen.
  2. Nennen Sie die ASE-Datei „CB.ASE“, und speichern Sie sie an einem einfach zugänglichen Ort auf Ihrem Computer.

Wechseln Sie im nächsten Schritt zu InDesign und importieren Sie die Farbfeldbibliothek in das Dokument mit dem Visitenkarten-Layout.

Abbildung 8: In Illustrator erstellte Farbfelder-Ordner werden in InDesign importiert

 

  1. Öffnen Sie das Dokument „cb_business_card.indd“ in InDesign CC.
  2. Wählen Sie im Menü des Bedienfelds „Farbfelder“ die Option „Farbfelder laden“.
  3. Navigieren Sie zur gespeicherten Datei „CB.ASE“, und klicken Sie auf „Öffnen“.
  4. Die Farbfelder-Ordner werden im Bedienfeld „Farbfelder“ von InDesign exakt wie in Illustrator angezeigt (Abbildung 8).

Farben auf InDesign-Grafiken anwenden

Abbildung 9: Im InDesign-Bedienfeld „Farbfelder“ werden die in Illustrator erstellten Farbfelder-Ordner angezeigt

Damit ist dieses Training abgeschlossen. Sie können jetzt verschiedene Farbschemas auf Grafikelemente in diesem Visitenkartenprojekt anwenden (Abbildung 9). In wenigen Schritten haben Sie gelernt, wie einfach und effizient in InDesign Farben organisiert werden.

Nächste Schritte

Weitere Informationen zu den Farbfunktionen finden Sie in den Tutorials zu InDesign und Illustrator in der Reihe „Adobe Creative Cloud – Tutorials“ im Abschnitt „Grundlagen“. Hier erhalten Sie neben Tutorials weitere Inhalte zur Verwendung von Farben und zu ähnlichen Themen.

Ihre Meinung ist gefragt.

Das war schon alles! Damit ist dieses Training abgeschlossen. Teilen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Tutorial mit.