Der Fotopoet Josep Fàbrega Agea experimentiert in seinen Straßenfotos mit Licht und Farbe. Finde heraus, wie er seine Einstellungen als Preset in Adobe Photoshop Lightroom speichert.

Der Fotograf Josep Fàbrega Agea lebt in Spanien. Bei seiner Kunst lässt er sich vom Fauvismus, der naiven und abstrakten Kunst sowie vom dramatischen natürlichen Licht des Mittelmeerraums beeinflussen.

Der richtige Augenblick.

Joseps Straßenfotos zeigen Momente der Einsamkeit und Melancholie. Zusätzlich verstärkt wird die visuelle Poesie durch kontrastreiche Tiefen und Lichter.

Fotoraster mit vier Bildern von Agea. Alle Aufnahmen zeigen Szenen mit starkem Kontrast zwischen Schatten und Licht.

Licht ins Dunkel bringen.

Zum Aufhellen des Fotos erhöht Josep die Belichtung. Anschließend verstärkt er über die Kontrast- und Tiefeneinstellungen den Unterschied zwischen den tiefschwarzen und den mit Licht erfüllten Bereichen der Szene. Damit verleiht er der Aufnahme den charakteristischen Look, der Joseps Markenzeichen geworden ist.

Bedienfeld „Licht“ in Lightroom vor einer Straßenszene. Der Wert für die Belichtung beträgt 0,60. Die Einstellungen für Kontrast und Tiefen liegen bei 10 bzw. -15.

Mit Farben die richtige Stimmung erzeugen.

Als Nächstes verändert Josep mithilfe von Farben die Stimmung seines Fotos. Er erhöht die Dynamik und optimiert dann im Farbmischer die hervorstechenden Farben der Komposition. Zunächst experimentiert er mit den Einstellungen für Farbton, Sättigung und Luminanz des Orangetons. Dann nimmt er sich nacheinander die anderen Farben vor, bis er mit dem Ergebnis zufrieden ist.

Bedienfeld „Farbe“ mit den korrigierten Einstellungen für Farbton, Sättigung, Luminanz und Dynamik

Tonwerte korrigieren.

Um die Details des Fotos stärker hervorzuheben, erhöht Josep die Klarheit. Anschließend fügt er im Bedienfeld „Teiltonung“ den Tiefen und Lichtern verschiedene Gelbschattierungen hinzu. Du kannst mit unterschiedlichen Farbtönen experimentieren, um herauszufinden, wie sie sich auf den Look des Fotos auswirken.

Bedienfeld „Effekte“ mit dem erhöhten Wert für „Klarheit“ und dem Bedienfeld „Teiltonung“ mit verschiedenen Gelbwerten für Tiefen und Lichter

Die Aufmerksamkeit lenken.

Josep wechselt zum Pinsel-Werkzeug und malt damit über die Silhouette und das Wandbild. Anschließend erhöht er die Belichtung, um die markierten Bereiche aufzuhellen und die Aufmerksamkeit des Betrachters darauf zu lenken. Mit der O-Taste blättert er durch die verschiedenen Optionen zur Pinselüberlagerung. Die rote Maske zeigt ihm, welche Bereiche jeweils von den Änderungen betroffen sind. Die standardmäßigen Pinseleinstellungen sagen Josep am meisten zu. Du kannst die Pinselgröße und andere Einstellungen nach Belieben anpassen. Erweitere dazu die Pinseloptionen.

Korrekturpinsel zum Durchführen selektiver Fotobearbeitungen und Erhöhen der Belichtung des Fußgängers

Einstellungen für künftige Kompositionen speichern.

Nach Abschluss der Bearbeitung erstellt Josep ein Preset. Dazu klickt er unten im Bedienfeld „Bearbeiten“ auf „Vorgaben“. Er klickt auf die drei Punkte, wählt „Vorgabe erstellen“, benennt sein Preset und klickt auf „Speichern“. Jetzt kann er über „Benutzervorgaben“ jederzeit auf das Preset zugreifen. So hat er die Möglichkeit, mit nur einem Klick dieselben Korrekturen auf andere Fotos anzuwenden und seinen Straßenfotos einen einheitlichen Stil zu verleihen.

Mit „Vorgabe erstellen“ lassen sich eigene Presets in Lightroom zur künftigen Verwendung speichern.

Den eigenen Stil finden.

Presets ermöglichen es dir, deinen Kompositionen einen individuellen Look zu verleihen. Wenn du deine Lieblingseinstellungen als Preset abgespeichert hast, kannst du dich ganz auf die Suche nach dem perfekten Motiv konzentrieren und musst weniger Zeit für die Bearbeitung aufwenden.

Das fertig bearbeitete Straßenfoto in einem Fotobuch

Hinweis: Die in diesem Tutorial enthaltenen Projektdateien dürfen nur zu Übungszwecken verwendet werden.

09/02/2020

Künstler: Josep Fàbrega Agea

Adobe Stock-Anbieter: SQS

War diese Seite hilfreich?