Hinweis:

Sie zeigen die Hilfe zu Photoshop Lightroom Classic CC (ehemals Lightroom CC) an.
Nicht Ihre Version? Zeigen Sie die Hilfe für das brandneue Photoshop Lightroom CC.

Erstellen eines Katalogs

Wenn Sie einen Katalog erstellen, erstellen Sie außerdem einen Ordner für diesen Katalog. Der Name des Ordners ist identisch mit dem Namen des Katalogs, allerdings ohne den Katalogzusatz. Wenn Sie beispielsweise den Ordner „Hochzeitsfotos“ benennen, heißt die Katalogdatei „Hochzeitsfotos.lrcat“. Wenn Sie Fotos zum Katalog hinzufügen, erstellt Lightroom Classic CC eine Vorschau-Cache-Datei (z. B. „Hochzeitfotos Previews.lrdata“) und speichert diese in dem Ordner, in dem sich auch der Katalog befindet.

  1. Wählen Sie „Datei“ > „Neuer Katalog“.
  2. Legen Sie den Namen und den Speicherort des neuen Katalogordners fest und klicken Sie dann auf „Speichern“ (Windows) bzw. „Erstellen“ (Mac OS).

Lightroom Classic CC setzt das Bibliothekmodul zurück und zeigt es leer an. Nun können Sie Fotos importieren.

Öffnen eines Katalogs

Wenn Sie einen anderen Katalog öffnen, schließt Lightroom Classic CC den aktuellen Katalog und startet neu.

  1. Wählen Sie „Datei“ > „Katalog öffnen“.
  2. Wählen Sie im Dialogfeld „Katalog öffnen“ die Katalogdatei aus und klicken Sie dann auf „Öffnen“.

    Sie können einen anderen Katalog auch über die Option „Datei“ > „Zuletzt verwendete Dateien öffnen“ auswählen.

  3. Klicken Sie auf „Neu starten“, um den aktuellen Katalog zu schließen und Lightroom Classic CC neu zu starten.

Sie können auch im Dialogfeld „Voreinstellungen“ unter „Allgemein“ angeben, welcher Katalog beim Starten von Lightroom Classic CC geöffnet werden soll. Siehe Ändern des Standardkatalogs.

Aktualisieren eines Katalogs aus einer früheren Version von Lightroom Classic CC

Sie können einen Katalog aus einer früheren Version von Lightroom Classic CC, einschließlich einer Betaversion, in einer neueren Version von Lightroom Classic CC öffnen oder importieren. In diesem Fall führt Lightroom Classic CC die erforderliche Aktualisierung aus. Der neue, aktualisierte Katalog enthält alle mit dem ursprünglichen Katalog und den Fotos verknüpften Metadaten.

  1. Führen Sie einen der folgenden Schritte durch:
    • Starten Sie Lightroom Classic CC zum ersten Mal.

    • Wenn Sie Lightroom Classic CC bereits geöffnet hatten, wählen Sie „Datei“ > „Katalog öffnen“.

  2. Navigieren Sie zur vorhandenen .lrcat-Katalogdatei und klicken Sie auf „Öffnen“.

    Hinweis:

    Wenn Sie nicht wissen, wo der alte Katalog gespeichert ist, suchen Sie im Explorer (Windows) oder Finder (Mac OS) nach „lrcat“.

  3. Klicken Sie auf „Neu starten“, um den aktuellen Katalog zu schließen und Lightroom Classic CC neu zu starten.
    Klicken Sie im Dialogfeld „Katalog öffnen“ auf „Neu starten“.
  4. (Optional) Ändern Sie im Dialogfeld für das Upgrade des Lightroom Classic CC-Katalogs den Speicherort für den aktualisierten Katalog.
  5. Klicken Sie auf „Aktualisieren“.
    Klicken Sie auf „Aktualisieren“, um den Katalog zu öffnen und zu verwenden.

    Wichtig: Wenn Sie einen Katalog aktualisieren, wird der alte Katalog nicht von Lightroom Classic CC geändert, sondern Lightroom Classic CC erstellt eine Kopie des alten Katalogs und benennt dessen Vorschaudatei um. Neben dem neuen, aktualisierten Katalog haben Sie also außerdem:

    • Datei catalog.lrcat des alten Katalogs
    • Datei catalog-2.lrcat des alten Katalogs
    • Datei catalog Previews 2.lrdata des alten Katalogs

    Sie können diese Dateien behalten oder löschen.

Kopieren oder Verschieben eines Katalogs

Hinweis:

Bevor Sie einen Katalog und die Vorschaudateien kopieren oder verschieben, müssen Sie sie sichern.

  1. Gehen Sie zum Ordner, der den Katalog und die Vorschaudateien enthält. Wählen Sie in Lightroom Classic CC „Bearbeiten“ > „Katalogeinstellungen“ (Windows) bzw. „Lightroom Classic CC“ > „Katalogeinstellungen“ (Mac OS).

  2. Klicken Sie im Bedienfeld „Allgemein“ unter „Informationen“ auf „Anzeigen“, um den Katalog im Explorer (Windows) bzw. Finder (Mac OS) zu öffnen.
  3. Beenden Sie Lightroom Classic CC.

  4. Kopieren oder verschieben Sie im Explorer (Windows) bzw. Finder (Mac OS) die Dateien catalog.lrcat, Previews.lrdata und (falls vorhanden) Smart-Previews.lrdata an einen neuen Speicherort.

  5. Doppelklicken Sie am neuen Speicherort auf die .lrcat-Datei, um sie in Lightroom Classic CC zu öffnen.
  6. (Optional) Wenn Lightroom Classic CC im kopierten oder verschobenen Katalog keine Ordner oder Fotos findet, wird neben dem Ordnernamen im Bedienfeld „Ordner“ ein Fragezeichen und neben den Fotominiaturbildern in der Rasteransicht ein Ausrufezeichen angezeigt. Um die Ordnerverknüpfungen wiederherzustellen, klicken Sie mit der rechten Maustaste (Windows) bzw. bei gedrückter Ctrl-Taste (Mac OS) auf einen Ordner mit einem Fragezeichen und wählen Sie „Fehlenden Ordner suchen“. Informationen zum erneuten Verknüpfen von einzelnen Fotos finden Sie unter Suchen von fehlenden Fotos.

Exportieren von Katalogen

Sie können einen Katalog erstellen, der eine Untergruppe eines größeren Katalogs enthält, indem Sie die Fotos auswählen und sie als neuen Katalog exportieren. Dies ist besonders dann nützlich, wenn Sie beispielsweise Fotos in einen Katalog auf einem Laptop importieren und dann die Fotos zu einem Masterkatalog auf einem Desktop-Computer hinzufügen möchten.

  1. Wählen Sie die Fotos aus, die Sie dem neuen Katalog hinzufügen möchten.
  2. Wählen Sie „Datei“ > „Als Katalog exportieren“.
  3. Geben Sie den Namen und den Speicherort des Katalogs an.
  4. Geben Sie an, ob Sie die Negativdateien und Vorschauen exportieren möchten, und klicken Sie dann auf „Speichern“ (Windows) bzw. „Katalog exportieren“ (Mac OS).

    Mit „Negativdateien“ werden Originaldateien bezeichnet, die in Lightroom Classic CC importiert wurden.

    Der neue Katalog enthält Links zu den ausgewählten Fotos und die entsprechenden Informationen. Um den neuen Katalog anzuzeigen, müssen Sie ihn öffnen.

  5. (Optional) Importieren Sie den neuen Katalog in einen anderen, um die Kataloge zusammenzuführen. Siehe Importieren von Fotos aus einem anderen Lightroom Classic CC-Katalog.

Löschen eines Katalogs

Wenn Sie einen Katalog löschen, löschen Sie alle in Lightroom Classic CC vorgenommenen Änderungen, die nicht in den Fotodateien gespeichert wurden. Die Vorschaubilder werden gelöscht, nicht jedoch die verknüpften Originalfotos.

  1. Suchen Sie im Explorer (Windows) bzw. Finder (Mac OS) den Ordner, der den Katalog enthält, und ziehen Sie ihn in den Papierkorb.

    Wichtig: Stellen Sie sicher, dass der Ordner, den Sie löschen, nur die Katalogdateien enthält, die Sie löschen möchten, und keine weiteren Dateien. 

    Um die Leistung zu verbessern, erstellt Lightroom Classic CC einen Vorschauordner neben der .lrcat-Datei im Explorer (Windows) bzw. Finder (Mac OS). Sie können diesen Ordner problemlos löschen, solange sein Name dem .lrcat-Dateinamen entspricht. Wenn Sie einen Vorschauordner löschen, der noch von einem Katalog benötigt wird, erstellt Lightroom Classic CC ihn neu, wenn Sie in diesem Katalog arbeiten. Allerdings wird er langsamer ausgeführt, solange die Vorschau noch erstellt wird.

Ändern des Standardkatalogs

Standardmäßig wird in Lightroom Classic CC beim Programmstart der zuletzt verwendete Katalog geöffnet. Bei Bedarf können Sie immer einen anderen Katalog öffnen oder eine Aufforderung zum Auswählen eines Katalogs anzeigen lassen.

  1. Wählen Sie „Bearbeiten“ > „Voreinstellungen“ (Windows) bzw. „Lightroom“ > „Voreinstellungen“ (Mac OS).

  2. Wählen Sie in den allgemeinen Voreinstellungen im Menü „Nach Programmstart folgenden Katalog verwenden“ eine der folgenden Optionen:

    Zuletzt geöffneten Katalog laden

    Öffnet den Katalog, mit dem Sie zuletzt gearbeitet haben.

    Beim Starten von Lightroom fragen Classic CC

    Öffnet beim Programmstart das Dialogfeld „Katalog auswählen“, sodass Sie eine Auswahl treffen können.

    Ein Katalog im Standardspeicherort

    Lightroom Classic CC führt alle Kataloge in \Pictures\Lightroom Classic CC (Windows) bzw. /Pictures/Lightroom Classic CC (Mac OS) auf, wo Sie eine Auswahl treffen können.

    Andere

    Ermöglicht Ihnen, zu einer bestimmten Katalogdatei (.lrcat) zu navigieren und diese als Standardkatalog zu definieren, die beim Programmstart geöffnet wird.

Benutzerdefiniertes Anpassen der Katalogeinstellungen

Sie können das gewünschte Verhalten von Lightroom Classic CC-Katalogen im Dialogfeld „Katalogeinstellungen“ festlegen.

  1. Wählen Sie „Bearbeiten“ > „Katalogeinstellungen“ (Windows) bzw. „Lightroom“ > „Katalogeinstellungen“ (Mac OS).

  2. Stellen Sie auf der Registerkarte „Allgemein“ eine der folgenden Optionen ein:

    Informationen

    Enthält Informationen wie Speicherort, Dateiname und Erstellungsdatum des Katalogs. Klicken Sie auf „Anzeigen“, um die Katalogdatei im Explorer (Windows) bzw. Finder (Mac OS) anzuzeigen.

    Sichern

    Sie können festlegen, wie häufig der aktuelle Katalog gesichert wird. Weitere Informationen finden Sie unter Sichern eines Katalogs.

  3. Stellen Sie auf der Registerkarte „Dateihandhabung“ eine der folgenden Optionen ein:

    Vorschau-Cache

    Legt fest, wie Lightroom Classic CC die drei Bildvorschautypen rendert. Alle Vorschauen werden in der Vorschau-Cache-Datei in dem Ordner gespeichert, in dem sich auch der Katalog befindet.

    Standardvorschaugröße

    Gibt die maximale Länge (in Pixeln) der langen Seite von gerenderten Vorschauen in voller Größe an. Wählen Sie eine Größe aus, die größer oder gleich der Bildschirmauflösung ist. Wenn die Bildschirmauflösung beispielsweise 1920 x 1200 Pixel beträgt, wählen Sie „Standardvorschaugröße“ > „2048 Pixel“ aus. Wenn die Bildschirmauflösung 2048 Pixel überschreitet, wird stattdessen eine 1:1-Vorschau generiert.

    Vorschauqualität

    Legt das Erscheinungsbild der Miniaturvorschaubilder fest. „Niedrig“, „Mittel“ und „Hoch“ ähneln der Qualitätsskala für JPEG-Dateien.

    1:1-Vorschauen automatisch verwerfen

    Mit dieser Einstellung wird anhand des letzten Zugriffs auf das Vorschaubild festgelegt, wann 1:1-Vorschaubilder verworfen werden. 1:1-Vorschauen haben die gleichen Pixelabmessungen wie die Originalfotos und weisen eine Schärfung und Rauschreduzierung auf. Sie werden bei Bedarf gerendert und können die Katalogvorschaudatei vergrößern, daher ist es gut, diese regelmäßig zu verwerfen.

    Smart-Vorschauen

    Gibt an, wie viel Festplattenspeicher von Smart-Vorschauen verwendet wird. Weitere Informationen zur Verwendung von Smart-Vorschauen finden Sie unter Smart-Vorschauen.

    Importfolgenummern

    Legt die Startfolgenummer für die Fotos beim Import in den Katalog fest. „Importnummer“ ist die erste Zahl in einer Reihe, die anzeigt, wie viele Importvorgänge ausgeführt werden. „Importierte Fotos“ ist die erste Zahl in einer Reihe, die anzeigt, wie viele Fotos in den Katalog importiert wurden. Siehe Der Dateinamenvorlagen-Editor und der Textvorlagen-Editor.

  4. Wählen Sie auf der Registerkarte „Metadaten“ eine der folgenden Optionen:

    Vorschläge von zuletzt eingegebenen Werten anbieten

    Wenn Sie Metadaten eingeben, die einem zuvor eingegebenen Eintrag ähneln, werden bei der Eingabe ein oder mehrere Vorschläge angezeigt. Deaktivieren Sie diese Option, wenn Sie keine Vorschläge angezeigt bekommen möchten. Klicken Sie auf „Alle Vorschläge löschen“, um die vorherigen Einträge zu löschen.

    Entwicklungseinstellungen in Metadaten innerhalb von JPEG-, TIFF-, PNG- und PSD-Dateien einschließen

    Deaktivieren Sie diese Option, wenn Lightroom Classic CC die Einstellungen des Entwicklungsmoduls nicht in die XMP-Metadaten von JPEG-, TIFF- PNG- und PSD-Dateien einschließen soll.

    Änderungen automatisch in XMP speichern

    Aktivieren Sie diese Option, um die Änderungen an den Metadaten direkt in den XMP-Filialdateien zu speichern, damit die Änderungen auch in anderen Anwendungen zu sehen sind. Deaktivieren Sie die Option, um die Metadateneinstellungen nur im Katalog zu speichern. Informationen zum manuellen Speichern von XMP-Änderungen finden Sie unter Metadaten und XMP.

    Umgekehrtes Geocoding von GPS-Koordinaten aktivieren, um Adressvorschläge zu erhalten

    Ermöglicht Lightroom Classic CC, die GPS-Koordinaten Ihres Fotos (falls vorhanden) an Google zu senden, damit Lightroom Classic CC die Stadt, das Bundesland und das Land des Fotos festlegen und diese Informationen zu den IPTC-Positionsmetadaten hinzufügen kann.

    Vorschläge des umgekehrten Geocodings exportieren, wenn Adressfelder leer sind

    Wenn diese Option aktiviert ist, schließt Lightroom Classic CC von Google vorgeschlagene IPTC-Positionsmetadaten in Fotos ein, wenn diese exportiert werden.

    Datums- oder Zeitänderungen in proprietäre Raw-Dateien schreiben

    Mit dieser Option wird gesteuert, ob Lightroom Classic CC ein neues Datum und die Uhrzeit in proprietäre Raw-Dateien schreibt, wenn Sie mithilfe des Befehls „Metadaten“ > „Aufnahmezeit bearbeiten“ die Metadaten zur Aufnahmezeit eines Fotos ändern. Standardmäßig ist diese Option deaktiviert.

Optimieren des Katalogs

Nachdem Sie eine Reihe von Dateien importiert, bearbeitet und ggf. entfernt haben, wird Lightroom Classic CC unter Umständen langsamer ausgeführt. Wenn dies der Fall ist, optimieren Sie den Katalog, um die Leistung zu verbessern.

  1. Wählen Sie „Datei“ > „Katalog optimieren“.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie