Neue Funktionen in AEM Document Security 11.0 Extension

  • Gegenseitige Authentifizierung: AEM Document Security Extension unterstützt gegenseitige Authentifizierung (auch als bidirektionale Authentifizierung bekannt). Weitere Informationen zum Konfigurieren und Verwenden von gegenseitiger Authentifizierung finden Sie unter CAC und gegenseitige Authentifizierung.
  • Microsoft Office 2013: Zusätzlich zu Microsoft Office 2007 und Office 2010 unterstützt AEM Document Security Extension jetzt Desktop-Anwendungen in Office 2013 (32 Bit) und Office 2013 (32 Bit), die als Teil von Office 365 installiert sind.
  • Benutzeroberfläche ohne Menüband : AEM Document Security Extension hat Unterstützung fürBenutzeroberfläche ohne Menübandhinzugefügt. Weitere Informationen finden Sie unter Benutzeroberfläche ohne Menüband aktivieren.
  • Datenschutzbestimmung: Beim Öffnen eines Dokuments, bei dem Erweiterte Nutzungsverfolgung aktiviert ist, wird ein Dialogfeld mit der Datenschutzbestimmung angezeigt. Die Meldung informiert den Benutzer, dass die Dokumentnutzung geprüft wird. Jetzt können Sie das Verhalten von Datenschutzhinweisen steuern. Detailliert Anweisungen zum Aktivieren bzw. Deaktivieren der Datenschutzbestimmung finden Sie unter Administration-Hilfe für LiveCycle.

Hinweis:

Wenn Sie die Datenschutzhinweise deaktivieren, wird nicht gleichzeitig die Prüfung von Dokumentverwendung deaktiviert. Vorgänge wie das Öffnen, Drucken, Schließen von Dokumenten und viele mehr, können geprüft werden.  

Anweisungen zur Installation und Konfiguration

Prüfen Sie die Informationen in diesem Dokument, bevor Sie AEM Document Security 11.0 Extension for Microsoft Office installieren. Genauere Installationsanweisungen finden Sie unter Installieren und Konfigurieren von AEM Document Security 11.0 Extension for Microsoft Office

Diese Version von Document Security Extension for Microsoft Office ist mit Adobe LiveCycle Rights Management ES2 und höher und Document Security-Add-On für Adobe Experience Manager 6.0 Forms Feature Pack 1 kompatibel. Achten Sie außerdem darauf, dass keine Plug-Ins von Drittanbietern bei der Microsoft Office-Installation hinzugefügt werden.

Zur Installation der Software, müssen Sie die heruntergeladene Datei AEMDocumentSecurityExtensionforMicrosoftOffice.exe als Administrator ausführen. Genaue Anweisungen zur Installation und Konfiguration finden Sie unter /de/Installieren und Konfigurieren von Adobe Experience Manager Document Security Extension for Microsoft Office.

Hinweis:

Installieren Sie die Software nicht in einem Ordner, dessen Name Doppelbyte-Zeichen enthält. Wenn Sie die Software in einem solchen Ordner installieren, wird das Adobe Document Security-Menü nicht in Microsoft Office angezeigt.

Benutzeroberfläche ohne Menüband aktivieren

Sie können die Benutzeroberfläche ohne Menüband aktivieren/deaktivieren, indem Sie die Einstellungen in der Windows-Registrierung ändern. Führen Sie die folgenden Schritte durch, um die Registrierung zu aktualisieren und die Benutzeroberfläche ohne Menüband zu aktualisieren

  1. Machen Sie eine Sicherungskopie von der Windows-Registrierung, bevor Sie daran Änderungen vornehmen. Ausführliche Anweisungen finden Sie unter Wie ändere ich die Windows-Registrierung.
  2. Navigieren Sie im Registrierungseditor zu diesem Schlüssel: HKEY_CURRENT_USER\Software\Adobe\LiveCycle Rights Management ES4\11.0.0 oder HKEY_LOCAL_MACHINE\Software\Adobe\LiveCycle Rights Management ES4\11.0.0
  3. Legen Sie den Wert der Eigenschaft HidePluginUI auf 1 fest, um die Benutzeroberfläche ohne Menüband zu aktivieren.
  4. Schließen Sie den Registrierungseditor.

Aktivieren des Wasserzeichens zum Drucken in Microsoft Excel

Document Security Extension bietet eine Registrierungseinstellung, damit ein dynamisches Wasserzeichen gleichzeitig mit vorhandenen Kopf- und Fußzeilen verwendet werden kann. Die Registrierungseinstellungen machen das Wasserzeichen nur während des Druckens verfügbar. Führen Sie die folgenden Schritte durch, um die Registrierung zu aktualisieren und um die Wasserzeichen während des Druckens zu aktivieren.

  1. Machen Sie eine Sicherungskopie von der Windows-Registrierung, bevor Sie daran Änderungen vornehmen. Ausführliche Anweisungen finden Sie unter Wie ändere ich die Windows-Registrierung.
  2. Navigieren Sie im Registrierungseditor zu diesem Schlüssel: HKEY_CURRENT_USER\Software\Adobe\LiveCycle Rights Management ES4\11.0.0 oder HKEY_LOCAL_MACHINE\WOW6432NODE\Software\Adobe\LiveCycle Rights Management ES4\11.0.0
  3. Erstellen Sie einen neuen benannten Registrierungswert WatermarkMode.
  4. Erstellen Sie im WatermarkMode-Registrierungsschlüssel ein DWORD WatermarkMode und der Wert der DWORD WatermarkMode bis 1.
  5. Schließen Sie den Registrierungseditor.

Systemanforderungen

  • Microsoft® Windows® 7 (32 Bit und 64 Bit)
  • Microsoft Office 2007, 2010, 2013 (32 Bit), oder 2013 (32 Bit) Desktop-Anwendungen installiert als Teil von Office 365
  • 1,3-GHz-Prozessor oder höher
  • 2 GB RAM
  • 75 MB verfügbarer Festplattenspeicher

Behobene Probleme

  • Für einige spezifische Fälle werden die Berechtigungen zum Kopieren nicht beachtet Benutzer können sichere Inhalte von einem sicheren Dokument kopieren. (Ref# 3753465 )
  • In Microsoft Excel wird beim Hinzufügen von Kopf- und Fußzeilen und beim Ausführen des Vorgangs „Speichern unter“ die angewandte Richtlinie entfernt. Außerdem werden die Kopf- und Fußzeilen nicht beibehalten. (Ref# 2790163)
  • In Microsoft Excel ersetzen dynamische Wasserzeichen vorhandene Kopf- und Fußzeilen.
    Document Security Extension bietet jetzt eine Registrierungseinstellung, damit ein dynamisches Wasserzeichen gleichzeitig mit vorhandenen Kopf- und Fußzeilen verwendet werden kann. Detaillierte Schritte finden Sie unter Wasserzeichen für den Druck (Ref# CQ-46307).
  • Beim Öffnen eines Microsoft Excel-Dokuments, das durch eine Richtlinie mit einem anonymen Benutzer geschützt ist, und beim Verlassen des Dialogs zum Nachverfolgen, reagiert Microsoft Excel nicht mehr und wird unerwartet beendet. (Ref# 3822346 ) 
  • Beim Schließen einer geschützten Microsoft PowerPoint-Datei wird das Close-Ereignis nicht an den Server gesendet. (Ref# 3803672)

Bekannte Probleme

Plug-Ins von Drittanbietern werden nicht unterstützt

AEM Document Security 11.0 Extension for Microsoft Office funktioniert nicht mit Plug-Ins von Drittanbietern. Deinstallieren Sie alle Plug-Ins von Drittanbietern für Microsoft Office, bevor Sie Document Security for Microsoft Office installieren.

Deaktivieren Sie Menüoptionen in Microsoft Word, Excel und PowerPoint

AEM Document Security 11.0 Extension for Microsoft Office verwendet integrierte Schutzfunktionen, um Dokumente, Arbeitsmappen und Präsentationen zu schützen. Diese Implementation kann möglicherweise einige Menüoptionen in Excel, Word und PowerPoint deaktivieren.

„Geschützt durch AEM Document Security“ wird auf der Titelleiste nicht angezeigt

In PowerPoint 2010-Präsentationen, die durch AEM Document Security 11.0 Extension for Microsoft Office geschützt sind, wird „Geschützt durch AEM Document Security“ auf der Titelleiste neben dem Dateinamen nicht angezeigt. Sie können diese Wendung auf der Symbolleiste sehen.

Befehl für die Dokumentvorlage ist in Microsoft Excel 2007 nicht unterstützt

Die Funktion „Überprüfen“ > „Änderungen“ >„Arbeitsmappe“ ist in einer geschützten Sitzung deaktiviert. In der Dokumentation wird die falsche Aussage angezeigt, dass sie nur durch die Berechtigung „Kopieren“ eingeschränkt ist.

Neue Einschränkungen für Microsoft Word und Excel, 2007, und 2010

In Microsoft Word und Excel 2007 und 2010 sind während der geschützten Sitzung folgende Optionen nicht verfügbar:

  • Office-Schaltfläche > Workflows
  • Office-Schaltfläche > Server > Dateiserver-Aufgabenmenü

Hinweis:

Die Möglichkeit zum Starten von Arbeitsabläufen aus den zu Microsoft Office gehörenden Versionen 2007 oder 2010 von Word, Excel und PowerPoint ist nur in Office Professional Plus , Office Enterprise und Office Ultimate 2007 und 2010 sowie in den eigenständigen Versionen 2007 und 2010 der einzelnen Programme verfügbar.

Neue Einschränkungen für Microsoft Excel 2007, 2010 und 2013

In Microsoft Excel 2007, 2010 und 2013 sind während der geschützten Sitzung folgende Optionen nicht verfügbar:

  • „Office-Schaltfläche“ > „Vorbereiten“ > „Dokument verschlüsseln“
  • „Office-Schaltfläche“ > „Vorbereiten“ > „Digitale Signatur hinzufügen“
  • „Office-Schaltfläche“ > „Vorbereiten“ > „Als abgeschlossen kennzeichnen“

Hinweis:

In Excel 2013 befinden sich die oben genannten Optionen unter „Datei“ > „Info“ > „Arbeitsmappe schützen“.

Das Menü „Erweiterte Eigenschaften“ hat Microsoft Excel 2007, 2010 und 2013 deaktiviert

Für Microsoft Excel 2007, 2010 und 2013-Dateien, die durch Document Security Extension for Microsoft Office geschützt sind, ist die Struktur der Arbeitsmappe geschützt. Dieser Schutz deaktiviert bestimmte Funktionen. Beispielsweise ist das Menü „Erweiterte Eigenschaften“ für geschützte Excel-Dokumente deaktiviert.

Öffnen eines geschützten Dokuments vom SharePont-Server aus

Öffnen eines geschützten Dokuments: Wenn Sie ein geschütztes Dokument in Document Security Extension for Microsoft Office vom SharePoint-Server aus öffnen, ohne zuerst das Microsoft Office zu öffnen, das zu dem Dateityp gehört (z. B. Microsoft Word, Microsoft Excel, or Microsoft PowerPoint) öffnet sich das Dokument möglicherweise nicht. Es wird angezeigt, dass Sie das relevante Plug-In installiert haben. Daher wird empfohlen, dass Sie das zugehörige Microsoft Office-Programm öffnen, bevor Sie ein geschütztes Dokument in Document Security Extension for Microsoft Office vom SharePoint Server aus öffnen.

(Optional) Es wird empfohlen, das Sie den Cache-Ordner leeren, bevor Sie ein geschütztes Dokument in Document Security Extension for Microsoft Office vom SharePoint-Server aus öffnen.

Nach dem Öffnen eines geschützten Dokuments: Beim Öffnen eines geschützten Dokuments über den SharePoint-Server sind alle Berechtigungen, ungeachtet der angewendeten Richtlinie, für das Dokument deaktiviert.

Zwischenablage-Beratung für Microsoft PowerPoint

Microsoft PowerPoint 2007-Benutzer, die Berechtigungen zum Ändern des Dokuments, aber nicht zum Kopieren des Inhalts haben, dürfen die Zwischenablage nicht zum Kopieren und Einfügen von Inhalt im Dokument verwenden.

Wenden Sie eine Richtlinie mit einem dynamischen Wasserzeichen auf die Excel 2007- oder 2010-Datei an, ohne einen Drucker zu installieren.

Wenn Sie auf einem Computer, bei dem kein Drucker konfiguriert ist, eine Richtlinie mit dynamischem Wasserzeichen auf eine Excel 2007 oder 2010-Datei anwenden und diese Datei speichern, wird folgende Fehlermeldung angezeigt: „Interner Fehler beim Anwenden des dynamischen Wasserzeichens.“ Dieser Fehler wird auch angezeigt, wenn Sie die geschützte Datei erneut öffnen. Das Wasserzeichen wird nicht angewendet und es wird nicht unter „Ansicht“ > „Seitenlayout“ angezeigt.

Deaktivieren von DEP für Office -Anwendungen, die von Document Security Extension unterstützt werden

Es wird empfohlen, dass Sie bei der Verwendung von Office -Anwendungen, die von Document Security Extension unterstützt werden, die Windows Data Execution Prevention(DEP)-Einstellungen deaktivieren.  

Freigegebenen Excel-Datei kann nicht mit Document Security Extension geschützt werden.

Wenn Sie eine Excel-Datei mit Right Management Extension schützen, wird die Funktion Arbeitsmappe freigeben deaktiviert und Sie können die Datei nicht sichern. Wenn Sie versuchen, eine bereits freigegebene Excel-Datei zu schützen, kann die Datei nicht mithilfe von Document Security geschützt werden.

Starten von Office-Anwendungen auf einem Computer mit Document Security und McAfee VirusScan

Wenn Sie außerdem einen reibungslosen Start von Office-Anwendungen auf Computern mit installierter Document Security und aktiviertem McAfee VirusScan mit Überprüfung bei Zugriff sicherstellen möchten, deaktivieren Sie die Option „Pufferüberlaufschutz“ in der Mc Afee VirusScan-Konsole.

Installieren von Document Security auf einem Computer mit einer nicht unterstützten Microsoft Office-Sprache

Bevor Sie das Plug-In für Document Security auf einem Computer installieren, auf dem eine Microsoft Office-Anwendung mit einer nicht unterstützten Sprache installiert ist, öffnen Sie die Office-Anwendung mindestens einmal, bevor Sie Document Security Extension installieren.

Die Schaltfläche „Offline synchronisieren“ ist selbst dann aktiviert, wenn ein Benutzer keine Offline-Berechtigungen hat.

Die Schaltfläche „Offline synchronisieren“ ist verfügbar, obwohl der Benutzer keine Offline-Berechtigung für dieses Dokument hat. Das Klicken auf die Schaltfläche bleibt jedoch wirkungslos.

Geschützte Microsoft Office-Dateien können nicht geöffnet werden

Wenn die geschützte Ansicht von Microsoft Office aktiviert ist, kann Rights Management Extension keine geschützten Microsoft Excel-Dateien (XLS, XLSX) und geschützte Microsoft PowerPoint (PPT)-Dateien von einem Remotestandort aus öffnen.  

Zellen des Microsoft Excel-Dokuments, die ein Bild oder eine Hintergrundfarbe enthalten, werden oben auf Wasserzeichen angezeigt

Wenn eine Zelle eines Microsoft Excel-Dokuments ein Bild enthält oder mit einer Hintergrundfarbe befüllt ist, und eine dynamische Wasserzeichenrichtlinie auf das Dokument angewendet wird, wird das Bild oder die Hintergrundfarbe über dem Wasserzeichen angezeigt und das Wasserzeichen wird davon überdeckt.  

Bedienungsproblem mit mehreren Zertifikaten

Wenn mehrere Zertifikate auf einem Client-Computer vorhanden sind und der Benutzer das Dialogfeld für die Zertifikatauswahl abbricht, wird das Dialogfeld noch einmal angezeigt und der Benutzer muss es zweimal abbrechen.

Die Dokumentation

AEM Document Security 11.0 Extension für Microsoft Office-Hilfe ist verfügbar unter http://help.adobe.com/de_DE/AEM/DocumentSecurityExtHelp/index.html.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie