Adobe verwendet in Creative Cloud und Document Cloud Technologien zum maschinellen Lernen wie Inhaltsanalyse und Mustererkennung, um Funktionen bereitzustellen und Produkte und Services zu verbessern. Durch maschinelles Lernen werden z. B. die Funktionen Inhaltsbasierte Füllung in Photoshop und Gesichtserkennung in Lightroom verbessert.

Wenn Sie auf die Creative Cloud oder Document Cloud über eine individuelle Adobe ID zugreifen und es vorziehen, dass Adobe Ihre Dateien nicht analysiert, um die Produkte und Dienstleistungen, die wir Ihnen anbieten, zu verbessern, können Sie Machine Learning jederzeit von der Seite Adobe Account-Management aus deaktivieren.

Maschinelles Lernen ist ein Begriff, der beschreibt, wie ein Computer Daten analysiert und dann auf der Grundlage der aus diesen Daten gewonnenen Erkenntnisse Vorhersagen macht oder Vorschläge unterbreitet. Es wird dazu verwendet, viele der Produkte und Services, mit denen Sie täglich interagieren, zu verbessern und bereitzustellen.

Ein gängiges Beispiel für maschinelles Lernen ist ein E-Mail-Programm, das Nachrichten automatisch in Ihren Spam-Ordner verschiebt. Die Anwendung analysiert die in Ihren E-Mails enthaltenen Daten und prognostiziert anhand der entdeckten Muster die Wahrscheinlichkeit, dass es sich bei den Nachrichten um unerwünschte Spam-Mails handelt. Das Programm wird dann auf der Grundlage dieser Vorhersage aktiv und verschiebt bestimmte Nachrichten aus Ihrem Posteingang in Ihren Spam-Ordner.

Wenn Sie eine Nachricht als „Spam“ kennzeichnen, lernt die Anwendung daraus und verbessert kontinuierlich ihre Genauigkeit bei der automatischen Kennzeichnung von Spam-Mails. Je mehr Daten von der Anwendung analysiert werden, desto besser wird die Anwendung bei einer bestimmten Aufgabe. Dieser Prozess der Verbesserung durch Erfahrung ist ein Beispiel für maschinelles Lernen.

Adobe setzt maschinelles Lernen sowohl zur allgemeinen Optimierung von Produkten und Services als auch zur Ermöglichung spezifischer Produktfunktionen ein.

Eine maschinell lernfähige Funktion ist eine spezifische Funktionalität oder Funktion, die maschinelles Lernen zur Anpassung und Verbesserung Ihrer Erfahrung mit bestimmten Adobe-Produkten oder ‑Services nutzt. Sie können zwar nicht auf Funktionen verzichten, die das maschinelle Lernen ermöglichen, denn sie sind in die Adobe-Software integriert. Sie können sich allerdings dafür entscheiden, eine bestimmte Funktion, die mit maschinellem Lernen arbeitet, nicht zu verwenden. Zum Beispiel ist die inhaltsbasierte Füllung in Photoshop eine maschinell lernfähige Funktion, die maschinelles Lernen nutzt, um ein Bild zu analysieren und den richtigen Inhalt zum Einfügen in einen ausgewählten Bereich vorherzusagen. Bei solchen Funktionen wird maschinelles Lernen dazu verwendet, Ihre persönliche Erfahrung mit einem bestimmten Produkt oder einer Dienstleistung zu verbessern, und wird nicht für die allgemeine Entwicklung oder Verbesserung unserer Produkte und Services verwendet.

Wir bei Adobe nutzen die Entwicklung von maschinellem Lernen, um unsere Produkte und Services zu verbessern, wodurch wir innovative und moderne Lösungen anbieten können. 

Wir verwenden Machine Learning-Funktionen auch, um Ihnen zu helfen, effizienter und kreativer zu sein. So können wir beispielsweise Funktionen mit maschinellem Lernen verwenden, um Sie zu unterstützen, Ihre Bilder schneller, genauer und professioneller zu organisieren und zu bearbeiten. Mit der Objekterkennung in Lightroom können wir Fotos Ihres Hundes oder Ihrer Katze automatisch markieren. In Photoshop kann das maschinelle Lernen genutzt werden, um die Perspektive eines Bildes automatisch für Sie zu korrigieren.

Wir können auch maschinell lernfähige Funktionen verwenden, um inhaltsbezogene Vorschläge zu machen. Wenn Sie beispielsweise an einem UI-Mockup arbeiten, schlägt XD möglicherweise automatisch bestimmte Schaltflächen vor. Diese Art von inhaltsbasierten Vorschlägen kann für Ihre Arbeit noch relevanter werden, wenn XD aus Ihrer jeweiligen Nutzung der Anwendung lernt und nicht nur generische Daten aus dem Internet nutzt.

Wir können Ihre Nutzungsdaten und Inhalte analysieren, wenn sie über Adobe-Server hochgeladen, gesendet, empfangen oder gespeichert werden. Wir können Ihre Inhalte, Dokumente, Daten, Aktivitätsprotokolle und Ihr direktes Feedback verwenden, um unsere Algorithmen zu trainieren und zu verbessern. Wir werten die Daten aus dem maschinellen Lernen aus, um unsere Produkte und Services zu verbessern. 

Wenn Ihre Daten für die Entwicklung von maschinellem Lernen verwendet werden, werden diese Daten mit Daten von anderen Benutzern kombiniert und dann zur Verbesserung unserer Algorithmen verwendet, was wiederum unsere Produkte und Funktionen verbessert. Ihre Daten werden jederzeit vertraulich behandelt und Ihre Privatsphäre wird in Übereinstimmung mit unserer Datenschutzrichtlinie gewahrt. Wir nehmen keine Ihrer Daten in unsere Produkte oder Funktionen auf. Wenn Sie es vorziehen, dass Adobe Ihre Daten nicht für diese Zwecke verwendet, können Sie sich jederzeit gegen die Entwicklung von maschinellem Lernen entscheiden.

Unter den nachfolgend beschriebenen begrenzten Umständen, z. B. wenn Sie Inhalte öffentlich posten, können wir Ihre Inhalte manuell überprüfen, um die Algorithmen, die von unseren Produkten und Services genutzt werden, zu trainieren und zu verbessern. So können wir beispielsweise einen Hund auf einem Bild, das Sie öffentlich auf Behance posten, manuell identifizieren und diese Daten zur Verbesserung unseres Objekterkennungsalgorithmus verwenden, wodurch wir genauere Fotosuch- und Markierungsfunktionen anbieten können. Weitere Informationen finden Sie unter „Welche Inhalte überprüfen Sie manuell für Machine Learning?“ 

Eine Übersicht dazu, wie Adobe die über Sie erfassten Daten verwenden darf, finden Sie im Datenschutzzentrum von Adobe. Wir werten die Daten aus dem maschinellen Lernen aus, um unsere Produkte und Services zu verbessern.

Adobe nimmt den Datenschutz sehr ernst. Ihre Privatsphäre wird während der Entwicklung des maschinellen Lernens gewahrt, und keine Ihrer Daten sind in unseren Produkten oder Funktionen enthalten. Die durch maschinelles Lernen gewonnenen Erkenntnisse werden nicht dazu verwendet, Ihre Inhalte oder persönliche Informationen zu reproduzieren. Unser Überprüfungsprozess beinhaltet Sicherheitsvorkehrungen zum Schutz Ihrer Privatsphäre. Wir überprüfen Ihren Inhalt nur unter den nachfolgend beschriebenen, eingeschränkten Umständen manuell. Wenn Sie nicht-öffentliche Inhalte zur manuellen Überprüfung einreichen, tun wir dies nur in sicheren Einrichtungen mit Mitarbeitern, die Vertraulichkeitsanforderungen und Datenschutzschulungen unterliegen. Weitere Informationen finden Sie unter „Welche Inhalte überprüfen Sie manuell für Machine Learning?“

Eine Übersicht dazu, wie Adobe Ihre Informationen verwenden kann, finden Sie im Datenschutzzentrum von Adobe.

Wir überprüfen Ihren Inhalt nur in den folgenden Situationen manuell: 

  • Wenn Sie solche Inhalte öffentlich gemacht haben, z. B. 
    • Beiträge auf Adobe Stock and Behance, 
    • Live-Übertragung von Inhalten auf Adobe Live, 
    • Inhalte, die Sie für eine Veröffentlichung bei Adobe Spark eingereicht haben, 
    • Inhalte, die Sie als Tutorials in Lightroom eingereicht haben. 
  • Wenn Sie solche Inhalte zur manuellen Überprüfung eingereicht haben, z. B. 
  • Wenn wir in der Lage sind, automatisierte Systeme einzusetzen, um Identifizierungsmerkmale aus dem Inhalt zu entfernen, bevor er manuell überprüft wird, z. B.  
    • PDFs so verarbeitet, dass nur das allgemeine Layout, nicht aber Text oder Bilder, sichtbar sind. 

Wenn Sie nicht möchten, dass Adobe Ihre Daten für die Entwicklung von maschinellem Lernen analysiert, können Sie sich jederzeit abmelden, indem Sie die folgenden Schritte ausführen:

  1. Greifen Sie online auf Ihr Adobe-Konto zu und melden Sie sich mit Ihrer Adobe ID und Ihrem Kennwort an.

    Hinweis:

    Ihre Adobe ID ist die E-Mail-Adresse, die Sie beim Kauf eines Adobe-Abos, eines Programms oder eines Services verwendet haben.

  2. Klicken Sie oben auf der Navigationsleiste auf die Registerkarte Profil.

  3. Klicken Sie im linken Bereich auf Datenschutz.

  4. Deaktivieren Sie im Abschnitt Maschinelles Lernen das Kontrollkästchen neben Ja, meine Inhalte dürfen von Adobe mit maschinellem Lernen analysiert werden.

    machine-learning

Diese häufigen Fragen gelten nur für Kunden, die über eine Adobe ID auf Creative Cloud- und Document Cloud-Produkte und ‑Services von Adobe zugreifen.