Zeit-Tuner

Neu in Adobe Media Encoder CC 2015 | Juni 2015

Der Zeit-Tuner verlängert oder verkürzt die Dauer von Medien, indem er Frames aus Abschnitten mit Standbildern oder geringer visueller Aktivität bzw. während leisen Audiopassagen entfernt. Sie können den Zeit-Tuner unter „Exporteinstellungen“ auf der Registerkarte „Effekte“ aufrufen und aktivieren. Mit dem Zeit-Tuner können Sie Anpassungen an Medien vornehmen, indem Sie entweder eine neue Zieldauer oder eine relative Dauer definieren. Dafür passen Sie den Prozentwert unter „Änderung der Dauer“ an.

Die Einstellungen für den Zeit-Tuner sind auch in Adobe Premiere Pro verfügbar.

Weitere Informationen finden Sie unter Effekt „Zeit-Tuner“.

Adobe Creative Cloud

Dolby Digital-Ausgabe

Neu in Adobe Media Encoder CC 2015 | Juni 2015

Mit dem Adobe Media Encoder-Update vom Juni 2015 können Sie jetzt Inhalte mit Dolby Digital und Dolby Digital Plus-Mehrkanalaudio für Kinoleinwände, Heimkinos und das Internet erstellen. Dolby Digital und Dolby Digital Plus sind hochwertige Formate mit guter Akzeptanz, die einem unterstützenden Dolby Digital Reiver Anweisungen zum Mischen des Quellsignals gemäß Ihren Vorgaben senden können. Und außerdem unterstützen YouTube und Vimeo Dolby Digital-Streams.

Weitere Informationen finden Sie unter Exporteinstellungen-Referenz.

Hinweis:

Seit dem 15. September 2017 stützen sich Adobe Creative Cloud-Applikationen für die Decodierung/Codierung von Dolby Digital- und Dolby Digital Plus-Audioformaten auf das Betriebssystem. Adobe bündelt die nativen Dolby-Bibliotheken nicht mehr mit Creative Cloud-Produkten.

Weitere Informationen darüber, wie sich diese Änderung auf die Dolby-Audiowiedergabe bei Ihrem Produkt auswirkt, finden Sie unter Adobe Creative Cloud-Applikationen verwenden den nativen Support des Betriebssystems für Dolby.

Adobe Creative Cloud

Unterstützung für JPEG 2000 MXF

Verbessert in Adobe Media Encoder CC 2015 | Juni 2015

Sie können jetzt MXF-gewrappte JPEG 2000-Inhalte für Fernsehen und andere Arbeitsabläufe bereitstellen, die dieses Format benötigen. JPEG 2000 ist ein visuell verlustfreier Codec, der sich innerhalb kürzester Zeit zum Branchenstandard entwickelt hat und als zentrales Videoformat für IMF-Pakete gilt.

Weitere Informationen finden Sie unter Exporteinstellungen-Referenz.

Verbesserungen an der Benutzeroberfläche

Verbessert in Adobe Media Encoder CC 2015 | Juni 2015

Passen Sie die Helligkeit von Glanzlichtern in der Benutzeroberfläche an und ermitteln Sie Benutzereinstellungen ganz schnell und einfach im Bedienfeld „Voreinstellungen“ mit einem bekannten Layout.

Weitere Informationen finden Sie unter Voreinstellungen.

Verschiedene Aktualisierungen

Verbessert in Adobe Media Encoder CC 2015 | Juni 2015

  • Mit der neuen QuickTime-Kanalisierung sparen Sie Zeit und gestalten Ihr Rendering effektiver, da Sie mehrere Audio-Ausgabekonfigurationen in dieselbe QuickTime-Datei exportieren, einschließlich Stereo- und 5.1.-Kanalisierung.
  • Media Encoder erhält zudem einen verbesserten ProRes-Decoder (nur Mac).
  • Dank verbessertem Creative Cloud-Publishing ist es einfacher, Inhalte im Creative Cloud-Ordner zu rendern, einschließlich Nicht-Standard-Ordnern.
  • QuickTime Rewrap ermöglicht Ihnen ein einfaches Transkodieren Ihres MXF-Quellmaterials in QuickTime.
  • Mit der neuen Option „Start-Timecode festlegen“ können Sie Ihren Medien ganz einfach einen benutzerdefinierten Start-Timecode zuweisen.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie