Erweitern Sie Ihre Bilder um Vektorgrafiken mit den Formwerkzeugen von Adobe Photoshop CC.

 

Beginnen Sie mit einigen grundlegenden Formen, und kombinieren Sie diese im Anschluss. So lassen sich mit einfachen Techniken komplexere Grafiken definieren.

Hinweis: Im Video Grafische Formen erstellen lernen Sie die wichtigsten Grundlagen.

  1. Wählen Sie das Rechteck-Werkzeug aus. Klicken Sie in der Optionsleiste auf „Formen kombinieren“.
  2. Zeichnen Sie durch Klicken und Ziehen ein Rechteck auf die Arbeitsfläche. Tipp: Durch Drücken der Leertaste vor dem Loslassen der Maustaste können Sie die Position des Rechtecks korrigieren.
  3. Zeichnen Sie zwei weitere Rechtecke, die jeweils etwas schmaler und länger als das vorherige Rechteck sind.
  4. Wählen Sie das schmalste Rechteck aus, und passen Sie den Eckradius im Bedienfeld „Eigenschaften“ an. (Das aktivierte Kettensymbol verknüpft die Ecken miteinander, sodass alle auf denselben Wert geändert werden.) Passen Sie den Wert solange an, bis die Ecken vollständig abgerundet sind.
  5. Mit dem Pfadauswahl-Werkzeug können Sie die Position der Formen verändern. Wählen Sie eine Form aus, und verschieben Sie sie.
  6. Sie können auch einzelne Punkte und Seiten verändern. Wählen Sie das Direktauswahl-Werkzeug, und klicken Sie auf einen Punkt. Drücken Sie die Umschalttaste, um weitere Punkte auszuwählen. Sie können die ausgewählten Punkte nun gleichzeitig anpassen. Tipp: Verschieben Sie ausgewählte Punkte einfach mit den Pfeiltasten.
  7. Haben Sie mehrere Punkte markiert, drücken Sie Strg+T (Windows) bzw. Befehl+T (macOS), um das Werkzeug „Frei transformieren“ zu öffnen, mit dem Formen skaliert, gekippt, gedreht etc. werden.
  8. Wenn Sie mit der Form zufrieden sind, klicken Sie in der Optionsleiste auf das Symbol für die Flächenfarbe, und wählen Sie „Keine Farbe“ aus. Klicken Sie auf das Symbol für die Konturfarbe, und öffnen Sie den Farbwähler durch Klicken auf das Symbol rechts oben. Tipp: Bewegen Sie den Cursor auf das Bild, um direkt im Bild eine Farbe auszuwählen. Passen Sie die Farbe im Farbwähler an. Ändern Sie zum Schluss über die Optionsleiste die Konturstärke.
  9. Experimentieren Sie mit dem Mischmodus der Formebene, um Vektorgrafik und Hintergrund harmonisch aufeinander abzustimmen. Gegebenenfalls müssen Sie die Deckkraft der Formebene reduzieren: Tipp: Geben Sie einen Wert zwischen 1 und 9 ein, um die Deckkraft schneller zu reduzieren.
  10. Speichern Sie Ihr Design.
07/05/2018

Beitrag von: Joseph T

War diese Seite hilfreich?