Vergleiche Aufnahmen in Adobe Premiere Pro, und wähle den Clip mit dem gewünschten Look, um andere Clips darauf abzustimmen.
Zwei in Premiere Pro geöffnete Clips zeigen das Gesicht eines Mannes aus unterschiedlichen Winkeln.

Stimme die Farben einer Szene, die mit unterschiedlichen Kameras aufgenommen wurde, aufeinander ab. Öffne den Arbeitsbereich „Farbe“. Erweitere im Bedienfeld „Lumetri-Farbe“ den Abschnitt „Farbräder und Farbabgleich“. Klicke auf „Vergleichsansicht“. Im Programmmonitor werden nun die Ansichten „Referenz“ und „Aktiv“ angezeigt. Die Standardaufteilung des Fensters ist „Nebeneinander“. Falls du eine andere Aufteilung wünscht, klicke auf die Symbole für „Vertikale Teilung“ bzw. „Horizontale Teilung“. Positioniere den Abspielkopf auf dem Clip, den du korrigieren möchtest. Scrubbe an die Position des Referenz-Clips, die den Look zeigt, den du auf den aktiven Clip anwenden möchtest. Du kannst dazu auch die Navigationspfeile rechts und links vom Referenz-Positionswert verwenden.

Rechts: Abschnitt „Farbräder und Farbabgleich“ unter „Lumetri-Farbe“. Links: Vergleich von Referenz-Clip und aktivem Clip.

Um die beiden Clips abzugleichen, klicke auf „Abgleich anwenden“. (Deaktiviere die Option „Gesichtserkennung“, falls in den Ansichten „Referenz“ oder „Aktiv“ keine Gesichter zu sehen sind.) Bei Bedarf kannst du die automatische Korrektur noch manuell über die Regler „Schatten“, „Mitteltöne“ und „Glanzlichter“ verfeinern. Weitere Optimierungen ermöglicht der Abschnitt „Einfache Korrektur“ des Bedienfelds „Lumetri-Farbe“.

Mit „Abgleich anwenden“ werden beide Clips angeglichen. Die Farben können mit Reglern nachkorrigiert werden.

Experimentiere mit diesen Tools für den Szenenabgleich. Kombiniere dabei automatische und manuelle Anpassungen.

01/21/2022

Adobe Stock-Anbieter: pannawat

War diese Seite hilfreich?