Hinzufügen von Multimedia zu PDF-Dateien (Acrobat Pro)

Durch das Hinzufügen von Video, Audio und interaktiven Inhalten lassen sich PDFs in mehrdimensionale Kommunikationswerkzeuge verwandeln. Auf diese Weise können Sie das Interesse der Zielgruppe an Ihren Dokumenten steigern.

Acrobat Pro konvertiert Videos automatisch in FLV-Dateien. Dieses Format gewährleistet eine qualitativ hochwertige Anzeige und Plattform-übergreifende Kompatibilität. FLV-Dateien sind kompakt. Durch das Konvertieren von Multimedia-Dateien in dieses Format lässt sich die Größe von Multimedia-PDF-Dateien verringern.

Alle im Flash®-Format erstellten bzw. H.264-kompatiblen Multimedia-Inhalte können in Adobe Reader® 9 und höher wiedergegeben werden. (H.264 – auch als MPEG-4 Part 10 bezeichnet – ist ein Videokomprimierungsstandard, der qualitativ hochwertiges Video ermöglicht, ohne die Dateigröße wesentlich zu steigern.) Videodateien in verschiedenen Formaten und mit unterschiedlichen Dateinamenerweiterungen können H.264-kompatibel sein.

Die Wiedergabe von Mediendateien in anderen Formaten ist in früheren Versionen von Adobe Reader möglich. Die Benutzer müssen jedoch die entsprechende Anwendung (z. B. QuickTime oder Windows Media Player) installieren, um die Multimedia-Inhalte wiederzugeben.

Eine andere Möglichkeit zum Hinzufügen von Multimedia-Inhalten besteht darin, eine URL mit einem Verweis auf eine Videodatei oder Streaming-Medien einzugeben. Es können drei URL-Typen verwendet werden: RTMP, HTTP und HTTPS. Flash Media Server verwenden RTMP zum Hosten von FLV-Dateien und H.264-kompatiblen Mediendateien. Auf HTTP- und HTTPS-Servern werden FLV-Dateien sowie H.264-kompatible MOV- und MP4-Dateien unterstützt.

In Flash als SWF-Dateien (.swf) erstellte interaktive Inhalte können zu PDF-Dateien als ergänzende Werkzeuge für Text hinzugefügt werden. In Flash erstellte Anwendungen sind beispielsweise RSS Reader, Rechner und Online-Karten. Weitere Informationen zu den interaktiven Anwendungen, die Sie von der Adobe-Website herunterladen können, finden Sie unter www.adobe.com/go/learn_acr_interactive_de auf der Website von Adobe.

Hinweis:

FLV-Dateien sowie H.264-kompatible MP4- und MOV-Dateien werden von Flash Media Server 3.0.1 unterstützt. Frühere Versionen von Flash Media Server unterstützen nur FLV-Dateien.

Multimedia-Dateien zu PDF-Dateien hinzufügen

In Acrobat Pro werden FLV-, F4V-, mp3-, SWF-Dateien sowie andere Dateiformate mit H.264-Kodierung unterstützt (mit AAC-Audioformat). Andere Dateiformate können mit Adobe Media Encoder in einem der unterstützten Formate konvertiert werden. Ferner können den PDF-Dateien noch Audiodateien im mp3-Format hinzugefügt werden, die somit plattformunabhängig wiedergegeben werden können.

Eine Liste unterstützter Multimediadateien finden Sie in diesem technischen Hinweis.

  1. Öffnen Sie das PDF-Dokument.
  2. Klicken Sie auf „Werkzeuge“ > „Interaktive Objekte“ und wählen Sie „Video hinzufügen“ , „Sound hinzufügen“ oder „SWF-Werkzeug hinzufügen“ aus.
  3. Ziehen oder doppelklicken Sie, um den Bereich der Seite auszuwählen, in den das Video oder die Audiodatei eingefügt werden soll. Das Dialogfeld Video einfügen wird geöffnet.

    Wenn Sie auf die Seite doppelklicken, platziert Acrobat Pro die linke obere Ecke des Videos an der Stelle, auf die Sie geklickt haben. Wenn Sie mit der Maus einen Bereich auf der Seite ziehen, werden die Medien in diesem Bereich platziert. Der Wiedergabebereich des Videos hat genau dieselbe Größe wie das Video-Frame (wenn Acrobat Pro die Größe des Videoclips erkannt hat).

  4. Fügen Sie im Feld „Name“ eine URL hinzu oder klicken Sie auf „Durchsuchen“, um nach der Mediendatei zu suchen. Klicken Sie anschließend auf „Öffnen“.

    Verwenden Sie für URLs die vollständige Dateiadresse, einschließlich der Dateinamenerweiterung des Videos (z. B. .flv oder .mp4).

  5. Verwenden Sie die erweiterten Optionen im Dialogfeld Video einfügen, um die Medien ggf. zu bearbeiten, und klicken Sie auf „OK“.

    Es stehen nicht alle Optionen für alle Medientypen zur Verfügung.

    An Inhaltsproportionen ausrichten

    Stellt sicher, dass der Wiedergabebereich die Breite und Höhe des ursprünglichen Videos oder interaktiven Inhalts beibehält.

    Erweiterte Optionen anzeigen

    Anzeige des Dialogfelds mit zusätzlichen Optionen wie Starteinstellungen, Wiedergabe-Steuerelemente und Videoeinstellungen. Die verfügbaren Optionen richten sich nach dem eingefügten Medienformat.

Erweiterte Multimediaoptionen (Acrobat Pro)

Wenn Sie beim Einfügen von Video- oder Audiodateien bzw. interaktiven Inhalten erweiterte Multimedia-Optionen anzeigen möchten, wählen Sie im Dialogfeld „Einfügen“ die Option „Erweiterte Optionen anzeigen“.

Sie können diese Optionen auch nach dem Hinzufügen von Multimedia-Inhalten zu einer PDF-Datei ändern. Doppelklicken Sie mit dem Werkzeug Objekt auswählen („Werkzeuge“ > „Interaktive Objekte“ > „Objekt auswählen“) auf den Multimedia-Inhalt.

Hinweis:

Die Einstellungen für die Video- und Audioqualität können nur beim Hinzufügen der jeweiligen Datei zur PDF geändert werden.

Diese Funktionen sind nur für FLV- und SWF-Dateien verfügbar. In Acrobat Pro können Sie die Dateien in diese unterstützten Formate konvertieren.

In Abhängigkeit vom Dateiformat werden unterschiedliche Optionen im Dialogfeld angezeigt.

Registerkarte „SWF“

Wird beim Einfügen von SWF-Dateien angezeigt.

Flashvariablen

Flash-Entwickler können im Feld „Flashvarianten“ ActionScript™-Variablen für die ausgewählte Datei hinzufügen.

Im Kontextmenü auf SWF klicken

Entwickler von SWF-Dateien können diese Option wählen, um das Acrobat Pro-Kontextmenü durch das Kontextmenü der SWF-Ausgangsdatei zu ersetzen. Wenn der Benutzer mit der rechten Maustaste auf die SWF-Datei klickt, werden die verfügbaren Optionen der Ausgangsdatei angezeigt.

Registerkarte „Einstellungen für den Start“

Legen Sie mit Hilfe dieser Einstellungen fest, wie die Medien gestartet und angehalten werden, wo die Anzeige erfolgt, und was angezeigt wird, wenn die Medien nicht ausgeführt werden.

Aktivierungseinstellungen

Legen Sie anhand der Optionen fest, wann die Medien wiedergegeben und angehalten werden. Wählen Sie im Menü Art der Wiedergabe die Option Inhalt in unverankertem Fenster abspielen, um das Video oder den interaktiven Inhalt außerhalb der Seite auszuführen. Diese Option ermöglicht es den Benutzern, die Seite zu lesen und gleichzeitig das Video oder die Anwendung anzuzeigen.

Randbreite

Erstellt einen schwarzen Rand um das Video oder den interaktiven Inhalt. Bei Audio-Inhalten wird das Standbild umrandet.

Standbild

Wählen Sie Standbild aus Datei erstellen, wenn Sie ein Bild verwenden möchten, das kein Bestandteil der hinzuzufügenden Datei ist. Klicken Sie auf „Durchsuchen“, um nach dem Bild zu suchen, das bei deaktiviertem Video-, Audio- oder interaktivem Inhalt angezeigt werden soll.

Registerkarte „Ressourcen“

Listen Sie auf dieser Registerkarte alle Dateien auf, die zum Ausführen einer SWF-Datei erforderlich sind. Wenn eine Datei in der Liste der hinzugefügten Dateien angezeigt wird, klicken Sie darauf, um die Dateieigenschaften festzulegen.

Eigenschaften

Wenn Sie in der Liste „Ressourcen“ auf einen Dateinamen klicken, wird der vollständige Dateiname (einschließlich des Pfades) im Feld „Name“ angezeigt. Sie können die Ressourcen umbenennen, um die ordnungsgemäße Ausführung der Skripten sicherzustellen.

Registerkarte „Steuerungen“

Legen Sie auf dieser Registerkarte fest, welche Wiedergabesteuerungen (Skins) verfügbar sind.

Skin

Wählen Sie die Gruppe von Wiedergabesteuerungen (Skin), die für das Video angezeigt werden soll.

Farbe

Klicken Sie zum Öffnen der Farbpalette und wählen Sie eine Farbe für die Steuerelemente aus.

Deckkraft

Legt den Transparenzgrad der Wiedergabesteuerungen fest.

Steuerelemente automatisch ausblenden

Ist diese Option aktiviert, werden die Wiedergabesteuerungen ausgeblendet, wenn sich der Mauszeiger nicht auf dem Multimedia-Inhalt befindet.

Registerkarte „Video“

Ist verfügbar, wenn Sie ein nicht im FLV-Format vorliegendes Video hinzufügen.

Vorschau anzeigen und zuschneiden

Ziehen Sie die Start- und Ende-Markierungen unter dem Schieberegler, um unerwünschte Frames aus dem Clip zu entfernen. Diese Option ist nur verfügbar, wenn ein Video-Clip erstmals zu einer PDF hinzugefügt wird.

Standbild aus aktuellem Frame festlegen

Das Standbild wird angezeigt, wenn sich das Video nicht im Wiedergabemodus befindet. Ziehen Sie die Markierung über dem Schieberegler zu dem gewünschten Frame und klicken Sie anschließend auf Standbild aus aktuellem Frame festlegen.

Kapitelpunkte

Verwenden Sie Kapitelpunkte, um Markierungen in einem Video zu erstellen, bei denen bestimmte Aktionen gestartet werden sollen. In einem Schulungsvideo können Kapitelpunkte beispielsweise Verknüpfungen zu Zusatzinformationen in einer Datei oder im Internet bereitstellen.

Verschieben Sie zum Erstellen eines Kapitelpunkts den Schieberegler zu dem gewünschten Frame. Klicken Sie unter Kapitelpunkte auf das Pluszeichen. Markieren Sie den Kapitelpunkt in der Liste und klicken Sie auf „Aktionen“, um eine Aktion hinzuzufügen.

Hinweis:

Im Allgemeinen können Kapitelpunkte erst nach dem Erstellen der Multimedia-Inhalte hinzugefügt werden. Sie können anschließend den Wiedergabebereich bearbeiten und Kapitelpunkt-Aktionen hinzufügen.  

Videos in Word- und PowerPoint-Dateien einfügen (Acrobat Pro)

Acrobat Pro fügt eine Funktion zu Word und PowerPoint hinzu, mit der Sie Videos im FLV- oder SWF-Format zu einem Word- oder PowerPoint-Dokument hinzufügen können. In anderen unterstützten Formaten erstellte Videos werden beim Hinzufügen in das FLV-Format konvertiert.

Nach dem Hinzufügen eines Videos zu einem Word- oder PowerPoint-Dokument können Sie das Dokument in eine PDF-Datei konvertieren und die Video-Eigenschaften gegebenenfalls bearbeiten.

  1. Wählen Sie im Word- oder PowerPoint-Dokument die Position aus, an der das Video angezeigt werden soll.
  2. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
    • Klicken Sie in Office 2003 in der PDFMaker-Werkzeugleiste auf die Schaltfläche Flash einbetten.

    • Klicken Sie in Office 2007/2010 in der Acrobat-Multifunktionsleiste auf die Schaltfläche Flash einbetten.

  3. Klicken Sie auf die Schaltfläche „Durchsuchen“ und suchen Sie nach dem einzufügenden Video.
  4. Ändern Sie ggf. die Video-Einstellungen:
    • Legen Sie für Videos, die nicht im FLV- oder SWF-Format vorliegen, ein Standbild fest. Verschieben Sie dazu den Schieberegler zum gewünschten Frame. Klicken Sie anschließend auf Standbild aus aktuellem Frame festlegen.

    • Wählen Sie die gewünschte Option im Menü „Skin“ aus, um festzulegen, wie die Wiedergabesteuerungen angezeigt werden sollen.

    • Zum Ändern der Anzeigegröße des Videos klicken Sie auf „Videogröße ändern“ und ändern anschließend die Breite und Höhe. Behalten Sie das Seitenverhältnis für eine optimale Anzeige bei.

  5. Klicken Sie auf „OK“, um das Video (gegebenenfalls) zu konvertieren, und fügen Sie es zum Dokument hinzu.

Wiedergabebereich bearbeiten (Acrobat Pro)

  1. Wählen Sie „Werkzeuge“ > „Interaktive Objekte“ > Objekt auswählen und klicken Sie auf ein Multimediaobjekt.

    Wenn Sie das Werkzeug über den Wiedergabebereich ziehen, werden am Rahmen des Wiedergabebereichs Griffe angezeigt. Dies gilt auch für unsichtbare Rahmen.

  2. Klicken Sie zum Auswählen auf den Wiedergabebereich und führen Sie anschließend einen der folgenden Schritte aus:
    • Verschieben Sie den Clip, indem Sie sein Symbol an eine neue Stelle auf der Seite ziehen.

    • Löschen Sie den Clip, indem Sie ihn auswählen und die Entfernen-Taste drücken.

    • Ändern Sie die Größe des Clips, indem Sie den Rahmen an einer der Ecken auf die gewünschte Größe ziehen. Halten Sie die Umschalttaste gedrückt, um das richtige Größenverhältnis für Videoclips beizubehalten.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie