Ausgabevorschau, Dialogfeld (Übersicht)

Im Dialogfeld Ausgabevorschau stehen Werkzeuge und Steuerelemente zur Verfügung, mit denen Sie simulieren können, wie das PDF-Dokument unter verschiedenen Bedingungen aussieht. Im oberen Teil des Dialogfelds stehen mehrere Steuerungsmöglichkeiten für die Dokumentvorschau zur Verfügung. Mit Hilfe des Menüs „Vorschau“ können Sie zwischen der Vorschau der Separationen und der Farbwarnungen wechseln. Wenn Sie die Option „Separiert“ wählen, werden im unteren Bereich des Dialogfelds alle in der Datei verwendeten Farben aufgeführt. Außerdem stehen die Steuerelemente für den Gesamtfarbauftrag zur Verfügung. Wenn Sie Farbwarnungen auswählen, wird der Bereich „Separiert“ durch den Bereich „Warnungen“ ersetzt. Es werden Informationen zu Steuerelementen für Farbwarnungen angezeigt. Die im Dialogfeld Ausgabevorschau festgelegten Vorschaueinstellungen werden direkt auf das geöffnete Dokument angewendet.

Sie können auch aus dem Bereich „Vorschau“ auf den Objektinspektor im Dialogfeld Ausgabevorschau zugreifen, um den Dokumentinhalt zu überprüfen. Weitere Informationen finden Sie unter Informationen über den Inhalt von PDF-Dokumenten anzeigen.

Das Dialogfeld Ausgabevorschau beinhaltet auch den Zugriff auf alle Funktionen der Druckfarbenverwaltung zur Neuzuordnung von Volltonfarben für den Druck und die Vorschau. Farbzuweisung für Vorschauzwecke kann nur bei geöffnetem Dialogfeld Ausgabevorschau angewendet werden.

Hinweis:

Wenn Sie ein Farbmanagementsystem (CMS) mit exakt kalibrierten ICC-Profilen verwenden und den Bildschirm nicht kalibriert haben, stimmen die auf dem Bildschirm angezeigten Farben in der Vorschau der Separationsplatten eher mit der endgültigen Ausgabe der Farbseparation überein.

Fenster „Ausgabevorschau“
Im Dialogfeld Ausgabevorschau können Sie Trennzeichen, Farbwarnungen und Details zu einzelnen Objekten in einer Vorschau anzeigen.

Dialogfeld „Ausgabevorschau“ öffnen

  1. Wird die Palette Druckproduktion nicht im Fenster „Werkzeuge“ angezeigt, wählen Sie „Anzeige“ > „Werkzeuge“ > Druckproduktion > „Ausgabevorschau“.
  2. Wählen Sie Werkzeuge > Druckproduktion > Ausgabevorschau.

Das Simulationsprofil und die Vorschauoptionen auswählen

Wählen Sie ein vorhandenes Profil aus, um das Erscheinungsbild Ihres Dokuments im Ausdruck zu simulieren.

  1. Wählen Sie im Dialogfeld Ausgabevorschau im Menü Simulationsprofil eine Option aus.
  2. Wählen Sie eine der folgenden Optionen aus:

    Überdruck simulieren

    Simuliert die Mischung und das Überdrucken von Farben in nach Farben getrennter Ausgabe.

    Schwarze Druckfarbe simulieren

    Simuliert Schwarz und dunkle Farben entsprechend dem Schwarz, das im Simulationsprofil angegeben wird. Andernfalls werden Schwarztöne der dunkelsten Farbe zugeordnet, die der Monitor zeichnen kann.

    Papierfarbe simulieren

    Simuliert, wie die Farben aussehen werden, wenn sie auf der Papierfarbe gedruckt werden. Wenn Sie diese Option deaktivieren, entspricht die Papierfarbe dem Monitorweiß.

    Hintergrundfarbe für Seite festlegen

    Zeigt die Seitenfarbe an. Klicken Sie auf die Farbschaltfläche, um die Farbe auszuwählen.

Farben nach Quellfarbraum anzeigen oder bestimmte Elemente in der Vorschau anzeigen

Sie können die Anzahl in der Vorschau angezeigter Farben einschränken. Sie können außerdem bestimmte Elementtypen wie Farbfläche, Smooth Shades, Text und Vektorgrafik festlegen. Bei Auswahl eines Quellfarbraums sehen Sie nur die Objekte dieses Farbraums. Die Farbanzahleinschränkung ist hilfreich zum Bestimmen, ob eine Seite RGB-Farben enthält oder wo Volltonfarben verwendet wurden.

  1. Wählen Sie im Dialogfeld Ausgabevorschau im Menü „Einblenden“ eine der Optionen aus.
  2. Wählen Sie „Objekt-, Endformat- und Anschnitt-Rahmen anzeigen“ aus, um alle von Ihnen definierten Seitenrahmen anzuzeigen. Weitere Informationen zum Definieren von Seitenrahmen finden Sie unter Dialogfeld „Seitenrahmen festlegen“ – Überblick.

Vorschau für Farbseparationen

Sie können eine Vorschau der Separationsplatten und der Farbdeckung anzeigen, um sicherzustellen, dass das Druckergebnis Ihren Erwartungen entspricht. Obwohl die Vorschau von Separationen am Bildschirm Sie dabei unterstützen kann, Probleme ohne einen teuren Probedruck der Separationen zu erkennen, können Sie keine Vorschau von Überfüllungen, Emulsionsoptionen, Druckermarken, Halbtonrastern oder der Auflösung anzeigen. Diese Einstellungen lassen sich am besten zusammen mit Ihrer Druckerei anhand von Integral- oder Overlay-Probedrucken ermitteln.

Hinweis:

Objekte auf ausgeblendeten Ebenen werden nicht in der Vorschau auf dem Bildschirm angezeigt.

  1. Wählen Sie im Dialogfeld Ausgabevorschau im Menü „Vorschau“ die Option „Separationen“.
  2. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
    • Um eine oder mehrere Separationen anzuzeigen, wählen Sie das leere Kästchen links neben dem jeweiligen Separationsnamen aus. Jede Separation wird in der ihr zugewiesenen Farbe angezeigt.

    • Um eine oder mehrere Separationen auszublenden, heben Sie die Auswahl des Kästchens links neben dem jeweiligen Separationsnamen auf.

    • Um alle CMYK- oder Volltonfarbplatten gleichzeitig anzuzeigen, wählen Sie CMYK-Farbplatten oder Volltonfarbplatten aus.


    Hinweis:

    Eine einzelne CMYK- oder Volltonfarbplatte wird als schwarze Platte angezeigt. Dadurch werden Objekte auf einer hellen Farbplatte wie gelb besser sichtbar.

Farbauftrag prüfen

Zu viel Farbe kann das Papier durchfeuchten und zu Problemen beim Trocken führen oder die erwarteten Farbeigenschaften des Dokuments ändern. Gesamtfarbauftrag gibt den Gesamtprozentsatz aller verwendeten Farben an. „280“ bedeutet beispielsweise 280 % Farbdeckung, was durch 60C, 60M, 60Y und 100K erreicht wird. Informationen zur maximalen Farbdeckung der Druckmaschine, auf der gedruckt wird, erhalten Sie bei Ihrer Druckerei. Sie können anschließend eine Vorschau des Dokuments anzeigen, um zu ermitteln, an welchen Stellen die Gesamtdeckung die Grenzwerte der Druckmaschine überschreitet. Wenn Sie Probleme gefunden haben, können Sie bei gedrückter Umschalttaste auf den Bereich klicken, um einen Kommentar einzufügen. Der Kommentar wird vorab mit den Farbdeckungsdetails ausgefüllt.

  1. Wählen Sie im Dialogfeld Ausgabevorschau im Menü „Vorschau“ die Option „Separationen“.
  2. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
    • Wählen Sie zum Festlegen einer Beispielgröße eine Option aus der Liste Beispielgröße aus. Mit der Option „Punktbeispiel“ legen Sie den Pixelwert fest. Mit den Optionen „Durchschnittlich 3 mal 3“ und „Durchschnittlich 5 mal 5“ wird der durchschnittliche Wert der bestimmten Pixelzahl innerhalb des Bereichs festgelegt, den Sie anklicken. Die Beispielgröße hat keine Auswirkungen auf den Gesamtfarbauftrag. Sie hat nur eine Auswirkung auf die Prozentzahl, die hinter den einzelnen Farbplatten steht.

    • Um die Farbdeckung im gesamten Dokument zu prüfen, wählen Sie Gesamtfarbauftrag und dann eine Zahl aus dem Popup-Menü aus. Sie können auch direkt einen Prozentwert eingeben. Hervorhebungen kennzeichnen Bereiche, in denen die Farbdeckung diesen Prozentsatz überschreitet. Um die Markierungsfarbe ändern möchten, klicken Sie auf die Farbschaltfläche und wählen Sie eine neue Farbe aus.

    • Um den Farbauftrag in einem bestimmten Bereich zu prüfen, positionieren Sie den Zeiger im Dokumentfenster über dem jeweiligen Bereich. Prozentwerte für den Farbauftrag werden in der Farbliste neben dem Namen jeder Druckfarbe angezeigt.

    Hinweis:

    Mit der Druckfarbenverwaltung können Sie die Farbdeckung anpassen, indem Sie einige Volltonfarben in CMYK-Farben konvertieren.

  3. Um Probleme aufzuzeichnen, halten Sie die Umschalttaste gedrückt und klicken Sie in den Bereich. Acrobat fügt einen Kommentar ein, der die Farbdeckungsprozentwerte enthält.

Hintergrundfarbe festlegen

Sie können simulieren, wie Ihr Dokument aussehen soll, wenn es auf Farbpapier ausgedruckt würde.

  1. Wählen Sie im Dialogfeld Ausgabevorschau im Menü „Vorschau“ die Option „Separationen“.
  2. Aktivieren Sie die Option „Hintergrundfarbe für Seite festlegen“ im unteren Bereich des Dialogfelds und wählen Sie eine Farbe aus.

Farbwarnungen anzeigen

Wenn die Farben eines Dokuments auf einer bestimmten Druckmaschine nicht reproduziert werden können oder sattes Schwarz unbeabsichtigt für Schrift verwendet wird, kann es zu Ausgabeproblemen kommen. Um Probleme dieser Art zu erkennen, bevor Sie ein PDF-Dokument in Druckauftrag geben, können Sie die verschiedenen Farbwarnungen im Dialogfeld Ausgabevorschau verwenden. Pixel in Bereichen, die Warnungen auslösen, werden in der Warnfarbe angezeigt. Dabei handelt es sich um die Farbe, die im Farbfeld neben dem Warnungstyp angezeigt wird.

  1. Wählen Sie im Dialogfeld „Vorschau“ im Menü Ausgabevorschau die Option „Farbwarnungen“
  2. Wählen Sie eine oder beide der folgenden Optionen aus:

    Überdruck anzeigen

    Zeigt an, wie auf der Seite Überdruck bei der farbseparierten Ausgabe dargestellt wird. Sie können auch Überdruckeffekte bei der Ausgabe auf einem Gerät für unsepariertes Drucken anzeigen, wenn Sie im Dialogfeld Erweiterte Druckereinstellungen im Ausgabemenü die Option Überdruck simulieren wählen. Diese Option ist beim Probedrucken von Farbseparationen hilfreich.

    Standardmäßig wird beim Drucken mit deckenden überlappenden Farben die oberste Farbe den Bereich darunter ausgespart. Sie können den Überdruck verwenden, um Aussparungen zu vermeiden, und die oberste überlappende Druckfarbe als transparent in Bezug zur darunter liegenden Druckfarbe darstellen. Der Transparenzgrad beim Drucken hängt von der Druckfarbe, dem Papier und der verwendeten Druckmethode ab.

    Tiefschwarz

    Kennzeichnet die Bereiche, die tiefschwarz werden, d. h. Prozess Schwarz (K) der CMYK-Farbplatte, gemischt mit bunten Farben zur Erhöhung der Deckkraft und zur Erzielung eines satteren Farbtons. Tiefschwarz wird für große Flächen verwendet, da eine zusätzliche Farbtiefe erforderlich ist, um den Text schwarz statt grau darzustellen.

    Geben Sie die Prozentzahl für „Schneiden starten“ ein, um eine minimale Prozentzahl für die Farbe schwarz zu definieren und den Inhalt als tiefschwarz zu erkennen. Für diese Warnung ist Tiefschwarz eine Prozentzahl der Farbe schwarz (basierend auf dem Wert für „Schneiden starten“) und der C-, M- oder Y-Werte, die nicht Null sind.

    Hinweis:

    Zum Ändern der in der Vorschau verwendeten Warnfarbe wählen Sie eine Farbe aus der Farbauswahl.

Informationen über den Inhalt von PDF-Dokumenten anzeigen

Verwenden Sie den Objektinspektor, um die Bildauflösung, den Farbmodus, die Transparenz und weitere Informationen über den Dokumentinhalt anzuzeigen. Wenn Probleme oder Fehler an einem Objekt auftreten, können Sie bei gedrückter Umschalttaste auf das Objekt klicken, um einen Kommentar einzufügen. Der Kommentar ist vorab mit allen Details ausgefüllt, die der Objektinspektor gefunden hat.

  1. Wählen Sie im Dialogfeld Ausgabevorschau > Objektinspektor aus.
  2. Klicken Sie in das Dokumentfenster, um Informationen zu den Objekten anzuzeigen, die unter dem Mauszeiger im Dialogfeld Ausgabevorschau angezeigt werden.
  3. Zum Markieren von Problembereichen klicken Sie bei gedrückter Umschalttaste auf das Objekt. Acrobat fügt einen Kommentar ein, der die Informationen enthält, die vom Objektinspektor gefunden werden.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie