Warum benötigt Adobe Acrobat Zugriff auf Ihr Google-Konto?

Sie können Ihr Google Drive-Konto in Acrobat zuordnen, um Ihre Dateien zu speichern und darauf zuzugreifen, oder eine PDF-Datei als Anlage mit Ihrem Gmail oder als Link zu Ihren Google-Kontakten direkt aus Acrobat senden. Dazu benötigt Acrobat Zugriff auf Ihr Google-Konto. Acrobat verwendet die von Ihrem Google-Konto erhaltenen Informationen ausschließlich, um Ihre Kontakte anzuzeigen, mit denen Sie einen Link teilen können. Weitere Informationen zu anderen von Acrobat erfassten oder verwendeten Informationen finden Sie in unseren Datenschutzrichtlinien. Die Verwendung der von Gmail-APIs erhaltenen Informationen durch die App entspricht den eingeschränkten Google-Nutzungsbedingungen.

Wenn Sie Ihr Google-Konto zum ersten Mal in Acrobat hinzufügen, fordert Acrobat Ihre Erlaubnis zur Verwaltung Ihrer Dateien, Ihrer Kontakte sowie zum Verwalten von Entwürfen und Senden von E-Mails an. Klicken Sie in beiden Berechtigungsdialogfeldern auf Zulassen, und klicken Sie dann im Bestätigungsdialogfeld auf Zulassen.

Berechtigung zum Erstellen eines E-Mail-Entwurfs

Acrobat-Berechtigungsdialog für den Zugriff auf Gmail-Kontakte

Bestätigen Sie Ihre Berechtigungsoptionen

Ihr Standardbrowser fordert Sie auf, zu Acrobat zurückzukehren, um den E-Mail-Workflow oder den Workflow zum Hinzufügen Ihres Google Drive-Kontos abzuschließen. Klicken Sie auf Adobe Acrobat öffnen .

In Acrobat öffnen.

Ihr Google Drive-Konto wird im linken Bereich unter dem Abschnitt Dateien  in Acrobat hinzugefügt. Wenn Sie Ihr Gmail-Konto so konfiguriert haben, dass eine Datei gesendet wird, wird in einem neuen Browserfenster ein E-Mail-Entwurf angezeigt. Geben Sie die E-Mail-Adresse des Empfängers ein und senden Sie die E-Mail.

Ihre Google Drive-Dateien in der Startansicht
Google Drive-Konto im Abschnitt „Dateien“ hinzugefügt

Fenster „Entwurf einer E-Mail“
Fenster „Entwurf einer E-Mail“

Adobe-Logo

Bei Ihrem Konto anmelden

[Feedback V2 Badge]