Auslöser zählen zu den wichtigsten Funktionen in Adobe Character Animator CC. In diesem Tutorial lernen Sie verschiedene Auslöserarten kennen, um wechselnde Handstellungen, Feuerbälle in Schleifenwiedergabe und Blinzelzyklen zu animieren.

Grundlegende Auslöser erstellen

Definieren Sie einfache Auslöser und Tauschsätze.


Grundlegende Auslöser im Bedienfeld „Auslöser“ erstellen – Zusammenfassung

  • Mithilfe von Auslösern lassen sich per Tastendruck Gruppen oder Ebenen anzeigen oder verbergen.
  • Auslöser werden durch Ziehen einer Gruppe oder Ebene in das Bedienfeld „Auslöser“ erstellt.
  • Durch Setzen eines Riegels wird der Status eines Auslösers (an/aus) beibehalten, vergleichbar mit dem Betätigen eines Lichtschalters.
  • Tauschsätze sind spezielle Auslösergruppen, bei denen die Objekte separat ausgelöst werden.

 

Auslöser für Verhalten

Erstellen Sie Auslöser, die ein Verhalten starten.


Auslöser für Verhalten erstellen – Zusammenfassung

  • Wenn einer Gruppe ein Verhalten zugeordnet ist, wird dieses Verhalten durch einen Auslöser aktiviert.
  • Das Verhalten „Zyklusebenen“ ermöglicht die Erstellung abrufbarer Frame-für-Frame-Animationen wie Explosionen, Feuerbälle, wachsende Blumen oder Armbewegungen.
  • Das Verhalten „Fader“ blendet Grafiken bei Aktivierung des Auslösers sanft ein und aus.
  • Der Tag „Zykluspause“ stoppt eine Animation bis zur erneuten Auslösung.

 

Auslöser für Gesichter

Versehen Sie das Gesicht einer Marionette mit Auslösern.


Auslöser für Gesichter – Zusammenfassung

  • Auslöser für Augen, Mund, Requisiten etc. erweitern das emotionale Spektrum eines Gesichts.
  • Tauschsätze ersetzen Teile eines Gesichts durch andere Teile, beispielsweise die Pupille und den Augapfel durch ein blinzelndes Lid oder einen traurigen Mund durch einen lachenden.
  • Requisiten wie Bärte oder Sonnenbrillen können durch Auslöser ein- bzw. ausgeblendet werden.

 

07/05/2018

Beitrag von: Dave Werner

War diese Seite hilfreich?