Schützen Sie Dateien mithilfe von AEM Document Security Extension

Sie können steuern, wie Empfänger Ihre richtliniengeschützten Dateien nutzen, und zwar unabhängig vom Ausmaß ihrer Verteilung.

Mit Document Security Extension for Microsoft Office können Sie die folgenden Aufgaben durchführen:

  • Konfigurieren der Verbindung zu Document Security

  • Anwenden einer Richtlinie auf eine Datei

  • Öffnen der Document Security-Webseiten zum Erstellen und Verwalten von Benutzerrichtlinien

  • Aufheben des Richtlinienschutzes einer Datei

  • Ändern der für ein Dokument geltenden Richtlinie

  • Öffnen der Document Security-Webseiten zum Sperren des Zugriffs auf Dateien oder zum Ändern der Richtlinie für die Datei

  • Öffnen der Document Security-Webseiten zum Anzeigen des Prüfverlaufs der Datei

Verbinden eines Document Security-Servers

Wenn Sie Richtlinien auf Dateien anwenden möchten, müssen Sie die Verbindungseinstellungen für Document Security konfigurieren. Je nachdem, wie Document Security Extension for Microsoft Office installiert wurde, verfügen Sie ggf. bereits über Standardverbindungseinstellungen. Sie können einer oder mehreren Instanzen von Document Security Verbindungseinstellungen hinzufügen. Serverinformationen können Sie beim Document Security-Administrator erfragen.

Sie müssen den Server, der zum Schützen von Dateien oder zum Verwalten der geschützten Dateien verwendet werden soll, als Standardserver festlegen. Wenn Sie eine Richtlinie auf eine neue Datei anwenden oder die Document Security-Webseiten öffnen, stellt Document Security Extension for Microsoft Office eine Verbindung zum Standardserver her. Wenn Sie Dateien mithilfe von mehreren Instanzen von Document Security schützen, müssen Sie beim Wechsel zwischen diesen Servern auch die Einstellung des Standardservers ändern. Sie können Dateien öffnen, die durch eine beliebige Instanz von Document Security geschützt sind, solange Sie die Erlaubnis zum Öffnen der Datei haben.

Verwendet der Document Security-Server zertifikatbasierte Authentifizierung, müssen Sie das erhaltene Zertifikat auf Ihrem lokalen Computer installieren. Sie müssen die Zertifikatsauthentifizierung wählen und das Zertifikat bereitstellen, das zur Authentifizierung verwendet werden soll.

Nachdem Sie die Verbindungseinstellungen für eine Instanz von Document Security in einer Microsoft Office-Anwendung konfiguriert haben, ist diese für alle Word-, Excel- und PowerPoint-Dateien konfiguriert.

Clientseitiges Zertifikat installieren

Wenn Sie über die Zertifikatsauthentifizierung oder bidirektionale Authentifizierung auf die Document Security-Webseiten zugreifen müssen, erhalten Sie das Zertifikat, das Sie auf Ihrem lokalen Computer installieren müssen. Ihnen wird eine Zertifikatsdatei (PFX- oder P12-Datei) sowie das entsprechende Kennwort bereitgestellt.

  1. Speichern Sie die Zertifikatsdatei auf Ihrem lokalen Computer.

  2. Doppelklicken Sie auf die Zertifikatsdatei, um den Zertifikatimport-Assistenten zu öffnen, und klicken Sie auf Weiter.

  3. Klicken Sie auf Weiter, falls die Zertifikatsdatei im Feld „Dateiname“ aufgeführt ist. Klicken Sie auf Durchsuchen, wenn Sie ein anderes Zertifikat suchen möchten.

  4. Geben Sie das erhaltene Kennwort ein und klicken Sie auf Weiter.

  5. Wählen Sie im Dialogfeld „Zertifikatspeicher“ die Option „Alle Zertifikate in folgendem Speicher speichern“ und klicken Sie auf Durchsuchen.

  6. Wählen Sie im Dialogfeld „Zertifikatspeicher auswählen“ die Option „Persönlich“, klicken Sie auf OK, dann auf Weiter und anschließend auf Beenden.

Verbindungseinstellungen konfigurieren

  1. Wählen Sie in Document Security Extension for Microsoft , Office 2010, und Office 2013 auf der Registerkarte Document Security die Option Server auswählen.

  2. Klicken Sie entweder auf Neu, um neue Verbindungseinstellungen zu erstellen, oder wählen Sie eine vorhandene Verbindung aus und klicken Sie auf Bearbeiten.

  3. Geben Sie in das Feld Name einen Namen für die Verbindung ein. Dieser ist frei wählbar.

  4. Geben Sie in das Feld Serveradresse die Adresse des Servers ein.

  5. Geben Sie in das Feld Anschluss den Serveranschluss ein.

  6. (Optional) Wenn Ihr Benutzername und Ihr Kennwort gespeichert werden sollen, aktivieren Sie Kennwort auf diesem Computer speichern und geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Kennwort in die entsprechenden Felder ein. Es wird empfohlen, diese Option nicht auszuwählen, wenn andere Benutzer Zugriff auf den Computer haben.

  7. Klicken Sie auf Mit diesem Server verbinden. Document Security Extension for Microsoft Office versucht, eine Verbindung zum angegebenen Server herzustellen. Führen Sie je nach angegebenem Authentifizierungstyp eine der folgenden Aktionen aus:

    Benutzername und Kennwort

    Geben Sie den vom Document Security-Administrator erhaltenen Benutzernamen und das Kennwort ein.

    Zertifikatsauthentifizierung

    Wählen Sie diese Option, um das erhaltene Zertifikat auszuwählen, das Sie in Ihrem persönlichen Zertifikatspeicher installiert haben.

    Ist in Document Security lediglich ein Authentifizierungstyp konfiguriert, wird nur diese Option angezeigt.

Hinweis:

Wenn Sie keine Verbindung zum Server herstellen können, versuchen Sie, die Document Security-Webseiten in Internet Explorer zu öffnen. Wenn Sie in Internet Explorer keine Verbindung zum Server herstellen können oder in einem Dialogfeld eine Warnung zum Serverzertifikat angezeigt wird, kann sich Document Security Extension for Microsoft Office nicht mit dem Server verbinden. Bitten Sie den Serveradministrator um Unterstützung.

Hinweis:

Falls Sie keine Verbindung zu Document Security herstellen können, wird folgende Meldung angezeigt: „Der Benutzername und das Kennwort sind fehlerhaft. Überprüfen Sie die Konfigurationseinstellungen und versuchen Sie es erneut“. Diese Meldung kann aber auch angezeigt werden, wenn Sie aus einem anderen Grund keine Verbindung herstellen können. Wenn Sie zum ersten Mal eine Verbindung zum Server herstellen, überprüfen Sie, ob Servername und -anschluss richtig festgelegt wurden.

Standardserver festlegen

  1. Führen Sie folgende Schritte aus:

    • Wählen Sie in Document Security Extension for Microsoft , Office 2010, und Office 2013 auf der Registerkarte Document Security die Option Server auswählen.

  2. Wählen Sie einen Standardserver aus und klicken Sie auf Als Standard festlegen. Neben dem Standardserver wird ein Stern angezeigt.

Beziehen eines Benutzerkontos

Falls Sie noch kein Document Security-Konto haben, startet Document Security ggf. den Registrierungsprozess, wenn folgende Ereignisse eintreten:

  • Ein Document Security-Benutzer, der Ihnen eine richtliniengeschützte Datei senden möchte, fügt Sie einer Richtlinie hinzu.

  • Der Document Security-Administrator erstellt für Sie ein Konto.

Nachdem Sie sich registriert und Ihr Konto aktiviert haben, können Sie richtliniengeschützte Dateien verwenden, zu deren Nutzung Sie durch eine Richtlinie berechtigt sind.

Hinweis:

Wenn Sie eine richtliniengeschützte Datei empfangen und kein Document Security-Konto haben oder eine Einladung zur Registrierung erhalten, wenden Sie sich an die Person, die Ihnen die Datei geschickt hat.

Wenn Sie von Document Security per E-Mail eine Einladung zur Registrierung erhalten, können Sie sich registrieren, indem Sie die Seite für die Onlineregistrierung über die in der Nachricht enthaltene URL öffnen. Nach der Registrierung erhalten Sie eine weitere Benachrichtigung zur Aktivierung Ihres Kontos.

Externes Benutzerkonto beziehen

  1. Öffnen Sie die Document Security-Registrierungs-E-Mail. Die in der Nachricht enthaltene URL ist ein Link zur Seite „Document Security Externe Benutzerregistrierung“. Wenn Sie keine Registrierungsnachricht empfangen, wenden Sie sich an die Person, die Ihnen die Datei geschickt hat.

  2. Klicken Sie auf die URL oder kopieren Sie sie und fügen Sie sie in Ihren Browser ein.

  3. Geben Sie Ihren Namen, den Firmennamen und das Kennwort in die entsprechenden Felder ein. Das Kennwort kann eine beliebige Kombination aus acht Zeichen sein.

    Hinweis:

    Wählen Sie unbedingt ein Kennwort, das Sie sich gut merken können, da es keine Möglichkeit gibt, vergessene Kennwörter abzurufen.

  4. Klicken Sie auf Registrieren. Eine Meldung wird angezeigt, die Sie darauf hinweist, dass Sie in Ihrer E-Mail nun eine Nachricht zur Aktivierung des Kontos finden können.

  5. Öffnen Sie die Document Security-Bestätigungs-E-Mail.

  6. Klicken Sie auf die in der Nachricht angegebene URL.

  7. Klicken Sie auf den Link zur Anmeldeseite.

  8. Geben Sie in das Feld Benutzername die E-Mail-Adresse ein, mit der Sie sich bei Document Security registriert haben. Diese E-Mail-Adresse ist Ihr Standardbenutzername für Document Security.

  9. Geben Sie in das Feld Kennwort das Kennwort ein, das Sie bei der Registrierung festgelegt haben.

  10. Klicken Sie auf Anmelden.

Richtlinien erstellen und verwalten

Wenn Ihnen der Document Security-Administrator die Berechtigung erteilt hat, können Sie auf den Document Security-Webseiten auf der Seite „Richtlinien“ Richtlinien erstellen und auf Ihre eigenen Dateien anwenden.

Einige der verfügbaren Richtlinieneinstellungen für die Erstellung von Richtlinien auf den Document Security-Webseiten werden für Word-, Excel- und PowerPoint-Dateien nicht unterstützt. In den folgenden Tabellen wird die Zuordnung von Richtlinienberechtigungen zu Word-, Excel- und PowerPoint- Funktionen beschrieben.

Berechtigungen

Unterstützung in Word, Excel und PowerPoint

Drucken > Nicht zulässig

Das Drucken der Datei ist nicht erlaubt.

Drucken > Zulässig

Das Drucken der Datei ist erlaubt.

Hinweis: Wenn eine Richtlinie die Berechtigung „Kopieren“, jedoch nicht die Berechtigung „Drucken“ erteilt, darf in eine andere Datei kopierter Inhalt gedruckt werden.

Drucken > Nur niedrige Auflösung

Nicht zutreffend.

Ändern > Alle

Die Datei kann geändert werden.

Wird diese Berechtigung nicht erteilt, können geschützte Word- und Excel-Dateien nicht geändert werden. Sie können PowerPoint-Dateien ändern, aber weder die Änderungen speichern, noch Diashows für geänderte Dateien anzeigen.

Ändern > Nicht zulässig

Benutzer können geschützte Dateien nicht ändern.

Ändern > Seiten ändern

Nicht zutreffend.

Einschl. Seiten einfügen, löschen und drehen.

Ändern > Ausfüllen und signieren

Nicht zutreffend.

Offline

Die Datei kann offline geöffnet werden.

Kopieren

Der Dateiinhalt kann in andere Dateien kopiert werden.

Bildschirmlesehilfe

Bildschirmlesehilfen (Sprachausgabeprogramme für Sehbehinderte) können den Inhalt lesen

Gültigkeit der Berechtigung

Unterstützt.

Allgemeine Einstellungen

Unterstützung in Word, Excel und PowerPoint

Gültigkeitsdauer

Unterstützt.

Dokument prüfen

Unterstützt.

Automatische Offline-Nutzungsdauer

Unterstützt.

Externe Autorisierungsanbieter

Unterstützt.

Erweiterte Einstellungen

Unterstützung in Word, Excel und PowerPoint

Dynamische Wasserzeichen

Unterstützt.

Zertifizierungs-Plug-Ins

Nicht zutreffend.

Verschlüsselungsalgorithmus und Schlüssellänge

Alle Optionen werden unterstützt

Dokumenteinschränkung

Sämtliche Dateiinhalte werden stets ungeachtet der Einstellung in der Richtlinie verschlüsselt.

Fehlermeldung „Zugriff verweigert“

Unterstützt.

Weitere Informationen zum Erstellen und Verwalten von Richtlinien finden Sie in der Document Security-Hilfe für Endbenutzer.

Richtlinien anwenden

Sie können sämtliche verfügbaren Richtlinien auf eine Datei anwenden, d. h. Richtlinien, die Sie selbst erstellt haben, und Richtlinien, die zu Richtliniensätzen gehören, auf die Sie zugreifen können. Bevor Sie eine Richtlinie anwenden, müssen Sie die Datei speichern.

Nachdem Sie eine Richtlinie angewendet haben, wird sie der Liste „Zuletzt verwendet“ im Menü „AEM Document Security“ hinzugefügt, damit Sie Ihre am meisten verwendeten Richtlinien einfach und schnell anwenden können. Bei mehreren Instanzen von Document Security enthält die Liste „Zuletzt verwendet“ nur die Richtlinien für den Server, mit dem Sie gegenwärtig verbunden sind, oder für Ihren Standardserver, wenn Sie sich noch nicht bei einer Instanz von Document Security angemeldet haben.

Hinweis:

Sie können Richtlinien nur auf Word-Dokumentdateien (.doc, auch .docx und .docm in Microsoft Office 2010 und 2013), Excel-Arbeitsmappendateien (.xls, auch .xlsx und .xlsm in Microsoft Office 2010 und 2013) und PowerPoint-Präsentationsdateien (.ppt, auch .pptx und .pptm in Microsoft Office 2010 und 2013) anwenden. Sie können keine Richtlinien auf Word-Vorlagendateien (.dot), Excel-Vorlagendateien (.xlt) und PowerPoint-Entwurfsvorlagendateien (.pot) anwenden.

Richtlinie anwenden

  1. Wählen Sie in Document Security Extension for Microsoft Office , 2010 und 2013 auf der Registerkarte Document Security die Option Absichern > Richtlinie auswählen.

    Wenn Sie einen Benutzernamen und ein Kennwort als Authentifizierungsmethode auf dem Server auswählen und noch keine Anmeldedaten für Document Security angegeben haben, werden Sie aufgefordert, Ihren Benutzernamen und Ihr Kennwort einzugeben.

  2. Wählen Sie eine Richtlinie in der Liste aus und klicken Sie auf Übernehmen.

  3. Speichern Sie die Datei.

Kürzlich verwendete Richtlinie anwenden

  1. Wählen Sie in Document Security Extension for Microsoft Office , 2010 und 2013 auf der Registerkarte Document Security die Option Absichern > [Richtlinienname].

  2. Speichern Sie die Datei.

Arbeiten mit richtliniengeschützten Dateien

Richtliniengeschützte Dateien enthalten geistiges Eigentum, das dem Dateiherausgeber gehört und von Document Security geschützt wird.

Sie können mit richtliniengeschützten Dateien arbeiten, und zwar unabhängig davon, ob Sie zum Unternehmen des Dateiherausgebers gehören oder nicht. Um richtliniengeschützte Dateien öffnen zu können, müssen Sie von Document Security erkannt werden, entweder durch Hinzufügen zu einer verknüpften LDAP- oder Active Directory-Liste, die als lokaler Benutzer für LiveCycle oder AEM Forms on JEE hinzugefügt wird, oder durch Registrierung bei LiveCycle Document Security nach einer Einladung als Benutzer.

Wenn Sie eine richtliniengeschützte Datei empfangen und kein Document Security-Konto haben oder eine Einladung zur Registrierung erhalten, wenden Sie sich an die Person, die Ihnen die Datei geschickt hat.

Arbeiten mit richtliniengeschützten Dateien in Microsoft Office

Document Security Extension for Microsoft Office schränkt bestimmte Word-, Excel- und PowerPoint-Funktionen ein, um das geistige Eigentum des Dateiherausgebers zu schützen. Wenn Sie keine Änderungsberechtigung für die Datei haben, können Sie Änderungen an ihr nicht speichern.

Wenn Sie mit einer richtliniengeschützten Datei arbeiten, stehen verschiedene Produktfunktionen ggf. nicht zur Verfügung oder funktionieren anders als sonst. Wenn Sie zudem eine ungeschützte Datei geöffnet haben, sind die meisten Funktionen für die ungeschützte Datei aktiviert. Die Funktionen, die das Importieren oder Kopieren von Inhalten aus einer richtliniengeschützten Datei erlauben würden, für die Sie keine Kopier- oder Exportberechtigung haben, sind jedoch deaktiviert.

Hinweis:

Wir empfehlen, die Windows-Einstellung für DEP (Datenausführungsverhinderung) für von Document Security Extension unterstützte Office-Anwendungen zu deaktivieren. Wenn Sie außerdem einen reibungslosen Start von Office-Anwendungen auf Computern mit installierter Document Security Extension und aktiviertem McAfee VirusScan mit Überprüfung bei Zugriff sicherstellen möchten, deaktivieren Sie die Option „Pufferüberlaufschutz“ in der Mc Afee VirusScan-Konsole.

Ist eine Funktion nicht verfügbar, werden der Befehlsname im Menü und die dazugehörige Symbolleistenschaltfläche abgeblendet angezeigt. Wenn Sie in Document Security Extension for Microsoft Office mit der Maus auf einen Befehl oder eine Schaltfläche zeigen, wird in einem QuickInfo angezeigt, dass der Befehl von Document Security deaktiviert wurde.

Öffnen richtliniengeschützter Dateien

Sie können richtliniengeschützte Dateien wie jede andere Datei öffnen. Wenn Sie noch nicht bei Document Security angemeldet sind, werden Sie dazu aufgefordert, es sei denn, Sie haben keine bestehende Internetverbindung und dürfen die Datei offline öffnen. Wenn Sie den Anmeldevorgang abbrechen, wird der Zugriff verweigert.

Wenn Sie keine Berechtigung zum Öffnen der Datei haben, werden Sie darüber informiert, dass der Zugriff verweigert wird. Wenn die Dateizugriffsberechtigungen gesperrt wurden, werden Sie möglicherweise auch zu einer aktualisierten Version der Datei, falls vorhanden, weitergeleitet. Wenn Sie eine richtliniengeschützte Datei nicht öffnen können, wenden Sie sich an den Dateiherausgeber.

Wenn eine geschützte Datei geöffnet ist, gibt der in der Titelleiste auf den Dateinamen folgende Text an, dass die Datei von AEM Document Security geschützt wird.

Wenn Sie über SharePoint Server ein geschütztes Dokument in Document Security Extension for Microsoft Office öffnen, stellen Sie sicher, dass das mit dem Dateityp verknüpfte Microsoft Office-Programm (z. B. Microsoft Word, Microsoft Excel oder Microsoft PowerPoint) geöffnet ist. Wenn Sie versuchen, die Datei aufzurufen, ohne die zugehörige Anwendung zu öffnen, wird das Dokument ggf. nicht geöffnet. In diesem Fall erhalten Sie eine Fehlermeldung, wonach Sie das entsprechende Plugin installieren müssen. Neben dem Öffnen der entsprechenden Anwendung wird empfohlen, den Cacheordner zu leeren, bevor Sie über SharePoint Server in Document Security Extension for Microsoft Office ein geschütztes Dokument öffnen. Ferner sind beim Öffnen eines geschützten Dokuments über SharePoint Server alle Berechtigungen, ungeachtet der angewendeten Richtlinie, für das Dokument deaktiviert.

Je nach der in Document Security implementierten Authentifizierungsmethode werden Sie möglicherweise aufgefordert, die Authentifizierungsmethode zu wählen, wenn Sie ein geschütztes Dokument öffnen. Falls Document Security mehr als eine Authentifizierungsmethode unterstützt, werden die Authentifizierungsoptionen angezeigt. Stellt der Document Security-Server beispielsweise Benutzername/Kennwort sowie Zertifikatsauthentifizierung bereit, können Sie die entsprechende Authentifizierungsmethode wählen. Ist zertifikatsbasierte Authentifizierung aktiviert, werden Sie aufgefordert, das erhaltene und installierte Zertifikat zu verwenden.

Was der Benutzer beim Öffnen von geschützten Dateien auf dem Bildschirm sieht, hängt von der Authentifizierungskonfiguration auf dem Server ab. Wenn lediglich ein gültiges Client-Zertifikat installiert ist, wird kein Dialogfeld für die Authentifizierung angezeigt und die Dateien werden geöffnet. Wenn jedoch mehrere Client-Zertifikate auf einem Computer installiert sind, wird ein Dialogfeld zur Authentifizierung angezeigt. Der Benutzer muss ein gültiges Zertifikat auswählen, um die geschützte Datei zu öffnen.

Aufheben des Richtlinienschutzes einer Datei

Falls Sie die Berechtigung haben, können Sie den Richtlinienschutz von Dateien aufheben, die Sie geschützt haben. Anschließend ist die Datei nicht mehr durch Document Security geschützt.

  1. Wählen Sie in Document Security Extension for Microsoft Office , 2010 und 2013 auf der Registerkarte Document Security die Option Entfernen.

    Wenn Sie noch keine Anmeldeinformationen für Document Security angegeben haben, werden Sie in einem Dialogfeld zur Eingabe des Benutzernamens und Kennworts aufgefordert.

Hinweis:

Wenn Sie eine Richtlinie von einer Datei, die Sie geschützt haben, nicht entfernen können, wenden Sie sich an einen Document Security-Administrator.

Anzeigen von Sicherheitseinstellungen

Sie können Ihre Berechtigungen für die aktuelle Datei zum Drucken, Kopieren, Ändern und für die Offline-Zugriff sowie ihren Gültigkeitszeitraum anzeigen.

In Document Security Extension for Microsoft Office 2010 zeigt die Gruppe „Sicherheitsstatus“ auf der Registerkarte „ Document Security“ Ihre Berechtigungen für die Datei an.

Führen Sie folgende Schritte aus:

  • Wählen Sie in Document Security Extension for Microsoft Office , 2010 und 2013 auf der Registerkarte Document Security in der Gruppe Sicherheitsstatus ein beliebiges Element.

Speichern von Dokumenten, wenn die automatische Anwendung von Richtlinien aktiviert ist

Wenn Ihr Administrator die Funktion zur automatischen Anwendung von Richtlinien aktiviert hat, wird jedes von Ihnen erstellte oder bearbeitete Dokument automatisch beim Speichern geschützt.

Ist die automatische Anwendung von Richtlinien aktiviert, fordert Document Security Extension for Microsoft Office Sie auf, sich beim Document Security-Server anzumelden. Sie müssen Ihren Benutzernamen und Ihr Kennwort für die Authentifizierung beim Server angeben. Wenn Sie die richtigen Anmeldedaten angegeben haben, wird das Dokument gespeichert und geschützt.

Hinweis:

Wenn Sie sich nicht bei Document Security anmelden können, ist nicht sichergestellt, dass das Dokument gespeichert werden kann. Dies ist dann davon abhängig, wie Ihr Administrator die automatische Anwendung von Richtlinien konfiguriert hat. Erkundigen Sie sich beim Administrator, wie Dokumente in solchen Fällen behandelt werden.

Synchronisieren für den Offline-Zugriff

Richtlinien können das Öffnen von Dateien zulassen, während Sie offline und nicht mit Document Security verbunden sind. Sie müssen sich zuvor bei Document Security angemeldet haben, um Ihre Berechtigungen auf dem Server einzurichten, bevor Sie offline arbeiten können. Wenn Sie mit Dateien offline arbeiten möchten, empfiehlt es sich, vor dem Trennen der Verbindung eine Synchronisierung mit Document Security durchzuführen, um sicherzustellen, dass die Richtlinieneinstellungen für Ihre Dateien mit dem Server synchron und somit aktuell sind. Es wird empfohlen, die Datei auch einmal online zu öffnen, bevor sie offline geöffnet wird. Wird die Datei nicht online geöffnet oder nicht mit dem Server synchronisiert, können Sie möglicherweise dennoch weiterhin richtliniengeschützte Dateien offline verwenden. Die Offline-Nutzungsdauer darf jedoch nicht abgelaufen sein und die Richtlinieneinstellungen der Datei dürfen sich seit der letzten manuellen oder automatischen Synchronisierung mit dem Server nicht geändert haben.

Führen Sie folgende Schritte aus:

  • Wählen Sie in Document Security Extension for Microsoft Office , 2010 und 2013 auf der Registerkarte Document Security die Option Offline synchronisieren.

    Hinweis: Die Schaltfläche „Offline synchronisieren“ ist verfügbar, obwohl der Benutzer keine Offline-Berechtigung für dieses Dokument hat. Das Klicken auf die Schaltfläche bleibt jedoch wirkungslos.

     

Arbeiten mit dynamischen Wasserzeichen

Document Security Extension for Microsoft Office unterstützt das Einbeziehen dynamischer textbasierter Wasserzeichen in richtliniengeschützten Dokumenten. Ein dynamisches Wasserzeichen kann Informationen enthalten, die sich ändern können, z. B. Datum, Uhrzeit, Benutzername, Name der Richtlinie. Wenn ein Benutzer eine richtliniengeschützte Datei druckt und diese Datei ein dynamisches Wasserzeichen sowie die Druckberechtigung enthält, erscheint das Wasserzeichen in der Ausgabe.

Document Security Extension unterstützt keine umfangreichen Wasserzeichenfunktionen wie etwa PDF-basierte Wasserzeichen, mehrere Elemente in einem Wasserzeichen, Optionen für Textformatierung und Seitenbereich.

Ein dynamisches Wasserzeichen wird mithilfe der Document Security-Webseiten erstellt. Weitere Informationen zum Erstellen dynamischer Wasserzeichen in richtliniengeschützten Dokumenten finden Sie in der LiveCycle Document Security-Hilfe für Endbenutzer.

Document Security Extension for Microsoft Office unterstützt diese Wasserzeichenfunktionen:

Optionen für Wasserzeichen in Document Security

Unterstützung in Word, Excel und PowerPoint

Richtlinienname

Unterstützt.

Wasserzeichenname

Unterstützt.

Als Hintergrund verwenden

Das Anzeigeverhalten eines dynamischen Wasserzeichens bleibt unabhängig davon, ob sie „Als Hintergrund verwenden“ wählen, unverändert.

Bei Word 2010 und 2013 erscheint das dynamische Wasserzeichen nur in der Druckansicht sowie der Seitenansicht.

Bei Excel 2010 und 2013 erscheint es in der Druckansicht, der Seitenansicht und der Seitenlayoutansicht.

Vertikale Position

Unterstützt

Horizontale Position

Unterstützt

Bei Excel 2010 und 2013 funktioniert die horizontale Positionierung von Wasserzeichen anhand von Punkten nicht.

Skalieren

Unterstützt

Position

Unterstützt

Deckkraft

Unterstützt

Öffnen der Document Security-Webseiten

Sie können die Document Security-Webseiten öffnen, um Benutzerrichtlinien zu erstellen und zu aktualisieren und Status- und Prüfinformationen zu Ihren richtliniengeschützten Dateien anzuzeigen. Auf den Document Security-Webseiten können Sie auch Richtlinien ändern oder den Zugriff auf eine richtliniengeschützte Datei sperren.

Zum Öffnen von Document Security-Webseiten in Document Security Extension for Microsoft Office , 2010 und 2013 wählen Sie auf der Registerkarte Document Security die Option Richtlinien erstellen und verwalten. Wenn Sie keine Anmeldeinformationen angegeben haben, wird der Browser mit der Seite zur Serveranmeldung angezeigt.

Ändern von Richtlinien

Wenn Sie über die entsprechenden Document Security-Berechtigungen verfügen, normalerweise die eines -Administrators oder des Dateiherausgebers, können Sie später eine andere Richtlinie auf eine Datei anwenden oder die Einstellungen der aktuell geltenden Richtlinie ändern.

Die Einstellungen einer Richtlinie können auf den Document Security-Webseiten geändert werden.

  1. Führen Sie folgende Schritte aus:

    • Wählen Sie in Document Security Extension for Microsoft Office , 2010 und 2013 auf der Registerkarte Document Security die Option Absichern > Richtlinie ändern.

  2. Wählen Sie eine Richtlinie in der Liste aus und klicken Sie auf Übernehmen.

Sperren von Dateizugriffsberechtigungen

Sie können die Möglichkeit des Öffnens von Dateien, die Sie geschützt haben, aufheben. Wenn Sie Zugriffsberechtigungen für eine Datei sperren, können Sie auch die Meldung, die beim Öffnen der Datei angezeigt werden soll, und die URL zu einer aktualisierten Version der Datei angeben, wenn Sie diese durch eine überarbeitete Version ersetzen.

  1. Führen Sie folgende Schritte aus:

    • Wählen Sie in Document Security Extension for Microsoft Office , 2010 und 2013 auf der Registerkarte Document Security die Option Sperren.

    Die Document Security-Webseiten werden mit der Seite „Dokument sperren“ angezeigt.

  2. Geben Sie eine anzuzeigende Meldung und, falls vorhanden, eine URL für eine aktualisierte Version an und klicken Sie auf OK.

Weitere Informationen zum Sperren von Dateizugriffsberechtigungen finden Sie in der Document Security-Hilfe für Endbenutzer.

Auf den Document Security-Webseiten können Zugriffsberechtigungen reaktiviert werden.

Anzeigen des Prüfverlaufs einer Datei

Document Security kann einen Prüfverlauf für richtliniengeschützte Dateien speichern, sodass Sie die Aktionen nachverfolgen können, die Benutzer auf Ihre Dateien anwenden.

Die folgenden Ereignisse für Word-, Excel- und PowerPoint-Dateien werden überwacht:

Neues Dokument sichern

Auf eine Datei angewendete Richtlinie

Dokument anzeigen

Datei geöffnet

Dokument schließen

Datei geschlossen

Dokument sperren

Zugriffsberechtigungen für Datei aufgehoben

Sperre für Dokument aufheben

Zugriffsberechtigungen für Datei reaktiviert

Dokument ändern

Datei bearbeitet und lokal gespeichert

Drucken mit hoher Auflösung

Datei gedruckt

Sicherheits-Handler ändern

Richtlinienschutz von Datei entfernt

Richtlinie bei Dokument wechseln

Auf den Document Security-Webseiten neue Richtlinie auf eine Datei angewendet

Prüfverlauf einer Datei anzeigen

Wählen Sie in Document Security Extension for Microsoft Office , 2010 und 2013 auf der Registerkarte Document Security die Option Prüfverlauf.

Die Document Security -Webseiten werden mit der Seite „Ereignisse“ geöffnet, auf der die geprüften Ereignisse für die aktuelle Datei angezeigt werden.

Einschränkung von Microsoft Office-Funktionen

Um Ihr geistiges Eigentum zu schützen, stehen einige Microsoft Office-Funktionen nicht zur Verfügung, sobald eine richtliniengeschützte Datei geöffnet ist. Die Liste der nicht verfügbaren Funktionen hängt von den Berechtigungen ab, die dem aktuellen Benutzer erteilt wurden. Einige Funktionen sind nur für geschützte Dateien nicht verfügbar, während andere für alle Dateien nicht verfügbar sind, wenn Sie sich in einer geschützten Sitzung befinden. Im Allgemeinen befinden Sie sich ab dem Zeitpunkt des Öffnens einer richtliniengeschützten Datei in einer geschützten Sitzung. Die Sitzung dauert an, bis die Anwendung geschlossen wird oder die Sitzung abläuft.

Die meisten Richtlinien erteilen dem Dateiherausgeber vollständige Zugriffsberechtigungen. Bei anderen Benutzern ist der Funktionsumfang ggf. eingeschränkt.

Ist ein Befehl nicht verfügbar, werden der Befehlsname im Menü und die dazugehörige Symbolschaltflächenleiste ausgegraut.

Hinweis:

Beim Anwenden einer Richtlinie auf eine Datei, die einen Hyperlink zu einer eingebetteten Datei enthält, gilt die Richtlinie nicht für die verknüpfte Datei. Document Security für Microsoft Office weitet den Schutz nicht auf verknüpfte Dateien aus.

  • Richtliniengeschützte Word-, Excel und PowerPoint-Dateien können nicht in einem Internet Explorer-Fenster geöffnet werden.

  • Benutzer, denen lediglich die Berechtigung „Ändern“ erteilt wurde, können keine Inhalte über die Windows-Zwischenablage aus einer anderen Anwendung in eine Datei kopieren. Benutzer können Inhalte in Dateien kopieren, indem die Option „Microsoft Office-Zwischenablage“ aktiviert wird.

  • Beim Öffnen einer richtliniengeschützten Datei in Microsoft Office ist die Taste „Druck“ so lange deaktiviert, bis Sie die Anwendung schließen oder die Sitzung abgelaufen ist.

  • Document Security für Microsoft Office bietet keine Unterstützung für WebDAV (Web-based Distributed Authoring and Versioning). In den meisten Fällen können Sie in einem WebDAV-Ordner keine richtliniengeschützte Datei öffnen. Wenn Sie eine richtliniengeschützte Datei öffnen können, haben Sie keine Berechtigungen zum Speichern, Drucken, Ändern oder Kopieren von Inhalten aus der Datei.

Zu den allgemeinen Sicherheitseinstellungen, die für richtliniengeschützte Dateien gelten, zählen die folgenden Einschränkungen:

Während einer geschützten Sitzung sind viele in Word, Excel und PowerPoint häufig verwendete Funktionen eingeschränkt.

Wenn eine richtliniengeschützte Datei geöffnet ist, die keine Änderungen durch den Benutzer zulässt, stehen keine Befehle zur Verfügung, mit denen die Datei geändert werden kann. Es stehen nur die Befehle zum Öffnen von Dokumenten bzw. Erstellen neuer Dokumente und zum Ändern der Voreinstellungen der Anwendung zur Verfügung.

Einschränkungen für Word 2010 und Word 2013

Wenn eine richtliniengeschützte Datei in Word geöffnet wird, ist das Speichern der Informationen zur automatischen Dateiwiederherstellung erst wieder möglich, nachdem Word geschlossen und neu gestartet wurde. Außerdem sind die folgenden Funktionen in den beschriebenen Situationen eingeschränkt:

Datei > Neu > Neu aus vorhandenem Element

Verfügbar, aber Dateien, die mit diesem Befehl erstellt werden, während eine richtliniengeschützte Datei geöffnet ist, können nicht gespeichert werden. Der Inhalt der neuen Datei kann in keine andere Datei kopiert werden.

Datei > Speichern

Durch die Berechtigung „Ändern“ eingeschränkt.

Datei > Speichern unter

Alle Optionen durch die Berechtigung „Ändern“ eingeschränkt.

Datei > Drucken

Alle Optionen durch die Druckberechtigung eingeschränkt. Nicht verfügbar, es sei denn, die Richtlinie lässt Drucken mit hoher Auflösung zu.

Datei > Speichern und Senden

Alle Optionen während einer geschützten Sitzung nicht verfügbar.

Datei > Info > Dokument schützen > Mit Kennwort verschlüsseln, Digitale Signatur hinzufügen, Als abgeschlossen kennzeichnen, Berechtigung nach Personen einschränken

Nicht verfügbar während einer geschützten Sitzung.

Datei > Workflows

Nicht verfügbar während einer geschützten Sitzung.

Hinweis: Die Möglichkeit zum Starten von Arbeitsabläufen aus den zu Microsoft Office 2010 gehörenden Versionen von Word, Excel und PowerPoint ist nur in Office Professional Plus 2010, Office Enterprise 2010 und Office Ultimate 2010 sowie in den eigenständigen Versionen der einzelnen Programme verfügbar.

Blogbeitrag > Veröffentlichen

Nicht verfügbar während einer geschützten Sitzung.

Datei > Server > Dateiserver-Aufgabenmenü

Nicht verfügbar während einer geschützten Sitzung.

Start > Zwischenablage > Kopieren

Durch die Berechtigung „Kopieren“ eingeschränkt. Ist das Kopieren nicht zugelassen, kann kopierter Inhalt nicht in eine andere Datei oder die Office-Zwischenablage eingefügt werden. Der Inhalt kann innerhalb der geschützten Datei kopiert werden, wenn der Benutzer über die Berechtigung zum „Ändern“ verfügt.

Start > Zwischenablage > Einfügen

Durch die Berechtigung „Ändern“ eingeschränkt.

Start > Zwischenablage > Inhalte einfügen

Durch die Berechtigung „Ändern“ eingeschränkt.

Einfügen > Text > Objekt

Nicht verfügbar während einer geschützten Sitzung. Richtliniengeschützte Dateien können zu keinem Zeitpunkt eingefügt werden.

Sendungen

Die meisten Optionen dieser Registerkarte sind während einer geschützten Sitzung nicht verfügbar.

Überprüfen > Dokumentprüfung > Recherchieren

Durch die Berechtigung „Kopieren“ eingeschränkt. Nicht verfügbar, wenn Kopieren nicht zugelassen ist.

Überprüfen > Dokumentprüfung > Thesaurus

Durch die Berechtigung „Kopieren“ eingeschränkt. Nicht verfügbar, wenn Kopieren nicht zugelassen ist.

Überprüfen > Sprache > Übersetzen > Dokument übersetzen

Aktiviert mit der Berechtigung „Kopieren“.

Überprüfen > Sprache > Übersetzen > Ausgewählten Text übersetzen

Aktiviert mit der Berechtigung „Kopieren“.

Überprüfen > Sprache > Übersetzen > Übersetzungshilfe

Aktiviert mit der Berechtigung „Kopieren“.

Überprüfen > Vergleichen > Vergleichen

Nicht verfügbar während einer geschützten Sitzung. Richtliniengeschützte Dateien können zu keinem Zeitpunkt verglichen werden.

Überprüfen > Schützen > Autoren blockieren

Nicht verfügbar während einer geschützten Sitzung.

Überprüfen > Schützen > Bearbeitung einschränken

Nicht verfügbar während einer geschützten Sitzung.

Ansicht > Makros

Einige Makros sind durch die Berechtigung „Kopieren“ eingeschränkt und nicht verfügbar, es sei denn, das Kopieren ist zugelassen.

Add-Ins

Können während einer geschützten Sitzung weder hinzugefügt noch entfernt werden.

Onlinezusammenarbeit

Nicht verfügbar während einer geschützten Sitzung.

Zentral- und Filialdokumente

Filialdokumente werden von den Zentraldokumenten gesteuert, sofern diese im Zentraldokument geöffnet werden. Werden sie getrennt geöffnet, können Filialdokumente weder gedruckt noch deren Inhalt kopiert oder geändert werden.

Erneut zusammenfassen

Nicht verfügbar während einer geschützten Sitzung.

Frames (und alle verwandten Befehle)

Nicht verfügbar während einer geschützten Sitzung.

Dokumentbereich

Nicht verfügbar während einer geschützten Sitzung.

Entwicklertools > Dokumentvorlage

Nicht verfügbar während einer geschützten Sitzung. Sie können auf diesen Befehl zugreifen, indem Sie „Datei“ > „Optionen“ > „Anpassen“ wählen und anschließend auf der Registerkarte „Entwicklertools“ auf „Vorlagen“ > „Dokumentvorlage“ klicken.

Gliederung > Zentraldokument > Filialdokument erstellen, Filialdokument einfügen

Nicht verfügbar während einer geschützten Sitzung.

Einschränkungen für Excel 2010 and Excel 2013

Die folgenden Funktionen sind in den beschriebenen Situationen eingeschränkt:

Datei > Neu > Neu aus vorhandenem Element

Verfügbar, aber Dateien, die während einer geschützten Sitzung mit diesem Befehl erstellt werden, können nicht gespeichert werden. Der Inhalt der neuen Datei kann in keine andere Datei kopiert werden.

Datei > Speichern, Speichern unter

Durch die Berechtigung „Ändern“ eingeschränkt.

Datei > Speichern unter > PDF

Nicht verfügbar während einer geschützten Sitzung.

Datei > Drucken

Durch die Berechtigung „Drucken“ eingeschränkt. Nicht verfügbar, es sei denn, die Richtlinie lässt Drucken mit hoher Auflösung zu.

Datei > Info > Dokument schützen

Nicht verfügbar während einer geschützten Sitzung.

Datei > Info > Arbeitsmappe schützen

Nicht verfügbar während einer geschützten Sitzung.

Datei > Speichern und Senden

Nicht verfügbar während einer geschützten Sitzung.

Datei > Optionen > Add-Ins

Können während einer geschützten Sitzung weder hinzugefügt noch entfernt werden.

Datei > Workflows

Nicht verfügbar während einer geschützten Sitzung.

Hinweis: Die Möglichkeit zum Starten von Arbeitsabläufen aus den zu Microsoft Office 2010 gehörenden Versionen von Word, Excel und PowerPoint ist nur in Office Professional Plus 2010, Office Enterprise 2010 und Office Ultimate 2010 sowie in den eigenständigen Versionen der einzelnen Programme verfügbar.

Datei > Server > Dateiserver-Aufgabenmenü

Nicht verfügbar während einer geschützten Sitzung.

Start > Zwischenablage > Kopieren

Durch die Berechtigung „Kopieren“ eingeschränkt. Ist das Kopieren nicht zugelassen, kann kopierter Inhalt nicht in eine andere Datei oder die Microsoft Office-Zwischenablage eingefügt werden. Der Inhalt kann innerhalb der geschützten Datei kopiert werden, wenn der Benutzer über die Berechtigung zum „Ändern“ verfügt.

Start > Zwischenablage > Einfügen

Durch die Berechtigung „Ändern“ eingeschränkt.

Start > Zwischenablage > Inhalte einfügen

Durch die Berechtigung „Ändern“ eingeschränkt.

Start > Zellen > Formatieren > Blatt verschieben/kopieren

Nicht verfügbar während einer geschützten Sitzung.

Start > Zellen > Einfügen > Blatt einfügen

Nicht verfügbar während einer geschützten Sitzung.

Start > Zellen > Löschen > Blatt löschen

Nicht verfügbar während einer geschützten Sitzung.

Start > Bearbeiten > Ausfüllen > Blätter

Durch die Berechtigung „Ändern“ eingeschränkt.

Einfügen > Tabellen > Tabelle

Durch die Berechtigung „Ändern“ eingeschränkt.

Einfügen > Tabellen > PivotTable

Richtliniengeschützte Dateien können nicht im Erstellungsassistenten ausgewählt werden.

Einfügen > Text > Objekt

Nicht verfügbar während einer geschützten Sitzung. Richtliniengeschützte Dateien können zu keinem Zeitpunkt eingefügt werden.

Einfügen > Text > Kopf- und Fußzeile

Durch die Berechtigung „Ändern“ eingeschränkt. Für ein richtliniengeschütztes Dokument nicht verfügbar.

Daten > Externe Daten

Daten können nicht aus richtliniengeschützten Dateien importiert werden.

Daten > Gliederung > Teilergebnisse

Durch die Berechtigung „Ändern“ eingeschränkt.

Daten > Datentools > Daten Gültigkeitsprüfung

Durch die Berechtigung „Ändern“ eingeschränkt.

Überprüfen > Dokumentprüfung > Recherchieren

Durch die Berechtigung „Kopieren“ eingeschränkt.

Überprüfen > Dokumentprüfung > Thesaurus

Durch die Berechtigung „Kopieren“ eingeschränkt.

Überprüfen > Sprache > Übersetzen

Durch die Berechtigung „Kopieren“ eingeschränkt.

Überprüfen > Änderungen > Blatt schützen

Nicht verfügbar während einer geschützten Sitzung.

Überprüfen > Änderungen > Arbeitsmappe schützen

Nicht verfügbar während einer geschützten Sitzung.

Überprüfen > Änderungen > Arbeitsmappe freigeben

Nicht verfügbar während einer geschützten Sitzung.

Überprüfen > Änderungen > Arbeitsmappe schützen und freigeben

Nicht verfügbar während einer geschützten Sitzung.

Überprüfen > Änderungen > Benutzerberechtigungen zum Bearbeiten von Bereichen

Nicht verfügbar während einer geschützten Sitzung.

Überprüfen > Änderungen > Änderungen nachverfolgen > Änderungen hervorheben

Für eine richtliniengeschützte Datei, die ein dynamisches Wasserzeichen enthält, nicht verfügbar.

Ansicht > Makros

Durch die Berechtigung „Ändern“ eingeschränkt.

Ansicht > Arbeitsbereich speichern

Befehl funktioniert nicht.

Entwickler > XML > Erweiterungspakete

Einige Makros sind durch die Berechtigung „Kopieren“ eingeschränkt und nicht verfügbar, es sei denn, das Kopieren ist zugelassen.

Formeln > Formelüberwachung > Fehlerüberprüfung

Durch die Berechtigung „Ändern“ eingeschränkt. Nicht verfügbar, außer Ändern ist zulässig.

Onlinezusammenarbeit

Nicht verfügbar während einer geschützten Sitzung.

AutoWiederherstellen-Info speichern alle

Nicht verfügbar während einer geschützten Sitzung.

Hinweis: Wenn Sie versuchen, eine Zelle in einer richtliniengeschützten Datei zu ändern, für die Sie keine Änderungsberechtigungen haben, zeigt Excel die unzutreffende Fehlermeldung an, dass Sie über den Befehl „Blattschutz aufheben“ den Schutz der Datei aufheben müssen. Über den Befehl „Blattschutz aufheben“ wird der Richtlinienschutz der Datei nicht entfernt.

Einschränkungen für PowerPoint 2010 and PowerPoint 2013

Die folgenden Funktionen sind in den beschriebenen Situationen eingeschränkt:

Datei > Neu > Neu aus vorhandenem Element

Verfügbar, aber Dateien, die während einer geschützten Sitzung mit diesem Befehl erstellt werden, können nicht gespeichert werden. Der Inhalt der neuen Datei kann in keine andere Datei kopiert werden.

Datei > Speichern

Durch die Berechtigung „Ändern“ eingeschränkt.

Datei > Speichern unter

Alle Optionen durch die Berechtigung „Ändern“ eingeschränkt.

Datei > Drucken

Alle Optionen durch die Druckberechtigung eingeschränkt. Nicht verfügbar, es sei denn, die Richtlinie lässt Drucken mit hoher Auflösung zu.

Datei > Speichern und Senden

Nicht verfügbar während einer geschützten Sitzung.

Datei > Info > Präsentation schützen > Mit Kennwort verschlüsseln, Digitale Signatur hinzufügen, Als abgeschlossen kennzeichnen, Berechtigung nach Personen einschränken

Nicht verfügbar während einer geschützten Sitzung.

Datei > PowerPoint-Optionen > AutoWiederherstellen-Info speichern alle

Nicht verfügbar während einer geschützten Sitzung.

Datei > Server > Dateiserver-Aufgabenmenü

Nicht verfügbar während einer geschützten Sitzung.

Start > Zwischenablage > Kopieren

Durch die Berechtigung „Kopieren“ eingeschränkt. Ist das Kopieren nicht zugelassen, kann kopierter Inhalt nicht im Dokument selbst, in eine andere Datei oder die Office-Zwischenablage eingefügt werden. Der Inhalt kann innerhalb der geschützten Datei kopiert werden, wenn der Benutzer über die Berechtigung zum „Ändern“ verfügt.

Start > Zwischenablage > Einfügen

Durch die Berechtigung „Ändern“ eingeschränkt. Ist das Kopieren nicht zugelassen, kann kopierter Inhalt nicht im Dokument selbst eingefügt werden.

Start > Zwischenablage > Inhalte einfügen

Durch die Berechtigung „Ändern“ eingeschränkt.

Start > Folien > Neue Folien > Folien aus Gliederung, Folien wiederverwenden

Nicht verfügbar während einer geschützten Sitzung.

Einfügen > Text > Objekt

Nicht verfügbar während einer geschützten Sitzung. Richtliniengeschützte Dateien können zu keinem Zeitpunkt eingefügt werden.

Entwurf > Hintergrund > Hintergrundformate, Hintergrundgrafiken ausblenden, Hintergrund formatieren

Für eine richtliniengeschützte Datei, die ein dynamisches Wasserzeichen enthält, nicht verfügbar.

Bildschirmpräsentation > Einrichten > Bildschirmpräsentation aufzeichnen

Durch die Berechtigung „Ändern“ eingeschränkt.

Überprüfen > Dokumentprüfung > Thesaurus

Durch die Berechtigung „Kopieren“ eingeschränkt.

Überprüfen > Sprache > Übersetzen

Durch die Berechtigung „Kopieren“ eingeschränkt.

Überprüfen > Sprache > Übersetzen > Übersetzungshilfe

Aktiviert mit der Berechtigung „Kopieren“.

Ansicht > Präsentationsansichten > Bildschirmpräsentation

Durch die Berechtigung „Ändern“ eingeschränkt. Sind Änderungen nicht erlaubt, können Bildschirmpräsentationen nicht angezeigt werden, falls die Datei geändert wurde.

Ansicht > Makros

Einige Makros sind durch die Berechtigung „Kopieren“ eingeschränkt und nicht verfügbar, es sei denn, das Kopieren ist zugelassen.

Add-Ins

Können während einer geschützten Sitzung weder hinzugefügt noch entfernt werden.

Onlinezusammenarbeit

Nicht verfügbar während einer geschützten Sitzung.

Glossar

Weitere Informationen zu LiveCycle und AEM Forms on JEE-Services-Terminologie, finden Sie unter Glossar.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie