Bevor Ihre erfassten Daten die Analyseserver erreichen, werden die folgenden Funktionen der Reihenfolge nach ausgeführt:

  1. Wenn große Datenmengen verarbeitet werden, werden die Daten in einer Warteschlange gespeichert. Die Zeit, die diese Daten gespeichert werden, wird als Report Suite-Latenzzeit bezeichnet.
  2. Suchtabellen: Daten, die auf Suchtabellen angewiesen sind (z. B. Geosegmentation oder Mobilgeräteerkennung), werden einem entsprechenden Wert zugeordnet.
  3. Bot-Regeln: Definiert in Administrationstools > Report Suites, unter  Einstellungen bearbeiten > Allgemein > Bot-Regeln.
  4. Verarbeitungsregeln: Definiert in Administrationstools > Report Suites, unter Einstellungen bearbeiten > Allgemein > Verarbeitungsregeln.
  5. VISTA-Regeln: Benutzerdefinierte Regeln, die durch einen Adobe-Berater auf Ihre Daten angewendet werden. Weitere Informationen finden Sie unter https://customers.omniture.com/essolutions/.
  6. Marketingkanal-Verarbeitungsregeln: Marketingkanal-Variablenwerte werden auf der Basis von Marketingkanal-Verarbeitungsregeln zugewiesen.
  7. IP-Verschleierung: Wenn Ihr Unternehmen festgelegt hat, IP-Adressen in den Rohdaten zu verschleiern, wird dies nach Abschluss aller Verarbeitungsfunktionen durchgeführt.

Ab diesem Punkt werden die Daten zu den Analysedatentabellen und zu Data Warehouse kopiert (sofern aktiviert). Nachdem sie vollständig verarbeitet wurden, stehen sie zur Berichterstellung zur Verfügung.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie