Prozess und erforderliche Schritte der grundlegenden FPSSL-Implementierung

Schritte

Nachstehend finden Sie die Schritte zum Einrichten der Erstanbieter-Cookie-Implementierung durch SKMS.

Für die Seite: www.example.com

Sicherer Hostname: smetrics.example.com für https-Seitentracking
nicht sicherer Hostname: metrics.example.com für http-Seitentracking

Das Erstanbieter-Setup würde für diese Hostnamen erstellt werden. Diese Hostnamen würden später in der Implementierung verwendet werden.

s.trackingServer="metrics.example.com";
s.trackingServerSecure="smetrics.example.com";

  • Das Adobe ClientCare-Team muss zuerst das Erstanbieter-Cookie-Setup basierend auf dem FPC-Antragsformular erstellen. Nachdem das Erstanbieter-Setup erstellt wurde, werden Cname-Details freigegeben, die dann vom Kunden auf Ihren DNS-Servern durch ihre IT konfiguriert werden.

Hinweis:

Der sichere Hostname und Cname würden inaktiv sein, es sei denn, das SSL-Zertifikat wird hochgeladen, sodass kein Traffic auf den sicheren Hostnamen und Cnamen gerichtet werden muss.

  • Verfügbare Optionen zum Ausstellen und Installieren des SSL-Zertifikats.

a) Das Programm Adobe Manage Certificate (AMC)

Das AMC-Programm wird von Adobe empfohlen, da dieses neue Programm das Ziel hat, viel Arbeit und Verwirrung von Kunden bei der Implementierung von Erstanbieter-Cookies zu vermeiden.  Nach der Anmeldung bei diesem Programm wird Adobe das Zertifikat für die Installation auf sicheren Servern kaufen und ausstellen. Für das AMC-Programm oder das SSL-Zertifikat entstehen keine zusätzlichen Kosten.

Voraussetzung: Cname wird vor der Anmeldung bei diesem Programm konfiguriert
Hilfe-Link:
https://marketing.adobe.com/resources/help/en_US/whitepapers/first_party_cookies/adobe_managed_cert_pgm.html

b) Alte Installationsvariante

Ein Post-Setup wird erstellt.  ClientCare muss das CSR-Formular mit dem Kunden teilen, damit er das SSL-Zertifikat durch eigene CA kaufen und für Adobe freigeben kann.

Voraussetzung: Das Zertifikat unterstützt 11 Serverlizensierungen für RDC und 2 Serverlizensierungen für Nicht-RDC-Setup. Das Zertifikat wird für den Apache- / Tomcat-Server für die Linux-Plattform generiert.
Hilfe-Link:
https://marketing.adobe.com/resources/help/en_US/whitepapers/first_party_cookies/fpcookies_cert.html

Hinweis:

SSL-Wartung und SSL-Installation finden nur bei der Donnerstag-Freigabe statt, die 17:00 Uhr MST beginnt. Das erforderliche Zertifikat wird vor der Frist von Donnerstag, 15:00 Uhr MST der aktuellen Woche in die Wartungsreihe hochgeladen.
Nachdem das Zertifikat aktiv und auf dem Server installiert ist, muss das ClientCare-Team die FPSSL-Implementierungsdetails freigeben. Der Prozess der FPSSL-Einrichtung kann bis zu zwei Wochen dauern und ist abhängig von der verfügbaren Wartung.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie