Hinweis:

Dieser Artikel wurde von Alexis Cazes, Lead Technical Support Engineer bei Adobe, verfasst und bereitgestellt. 

Wie wird eine Sitzung erhöht?

In Ihrer JSON Config-Datei haben Sie einen Parameter mit dem Namen LifecycleTimeout:

Lifecycle-Timeout SDK-Mindestversion – 4.0

Standard: 300 Sekunden

Gibt die Zeitspanne in Sekunden an, die zwischen Starts der App verstreichen muss, bevor das Starten als neue Sitzung gilt. Diese Zeitüberschreitung gilt auch, wenn die Anwendung in den Hintergrund geschickt und erneut aktiviert wird. Die Zeit, die Ihre App im Hintergrund verbringt, ist nicht in der Sitzungsdauer enthalten.

Die App wird an den Hintergrund geschoben, wenn der Benutzer den Startbildschirm aufruft, zu einer anderen App wechselt oder wenn das Telefon gesperrt wird. Jedes Mal, wenn die App in den Hintergrund geht, wird die Berechnung der Sitzungsdauer angehalten. 

Mein Telefon ist beispielsweise auf Auto-Lock nach zwei Minuten eingestellt. Wenn ich eine App im Vordergrund habe und mich damit drei Minuten lang beschäftige und dann mein Handy nicht mehr benutze, sperrt es sich nach zwei Minuten Inaktivität. In diesem Szenario zählen die zwei Minuten, bevor die App in den Hintergrund gesendet wird, wenn das Telefon gesperrt ist, als Teil der Session, sodass die Gesamtlänge fünf Minuten beträgt.

Berechnung der vorherigen Sitzungsdauer

Die vorherige Sitzungsdauer ist eine Nutzungszeitmetrik, die in Sekunden berechnet wird.

Beispiel: Wir installieren App ABC, starten sie für zwei Minuten und schließen sie dann. Es werden keine Daten zu dieser Sitzungsdauer gesendet. Wenn Sie das nächste Mal dieses App starten, wird die „vorherige Sitzungsdauer“ mit einem Wert von 120 gesendet. Diese Metrik berechnet auch nicht die Zeit, die sich die App im Hintergrund befindet, nur die Zeit, die sie verwendet wird. 

Der Name dieser Metrik in der Mobildienst-Schnittstelle lautet „Gesamte Sitzungsdauer“

Berechnung der durchschnittlichen Sitzungsdauer (Mobil)

Die durchschnittliche Sitzungsdauer (Mobil) ist eine berechnete Metrik. Sie wird folgendermaßen definiert:

[Vorherige Sitzungsdauer] / ( [Starts] - [Installationen] ) und gemessen in Sekunden.

Wie oben erwähnt, ist in der Mobildienst-Schnittstelle die „Vorherige Sitzungsdauer“ die „Gesamte Sitzungsdauer“. „Installationen“ wären „erste Starts“:

Erste Starts Wird beim ersten Ausführen nach der Installation (oder Neuinstallation) ausgelöst.

Nehmen wir das folgende Beispiel:

aba

Wir haben also die folgende Situation:

Starts: 1.433.763

Erste Starts: 807.184

Starts - erste Starts = 1.433.763 - 807.184 = 626.579

Gesamt-Sitzungsdauer = 5.657,21 Jahre = 178.405.774.560 Sekunden (laut http://www.convertunits.com/from/year/to/second)

D.h. durchschnittliche Sitzungsdauer = 178.405.774.560 / 626.579 = 284.729,8976824949 Sekunden = 3,2954849268881095 Tage = 3,30 Tage

Das ist die Erklärung, wie alle diese Metriken berechnet werden. Wenn Sie eine der unten stehenden SDK-Versionen verwendet haben, sollten Sie wissen, dass es Probleme mit der Verfolgung der Sitzungsdauer gab.

iOS 3.3.2/4.0.1

Android 3.2.5/4.0.2

Wenn Sie jedoch immer eine Version verwenden, die genauso groß oder größer als diese Versionen ist, sollte kein Problem auftreten.

Vergleich von Besuchen und Starts für natives Mobile-App-Tracking

  • Eine App wird installiert: Zunächst wird die Anwendung gestartet und Starts wird erhöht. Es handelt sich um den Anfang einer neuen Sitzung. Es handelt sich um den Anfang eines neuen Besuchs.
  • Wenn die standardmäßigen 30 Minuten ohne Bildanforderung an unsere Server vergehen: Adobe Analytics Visit wird erhöht. (Für Adobe Mobile Services : Starts werden erhöht und es ist eine neue Sitzung ==> die Voraussetzung ist, dass das „lifecycleTimeout“ nicht mehr als 30 Minuten beträgt).
  • Wenn in der in den „lifecycleTimeout“-Einstellungen angegebenen Zeit keine Bildanfrage gesendet wird (die App hat entweder keine Treffer gesendet oder sitzt im Hintergrund), werden die Starts erhöht und eine neue Sitzung wird gestartet. Der Besuch kann gegebenenfalls nicht erhöht werden:
  • Wenn das „lifecycleTimeout“ 45 Minuten beträgt und der Benutzer die App vom Hintergrund nach 35 Minuten zurückbringt, wäre dies ein neuer Besuch, jedoch kein neuer Start. Nach 45 Minuten aber wäre dies ein neuer Besuch und Start.
    • Wenn das Timeout 300 Sekunden (5 Minuten) beträgt und der Benutzer die App zehn Minuten lang in den Hintergrund stellt und anschließend neu startet, wären dies zwei Starts in einem einzelnen Besuch, kein neuer Besuch.
    • Wenn die App abstürzt, gilt es immer als eine neue Sitzung, wenn sie das nächste Mal gestartet wird.  Starts erhöht. Besuch wird nicht erhöht, wenn unter 30 Minuten lang
  • Andernfalls gilt dies nur als neue Sitzung, wenn die Zeit, seitdem die App sich im Hintergrund befindet, länger als der „lifecycleTimeout“-Wert in der Konfigurationsdatei ist.  Beachten Sie, dass das Schließen der App mit dem Task-Manager hier keine Rolle spielt, da die App in den Hintergrund bewegt wird, bevor der Benutzer sich im Task-Manager-Modus befindet.

Besuche werden durch Aktivität auf Seiten des Servers mit einem 30-minütigen Timeout gemessen. App-Starts werden auf Seiten des Geräts mit einem benutzerdefinierten Timeout gemessen. Diese beiden Zahlen stimmen normalerweise nicht überein.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie