Widgets nutzen XML, um Daten aus Animate an Captivate zu übergeben. Das folgende Beispiel illustriert Widgets, die von Adobe Captivate aufgerufen werden.

Beispiel 1: Erstellen von Objekten in ActionScript

var _parameters: Object = new Object(); 
_parameters.country = txtCountry.text; 
return _parameters;

Dieses Codesegment erstellt ein Objekt namens _parameters und weist ihm das Feld country zu. Adobe Captivate speichert das zurückgegebene Objekt _parameters im XML-Format, damit es zukünftig wiederverwendet werden kann (beispielsweise zur Veröffentlichung in einer bestimmten Sprache).

Beispiel 2: Abspielen eines Films, der ein Widget enthält

if(movieHandle.widgetParams != undefined && movieHandle.widgetParams != '')//at runtime inside Captivate movie 
{ 
trace("widgetParams = "+movieHandle.widgetParams); 
var x:XML = new XML(movieHandle.widgetParams); 
var countryName = x.firstChild.firstChild.firstChild.firstChild.nodeValue; 
ShowRandomizedCountryName(countryName); 
initDone = true; 
}

Der Sichtbarkeitsstatus ist für Widgets nicht definiert. Sie legen diesen Status mit der Eigenschaft movieHandle.widgetParams fest, der von Adobe Captivate abgeleitete Werte enthält.

Der trace-Befehl druckt widgetParams, eine Zeichenfolge im XML-Format. Sie können auf die Knoten der Zeichenfolge mithilfe von XML zugreifen. Lesen Sie den Code, um zu verstehen, wie Ihre Daten gespeichert werden, sodass Sie den benötigten Knoten erreichen können. Um die Zeichenfolge zu parsen, verwenden Sie XML, das ein ActionScript-Konstrukt ist. Weitere Informationen finden Sie in der ActionScript-Dokumentation in Animate CC.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie