Führen Sie die folgenden Schritte aus, um die erforderliche Zertifikatdatei zu erstellen, und erfahren Sie mehr darüber, wie Sie die Android-App einrichten, testen und an Google Play übermitteln. Sie können eine APK-App erstellen, die Sie an den Google Play Store übermitteln können.

Weitere Informationen zum Erstellen von Android-Apps finden Sie unter Erstellen von Apps für Android (AEM Mobile).

 

Zertifikatdatei erstellen

In Android-Systemen müssen alle installierten Anwendungen digital mit einem .p12-Zertifikat signiert sein, bei dem der private Schlüssel im Besitz des Anwendungsentwicklers ist. Vergewissern Sie sich, dass alle Anwendungen signiert sind. Eine nicht signierte Anwendung kann im System nicht installiert werden. Sie können Ihre Anwendungen mit selbstsignierten Zertifikaten signieren. Eine Zertifizierungsstelle ist nicht erforderlich.

Das von Ihnen erstellte Zertifikat muss nach dem 22. Oktober 2033 ablaufen.

Es sind verschiedene Methoden zum Erstellen von Zertifikaten verfügbar, u. a. Adobe Flash Professional und Adobe Flash Builder. Wenn keine Entwicklerwerkzeuge installiert sind, können Sie ein Zertifikat mit dem Keytool-Dienstprogramm erstellen. Keytool ist ein Java SDK-Dienstprogramm, das auf Mac OS-Computern bereits verfügbar ist. In Windows muss das Java SDK (auch als JDK bezeichnet) erst installiert und konfiguriert werden.

In den folgenden Anweisungen wird erläutert, wie Sie ein Zertifikat mit Keytool erstellen. Ausführliche Informationen finden Sie unter Signieren der Anwendung auf der Android Developers-Website (auf Englisch).

(Mac OS) Zertifikatdatei mit Keytool erstellen

  1. Öffnen Sie Terminal im Ordner „Programme“ > „Dienstprogramme“.
  2. Kopieren Sie die folgende Zeile und fügen Sie sie ein (ersetzen Sie „myname.key.p12“ und „alias_name“ durch Ihre eigenen Daten):

    keytool -genkey -v -keystore myname.key.p12 -alias alias_name -keyalg RSA -keysize 2048 -storetype pkcs12 -validity 10000

    Wenn Sie „10000“ angeben, wird das Ablaufdatum auf einen späteren Termin als den 22. Oktober 2033 festgelegt.

  3. Geben Sie das Kennwort ein und bestätigen Sie es. Dieses Kennwort geben Sie später beim Signieren der App an.

  4. Folgen Sie den Anweisungen, um die Zertifikatinformationen anzugeben.

    Folgen Sie den Anweisungen, um die Zertifikatinformationen anzugeben.
  5. Wenn Sie aufgefordert werden, die Einstellungen zu bestätigen, geben Sie „yes“ (Ja) ein und drücken Sie anschließend die Eingabetaste, um dasselbe Kennwort zu verwenden.

    Ein Zertifikat wird am Speicherort der Eingabeaufforderung erstellt, beispielsweise im Ordner mit Ihrem Benutzernamen. Kopieren Sie diese Zertifikatsdatei an einen bekannten Speicherort und speichern Sie eine Sicherungskopie. Notieren Sie sich auch das Kennwort.

(Windows) Zertifikatdatei mit Keytool erstellen

  1. Laden Sie das Java SDK (JDK) herunter und installieren Sie es. Notieren Sie sich das Installationsverzeichnis.
  2. (Optional) Legen Sie einen permanenten Pfad für die Ausführung von Java SDK-Befehlen fest. Wenn Sie einen permanenten Pfad festlegen, können Sie JDK-Befehle wie „keytool“ von einem beliebigen Pfad aus eingeben. Auf diese Weise müssen Sie nicht erst zum Java SDK-Verzeichnis navigieren. Anleitungen zum Festlegen eines permanenten Pfads finden Sie unter Schritt 4 auf der JDK-Website.
  3. Öffnen Sie eine Eingabeaufforderung. Geben Sie beispielsweise im Feld „Ausführen“ oder im Suchfeld den Text „command“ ein.
  4. Wenn Sie in Schritt 2 keinen permanenten Pfad festgelegt haben, navigieren Sie zum Verzeichnis mit JDK-Befehlen. Geben Sie z. B. cd \ und anschließend cd program files\Java\jdk1.6.0_24\bin ein (mit der entsprechenden Versionsnummer).
  5. Geben Sie die folgende Zeile ein bzw. fügen Sie sie ein (ersetzen Sie „myname.key.p12“ und „alias_name“ durch Ihre spezifischen Informationen):

    keytool -genkey -v -keystore myname.key.p12 -alias alias_name -keyalg RSA -storetype pkcs12 -keysize 2048 -validity 10000

    Wenn Sie „10000“ angeben, wird das Ablaufdatum auf einen späteren Termin als den 22. Oktober 2033 festgelegt.

  6. Geben Sie das Kennwort ein und bestätigen Sie es. Dieses Kennwort geben Sie später beim Signieren der App an.

  7. Folgen Sie den Anweisungen, um die Zertifikatinformationen anzugeben.

    Folgen Sie den Anweisungen, um die Zertifikatinformationen anzugeben.

    Ein Zertifikat wird am Speicherort der Eingabeaufforderung erstellt, beispielsweise im Ordner mit Ihrem Benutzernamen. Kopieren Sie diese Zertifikatsdatei an einen bekannten Speicherort und speichern Sie eine Sicherungskopie. Notieren Sie sich auch das Kennwort.

    Hinweis: Wenn keine Zertifikatdatei erstellt wird, ersetzen Sie „-keystore myname.keystore“ durch einen Zielpfad (wie -keystore c:\users\bob\bobcert.keystore), auf den Sie zugreifen können.

     

In-App-Produkte einrichten (Google Play)

Sie können den In-App-Produktdienst von Google (der auch als „In-App-Abrechnungen“ bezeichnet wird) verwenden, um Sammlungen innerhalb Ihrer App zu verkaufen. Google Play-Abonnements werden derzeit nicht unterstützt.

Stellen Sie sicher, dass Sie Ihre Abrechnung einrichten, bevor Sie Ihre Inhalte für Kunden verfügbar machen.

Weitere Informationen zu Preisen für Google Play-Apps finden Sie unter Apps verkaufen in der Google Play-Hilfe.

  1. Nutzen Sie die Google Play Developer-Website, um eine App-Anforderung zu erstellen und Ihre benutzerdefinierte App für die Anzeige (APK-Datei) hochzuladen.

    • Wenn Ihre App In-App-Produkte enthält, müssen Sie nun die App (APK-Datei) in Google Play im Abschnitt „APK“ auf der Registerkarte „Beta Testing“ (Betatest) hochladen.
    • Klicken Sie beim Übermitteln Ihrer endgültigen App auf „Speichern“ anstatt auf „Veröffentlichen“, wenn Sie die App noch nicht in den Store aufnehmen lassen möchten, ehe Sie die In-App-Abrechnung eingerichtet haben.
  2. Befolgen Sie die Schritte im Hilfethema Verwalten der In-App-Abrechnung (auf Englisch). Beachten Sie beim Durchführen dieser Schritte Folgendes:

    • Geben Sie beim Einrichten der In-App-Abrechnung für Android genau dieselbe In-App-Produkt-ID an, die Sie als Produkt-ID der Sammlung verwenden. Die Produkt-ID bindet die Sammlung an das In-App-Abrechnungselement.
    • Wählen Sie als Kauftyp „Verwaltet“ und nicht „Nicht verwaltet“ aus. Andernfalls können Ihre Kunden keine Käufe wiederherstellen.
    • Die Android-Rückerstattungsfunktion wird von Adobe derzeit nicht unterstützt.
    • Beachten Sie die Lizenzschlüsselinformationen. Adobe benötigt diese Informationen (die auch als „Shared-Secret“ bezeichnet werden), um die In-App-Abrechnung zu aktivieren. Dies wird im nächsten Schritt erläutert.
  3. Navigieren Sie auf der Google Play Developer-Website zum Abschnitt „Services & APIs“ (Dienste und APIs) für Ihre App. Kopieren Sie die lange Zeichenfolge unter „Your License Key for This Application“ (Mein Lizenzschlüssel für diese Anwendung). Navigieren Sie im On-Demand-Portal in den Projekteinstellungen zum Abschnitt „Store“ und fügen Sie den Wert des Lizenzschlüssels im Feld „Google Play-Shared-Secret“ ein.

APK-Datei auf das Android-Gerät laden

Auf Ihrem Android-Tablet oder -Smartphone muss Android 4.4 installiert sein.

  1. Lassen Sie zu, dass auf Ihrem Gerät Nicht-Market-Anwendungen installiert werden dürfen. Rufen Sie zum Beispiel auf einem Samsung Galaxy „Einstellungen“ > „Anwendungen“ auf und aktivieren Sie „Unbekannte Quellen“. Nach erfolgter Installation können Sie diese Option wieder deaktivieren.
  2. Verbinden Sie das Gerät mit dem Computer. Unter Umständen müssen Sie das Gerät bereitstellen, bevor Sie den Ordner öffnen und die Dateien anzeigen können. Wenn das Gerät nicht auf dem Computer angezeigt wird, erhalten Sie Hilfe unter „Android File Transfer“ (Android-Dateiübertragung).
  3. Öffnen Sie eine Dateiverwaltungs-App (z. B. Dropbox) und installieren Sie die APK-Datei.

Übermitteln der App-Datei an Google Play

1. Signieren Sie die APK-Datei mit dem Signaturtool. Siehe Signieren von iOS- und Android-Apps für AEM Mobile.

2. Melden Sie sich beim Google Play Developer-Portal an und übermitteln Sie die signierte APK-Datei an den Google Play Store.

Wenn die für den Handel bestimmte App In-App-Käufe enthält, müssen Sie in den Projekteinstellungen auf der Registerkarte „Store“ das Shared-Secret (den Lizenzschlüssel) angeben.

Stellen Sie sicher, dass Sie eine APK-Betadatei an Google Play Developer-Portal übermitteln.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie