Sie sehen sich Hilfeinhalte der folgenden Version an:

Adobe Dynamic Tag Management ist ein Tool, mit dem Sie Ihre digitalen Marketingtools aktivieren können. Es wird Adobe Analytics-Kunden kostenlos bereitgestellt.

Obwohl Sie Ihren Trackingcode anpassen können, um CMS-Lösungen von Drittanbietern zu aktivieren, um Asset Insights zu verwenden, empfiehlt Adobe, dass Sie DTM verwenden, um Asset Insights-Tags einzufügen.

Führen Sie diese Schritte durch, um Asset Insights über DTM zu aktivieren:

  1. Klicken oder tippen Sie auf das AEM-Logo, um den Navigationsbereich anzuzeigen.

  2. Klicken oder tippen Sie im Navigationsbereich auf das Symbol „Tools“ und wählen Sie dann Tools aus der Leiste aus.

  3. Klicken oder tippen Sie auf die Kachel Statistikkonfiguration auf der Navigationsseite und konfigurieren Sie Asset Insights.

  4. Konfigurieren der AEM-Instanz mit dem DTM Cloud-Dienst

    Das API-Token sollte verfügbar sein, sobald Sie sich bei https://dtm.adobe.com anmelden und Kontoeinstellungen über das Symbol „Profil“ rechts oben aufrufen. Dieser Schritt ist aus Sicht von Asset Insights nicht erforderlich, weil die Integration von AEM Sites mit Asset Insights noch in Arbeit ist.

  5. Melden Sie sich bei https://dtm.adobe.com an und wählen Sie ggf. ein Unternehmen aus.

  6. Erstellen/Öffnen einer vorhandenen Webeigenschaft

    • Wählen Sie beim Erstellen die Registerkarte „Webeigenschaften“ aus und klicken oder tippen Sie dann auf „Eigenschaft hinzufügen“.
    • Aktualisieren Sie die Felder entsprechend und klicken oder tippen Sie auf Eigenschaft erstellen (siehe Dokumentation).
  7. Wählen Sie auf der Registerkarte Regeln die Option Seitenladeregeln aus dem Navigationsbereich aus und klicken oder tippen Sie auf Neue Regel erstellen.

  8. Erweitern Sie Javascript/Drittanbieter-Tags. Klicken oder tippen Sie auf der Registerkarte Sequenzielles HTML auf Neues Skript hinzufügen, um das Dialogfeld „Skript“ zu öffnen.

  9. Klicken oder tippen Sie auf der Navigationsseite auf das Symbol „Tools“ und wählen Sie dann Assets aus der Leiste aus.

  10. Klicken oder tippen Sie auf Insights-Seitenverfolgung, kopieren Sie den Verfolgungscode und fügen Sie dann den Code im Dialogfeld „Skript“ ein, das Sie in Schritt 8 geöffnet haben, und speichern Sie die Änderungen.

    Hinweis:

    • AppMeasurement.js wurde entfernt. Es wird erwartet, dass es über das Adobe Analytics-Tool von DTM verfügbar ist.
    • Der Aufruf an assetAnalytics.dispatcher.init() wurde entfernt. Es wird erwartet, dass die Funktion erneut aufgerufen wird, sobald das Adobe Analytics-Tool von DTM vollständig geladen ist.
    • In Abhängigkeit davon, wo die Asset Insights-Seitenverfolgung gehostet wird (z. B. AEM, CDN usw.), muss der Ursprung der Skriptquelle möglicherweise geändert werden.
    • Für eine von AEM gehostete Seitenverfolgung sollte die Quelle mithilfe des Hostnamens der Dispatcher-Instanz auf eine öffentliche Instanz verweisen.

  11. Erstellen Sie entweder ein vorhandenes Adobe Analytics-Tool oder öffnen Sie eines.Beim Erstellen des Tools können Sie Konfigurationsmethode auf Automatisch einstellen.

    Wählen Sie die Report Suites „Bereitstellung/Produktion“ nach Bedarf.

  12. Erweitern Sie Bibliotheksverwaltung und stellen Sie sicher, dass Bibliothek laden auf Seitenanfang eingestellt ist.

  13. Erweitern Sie Seiten-Code anpassen und klicken oder tippen Sie auf Editor öffnen.

  14. Fügen Sie den folgenden Code in das Fenster ein:

    satellite.notify('in assetAnalytics customInit');
    _satellite.getToolsByType('sc')[0].getS().forcedLinkTrackingTimeout = 3000;
    (function() {
      var retriesLeft = 500;
      (function initializeAssetAnalytics() {
        if ((typeof assetAnalytics != "undefined") && (typeof assetAnalytics.dispatcher != "undefined") && assetAnalytics.dispatcher.hasOwnProperty('init')) {
          _satellite.notify('assetAnalytics ready');
          var sObj = _satellite.getToolsByType('sc')[0].getS();
          assetAnalytics.dispatcher.init(
                          "",  /** RSID to send tracking-call to; Intentionally kept empty */
                          "",  /** Tracking Server to send tracking-call to; Intentionally kept empty */
                          "",  /** Visitor Namespace to send tracking-call to; Intentionally kept empty */
                          "list1",  /** listVar to put comma-separated-list of Asset IDs for Asset Impression Events in tracking-call, e.g. 'listVar1' */
                          "eVar3",  /** eVar to put Asset ID for Asset Click Events in, e.g. 'eVar3' */
                          "event8",  /** event to include in tracking-calls for Asset Impression Events, e.g. 'event8' */
                          "event7",  /** event to include in tracking-calls for Asset Click Events, e.g. 'event7' */
                          sObj  /** [OPTIONAL] if the webpage already has an AppMeasurement object, please include the object here. If unspecified, Pagetracker Core shall create its own AppMeasurement object */
          );
     
          (function () {
            _satellite.notify('overriding assetAnalytics.dispatcher.trackAssetImpression');
            var foo = assetAnalytics.dispatcher.trackAssetImpression;
            assetAnalytics.dispatcher.trackAssetImpression = function () {
              foo.apply(this, arguments);
              sObj.clearVars();
              _satellite.notify('issued s.clearVars()');
            };
          })();
        } else if (retriesLeft > 0) {
          --retriesLeft;
          _satellite.notify('assetAnalytics not ready yet');
          setTimeout(initializeAssetAnalytics, 2);
        } else {
          _satellite.notify('assetAnalytics not available. Consider updating the Custom Page Code', 4);
        }
      })();
    })();
    • Der Code ruft assetAnalytics.dispatcher.init() auf, nachdem sichergestellt wurde, dass _satellite.getToolsByType('sc')[0].getS() initialisiert und assetAnalytics,dispatcher.init verfügbar ist. Dies ist der Grund, warum Sie das Hinzufügen in Schritt 11 überspringen können.
    • Wie in den Kommentaren innerhalb des Insights-Seitenverfolgungscodes (Tools > Assets > Insights-Seitenverfolgung) angegeben, sind, wenn die Seitenverfolgung kein Objekt AppMeasurement erstellt, die ersten drei Argumente (RSID, Tracking-Server und Besucher-Namespace) irrelevant. Leere Zeichenfolgen werden stattdessen übergeben, um dies hervorzuheben.
      Die restlichen Argumente entsprechen dem, was in der Statistiken-Konfigurationsseite konfiguriert ist (Tools > Assets > Statistiken-Konfiguration).
    • Das AppMeasurement-Objekt wird abgerufen, indem satelliteLib für alle verfügbaren SiteCatalyst-Engines abgefragt wird. Wenn mehrere Tags konfiguriert sind, ändern Sie den Index des Array-Selektors entsprechend. Einträge im Array werden gemäß der SiteCatalyst-Tools geordnet, die in der DTM-Benutzeroberfläche verfügbar sind.
  15. Speichern und schließen Sie das Code-Editor-Fenster und speichern Sie dann die Änderungen in der Tool-Konfiguration.

  16. Genehmigen Sie auf der Registerkarte Genehmigungen die beiden ausstehenden Genehmigungen. Das DTM-Tag ist für das Einfügen auf Ihrer Webseite bereit. Weitere Informationen zum Einfügen von DTM-Tags in Webseiten finden Sie unter Integrieren von DTM in benutzerdefinierten Seitenvorlagen.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie