Sie sehen sich Hilfeinhalte der folgenden Version an:

Übersicht

In diesem Artikel wird erläutert, wie Sie die Lösung „Korrespondenz erstellen“ in Ihre Umgebung integrieren können.

URL-basierter Aufruf

Eine Möglichkeit, die Anwendung „Korrespondenz erstellen“ von einem Clusterportal aufzurufen, ist die URL mit folgenden Anforderungsparametern vorzubereiten:

  • der Bezeichner für die Briefvorlage (unter Verwendung des cmLetterId-Parameters) oder der Name der Briefvorlage (unter Verwendung des cmLetterName-Parameters)

  • die URL für die XML-Datei, die aus der gewünschten Datenquelle (unter Verwendung des cmDataUrl-Parameters) erfasst wurde

Das benutzerdefinierte Portal würde beispielsweise die URL als
http://[Server]:[Port]/[contextPath]/aem/forms/createcorrespondence.html?random=[timestamp]&cmLetterId=[letter identifier]&cmDataUrl=[data URL] vorbereiten, die die href eines Links im Portal sein kann.
Wenn dem Portal der Name der Briefvorlage vorliegt, dann könnte die URL
http://<Server>:<Anschluss>/content/cm/createcorrespondence.html?cmLetterName=<Briefname>&cmDataUrl=<Daten-URL> lauten.

Hinweis:

Den Aufruf auf diese Weise durchzuführen, ist nicht sicher, da die erforderlichen Parameter als eine GET-Anforderung übergeben werden, indem die Parameter (sichtbar) in der URL offengelegt werden.

Hinweis:

Bevor Sie die Anwendung „Korrespondenz erstellen“ aufrufen, speichern und laden Sie die Daten, um die Benutzeroberfläche „Korrespondenz erstellen“ unter der angegebenen URL aufzurufen. Dies kann entweder vom benutzerdefinierten Portal aus oder über einen anderen Vorgang im Back-End ausgeführt werden.

Auf Daten basierter Inline-Aufruf

Eine weitere (und sicherere) Möglichkeit, die Anwendung „Korrespondenz erstellen“ aufzurufen, besteht darin, die URL unter http://<Server>:<Port>/content/cm/createcorrespondence.html einzugeben, während die Parameter und Daten, die die Anwendung „Korrespondenz erstellen“ aufrufen, als eine POST-Anforderung gesendet werden (wobei sie vor dem Endbenutzer versteckt werden). Dies bedeutet auch, dass Sie jetzt die XML-Datei für die Anwendung „Korrespondenz erstellen“ „inline“ (als Teil der gleichen Anforderung, unter Verwendung des cmData-Parameters) übergeben können, was bei der vorigen Herangehensweise nicht möglich/ideal war.

Parameter für das Festlegen des Briefs

Name Typ Beschreibung
cmLetterInstanceId Zeichenfolge Der Bezeichner für die Briefinstanz.
cmLetterName Zeichenfolge

Der Bezeichner für die Briefvorlage. 

Wenn mehrere CM-Briefe mit demselben Namen auf einem Server vorhanden sind, wird bei Verwendung des Parameters „cmLetterName“ in einer URL der Fehler „Mehrere Buchstaben mit dem Namen vorhanden“ ausgegeben. Verwenden Sie in diesem Fall den Parameter „cmLetterId“ anstelle von „cmLetterName“ in der URL.

cmLetterId Zeichenfolge Der Name der Briefvorlage.

Die Reihenfolge der Parameter in der Tabelle gibt die Voreinstellungen von Parametern an, die zum Laden des Briefs verwendet werden.

Parameter für die Angabe der XML-Datenquelle

Name Typ Beschreibung
cmDataUrl
URL XML-Daten aus einer Quelldatei, die Standardprotokolle wie CQ, FTP, HTTP oder FILE verwenden.
cmLetterInstanceId Zeichenfolge Verwenden von XML-Daten, die in der Briefinstanz verfügbar sind.
cmUseTestData Boolesch Um die Testdaten wiederzuverwenden, die im Datenwörterbuch angehängt sind.

Die Reihenfolge der Parameter in der Tabelle gibt die Voreinstellungen von Parametern an, die zum Laden der XML-Daten verwendet werden.

Andere Parameter

Name Typ Beschreibung
cmPreview
Boolesch „True“, um den Brief im Vorschaumodus zu öffnen
Willkürlich Zeitstempel Um das Problem des Browser Caching zu lösen

 

Wenn Sie ein HTTP- oder CQ-Protokoll für cmDataURL verwenden, muss die URL von http/cq anonym zugänglich sein.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie