Sie sehen sich Hilfeinhalte der folgenden Version an:

Übersicht

Adaptive Formulare bieten Ihnen die Möglichkeit, ansprechende, interaktive, dynamische und adaptive Formulare zu erstellen. AEM Forms bietet eine intuitive Benutzeroberfläche sowie vordefinierte Komponenten zum Erstellen von adaptiven Formularen und für die Arbeit mit diesen. Sie können adaptive Formulare auf Basis eines Formularmodells oder Schemas oder ohne Formularmodell erstellen. Es ist wichtig, sorgfältig ein Formularmodell zu wählen, das nicht nur Ihren Verwendungszwecken entspricht, sondern auch Ihre bestehenden Infrastrukturinvestitionen und -Assets erweitert. Zum Erstellen eines adaptiven Formulars werden die folgenden Optionen bereitgestellt:

  • Verwendung eines Formulardatenmodells
    Datenintegration ermöglicht die Integration von Entitäten und Diensten aus unterschiedlichen Datenquellen in ein Formulardatenmodell, das Sie zum Erstellen adaptiver Formulare verwenden können. Wählen Sie das Formulardatenmodell, wenn Sie ein adaptives Formular erstellen, für das Daten aus mehreren Datenquellen abgerufen und in diese geschrieben werden sollen.  
  • Verwenden einer XDP-Form-Vorlage
    Dieses Formularmodell ist ideal, wenn Investitionen in XFA- oder XDP-basierte Formulare vorhanden sind. Es bietet eine direkte Möglichkeit, Ihre XFA-basierten Formulare in adaptive Formulare zu konvertieren. Alle vorhandenen XFA-Regeln werden in den zugehörigen adaptiven Formularen beibehalten. Die resultierenden adaptiven Formulare unterstützen XFA-Konstrukte, z. B. Überprüfungen, Ereignisse, Eigenschaften und Muster.
  • Verwendung einer XML-Schemadefinition (XSD) oder eines JSON-Schema
    XML- und JSON-Schemas stellen die Struktur dar, in der Daten vom Back-End-System in Ihrem Unternehmen produziert oder genutzt werden. Sie können das Schema mit einem adaptiven Formular verknüpfen und dem Formular mithilfe der Elemente aus dem Schema dynamische Inhalte hinzufügen. Die Elemente des Schemas sind für die Verwendung auf der Registerkarte „Datenmodellobjekte“ des Content Browser verfügbar, wenn sie adaptive Formulare erstellen. 
  • Keines verwenden oder ohne Formularmodell
    Bei dieser Option wird kein Formularmodell für die Erstellung der adaptiven Formulare verwendet. Die XML-Datendatei, die aus diesen Formularen generiert wurde, hat eine flache Struktur mit Feldern und entsprechenden Werten.

Weitere Informationen zur Erstellung eines adaptiven Formulars finden Sie unter Erstellen eines adaptiven Formulars.

Benutzeroberfläche für Authoring adaptiver Formulare

Die Touch-optimierte Benutzeroberfläche für das Authoring adaptiver Formulare ist intuitiv erschließbar und bietet Folgendes:

  • Drag-&Drop-Funktion
  • Standardmäßige Formularkomponenten
  • Integriertes Repository für Assets  

Wenn Sie ein neues adaptives Formular erstellen oder ein vorhandenes bearbeiten, verwenden Sie die folgenden UI-Elemente:

Benutzeroberfläche für Authoring adaptiver Formulare
A. Randleiste B. Seitensymbolleiste C. Seite mit adaptivem Formular 

Randleiste

Die Seitenleiste ermöglicht Ihnen Folgendes:

  • Anzeigen von Formularinhalt wie Bereiche, Komponenten, Felder und Layout.
  • Bearbeiten von Komponenteneigenschaften.
  • Suchen, Anzeigen und Verwenden von Assets in Ihrem DAM-Repository (AEM Digital Asset Management).
  • Hinzufügen von Komponenten im Formular.
Randleiste
Zum Vergrößern hier klicken

A. Inhaltsbrowser B. Eigenschaftenbrowser C. Assets-Browser D. Komponentenbrowser 

Die Seitenleiste enthält folgende Browser:

  • Inhaltsbrowser
    Im Inhaltsbrowser können Sie Folgendes anzeigen:
    • Formularobjekte
      Zeigt die Objekthierarchie des Formulars an. Der Autor kann zu bestimmten Formularkomponenten navigieren, indem er auf das entsprechende Element in der Formularobjektstruktur tippt. Der Autor kann in dieser Struktur Objekte suchen und neu anordnen.
    • Datenmodellobjekte
      Hiermit können Sie die Formularmodellhierarchie anzeigen.
      Damit können Sie Formularmodellelemente per Drag & Drop auf das adaptive Formular ziehen. Die hinzugefügten Elemente werden automatisch in Formularkomponenten konvertiert, während ihre ursprünglichen Eigenschaften beibehalten werden. Sie können Datenmodellobjekte anzeigen, wenn in Ihrem Formular eine XML-Schema-, JSON-Schema- oder XDP-basierte Vorlage verwendet wird.
  • Eigenschaftenbrowser
    Hier können Sie die Eigenschaften einer Komponente bearbeiten. Die Eigenschaften sind je nach Komponente verschieden. Zum Anzeigen der Eigenschaften des adaptiven Formularcontainers:
    Wählen Sie eine Komponente aus, tippen Sie dann auf > Adaptiver Formularcontainer und dann auf .
  • Assets-Browser
    Trennt verschiedene Inhaltstypen wie Bilder, Dokumente, Seiten, Filme usw. voneinander.
  • Komponentenbrowser
    Enthält Komponenten, die Sie zum Erstellen eines adaptiven Formulars verwenden können. Sie können Komponenten in das adaptive Formular ziehen, um Formularelemente hinzuzufügen, und hinzugefügte Elemente gemäß den Anforderungen konfigurieren. In der folgenden Tabelle werden die im Komponentenbrowser aufgelisteten Komponenten beschrieben. 
Komponente Funktion
Adobe Sign Block Fügt einen Textblock mit Platzhaltern für Felder hinzu, die beim Signieren mit Adobe Sign ausgefüllt werden sollen.
Schaltfläche Fügt eine Schaltfläche hinzu, die Sie konfigurieren können, um Aktionen auszuführen, wie Speichern, Zurücksetzen, Weiter, Zurück usw.
Captcha Fügt die CAPTCHA-Validierung mithilfe von AEM CAPTCHA oder Google reCAPTCHA hinzu. Weitere Informationen finden Sie unter Verwenden von CAPTCHA in adaptiven Formularen.
Diagramm Fügt ein Diagramm hinzu, das Sie in adaptiven Formularen und Dokumenten für die visuelle Darstellung von zweidimensionalen Daten in wiederholbaren Bereichen und Tabellenzeilen verwenden können.
Kontrollkästchen Fügt ein Kontrollkästchen hinzu.
Feld zur Datumseingabe Verwenden Sie die Komponente „Feld zur Datumseingabe“ in Ihrem Formular, damit Kunden Tag, Monat und Jahr in drei separaten Feldern ausfüllen können. Sie können das Erscheinungsbild der Komponente anpassen und das Datumsformat ändern. Sie können beispielsweise Ihre Kunden Datumsangaben im Format MM/TT/JJJJ oder TT/MM/JJJJ eingeben lassen.
Datumsauswahl Fügt ein Kalenderfeld hinzu, um ein Datum auszuwählen.
Dokumentfragment Ermöglicht das Hinzufügen wiederverwendbarer Komponenten einer Korrespondenz.
Dokumentfragmentgruppe Ermöglicht das Hinzufügen einer Gruppe verwandter Dokumentfragmente, die Sie in einer Briefvorlage als zusammenhängende Einheit verwenden können.
Dropdown-Liste Fügt eine Dropdown-Liste für Einzel- oder Mehrfachauswahl hinzu.
E-Mail

Fügt ein Feld zum Erfassen der E-Mail-Adresse hinzu. Die E-Mail-Komponente überprüft standardmäßig E-Mail-Adressen mit dem folgenden regulären Ausdruck.

^[a-zA-Z0-9.!#$%&’*+/=?^_`{|}~-]+@[a-zA-Z0-9-]+(?:.[a-zA-Z0-9-]+)*$

Dateianhang

Fügt eine Schaltfläche hinzu, mit der Benutzer ergänzende Dokumente suchen und an das Formular anhängen können.

Hinweis: Die Dateianhangskomponente unterstützt eine vordefinierte Gruppe von Dateiformaten in adaptiven Formularen, die für Adobe Sign aktiviert sind. Weitere Informationen finden Sie unter Unterstützte Dateiformate.

Auflistung der Dateianhänge Fügt ein Feld hinzu, das alle mit der Dateianlagenkomponente hochgeladenen Anlagen auflistet.
Fußzeile
Fügt die Kopfzeile hinzu, die normalerweise das Logo eines Unternehmens, den Titel des Formulars und eine Zusammenfassung enthält.
Kopfzeile Fügt die Fußzeile hinzu, die normalerweise Copyright-Informationen und Links zu anderen Seiten enthält. 
Bild Ermöglicht es Ihnen, ein Bild einzufügen.
Bildauswahl Ermöglicht Ihren Kunden, ein Bild auszuwählen, um Informationen bereitzustellen. Sie können die Informationen dazu verwenden, Ihren Kunden personalisierte Services bereitzustellen.
Schaltfläche „Weiter“ Fügt eine Schaltfläche hinzu, über die Sie zum nächsten Bereich in einem Formular navigieren.
Numerisches Feld Fügt ein Feld zum Erfassen von numerischen Werten hinzu.
Numerische Schritte Verwenden Sie „Numerische Schritte“ in Ihrem Formular, damit Ihre Kunden einen numerischen Wert eingeben können, den sie basierend auf einem vordefinierten numerischen Schritt erhöhen oder verringern können.
Bereich

Fügt einen Bereich oder Unterbereich hinzu.

Sie können auch eine Bedienfeldkomponente aus der übergeordneten Bedienfeldsymbolleiste der Schaltfläche Untergeordnetes Bedienfeld hinzufügen hinzufügen. Gleichermaßen können Sie eine bedienfeldspezifische Symbolleiste mit der Schaltfläche Symbolleiste hinzufügen hinzufügen. Sie können die Position der Bedienfeldsymbolleiste mithilfe des Dialogfelds „Bedienfeld bearbeiten“ konfigurieren.

Kennwortfeld Fügt ein Feld zum Erfassen eines Kennworts hinzu.
Schaltfläche „Zurück“ Fügt eine Schaltfläche hinzu, die Benutzer benötigen, um zur vorherigen Seite oder zum vorherigen Bereich zurückzukehren.
Optionsfeld Fügt Optionsfelder hinzu.
Schaltfläche „Zurücksetzen“ Fügt eine Schaltfläche zum Zurücksetzen von Formularfeldern hinzu.
Schaltfläche „Speichern“ Fügt eine Schaltfläche zum Speichern der Formulardaten hinzu.
Freihandsignatur Fügt ein Feld zum Erfassen von Freihandsignaturen hinzu.
Trennzeichen Aktiviert die visuelle Trennung von Bereichen im Formular.
Unterschriftsschritt Zeigt die im Formular angegeben Informationen und die Signaturfelder an, über die der Benutzer das Formular überprüfen und signieren kann.
Statischer Text Ermöglicht es Ihnen, statischen Text anzugeben.
Senden-Schaltfläche Fügt eine Sendeschaltfläche hinzu, um das Formular an die konfigurierte Sendeaktion zu senden.
Zusammenfassung Schritt Sendet das Formular und zeigt von den Autoren angegebenen Zusammenfassungstext an, nachdem das Formular gesendet wurde.  
Schalter Fügt einen Schalter hinzu, mit dem eine Aktion des Typs Umschalten oder Aktivieren/Deaktivieren ausgeführt werden kann. Sie können nicht mehr als zwei Optionen in der Schalter-Komponente hinzufügen. Da ein Schalter nur zwei Werte haben kann: An und Aus, ist „Obligatorisch“ nicht verfügbar. Mindestens ein Wert wird unabhängig von der Benutzereingabe gespeichert. 
Tabelle Fügt eine Tabelle hinzu, mit der Sie Daten in Zeilen und Spalten organisieren können.  
Telefonnummer

Fügt ein Feld zum Erfassen der Telefonnummer hinzu. Mit der Komponente „Telefonnummer“ können Autoren einen der folgenden Telefonnummerntypen konfigurieren. Jeder Typ ist mit einem standardmäßigen regulären Ausdruck für die Validierung verknüpft.

  • Der Typ „International“ wird durch ^[+][0-9]{0,14}$ validiert.
  • Der Typ „USPhoneNumber“ wird durch {'+1 ('999') '999-9999} validiert.
  • Der Typ „UKPhoneNumber“ wird durch text{'+'99 999 999 9999} validiert.
  • Beim Typ „Benutzerdefiniert“ steht kein standardmäßiges Validierungsmuster zur Verfügung. Er nimmt den Wert des zuletzt ausgewählten Telefonnummerntyps an. Sie können auch ein eigenes benutzerdefiniertes Validierungsmuster angeben.
Geschäftsbedingungen
Fügt ein Feld hinzu, mit dem Autoren die allgemeinen Geschäftsbedingungen angeben können, damit Benutzer diese überprüfen, bevor sie das Formular ausfüllen.
Textfeld  

Fügt ein Textfeld hinzu, in dem ein Benutzer die erforderlichen Informationen angeben kann.. 

In der Textfeldkomponente kann standardmäßig nur einfacher Text angegeben werden. Sie können die Eingabe von Rich Text in einer Textfeldkomponente ermöglichen. In Textkomponenten mit Rich Text stehen Optionen zum Hinzufügen von Überschriften, zum Ändern des Schriftstils (Fett, Kursiv, Unterstrichen), zum Erstellen geordneter und ungeordneter Listen, zum Ändern des Texthintergrunds und der Textfarbe sowie zum Hinzufügen von Hyperlinks zur Verfügung. Um Rich Text für ein Textfeld zu aktivieren, aktivieren Sie die Option Rich Text zulassen in den Komponenteneigenschaften.

Titel Geben Sie einen Titel für das adaptive Formular an.
Überprüfungsschritt

Fügt einen Platzhalter hinzu, um das ausgefüllte Formular zur Überprüfung durch den Benutzer anzuzeigen.

Hinweis: Adaptive Formulare, die die Verify-Komponente enthalten, unterstützen keine anonymen Benutzer. Außerdem wird nicht empfohlen, die Verify-Komponente in einem adaptiven Formularfragment zu verwenden.

Optimale Verfahren für das Arbeiten mit Komponenten

Optimale Verfahren und wichtige Hinweise zum Arbeiten mit Komponenten von adaptiven Formularen:

  • Jede Komponente verfügt über zugehörige Eigenschaften, die ihre Darstellung und Funktion steuern. Tippen Sie zum Konfigurieren der Eigenschaften einer Komponente auf die Komponente und auf , um die Komponenteneigenschaften im Eigenschaftenbrowser zu öffnen.
  • Eine Komponente wird mit ihrem Elementnamen gekennzeichnet. Wenn Sie auf tippen, können Sie den Namen der Komponente ändern, indem Sie den Wert des Felds „Elementname“ im Eigenschaftenbrowser ändern. Das Feld „Elementname“ akzeptiert nur Buchstaben, Zahlen, Bindestriche (-) und Unterstriche (_). Andere Sonderzeichen sind nicht zulässig. Der Elementname muss mit einem Buchstaben beginnen. 
  • Sie können die title-Eigenschaft einer Komponente eines adaptiven Formulars inline im Formular-Editor ändern, ohne den Eigenschaftenbrowser zu öffnen, solange der Titel im Formular sichtbar ist. Gehen Sie hierzu folgendermaßen vor:
    1. Wählen Sie auf eine Komponente, in der die Eigenschaft Title vorhanden ist und deren Eigenschaft Titel ausblenden deaktiviert ist, aus, indem Sie darauf tippen.
    2. Tippen Sie auf den Titel,  um ihn bearbeitbar zu machen.
    3. Ändern Sie den Titel und tippen Sie auf die Return-Taste oder tippen Sie auf eine beliebige Stelle außerhalb der Komponente, um die Änderungen zu speichern. Tippen Sie auf die Esc-Taste, um die Änderungen zu verwerfen.
  • Bei einigen Komponenten für adaptive Formulare, z. B. E-Mail und Telefon, stehen vordefinierte Überprüfungsmuster zur Verfügung. Sie können jedoch eine benutzerdefinierte Validierung angeben, indem Sie das Feld Überprüfungsmuster unter dem Akkordion „Muster“ in den Komponenteneigenschaften aktualisieren. Weitere Informationen zu Standardvalidierungen finden Sie in den Komponentenbeschreibungen in der Tabelle oben.
  • Adaptive Formularfelder, z. B. numerische Felder und E-Mails, können so konfiguriert werden, dass spezifische HTML5-Eingabetypen einbezogen werden. Wenn diese Felder auf Mobilgeräten und Tablets im Fokus sind, enthält die Tastatur direkt spezifische Buchstaben, Ziffern und andere Zeichen, die für die Eingabe von Informationen in das betreffende Feld verwendet werden können. Damit können Benutzer schnell Informationen einzugeben, ohne zwischen Zeichensätzen auf der Tastatur zu wechseln. Um spezielle Eingaben für eine Komponente zu ermöglichen, aktivieren Sie das Kontrollkästchen HTML-Typ-Nummer verwenden in den Komponenteneigenschaften.
  • Sie können die Eingabe von Rich Text in einer Textfeldkomponente ermöglichen. Um Rich Text für ein Textfeld zu aktivieren, aktivieren Sie das Kontrollkästchen Rich Text zulassen in den Komponenteneigenschaften.
  • Mithilfe von Textfeld-, E-Mail- und Telefonkomponenten können Sie in Feldern wie Name, Adresse, Kreditkarte, Telefon und E-Mail automatisch Werte aus den Daten übernehmen lassen, die in den Browsereinstellungen für das automatische Ausfüllen gespeichert sind. Um diese Funktion zu aktivieren, aktivieren Sie  Automatisches Ausfüllen aktivieren in den Komponenteneigenschaften und wählen Sie ein Attribut für automatisches Ausfüllen. Wenn ein Benutzer ein adaptives Formular ausfüllt, werden die Werte aus dem AutoFill-Profil im Browser oder anhand der früher vom Benutzer eingegebenen Werte vorgeschlagen. Beachten Sie, dass das automatische Ausfüllen nur funktioniert, wenn die Einstellungen für automatisches Ausfüllen im Browser des Benutzers aktiviert sind.
  • Geben Sie in den Komponenteneigenschaften Werte für Optionsfelder und Kontrollkästchen in Format {value}={text} an.
  • In der Dateianhangskomponente kann der Benutzer standardmäßig nur eine Datei anhängen. Sie können jedoch die Komponenteneigenschaften konfigurieren, sodass mehrere Anhänge unterstützt werden. Darüber hinaus können Probleme auftreten, wenn ein Benutzer mehrere Dateien mit demselben Dateinamen anhängt. Daher wird empfohlen, bei der Übermittlung des Formulars jedem übermittelten Anhang eine eindeutige Kennung zuzuweisen. Gehen Sie hierzu folgendermaßen vor:
    1. Navigieren Sie auf dem AEM Forms-Server zu Adobe Experience Manager > Werkzeuge> Vorgänge > Web-Konsole.
    2. Suchen Sie nach Adaptive Forms Configuration Service und tippen Sie darauf.
    3. Aktivieren Sie im Dialogfeld „Adaptive Forms Configuration Service“ die Option Dateinamen individualisieren. Diese Option ist standardmäßig deaktiviert.

Weitere Informationen zu optimalen Verfahren für adaptive Formulare finden Sie unter Bewährte Verfahren für die Arbeit mit adaptiven Formularen.

Seitensymbolleiste

Die Seitensymbolleiste oben bietet Optionen, mit denen Sie eine Vorschau des Formulars anzeigen, Formulareigenschaften ändern und das Formularlayout bearbeiten können. Sie können beim Authoring eine Vorschau des Formulars anzeigen und die gewünschten Änderungen vornehmen. In der Seitensymbolleiste wird Folgendes angezeigt:
  • Seitliches Bedienfeld ein/aus : Hiermit können Sie die Seitenleiste ein- oder ausblenden.
  • Seiteninformationen : Hier können Sie Seiteneigenschaften anzeigen, ein Formular veröffentlichen bzw. dessen Veröffentlichung zurücknehmen, einen Formularworkflow starten und ein Formular in der klassischen Benutzeroberfläche öffnen.
  • Emulator : Hiermit können Sie die Darstellung des Formulars für verschiedene Displaygrößen (z. B. für Tablets und Mobiltelefone) emulieren.
  • Bearbeiten: Hiermit können Sie andere Modi auswählen, wie etwa: Bearbeiten, Stil, Entwickler und Design
    • Bearbeiten: Hiermit können Sie die Eigenschaften des Formulars und seiner Komponenten bearbeiten. Dies tun Sie, indem Sie beispielsweise eine Komponente hinzufügen, ein Bild ablegen oder obligatorische Felder festlegen. 
    • Stil: Hiermit können Sie das Erscheinungsbild von Komponenten im Formular stilistisch anpassen. Im Stilmodus können Sie beispielsweise einen Bereich auswählen und dessen Hintergrundfarbe festlegen.
    • Entwickler: Hier haben Entwickler folgende Möglichkeiten:
      • Ermitteln der Bestandteile von Formularen.
      • Debugging der am Formular durchgeführten Aktionen zur Behebung von Fehlern.
    • Design. Hier können Sie benutzerdefinierte Komponenten oder auch nicht in der Seitenleiste aufgelistete vordefinierte Komponenten aktivieren oder deaktivieren. 
  • Vorschau: Hier können Sie das Aussehen des Formulars, wenn es veröffentlicht wird, in einer Vorschau anzeigen.

Komponentensymbolleiste

Komponentensymbolleiste in der Touch-Benutzeroberfläche

Wenn Sie eine Komponente auswählen, sehen Sie eine Symbolleiste, die folgende Funktionen bietet. Sie erhalten Optionen zum Ausschneiden, Einfügen, Verschieben und Festlegen von Eigenschaften der Komponenten. Ihre Optionen sind:

A. Konfigurieren: Wenn Sie auf Konfigurieren tippen, werden in der Seitenleiste Komponenteneingenschaften sichtbar. Wenn Sie diese Eigenschaften konfigurieren, können Sie die Benutzererfahrung beim Erfassen von Daten anpassen. Sie können den Elementnamen der Komponente ändern und den Beschriftungstext im Titelfeld der Komponente angeben. Mit dem Elementnamen können Sie Werte erfassen, die Benutzer bei der Verwendung dieser Komponente eingeben. In den Komponenteneigenschaften geben Sie das Verhalten der Komponente an und verwalten die Benutzereingabe. Konfigurieren Sie die Eigenschaften in der Seitenleiste, um Benutzerdaten zu erfassen und diese für die weitere Verarbeitung zu verwenden. Mit den Eigenschaften für den adaptiven Formularcontainer können Sie Clientbibliotheken, Layouts, Designs, Datensatzdokument-, Speicher-, Sende- und Metadateneinstellungen festlegen. 

B. Kopieren: Sie können die Kopieroption verwenden, um eine Komponente zu kopieren und an andere Positionen im Formular einzufügen. Wenn Sie eine Komponente einfügen, erhält die eingefügte Komponente einen neuen Elementnamen, behält jedoch die Eigenschaften der kopierten Komponente bei. 

C. Ausschneiden: Sie können die Option zum Ausschneiden verwenden, um eine Komponente von einer Position im adaptiven Formular an eine andere Position zu verschieben.

D. Löschen: Hiermit können Sie die Komponente aus dem Formular löschen. 

E. Einfügen: Hiermit können Sie eine Komponente oberhalb der ausgewählten Komponente einfügen. 

F. Einfügen: Hiermit können Sie die mithilfe der oben genannten Optionen ausgeschnittene oder kopierte Komponente einfügen. 

G. Regeln bearbeiten: Hiermit können Sie den Regel-Editor öffnen. Weitere Informationen finden Sie unter Regel-Editor

H. Gruppieren: Mit dieser Funktion können Sie mehrere Komponenten auswählen, um sie zusammen auszuschneiden, zu kopieren oder einzufügen. 

I. Übergeordnet: Hier können Sie das übergeordnete Element einer Komponente auswählen. Beispiel: Ein Textfeld innerhalb eines Unterabschnitts liegt, der seinerseits Teil eines Abschnitts ist. Der Abschnitt befindet sich im Stammbereich (guideRootPanel), und der adaptive Formularcontainer ist guideRootPanel übergeordnet. Bei einer Komponente können Sie alle Optionen sehen, wobei die Hierarchie von unten nach oben angeordnet ist.

Wenn Sie beispielsweise für ein Textfeld auf Übergeordnet tippen, sehen Sie Folgendes:

  • Unterabschnitt
  • Abschnitt
  • guideRootPanel
  • Adaptiver Formularcontainer

J. Sonstige: Bietet mehr Optionen, um mit den ausgewählten Komponenten zu arbeiten.  

  • SOM-Ausdruck anzeigen
  • Bereich als Fragment speichern (nur für Bereiche)
  • Untergeordneten Bereich hinzufügen (nur für Bereiche)
  • Bereichssymbolleiste hinzufügen (nur für Bereiche)
  • Ersetzen (nicht für Bereiche)

Seite mit adaptivem Formular

Die Seite mit dem adaptiven Formular enthält das eigentliche Formular. Sie wird wie jede andere WCM-Seite als WCM-cq:Page-Komponente modelliert. Die folgende Abbildung zeigt die Inhaltsstruktur eines typischen adaptiven Formulars an.

Inhaltstruktur einer WCM-Seite mit adaptivem Formular

Die Inhaltsstruktur enthält in der Regel die folgenden Hauptkomponenten:

  • guideContainer: Der Stamm eines adaptiven Formulars, der als Beginn eines adaptiven Formulars in der Benutzeroberfläche des adaptiven Formulars markiert ist. In dieser Komponente können Sie Folgendes angeben:
    • Mobile Layout of the adaptive form (Mobiles Layout des adaptiven Formulars): Definiert die Darstellung des Formulars auf mobilen Geräten.
    • Dankeseite: Definiert die Seite, auf die der Benutzer umgeleitet wird, nachdem er das Formular gesendet hat.
    • Übermittlungsaktion: Definiert, wie das Formular auf dem Server verarbeitet wird, sobald der Benutzer das Formular sendet.
    • Stile: Gibt den Pfad zur CSS-Datei an, die verwendet wird, um das Erscheinungsbild des Formulars anzupassen.
  •  rootPanel: Der Stammbereich eines adaptiven Formulars. Er kann Unterbereiche unterhalb des Elementknotens enthalten. Jeder Bereich, einschließlich des Stammbereichs, kann mit einem Layout verknüpft sein. Das Layout des Bereichs legt fest, wie das Formular unterteilt wird. Im Akkordeonlayout beispielsweise werden die Elemente als Akkordeonschritte angeordnet.
  • Symbolleiste: Ein Container für ein adaptives Formular verfügt über eine zugehörige globale Symbolleiste, die global für das Formular gilt. Diese Symbolleiste kann mit der Aktion Symbolleiste hinzufügen in der Bearbeitungsleiste hinzugefügt werden. Damit können Autoren Aktionen wie Senden, Speichern, Zurücksetzen usw. hinzufügen. 
  • assets: Dieser Knoten enthält zusätzliche Informationen für das Formular-Authoring. Beispiele: Formularmodelldetails, Lokalisierungsdetails usw.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie