Sie sehen sich Hilfeinhalte der folgenden Version an:

AEM-6.3-DynamicMedia-3D Version 2.0.0 (26. Mai 2017)

Dieses Feature Pack aktiviert die Unterstützung von 3D-Inhalten in AEM Assets. Es bietet Funktionen zum Hochladen, Verwalten und Wiedergeben sowie zur Vorschau von 3D-Assets.

Darüber hinaus sind serverseitige Integrationen in Autodesk® Maya® enthalten (nur Windows). Wenn Sie Maya auf demselben Server installieren und konfigurieren wie AEM, aktivieren Sie die Unterstützung für native Maya-Dateiformate, darunter die hochwertige Wiedergabe mit dem NVIDIA® Mental Ray Standalone Plug-in für Maya.

Weitere Informationen finden Sie unter Integration in Autodesk Maya.

Siehe auch Installieren und Konfigurieren von AEM 3D Assets und Erweiterte Konfigurationseinstellungen.

Siehe auch Arbeiten mit 3D-Assets.

Systemanforderungen

Voraussetzungen

  • AEM 6.3.0, Autorknoten
  • Autodesk® FBX® SDK 2016.1.2

Dieses Feature Pack wird nur für AEM-Autorknoten unterstützt. AEM-Veröffentlichungsknoten von 3D-Assets sind derzeit nicht verfügbar.

Unterstützte Betriebssysteme

  • Microsoft Windows 2012 Server
  • Apple OS X El Capitan 10.6 oder höher

Linux wird derzeit nicht unterstützt.

Unterstützte Webbrowser

  • Google Chrome 53 oder höher (empfohlen)
  • Apple Safari 9.1 oder höher
  • Firefox 48 oder höher
  • Microsoft Edge 25.10586 oder höher

Andere Browser unterstützen möglicherweise keine interaktive Anzeige von 3D-Inhalten in AEM. Nur Google Chrome unterstützt die Option „Wirft Schatten“ in der Vorschau.

Hardwareanforderungen und -empfehlungen

  • CPU – 3D-Verarbeitung und -Rendering nimmt die CPU eines Computers stark in Anspruch. Entsprechend wird ein moderner Server mit mindestens acht CPU-Kernen empfohlen.
  • Speicher – Empfohlen werden mindestens 32 GB.
  • Massenspeicherung – Empfohlen wird ein SSD-Speicher mit hoher Bandbreite.
    Beim Hochladen werden 3D-Assets zur schnellen interaktiven Anzeige in AEM in ein proprietäres Format konvertiert. Neben dem proprietären Format werden die nativen Autodesk Maya-Dateien in FBX konvertiert. Je nach Art des 3D-Assets ist eine Speicherkapazität erforderlich, die 2- bis 3-mal so groß ist wie das hochgeladene 3D-Asset.

Installieren und Konfigurieren von AEM 3D

Verbesserungen und neue Funktionen

  • FBX-Dateien mit eingebetteten Medien werden jetzt unterstützt.
  • Das JT CAD-Austauschformat wird jetzt unterstützt (dafür ist Maya erforderlich).
  • Verbesserte Vorschau-Ladesequenz für ein fließenderes Benutzererlebnis bei der Vorschau von 3D-Assets.
  • Verbesserungen zur Verarbeitung der Datenaufnahme im ersten Durchlauf, die die serverseitige CPU-Nutzung reduzieren und es Ihnen ermöglichen, schneller eine Vorschau für hochgeladene Modelle anzuzeigen.
  • Die Verwaltung der CPU-Nutzung gibt Ihnen Kontrolle darüber, wie viele der verfügbaren CPU-Kerne für die Verarbeitung der aufgenommenen Daten und für die Wiedergabe verwendet werden.
  • Sie können jetzt direkt eine Vorschau für die einzelnen Phasen anzeigen. Es wird ein standardmäßiges Objekt (eine einfache Kugel) angezeigt, wenn eine Phasenvorschau angezeigt wird, die bei der Beurteilung des Maßstabs und der Lichtverhältnisse hilft.
  • Es wurden diverse kleinere Änderungen und Fehlerbehebungen vorgenommen, um die Stabilität, die Qualität und das Benutzererlebnis zu verbessern.

Einschränkungen und bekannte Probleme

Kompatibilität

  • Das Ausführen als Windows-Dienst wird nicht unterstützt (nur Windows) – Ggf. funktioniert dies, es wurde jedoch nicht getestet.

Allgemein

  • Verknüpfung „Abhängigkeiten auflösen“ – Diese Verknüpfung ist in der Kartenansicht der 3D-Assets verfügbar. Asset-Karten in der Kartenansicht werden im Banner „Nicht aufgelöste Abhängigkeiten“ angezeigt. Über die Verknüpfung wird die Registerkarte Allgemeine Eigenschaften anstelle der Registerkarte Abhängigkeiten geöffnet. Problemumgehung: Navigieren Sie manuell zur Registerkarte „Abhängigkeiten“.
  • Bühnenauswahl nicht verfügbar – 3D-Assets, die Lichter beinhalten, werden von AEM automatisch mit Tags als 3D-Bühnen gekennzeichnet. In der Detailansicht ist keine Bühnenauswahl verfügbar. Um ein 3D-Asset als 3D-Objekt zu markieren, navigieren Sie zu Allgemeine Eigenschaften, ändern Sie Asset-Klasse in 3D-Objekt und klicken Sie auf Speichern.
  • 3D-Assets mit abhängigen Elementen und Darstellungen herunterladen – Beim Herunterladen von 3D-Assets von AEM mit aktivierten Optionen Abhängigkeiten und Darstellungen enthält der Download nicht nur die Ausgaben des primären 3D-Assets, sondern auch die Ausgaben aller abhängigen Elemente.

Dateitypbeschränkungen

  • 3ds Max-Dateien (.max) – Das Feature Pack enthält einen vorläufigen Integrations-Hook für Autodesk® 3ds Max®. Das Hochladen einer .max-Datei führt dazu, dass auf dem Asset ein Fehler-Banner angezeigt wird, auch wenn die 3ds Max-Integration deaktiviert ist.
  • Mathematica-Dateien (.ma) – Mathematica-Dateien verwenden dieselbe Dateiendung wie native Maya-Dateien. Wahrscheinlich wird zu Mathematica-Assets in der Kartenansicht ein Fehler-Banner angezeigt, allerdings funktionieren diese ansonsten.
  • Targa-Bilddateien (.tga) – 3D-Dateien enthalten möglicherweise Verweise auf TGA-Dateien. Dieses Format wird nicht von AEM unterstützt. Adobe empfiehlt, dass Sie diese Dateien in ein anderes Format konvertieren, bevor Sie sie in AEM hochladen.
  • HDR-Bilder – HDR-Bilder werden für Bühnen mit Image-based Lighting (IBL) verwendet. Derzeit werden nur 32-Bit-TIFF-Bilder zu diesem Zweck unterstützt.
  • 32-Bit-TIFF-Bilder – 32-Bit-TIFF-Bilder werden für Bühnen mit Image-based Lighting (IBL) verwendet. In AEM werden für solche Assets leere Miniaturansichten angezeigt und eine Vorschau ist daher nicht möglich. Das Asset funktioniert dennoch ordnungsgemäß, wenn es mit einer IBL-Bühne verwendet wird.

Automatische Auflösung der Abhängigkeiten

  • Nicht aufgelöste Dateiabhängigkeiten beim Hochladen – Wenn 3D-Assets und ihre abhängigen Elemente im selben Upload-Vorgang hochgeladen werden, ist es möglich, dass einige abhängige Elemente nicht automatisch behoben werden. Dieses Problem kann auftreten, wenn es sich um große abhängige Dateien handelt. Um dieses Problem zu beheben, greifen Sie auf die Eigenschaften-/Abhängigkeitsseite des Assets zu, auf der die nicht aufgelösten abhängigen Elemente nach dem Hochladen angezeigt werden. Die zuvor nicht aufgelösten abhängigen Elemente sollten jetzt angezeigt werden. Klicken Sie auf Speichern, um das Asset fertigzustellen. Um dieses Problem in Zukunft zu vermeiden, können Sie vor dem Hochladen der 3D-Objekte alle abhängigen Elemente in einer separaten Transaktion hochladen.
  • Groß-/Kleinschreibung – Bei der automatischen Auflösung der Abhängigkeiten wird versucht, die Dateinamen unter Berücksichtigung der Groß-/Kleinschreibung zuzuordnen. Wenn beispielsweise die ursprüngliche Abhängigkeit, die im 3D-Asset gefunden wird, image.jpg heißt, die hochgeladene Datei aber Image.jpg oder image.JPG, wird Abhängigkeit nicht automatisch aufgelöst.
  • Nichtdeterministisches Abgleichen – Derzeit wird ein nichtdeterministischer Algorithmus verwendet, um abhängige Elemente aus den verfügbaren Optionen auszuwählen. Eine abhängige Datei kann sich beispielsweise im selben Ordner befinden, aber der Algorithmus zum automatischen Auflösen von Abhängigkeiten löst stattdessen eine Abhängigkeit in einem anderen, gleichrangigen Ordner auf. Um solche Probleme zu umgehen, empfiehlt Adobe, dass Sie mehrere Assets mit demselben Namen vermeiden.
  • Eingeschränkter Suchbereich – Der Suchbereich für abhängige Dateien beginnt in dem Ordner, der dem Ordner mit dem 3D-Asset übergeordnet ist. Wenn sich die abhängige Datei an einer anderen Stelle im Repository befindet, wird sie nicht gefunden.

3D-Bühnen

  • Miniaturansichten der Bühnen – Die automatisch erzeugten Miniaturansichten der Bühnen stellen die Bühnen ggf. nicht richtig dar.
  • Bühnengeometrie für Bühnen mit anderer Beleuchtung als IBL – Der Rapid Refine Renderer rendert die Geometrie von Bühnen mit einer anderen Beleuchtung als IBL nicht – auch nicht die der Hintergründe und Bodenflächen.
  • FBX-Bühnen mit IBL – Sie können FBX-Bühnen mit IBL hochladen. Allerdings gibt es beim FBX-Format keine Vorkehrungen zum Übertragen des IBL-Bildnamens. Daher schlägt die Auflösung der Dateiabhängigkeiten fehl. Das IBL-Bild muss der Bühne nach dem Hochladen manuell zugewiesen werden. Sie können den drei Abhängigkeiten, also dem Bild in einer Umgebung mit diffuser Beleuchtung, dem Bild in einer Umgebung mit Spiegelung und dem Bild mit dem Hintergrund der Umgebung, dasselbe TIFF-Bild zuweisen.
  • Hintergrund von IBL-Stadien – Bei manchen IBL-Szenen ist das Hintergrundbild ggf. von schlechter Qualität, also zum Beispiel zu hell oder zu verschwommen. Um die visuelle Qualität des Bildhintergrunds von IBL-Bühnen zu maximieren, empfiehlt Adobe, dass Sie ein separates 8-Bit-JPEG-Bild vorbereiten und der IBL-Bühne als Bild mit dem Hintergrund der Umgebung hinzufügen.
  • Schwarzes Bild beim Rendern mit Maya mithilfe einer IBL-Bühne – Dieses Problem wird wahrscheinlich durch Maya verursacht, das die IBL-Bildabhängigkeit nicht findet, da das durch die Bühne referenzierte IBL-Originalbild durch ein Bild mit einem anderen Namen ersetzt wurde. Um dieses Problem zu vermeiden, stellen Sie sicher, dass mindestens eine der drei Abhängigkeiten, die durch die Maya-IBL-Bühne referenziert werden, denselben Namen wie die Originalabhängigkeit aufweist.
  • Reservierter Hintergrund für IBL-Bühne – Die Bilder zu IBL-Bühnen werden absichtlich horizontal gespiegelt, um dem Verhalten des NVIDIA Mental Ray Renderers zu entsprechen, der mit Autodesk Maya bereitgestellt wird. Problemumgehung: Spiegeln Sie vor dem Hochladen das IBL-Bild in Photoshop.
  • Helligkeit von IBL-Bühnen – Die automatische Analyse des IBL-Bildes kann zu einer Szene führen, die zu dunkel oder zu hell ist. Um die Helligkeit der IBL-Bühnen anzupassen, navigieren Sie zu Allgemeine Eigenschaften und passen Sie den Helligkeitswert der Umgebungsbeleuchtung je nach Bedarf an.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie