Sie sehen sich Hilfeinhalte der folgenden Version an:

ImageMagick-Software ist ein Software-Plug-in zum Erstellen, Bearbeiten, Zusammenzusetzen oder Konvertieren von Bitmapbildern. Es kann Bilder in über 200 Formaten lesen und schreiben, darunter PNG, JPEG, JPEG-2000, GIF, TIFF, DPX, EXR, WebP, Postscript, PDF und SVG. Verwenden Sie ImageMagick, um die Größe von Bildern zu ändern, Bilder zu kippen, zu spiegeln, zu drehen, zu verzerren, zuzuschneiden und umzuwandeln. Darüber hinaus können Sie mit ImageMagick die Bildfarben anpassen, verschiedene Spezialeffekte anwenden oder Text, Linien, Polygone, Ellipsen und Kurven zeichnen.

Verwenden Sie den Medien-Handler von Adobe Experience Manager (AEM) über die Befehlszeile, um Bilder mithilfe von ImageMagick zu verarbeiten.

Installieren von ImageMagick

Es sind mehrere ImageMagick-Installationsdateien für verschiedene Betriebssysteme verfügbar. Verwenden Sie die entsprechende Version für Ihr Betriebssystem.

  1. Laden Sie die entsprechenden ImageMagick-Installationsdateien für Ihr Betriebssystem herunter.

  2. Führen Sie die Installationsdatei aus, um ImageMagick auf dem Datenträger zu installieren, der den AEM-Server hostet.

  3. Legen Sie die Path-Umgebungsvariable auf das ImageMagick-Installationsverzeichnis fest.  

  4. Um zu überprüfen, ob die Installation erfolgreich war, führen Sie den Befehl identify -version aus.

Einrichten des Befehlszeilenprozessschritts

Sie können den Befehlszeilenprozesssschritt für Ihren jeweiligen Anwendungsfall einrichten. Führen Sie diese Schritte aus, um jedes Mal eine gekippte Version von Bildern und Miniaturansichten (140x100, 48x48, 319x319 und 1280x1280) zu erstellen, wenn Sie eine JPEG-Bilddatei auf dem AEM-Server zum Verzeichnis /content/dam hinzufügen:

  1. Wechseln Sie auf dem AEM-Server zur Workflow-Konsole (http://<AEM-Server>:<Port>/workflow) und öffnen Sie das Workflow-Modell DAM-Update-Asset.

  2. Öffnen Sie über das Workflow-Modell DAM-Update-Asset den Schritt EPS-Miniaturansichten (unterstützt von ImageMagick).

  3. Fügen Sie in der Registerkarte Argumente image/jpeg zur Liste MIME-Typen hinzu.

    mime_types_jpeg
  4. Geben Sie im Feld Befehle folgenden Befehl ein:

    convert ${directory}/${filename} -flip ${directory}/${basename}.flipped.jpg

    command

    Hinweis:

    In manchen Versionen von Windows (z. B. Windows SE) kann der Konvertierungsbefehl fehlschlagen, da er in Konflikt mit dem nativen Konvertierungsprogramm steht, das Teil der Windows-Installation ist. Geben Sie in diesem Fall den vollständigen Pfad zum ImageMagick-Programm an. Geben Sie beispielsweise Folgendes an: "C:\Program Files\ImageMagick-6.8.9-Q16\convert.exe" -define jpeg:size=319x319 ${filename} -thumbnail 319x319 cq5dam.thumbnail.319.319.png.

  5. Aktivieren Sie die Flags Erzeugte Ausgabe löschen und Webausgabe erstellen.

    select_flags
  6. Legen Sie in der Registerkarte Webfähiges Bild die Details für die Ausgabedarstellung mit 1280x1280 Pixel an. Geben Sie außerdem image/jpeg in das Feld Mimetype ein.

    web_enabled_image
  7. Tippen/klicken Sie auf OK, um die Änderungen zu speichern.

  8. Öffnen Sie den Schritt Miniaturansichten verarbeiten und fügen Sie den MIME-Typ image/jpeg unter MIME-Typen überspringen hinzu.

    skip_mime_types
  9. Fügen Sie in der Registerkarte Webfähiges Bild den MIME-Typ image/jpeg unter Liste zum Überspringen hinzu. Tippen/klicken Sie auf OK, um die Änderungen zu speichern.

    web_enabled
  10. Speichern Sie den Workflow.

  11. Um zu überprüfen, ob ImageMagick Bilder ordnungsgemäß verarbeiten kann, laden Sie ein .jpg-Bild in AEM Assets hoch. Stellen Sie sicher, ob dafür ein gekipptes Bild und die entsprechenden Ausgabedarstellungen generiert werden.

Minimierung von Sicherheitslücken

Aus der Verwendung von ImageMagick für die Bearbeitung von Bildern resultieren mehrere Sicherheitslücken. Beispielsweise bringt die Verarbeitung von Bildern, die von Benutzern übermittelt wurden, das Risiko der Ferncodeausführung mit sich.

Außerdem sind eine Reihe von Bildverarbeitungs-Plug-ins von der ImageMagick-Bibliothek abhängig, darunter „imagick“ von PHP, „rmagick“ und „paperclip“ von Ruby sowie „imagemagick“ von Nodejs.

Wenn Sie ImageMagick oder eine entsprechende Bibliothek verwenden, empfiehlt Adobe, die bekannten Sicherheitslücken zu minimieren, indem Sie mindestens eine der folgenden Aufgaben ausführen (vorzugsweise beide):

  1. Vergewissern Sie sich, dass alle Bilddateien in Übereinstimmung mit den von Ihnen unterstützten Bilddateitypen mit den erwarteten „magischen Bytes“ beginnen, bevor Sie sie zur Verarbeitung an ImageMagick senden.

  2. Verwenden Sie eine Richtliniendatei, um die anfälligen ImageMagick-Codierer zu deaktivieren. Die globale Richtlinie für ImageMagick ist in „/etc/ImageMagick“ zu finden. 

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie