PDF-Dokumente, die du aus InDesign exportierst, kannst du durch Interaktivität interessanter machen.

Was du benötigst

Diese Beispieldatei enthält Elemente aus Adobe Stock, die nur zu Übungszwecken verwendet werden dürfen. In der ReadMe-Datei in diesem Ordner findest du die Bedingungen für die Verwendung dieser Beispieldatei. Adobe Stock bietet Zugriff auf viele Millionen lizenzfreie Bilder und Videos für gewerbliche Zwecke.  Teste Adobe Stock einen Monat lang kostenlos – 10 Bilder gratis inklusive.

Links hinzufügen.

Zu den einfachsten Methoden, ein InDesign-Dokument interaktiv zu machen, zählt das Hinzufügen von Hyperlinks bzw. Links. Mithilfe von Links können User direkter zu einer externen Website oder zu einer anderen Seite im Dokument navigieren. Füge beispielsweise Hyperlinks zu deinem Social-Media-Channel, deiner Website oder deinem Blog hinzu.

  • Wähle Text in einem Textrahmen, einen Textrahmen als Ganzes, ein Bild oder ein anderes Objekt aus.
  • Gib im Bedienfeld „Hyperlinks“ (Fenster > Interaktiv > Hyperlinks) eine URL ein. Klicke unten auf „Neuen Hyperlink erstellen“. Richte im Dialogfeld „Neuer Hyperlink“ das Link-Ziel (beispielsweise eine URL, eine E-Mail-Adresse oder eine Seite) sowie die Darstellung des Links fest.

Tipp: Wenn du eine URL innerhalb des Textes deines InDesign-Dokuments auswählst und im Bedienfeld „Hyperlinks“ auf „Neuen Hyperlink erstellen“ klickst, wird dieser Text in das Feld „URL“ kopiert.

Buttons erstellen.

Du kannst aus fast jedem auswählbaren InDesign-Objekt einen interaktiven Button machen. Ein typischer Button ist eine Kombination aus einer Form (z. B. einem Rechteck) und Text.

  • Wähle das Objekt aus, das du in einen Button umwandeln möchtest.
  • Öffne das Bedienfeld „Schaltflächen und Formulare“ (Fenster > Interaktiv > Schaltflächen und Formulare). Wähle im Menü „Typ“ die Option „Schaltfläche“ aus. Klicke auf das Pluszeichen (+). Wähle eine Aktion (die ausgelöst wird, wenn man auf den Button klickt oder tippt) und ein Erscheinungsbild.

Als PDF-Datei exportieren.

Im letzten Schritt exportierst du dein Dokument in einem PDF-Format, das Interaktivität unterstützt.

  • Speichere die Datei. Wähle „Datei > Exportieren“. Wähle im Dialogfeld „Exportieren“ als Format die Option „Adobe PDF (Interaktiv)“ aus.
  • Im Dialogfeld „Als interaktive PDF exportieren“ kannst du z. B. die Ansicht in „Seite einpassen“ ändern oder die Anzeige als Druckbögen und sogar Seitenübergänge einrichten. Klicke auf „Exportieren“, um die Datei im PDF-Format zu exportieren.

Nun weißt du, wie du für Job, Schule oder Freizeit PDF-Dateien mit interaktiven Elementen gestalten kannst. Interaktivität macht PDF-Dokumente interessanter für Leser.

 

06/24/2021

Adobe Stock-Anbieter: GrkiCreative

Sprecher: Brian Wood

War diese Seite hilfreich?