Lernen Sie, wie Sie mit Lightroom CC Licht und Farbgebung in Ihren Fotos verbessern können.

Licht anpassen

So passen Sie Belichtung und Kontrast mithilfe der Steuerungen im Bedienfeld „Licht“ an.

 

Licht anpassen – Zusammenfassung

  • Wählen Sie ein Foto aus, und klicken Sie rechts auf das Bearbeiten-Symbol, um die Bedienfelder mit den Bearbeitungsfunktionen zu öffnen.
  • Klicken Sie im Bedienfeld Licht auf die Schaltfläche Auto. Damit passt das Programm die Regler in diesem Bedienfeld automatisch an, um die optimale Belichtung zu erzeugen.
  • Mithilfe der einzelnen Regler im Bedienfeld „Licht“ können Sie das Licht auch manuell anpassen oder die Resultate der automatischen Korrektur feinjustieren:
    • Ziehen Sie den Regler Belichtung nach rechts, um das Foto aufzuhellen, bzw. nach links, um es abzudunkeln. Dieser Regler steuert die allgemeine Helligkeit des Fotos.
    • Ziehen Sie den Regler Kontrast nach rechts, um den Kontrast zu erhöhen, bzw. nach links, um ihn zu reduzieren.
    • Ziehen Sie den Regler Lichter nach links, um Details in hellen Bereichen durch Abdunkeln hervorzuheben.
    • Ziehen Sie den Regler Tiefen nach links, um Details in dunklen Bereichen zur Aufhellen hervorzuheben.
    • Halten Sie die Alt-Taste (Windows) bzw. Wahltaste (Mac) gedrückt, und ziehen Sie den Regler Weiß nach rechts, bis Sie kleine weiße oder farbige Stellen im Foto sehen. Dieser Regler wandelt die hellsten Bereiche in reines Weiß um.
    • Ziehen Sie den Regler Schwarz nach links, um die dunkelsten Bereiche des Fotos tiefschwarz zu machen.

 

Weißabgleich einrichten

So korrigieren Sie einen Farbstich mithilfe der Weißabgleich-Steuerungen.

 

Weißabgleich einrichten – Zusammenfassung

  • Fotos können aufgrund der Lichtverhältnisse bei der Aufnahme einen unerwünschten Farbstich aufweisen. Mithilfe der Weißabgleich-Steuerungen im Bedienfeld Farbe lässt sich der allgemeine Farbeindruck des Fotos korrigieren.
  • Wählen Sie im Bedienfeld „Farbe“ im Dropdown-Menü Weißabgleich eine Vorgabe aus. Dadurch werden die Regler für Temperatur und Tönung auf vordefinierte Positionen verschoben. Falls Sie mit einer RAW-Datei arbeiten, stehen in diesem Menü mehr Vorgaben zur Auswahl als bei einer JPEG-Datei.
  • Alternativ können Sie den Weißabgleich-Selektor (Pipette) verwenden und auf eine Stelle im Foto klicken, die in Wirklichkeit neutral-grau, weiß oder schwarz sein sollte.
  • Um die Farbe manuell anzupassen oder die Ergebnisse der Weißabgleich-Steuerungen zu optimieren, verschieben Sie den Regler Temperatur innerhalb des Spektrums von Blau bis Gold bzw. den Regler Tönung innerhalb des Spektrums von Grün bis Magenta.

 

Farbsättigung anpassen

So steuern Sie die Farbintensität in einem Bild mithilfe der Regler „Dynamik“ und „Sättigung“.

 

Farbsättigung anpassen – Zusammenfassung

  • Mithilfe der Regler Dynamik und Sättigung im Bedienfeld „Farbe“ können Sie die Farbintensität steuern.
  • Ziehen Sie den Regler Sättigung nach links, um die Farbintensität zu reduzieren, oder nach rechts, um sie zu erhöhen.
  • Der Regler Dynamik ergibt nuanciertere Farbveränderungen als der Regler „Sättigung“. Wenn Sie den Regler „Dynamik“ nach rechts ziehen, verändern sich nur die Farben, die am meisten von einer Erhöhung der Sättigung profitieren. Hautfarben bleiben erhalten.
05/10/2018

Fotografin: Jillian Lukiwski

Fotograf: Pablo Alarcon

Fotograf: Adrien Radford

Sprecherin: Jan Kabili

War diese Seite hilfreich?