Du hast sicher schon selber erlebt, dass Licht auf jeden Bereich eines Fotos anders wirken kann. Mit dem Radialverlauf-Werkzeug von Adobe Photoshop Lightroom kannst du einzelne Bildbereiche bearbeiten und deinem Foto mehr Ausdruck verleihen. In diesem Tutorial lernst du, wie du Details in schlecht belichteten Bereichen betonst und andere Bereiche abdunkelst. Experimentiere mit dem Beispielfoto zu diesem Tutorial, oder verwende ein eigenes Foto.
Vorher: Bild mit Frau, die nachts ein Smartphone hält, ist zu dunkel. Nachher: Gesicht wird durch Smartphone beleuchtet.

Mit den im Video gezeigten Schritten kannst du Bereiche eines Bildes aufhellen (abwedeln) oder abdunkeln (nachbelichten), wobei die Ergebnisse variieren können.

Einen dunklen Bereich aufhellen.

Bearbeite das Bild, sodass es aussieht, als würde das Smartphone-Display das Gesicht des Models und die Innenseite des Regenschirms anstrahlen. Für diesen Effekt hellst du die zu dunklen Bereiche auf. Dieser Vorgang wird auch „Abwedeln“ genannt.

Wähle das Radialverlauf-Werkzeug aus, und ziehe es über das Gesicht des Models. Passe die Position des Effekts mit dem blauen Pin an, und verschiebe die weißen Punkte, um den Bearbeitungsbereich auf die gewünschte Größe zu ziehen. Anpassungen werden standardmäßig auf den Bereich außerhalb der ovalen Auswahl angewendet. Klicke auf „Umkehren“, um die Anpassungen innerhalb der Auswahl anzuwenden. Passe die Einstellungen für „Temperatur“ oder „Belichtung“ an, um den ausgewählten Bereich aufzuhellen und Details hervorzuheben.

Tipp: Positionieren den Cursor auf dem blauen Pin, um die rote Maskenüberlagerung und damit den bearbeiteten Bereich anzuzeigen.

Einen weiteren Bereich aufhellen.

Helle einen weiteren Bereich auf, und füge etwas Farbe hinzu.

Klicke mit der rechten Maustaste bzw. mit gedrückter Ctrl-Taste auf den eben hinzugefügten Radialverlauf, und wähle „Duplizieren“. Platziere den neuen Verlauf auf dem Baum rechts im Bild, und passe die Größe an. Nimm dieselben Korrekturen vor wie beim Verlauf für das Gesicht und den Regenschirm. Bewege den Cursor aus der Ellipse heraus, bis ein Doppelpfeil angezeigt wird. Drehe die Ellipse. Der Baumbereich ist etwas dunkler als das Gesicht. Du kannst deshalb einen höheren Wert für die Belichtung wählen. Wenn du die Werte für „Tiefen“, „Weiß“ und „Schwarz“ erhöhst, werden mehr Details erkennbar.

Nächste Übung: Dupliziere den Verlauf, und ziehe ihn auf den Baum links im Bild.

Die hellen Bereiche abdunkeln.

Dunkle das Auto auf der Straße ab, um das Model stärker in den Vordergrund zu rücken.

Füge einen Radialverlauf hinzu, und lege die Größe so fest, dass er das Auto und die Straße links vom Model vollständig einschließt. Reduziere die Belichtung in diesem Bereich.

Der letzte Schliff.

Füge weitere Radialverläufe hinzu, bis du mit dem Ergebnis zufrieden bist. Wende das Radialverlauf-Werkzeug auf andere Fotos an, und lasse dich von den Ergebnissen inspirieren.

Tipp: Weitere Informationen zum Radialverlauf-Werkzeug oder zu anderen Werkzeugen für selektive Korrekturen findest du im Tutorial Selektive Korrekturen vornehmen.

Mit Radialverläufen wird das Bild der Frau, die nachts ein Smartphone hält, selektiv bearbeitet.
09/20/2021
War diese Seite hilfreich?