Mit den Schiebereglern im Bedienfeld „Grundeinstellungen“ von Adobe Photoshop Lightroom Classic bringst du verborgene Details zum Vorschein.
Eine Person hält ein Smartphone, auf dem ein Social-Media-Bild mit einem Tal und einem Fluss zu sehen ist.

Wähle „Datei > Fotos und Videos importieren“. Wähle das Beispielfoto aus, oder verwende ein eigenes Foto.

Das Originalbild mit Tal und Fluss hat gedeckte Farben und ist etwas matt.

Klicke im Abschnitt „Tonwert“ auf „Automatisch“, um die ersten Verbesserungen vom Programm vornehmen zu lassen.

„Entwickeln > Tonwert > Automatisch“ wurde ausgewählt. Damit werden sofort automatische Farbanpassungen angewendet.

Spiele mit den Tonwertreglern im Bedienfeld „Grundeinstellungen“, um herauszufinden, ob sich mit diesen Einstellungen Details herausarbeiten lassen. Weiße Dreiecke im Histogramm kennzeichnen Bildbereiche, die zu überbelichtet sind, um Details zu zeigen. Versuche, dies mit den Reglern „Weiß“ und „Schwarz“ zu korrigieren.

Drei Versionen des Bilds mit Tal und Fluss mit Farbanpassungen. Weiße Dreiecke im Histogramm zeigen überbelichtete Bereiche.

Auch die Regler im Abschnitt „Präsenz“ können dabei helfen, Einzelheiten in Fotos hervorzuheben. Verschiebe die einzelnen Regler, bis du mit dem Ergebnis zufrieden bist.

Mit „Klarheit“, „Dunst entfernen“, „Dynamik“ und „Sättigung“ im Abschnitt „Präsenz“ lassen sich Details im Foto verstärken.

Mit ein paar schnellen Anpassungen bringst du die Gebirgslandschaft klarer zum Vorschein.

Vorher: Gedeckte Farben im überbelichteten Foto mit Tal und Fluss lassen das Bild matt erscheinen. Nachher: Nach den Anpassungen zeigt das Bild mit Tal und Fluss mehr Details und intensivere Farben.

Verwandle nun andere überbelichtete Aufnahmen in bessere Fotos.

09/20/2021

Beitrag von: Emilie BlincoeNatee Meepian

War diese Seite hilfreich?