Hinweis:

Sie zeigen die Hilfe zu Photoshop Lightroom Classic CC (ehemals Lightroom CC) an.
Nicht Ihre Version? Zeigen Sie die Hilfe für das brandneue Photoshop Lightroom CC.

Anordnen von Fotos in einer Druckvorlage

Druckvorlagen

Vorlagen enthalten Layouts für das Drucken von Fotos, einschließlich Textüberlagerungen und Druckauftragseinstellungen. Der Lightroom Classic CC-Vorlagenbrowser im Druckmodul enthält Vorlagen für typische Aufgaben wie das Erstellen von Kontaktabzügen. Außerdem enthält der Vorlagenbrowser eine Liste aller benutzerdefinierten Vorlagen, die Sie gespeichert haben. Wenn Sie den Mauszeiger im Vorlagenbrowser über einen Namen bewegen, wird das Seitenlayout der Vorlage im Vorschaubedienfeld oben in der linken Spalte angezeigt. Wenn Sie auf einen Vorlagennamen klicken, wird eine Vorschau der ausgewählten Fotos im Arbeitsbereich angezeigt. Die Vorschau wird aktualisiert, wenn Sie eine andere Vorlage auswählen oder andere Druckoptionen festlegen, z. B. Textüberlagerungen hinzufügen.

Lightroom Classic CC bietet drei Arten von Layoutvorlagen:

  • Mit Einzelbild-/Kontaktabzugsvorlagen können Sie ein oder mehrere Fotos in der gleichen Größe und in verschiedenen Konfigurationen ausdrucken (z. B. eine Grußkarte mit 2 Fotos).

  • Mit Bildpaketvorlagen können Sie ein Foto in verschiedenen Größen ausdrucken, z. B. für Schulfotos oder Hochzeitsbilder.

  • Mit benutzerdefinierten Paketvorlagen können Sie verschiedene Fotos in verschiedenen Größen und Konfigurationen ausdrucken.

Alle Vorlagen haben Bildzellen, die Fotos und Randinformationen enthalten. Wenn Sie Überlagerungsoptionen angeben, kann eine Vorlage außerdem Textbereiche einschließen. Die Bildzellen und Ränder einer Vorlage passen sich der festgelegten Papiergröße an.

Druckauftragseinstellungen, einschließlich Papierformat und Drucker, werden ebenfalls in einer Druckvorlage gespeichert.

Sie können neue Vorlagen erstellen, indem Sie die Einstellungen von vorhandenen Vorlagen bearbeiten. Wählen Sie eine Vorlage über die Steuerelemente in den rechten Bedienfeldern aus, geben Sie das Papierformat und die Druckereinstellungen in der Symbolleiste an und fügen Sie dann eine benutzerdefinierte Vorlage hinzu. Sie können die Bildzellen in einer Vorlage auch bearbeiten, indem Sie die Randlinien oder Zellgrenzen ziehen. Geänderte Layouteinstellungen, Überlagerungen und Druckauftragsspezifikationen können als benutzerdefinierte Vorlage gespeichert werden.

Auswählen einer Druckvorlage

  1. Wählen Sie im Bibliothekmodul das bzw. die Fotos aus, die gedruckt werden sollen.
  2. Wählen Sie im Druckmodul im Bedienfeld „Vorlagenbrowser“ eine Vorlage aus. Im Bedienfeld „Layoutstil“ wird das Layout der Vorlage angezeigt:

    Einzelbild/Kontaktabzug

    Ermöglicht Ihnen, ein oder mehrere Fotos derselben Größe auf einer Seite zu drucken.

    Bildpaket

    Ermöglicht Ihnen, ein Foto in verschiedenen Größen auf einer Seite zu drucken.

    Benutzerdefiniertes Paket

    Ermöglicht Ihnen, ein oder mehrere Fotos in einer beliebigen Größenkonfiguration auf einer Seite zu drucken und lässt mehrere Seitenlayouts zu.

  3. (Benutzerdefinierte Paketvorlagen) Ziehen Sie ein oder mehrere Fotos aus dem Filmstreifen in die Seitenvorschau.

Empfehlungen von Adobe

Empfehlungen von Adobe
Adobe TV

Empfehlungen von Adobe

Empfehlungen von Adobe
Adobe TV

Festlegen, wie Fotos eine Bildzelle füllen sollen

Sie können festlegen, dass Fotos so skaliert und gedreht werden, dass das gesamte Bild eine Bildzelle ausfüllt. Die Bereiche, in denen das Seitenverhältnis von Fotos und Bildzellen nicht übereinstimmt, werden mit Leerräumen ausgefüllt. Sie können auch festlegen, dass Fotos den Bereich in einer Bildzelle vollständig ausfüllen sollen. Wenn diese Option ausgewählt ist, werden Teile der Fotos (insbesondere bei vertikalen Bildern) möglicherweise auf das Seitenverhältnis der Bildzellen beschnitten.

  1. Wählen Sie je nach verwendetem Layout im Bildeinstellungenbedienfeld des Druckmoduls eine der folgenden Optionen aus:

    Zum Füllen zoomen

    (Einzelbild/Kontaktabzug- und Bildpaketlayouts) Füllt die gesamte Bildzelle mit einem Foto aus, wobei die Kanten des Bilds ggf. beschnitten werden.

    Drehen und einpassen

    (Einzelbild/Kontaktabzug- und Bildpaketlayouts) Dreht das Bild ggf., um das größte Bild zu erzeugen, das in jede Bildzelle passt.

    Modullayouts und Bildeinstellungen für Vorlagen in Lightroom Classic CC
    Bildeinstellungen

    A. Fotos ohne Bildeinstellungen B. Zum Füllen zoomen C. Drehen und einpassen 

    Tipp: Wenn in einer Bildzelle nicht der gewünschte Teil eines Fotos angezeigt wird, ziehen Sie das Foto in der Zelle, um es neu zu positionieren. Ziehen Sie in einem Bildpaket-Layout bei gedrückter Strg-Taste (Windows) bzw. Befehlstaste (Mac OS).

    Durch Ziehen eines Fotos in einer Bildzelle in Lightroom Classic CC ändern Sie dessen Position
    Durch Ziehen eines Fotos in einer Bildzelle ändern Sie dessen Position.

    Ein Foto pro Seite wiederholen

    (Einzelbild/Kontaktabzuglayouts) Wiederholt bei einem Rastervorlagen-Layout das ausgewählte Foto in jeder Bildzelle auf der Seite.

    Fotorand

    (Bildpaket- und Benutzerdefiniertes-Paket-Layout) Fügt dem Foto in jeder Bildzelle einen Rahmen mit der festgelegten Breite hinzu.

    Kontur innen

    (Alle Layouts) Fügt dem Foto in jeder Bildzelle eine innere Kontur mit der angegebenen Breite und Farbe hinzu.

Festlegen von Linealen und Hilfslinien

  • (Einzelbild/Kontaktabzug-Layout) Aktivieren oder deaktivieren Sie im Hilfslinienbedienfeld des Druckmoduls die Option „Hilfslinien einblenden“. Legen Sie fest, ob Lineale, Seitenanschnitt-Hilfslinien, Ränder und Bundstege sowie Bildzellen ein- oder ausgeblendet werden sollen.
  • (Bildpaket- und benutzerdefinierte Paketlayouts) Legen Sie im Hilfslinien-Bedienfeld fest, ob Sie Seitenlineale, ein Layoutraster oder Seitenanschnitt-Hilfslinien anzeigen möchten. Geben Sie eine Maßeinheit für die Lineale sowie das Raster-Ausrichtverhalten an und legen Sie fest, ob die Bildabmessungen mit dem Schnittlayout angezeigt werden sollen.

Bearbeiten von Seitenrändern und Zellengrößen (Einzelbild/Kontaktabzuglayouts)

  1. Aktivieren Sie im Bedienfeld „Hilfslinien“ die Option „Hilfslinien einblenden“ und führen Sie dann einen der folgenden Schritte durch:
    • Ziehen Sie eine Hilfslinie im Arbeitsbereich, um eine Zelle oder einen Rand zu ändern.

    • Verwenden Sie die Regler oder geben Sie im Layoutbedienfeld Werte ein.

    • Wählen Sie „Quadrat beibehalten“ aus, wenn die Zellen des Bildes quadratisch sein sollen.

  2. Legen Sie im Layoutbedienfeld die folgenden Optionen fest:

    Linealeinheit

    Legt die Maßeinheiten für das Lineal fest, die im Arbeitsbereich verwendet werden.

    Ränder

    Legt die Seitenränder fest. Alle Zellen werden innerhalb der Ränder eingepasst. Verschieben Sie den Regler, geben Sie einen Randwert ein, oder ziehen Sie die Randmarker im Arbeitsbereich.

    Seitenraster

    Definiert die Anzahl der Bildzellenreihen und -spalten auf einer Seite.

    Zellenabstand

    Definiert den Abstand zwischen den Zellen für Reihen und Spalten.

    Zellengröße

    Definiert die Größe der Bildzellen.

    Module und Layouts in Lightroom Classic CC – Ränder und Hilfslinien
    Ränder und Hilfslinien

    A. Vertikaler Zellenabstand B. Zellenbreite C. Rand D. Zellenhöhe E. Horizontaler Zellenabstand 
  1. Wählen Sie im Bibliothekmodul Fotos für den Kontaktabzug aus.

    Hinweis:

    Sie können die Fotos in der Schnellsammlung sammeln oder eine Sammlung erstellen, um die ausgewählten Fotos für eine spätere Wiederverwendung zu speichern.

  2. Wählen Sie im Druckmodul eine Kontaktabzugsvorlage im Vorlagenbrowser aus.
  3. Wählen Sie ggf. ein Papierformat und einen Drucker aus.
  4. Wählen Sie im Seitebedienfeld die Textoptionen für den Druck aus.
  5. (Optional) Aktivieren Sie im Druckauftragbedienfeld die Option „Drucken im Entwurfsmodus“.
  6. Klicken Sie auf „Drucken“.

Anpassen der Paketlayouts

Sie können einem Bildpaket- oder Benutzerdefiniertes-Paket-Layout beliebig viele Bildzellen hinzufügen und sie automatisch oder manuell auf der Seite anordnen. Lightroom Classic CC bietet sechs Standardzellgrößen für Fotos. Wenn Sie mehr Fotos hinzufügen als auf eine Seite passen, fügt Lightroom Classic CC dem Layout automatisch Seiten hinzu.

  1. Klicken Sie im Zellenbedienfeld, um dem Layout Zellen in der gewünschten Größe hinzuzufügen. Lightroom Classic CC platziert die Zellen so auf der Seite, dass möglichst wenig abgeschnitten wird.

    Hinweis:

    Ziehen Sie bei gedrückter Alt- (Windows) bzw. Wahltaste (Mac OS), um eine Zelle zu duplizieren.

  2. (Optional) Ziehen Sie die Bildzellen auf der Seite, um sie neu anzuordnen.
  3. (Optional) Wenn Sie die Größe einer Zelle ändern möchten, wählen Sie sie im Arbeitsbereich aus und ändern Sie die Größe über die Ziehpunkte an den Seiten oder Ecken. Oder ziehen Sie im Zellenbedienfeld unter „Ausgewählte Zelle anpassen“ den Regler „Höhe“ oder „Breite“.
  4. Wählen Sie eine der folgende Optionen im Zellenbedienfeld aus:

    Neue Seite

    Fügt dem Layout eine Seite hinzu.

    Auto-Layout

    (Bildpaketlayouts) Optimiert die Anordnung der Fotos auf der Seite, sodass möglichst wenig abgeschnitten wird.

    Layout löschen

    Löscht das Seitenlayout.

    Hinweis:

    Wenn Sie eine Seite löschen möchten, klicken Sie im Arbeitsbereich auf das rote „X“ in der linken oberen Ecke der Seite.

Sie können benutzerdefinierte Bildpaketlayouts als benutzerdefinierte Druckvorlage speichern.

Drucken von Überlagerungstext und -grafiken

  1. Wählen Sie im Seitebedienfeld des Druckmoduls „Erkennungstafel“ aus.
  2. (Optional) Um eine andere Erkennungstafel auszuwählen oder zu erstellen, klicken Sie auf das Dreieck rechts unten an der Erkennungstafel und wählen Sie aus dem Popup-Menü eine Option aus. Siehe Personalisieren von Erkennungstafeln und Modulschaltflächen.
  3. Zum Anpassen der Deckkraft oder Skalierung der Erkennungstafel verschieben Sie die Regler oder geben Sie einen Prozentwert ein.

    Hinweis:

    Sie können die Erkennungstafel auch skalieren, indem Sie auf den Erkennungstafeltext im Arbeitsbereich klicken und eine Folie oder Ecke des Begrenzungsfelds ziehen.

  4. Wenn Sie die Erkennungstafel drehen möchten, klicken Sie auf die Schaltfläche „Drehen“ (0°) und wählen Sie dann „Am Bildschirm um 90° drehen“, „Am Bildschirm um 180° drehen“ oder „Am Bildschirm um -90° drehen“.
  5. Verschieben Sie die Erkennungstafel über die Nach-oben-, Nach-unten-, Nach-links- bzw. Nach-rechts-Taste.
  6. Wählen Sie „Auf jedes Bild rendern“ aus, wenn die Erkennungstafel auf jedem Foto in einer Vorlage mit mehreren Fotos angezeigt werden soll. Die Erkennungstafel wird in der Mitte jedes Fotos angezeigt und kann mit den Steuerelementen im Überlagerungenbedienfeld skaliert oder gedreht werden.
  7. Wenn die Erkennungstafel hinter den Fotos angezeigt werden soll, wählen Sie „Hinter Bild rendern“ aus.

    Hinweis:

    Stellen Sie sicher, dass das Vorlagenlayout die Anzeige der Erkennungstafel hinter den Fotos nicht behindert.

    Lightroom Classic CC – Option „Hinter Bild rendern“
  1. Wählen Sie im Bildeinstellungenbedienfeld „Kontur“.
  2. (Optional) Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
    • Um die Rahmenfarbe zu ändern, klicken Sie auf das Farbfeld und wählen Sie im daraufhin eingeblendeten Popup-Fenster eine Farbe aus.

    • Wenn Sie die Breite des Rahmens verändern möchten, ziehen Sie den Regler „Breite“.

  1. Wählen Sie im Bildeinstellungenbedienfeld die Option „Fotorand“.
  2. (Optional) Wenn Sie die Breite des Rahmens verändern möchten, ziehen Sie den Regler „Breite“.
  3. Wählen Sie „Kontur innen“, um dem Rahmen eine innere Kontur hinzuzufügen.
  4. (Optional) Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
    • Wenn Sie die Farbe der inneren Kontur ändern möchten, klicken Sie auf das Farbfeld und wählen Sie im daraufhin eingeblendeten Popup-Fenster eine Farbe aus.

    • Wenn Sie die Breite der Kontur verändern möchten, ziehen Sie den Regler „Breite“.

  1. Aktivieren Sie im Bedienfeld „Seite“ die Option „Hintergrundfarbe der Seite“ und klicken Sie dann auf das Farbfeld, um eine Farbe zu wählen.
  1. Aktivieren Sie im Bedienfeld „Seite“ die Option „Wasserzeichen“ und wählen Sie aus dem Popup-Menü ein Wasserzeichen.

Informationen zu Fotos wie Dateiname, Titel, Beschriftung und Stichwörter können auf Einzelbild/Kontaktabzug-Fotolayouts gedruckt werden. Die Informationen werden den Metadaten entnommen, die Sie im Bibliothekmodul eingeben. Die Informationen werden unterhalb der Fotos gedruckt. Siehe auch Anzeigen und Bearbeiten von Metadaten.

  1. Wählen Sie im Seitebedienfeld „Fotoinfo“ aus, klicken Sie dann auf „Benutzerdefiniert“ und wählen Sie eine der folgenden Optionen aus:

    Bildunterschrift

    Druckt die Bildunterschrift des Fotos.

    Text

    Druckt den Text, den Sie in das Feld „Benutzerdefinierter Text“ eingeben.

    Datum

    Druckt das Erstellungsdatum des Fotos.

    Ausrüstung

    Druckt Informationen zur Kamera und zum Objektiv, die für die Aufnahme verwendet wurden.

    Belichtung

    Druckt die Verschlussgeschwindigkeit und die Blendeneinstellung.

    Dateiname

    Druckt den Namen der Fotodatei.

    Sequenz

    Druckt verschiedene laufende Nummern auf den Fotos, je nachdem, wie viele Fotos Sie drucken. Wenn Sie beispielsweise neun Fotos für den Druck ausgewählt haben, lauten die fortlaufenden Nummern 1/9, 2/9, 3/9 und so weiter.

    Titel

    Druckt den Titel des Fotos.

    Bearbeiten

    Zeigt die Fotoinformationen an, die Sie im Dialogfeld „Textvorlagen-Editor“ festgelegt haben.

  2. Klicken Sie auf das Dreieck rechts neben der Option „Schriftgrad“ und wählen Sie aus dem Popup-Menü eine Größe (in Punkt) aus.

Am unteren Rand des Einzelbild/Kontaktabzuglayouts können Sie Seitenzahlen, Druckinformationen und Schnittmarken hinzufügen.

  1. Aktivieren Sie im Seitebedienfeld des Druckmoduls die Option „Seitenoptionen“ und wählen Sie dann eine der folgenden Optionen aus:

    Seitennummern

    Druckt die Seitenzahlen rechts unten auf jeder Seite.

    Seiteninformationen

    Druckt die Einstellung für „Ausdruck schärfen“, „Profil“ und den Druckernamen am unteren Rand jeder Seite.

    Schnittmarken

    Druckt Schnittmarken um die einzelnen Fotos, mit deren Hilfe die Fotos nach dem Drucken beschnitten werden können.

Anzeigen von Schnittmarkierungen (Bildpaket- und benutzerdefinierte Paketlayouts)

  1. Aktivieren Sie im Bedienfeld „Seite“ die Option „Schnittmarkierungen“ und geben Sie dann an, ob im Vorschaubereich Linien oder Schnittmarken angezeigt werden sollen.

Arbeiten mit benutzerdefinierten Druckvorlagen

Durch das Speichern einer benutzerdefinierten Vorlage werden Änderungen, die Sie an Bildzellen und Rändern vorgenommen haben, beibehalten. Gleiches gilt für festgelegte Überlagerungen und Druckeinstellungen. Nach dem Speichern einer benutzerdefinierten Vorlage wird diese zur erneuten Verwendung im Vorlagenbrowser aufgeführt. Sie können neue Ordner im Vorlagenbrowser erstellen, um Ihre Vorlagen zu organisieren.

Speichern von benutzerdefinierten Druckvorlagen

  1. Wählen Sie im Vorlagenbrowser des Druckmoduls eine beliebige Vorlage aus, die als Grundlage für die benutzerdefinierte Vorlage dienen soll.
  2. Bearbeiten Sie das Layout und legen Sie die Optionen in den Bedienfeldern auf der rechten Seite des Druckmoduls fest.
  3. Klicken Sie auf das Pluszeichen (+) im Vorlagenbrowser des Druck-Moduls.
  4. Überschreiben Sie den Namen „Unbenannte Vorlage“, um der benutzerdefinierten Vorlage einen eigenen Namen zu geben, und geben Sie einen Ordner für die Vorlage an (z. B. „Benutzervorlagen“).

Erstellen und Organisieren von Vorlageordnern

  1. Klicken Sie im Vorlagenbrowser mit der rechten Maustaste (Windows) bzw. bei gedrückter Ctrl-Taste (Mac OS) und wählen Sie den Befehl „Neuer Ordner“.
  2. Geben Sie einen Namen für den Ordner ein und klicken Sie auf „Erstellen“.
  3. Ziehen Sie eine Vorlage auf den Ordnernamen, um die Vorlage in diesen Ordner zu verschieben.

Wenn Sie eine Vorgabevorlage von Lightroom Classic CC in einen anderen Ordner ziehen, wird die Vorlage in diesen Ordner kopiert.

Aktualisieren von benutzerdefinierten Vorlagen

  1. Bearbeiten Sie wie erforderlich die Farben, das Layout, den Text und die Ausgabeeinstellungen.
  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste (Windows) bzw. bei gedrückter Ctrl-Taste (Mac OS) auf eine Vorlage im Vorlagenbrowser und wählen Sie „Mit den aktuellen Einstellungen aktualisieren“.

Löschen von benutzerdefinierten Vorlagen

Sie können keine Vorgabevorlagen von Lightroom Classic CC löschen.

  1. Führen Sie einen der folgenden Schritte durch:
    • Klicken Sie im Vorlagenbrowser mit der rechten Maustaste (Windows) bzw. bei gedrückter Ctrl-Taste (Mac OS) auf eine Vorlage und wählen Sie im Kontextmenü den Befehl „Löschen“.

    • Wählen Sie im Vorlagenbrowser eine Vorlage aus und klicken Sie auf das Minuszeichen (-).

Importieren und Exportieren von Vorlagen

Sie können selbst erstellte Vorlagen exportieren, um sie Kollegen zur Verfügung zu stellen oder um sie auf einem anderen Computer zu verwenden. Vorlagen werden mit der Erweiterung „.lrtemplate“ gespeichert.

  • Klicken Sie mit der rechten Maustaste (Windows) bzw. bei gedrückter Ctrl-Taste (Mac OS) auf eine Vorlage und wählen Sie „Exportieren“, um die Vorlage zu exportieren. Geben Sie den Namen der Vorlagendatei ein und klicken Sie auf „Speichern“.
  • Klicken Sie mit der rechten Maustaste (Windows) bzw. bei gedrückter Ctrl-Taste (Mac OS) in den Bereich, in dem die Vorlage angezeigt werden soll, und wählen Sie „Importieren“, um eine Vorlage zu importieren. Doppelklicken Sie auf die Vorlagendatei.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie