Der GoPro CineForm-Codec bietet Premiere Pro-Anwendern einen plattformübergreifenden Intermediate-Codec mit uneingeschränkter Unterstützung für Alpha-Kanäle und große Frame-Größen ab 4K.
Eine Aufnahme aus der Vogelperspektive zeigt einen Mann, der eine steile Felswand hinunterklettert.

Der GoPro CineForm Intermediate-Codec ist ein Codierungsformat für Video zur Bearbeitung und Postproduktion. Damit kannst du dasselbe Material mit minimalem Qualitätsverlust in verschiedene Formate codieren.

Adobe After Effects, Adobe Premiere Pro und Adobe Media Encoder können mithilfe des GoPro CineForm-Codecs QuickTime-Dateien sowohl auf macOS X- als auch auf Windows-Systemen nativ codieren und decodieren. So lassen sich GoPro-Aufnahmen effizient bearbeiten und hochauflösendes Bildmaterial in ein plattformunabhängiges, hochwertiges Format umwandeln, das einfach zu verwalten ist.

Intermediate-Dateien werden bei der Postproduktion in einem Programm erstellt, um sie an das nächste Programm im Workflow zu übermitteln. Filmdateien, die mit dem GoPro CineForm-Codec mit der Einstellung für höhere Qualität codiert wurden, umfassen einen Alphakanal.

So exportierst du deine Projekte mit dem GoPro CineForm-Codec:

  1. Wähle in Premiere Pro dein Projekt aus. Klicke auf „Datei > Exportieren > Medien“.
  2. Wähle im Dialogfeld „Exporteinstellungen“ das Format QuickTime.
  3. Wähle als Video-Codec „GoPro CineForm“ aus.
  4. Wähle eine Farbtiefe: 10-Bit-YUV oder 12-Bit-RGBA mit Alphakanal.

Alternativ kannst du ein geeignetes GoPro CineForm-Preset im Menü „Vorgabe“ wählen.

Projekte mit dem GoPro CineForm-Codec exportieren
Adobe Media Encoder-Einstellungen für die Ausgabe mit dem GoPro CineForm-Codec

Im folgenden Video erfährst du mehr zum GoPro CineForm-Codec.

Überblick über den GoPro CineForm-Codec (an dieser Stelle besonderen Dank an Devin Graham und Team SuperTramp)
10/05/2021

Beitrag von: David K. Helmly, Chad Leto

War diese Seite hilfreich?