Problem

Sie haben mit Adobe Encore oder Adobe Premiere Elements eine DVD oder Blu-Ray Disc gebrannt. Die Anwendung hat den Brennprozess fehlerfrei abgeschlossen, doch beim Einlegen der Disc in einen DVD-Player oder Blu-Ray Disc-Player tritt eines der folgenden Probleme auf:

  • Die Wiedergabe beginnt nicht.
  • Die Wiedergabe stottert, ist verzerrt oder anderweitig von schlechter Qualität.

Lösung

Führen Sie die folgenden Schritte in der angegebenen Reihenfolge aus:

1. Überprüfen Sie, ob Ihr Player andere DVDs oder Blu-ray Discs problemlos wiedergeben kann.

Um festzustellen, ob Ihr DVD- oder Blu-ray Disc-Player funktioniert und korrekt an Ihr TV-Gerät angeschlossen ist, spielen Sie eine oder mehrere im Handel erworbene (nicht auf dem Computer gebrannte) Original-DVD- oder -Blu-ray Discs ab.

Wenn bei Originalmedien dieselben Wiedergabeprobleme auftreten wie bei den selbstgebrannten, schlagen Sie unter den Tipps zu Fehlerbehebung im Handbuch Ihres Players nach. Andernfalls fahren Sie mit dem nächsten Schritt fort.

2. Reinigen Sie die gebrannte DVD oder Blu-ray Disc.

Untersuchen Sie, ob die gebrannte DVD oder Blu-ray Disc Spuren von Schmutz, Staub oder Fingerabdrücken aufweist. Säubern Sie sie mit einem Disc-Reinigungskit oder wischen Sie sie sanft von innen nach außen mit einem weichen, fusselfreien Tuch ab.

3. Überprüfen Sie, ob Ihre gebrannte DVD oder Blu-ray Disc den richtigen TV-Standard aufweist.

In Encore und Premiere Elements können Sie DVDs oder Blu-ray Disc mit den TV-Standards PAL oder NTSC brennen. (Mitteleuropa und die meisten anderen Regionen der Welt verwenden PAL. NTSC wird hauptsächlich in Nordamerika, Japan, Südkorea, den Philippinen und Teilen Südamerikas verwendet.) Obwohl einige DVD- und Blu-ray Disc-Player beide Formate wiedergeben können, gibt es viele, die nur mit einem der beiden Standards kompatibel sind.

Wenn Sie glauben, dass Sie den Datenträger mit dem falschen Standard erstellt haben, brennen Sie eine neue Disc und achten dabei auf die Auswahl des korrekten Standards.

So wählen Sie einen TV-Standard aus:

  • Encore: Beim Erstellen eines Projekts können Sie im Fenster „Neues Projekt“ auf der Registerkarte der Grundlagen im Popupmenü des TV-Standards die Optionen „NTSC“ oder „PAL“ wählen.
  • Premiere Elements: Nachdem Sie auf „Freigeben“ > „Disc“ > „DVD“ oder „Freigeben“ > „Disc“ > „Blu-ray“ geklickt haben, wählen Sie im Popupmenü der Vorgaben entweder „NTSC“ oder PAL“ aus.

4. Führen Sie weitere Fehlerbehebungsschritte durch.

Wenn das Problem weiterhin besteht, fahren Sie mit den in dieser TechNote beschriebenen Schritten zur Fehlerbehebung fort. Gehen Sie dazu zum Abschnitt, der dem Typ des gebrannten Datenträgers entspricht:

Zusätzliche Schritte zur Fehlerbehebung bei DVDs

Führen Sie mindestens eine der folgenden Lösungen aus:

Lösung 1: Verwenden Sie einen anderen DVD-Player.

Manche DVD-Player, vor allem ältere Modelle, können selbstgebrannte DVDs nicht abspielen. Versuchen Sie, die DVD auf einem anderem DVD-Playermodell wiederzugeben.

Lösung 2: Verwenden Sie einen anderen leeren Datenträger.

Manche DVD-Player können zwar selbstgebrannte DVDs abspielen, allerdings nur eines bestimmten Typs. Sehen Sie im Handbuch Ihres DVD-Players nach, ob Angaben dazu gemacht werden, welche Typen von leeren DVD-Medien er abspielen kann.

Brennen Sie eine neue DVD. Verwenden Sie dazu eine leere DVD, die sich mindestens in einem der folgenden Punkte von der problematischen DVD unterscheidet:

  • Markenname
  • Format (DVD+R, DVD-R, DVD-RW usw., Single-Layer oder Dual-Layer
  • Schreibgeschwindigkeit (2x, 4x usw.)

Dieser Schritt besteht zu einem guten Teil aus Versuch und Irrtum. Möglicherweise werden Sie einige verschiedene leere Medien durchprobieren müssen, bis Sie den geeigneten Typ finden.

Adobe kann leider keine Empfehlungen zu leeren DVDs abgeben. Möglicherweise finden Sie Tipps und Hinweise in den Benutzerforen von Adobe unter www.adobeforums.com.

VideoHelp.com veröffentlicht Konsumentenberichte über die Kompatibilität verschiedenster Typen von leeren DV-Medien unter www.videohelp.com/dvdmedia. Haftungsausschluss: Dieser Hyperlink führt auf ein Webangebot eines Drittanbieters. Die dort enthaltenen Informationen wurden von Adobe nicht überprüft. Der Hyperlink wird lediglich als Hilfestellung für Benutzer genannt.

Lösung 3: Wenn Sie die DVD mit automatischer Wiedergabe (Auto-Play) erstellt haben, brennen Sie eine mit einem Hauptmenü.

Eine DVD ohne Anzeige eines Hauptmenüs wird als Auto-Play-DVD bezeichnet. Manche DVD-Player, besonders ältere Modelle, haben möglicherweise Schwierigkeiten beim Lesen von Auto-Play-DVDs. Wenn Sie eine Auto-Play-DVD erstellt haben, versuchen Sie nun, eine mit einem Hauptmenü zu brennen.

Anweisungen zum Hinzufügen eines Hauptmenüs finden Sie in der Hilfe zu Encore oder Premiere Elements im Abschnitt Menüs erstellen.

Lösung 4 (nur Encore): Ersetzen Sie MPEG-2 mit hohen Bitraten.

Falls Ihr Projekt MPEG-2-Dateien aus einer digitalen Videobearbeitungsanwendung enthält, überschreitet die Bitrate einer oder mehrerer MPEG-2-Dateien möglicherweise 8 Megabit pro Sekunde (Mbit/s). Obwohl die DVD-Spezifikation Bitraten von bis zu 9 Mbit/s zulässt, kommt es bei manchen DVD-Playern zu Schwierigkeiten beim Lesen von DVDs mit Bitraten über 8 Mbit/s.

Wenn die MPEG-2-Dateien in Ihrem Projekt mit Bitraten über 8 Mbit/s erstellt wurden, exportieren Sie die Dateien erneut aus Ihrer Videobearbeitungssoftware mit einer Bitrate von höchstens 8 Mbit/s. Brennen Sie anschließend eine neue DVD aus diesen Dateien.

Lösung 5 (nur Encore): Verwenden Sie eine niedrigere Schreibgeschwindigkeit beim Brennen einer neuen DVD.

Manche DVD-Brenner schreiben beim Brennen mit der höchsten verfügbaren Schreibgeschwindigkeit möglicherweise beschädigte Daten. Brennen Sie eine neue DVD und stellen Sie eine niedrigere Schreibgeschwindigkeit ein.

Wählen Sie dazu die gewünschte Geschwindigkeit aus dem Popupmenü im Zielbereich des Erstellungsfensters aus.

Zusätzliche Schritte zur Fehlerbehebung bei Blu-ray Discs

Führen Sie mindestens eine der folgenden Lösungen aus:

Lösung 1: Aktualisieren Sie die Firmware Ihres Blu-ray Disc-Players.

Ein Firmware-Update erhöht möglicherweise die Kompatibilität Ihres Blu-ray Disc-Players mit selbstgebrannten Blu-ray Discs. Wenden Sie sich an den Hersteller Ihres Players, um Informationen über verfügbare Firmware-Updates zu erhalten.

Blu-ray.com veröffentlicht Informationen zu verfügbaren Firmware-Updates für zahlreiche Blu-ray Disc-Player unter www.blu-ray.com/firmware. Haftungsausschluss: Dieser Hyperlink führt auf ein Webangebot eines Drittanbieters. Die dort enthaltenen Informationen wurden von Adobe nicht überprüft. Der Hyperlink wird lediglich als Hilfestellung für Benutzer genannt.

Lösung 2: Verwenden Sie einen anderen leeren Datenträger.

Brennen Sie eine neue Blu-ray Disc. Verwenden Sie dazu eine leere Blu-ray Disc, die sich mindestens in einem der folgenden Punkte von der problematischen Blu-ray Disc unterscheidet:

  • Markenname
  • Format (BD-R oder BD-RE, 25 GB Single-Layer oder 50 GB Dual-Layer)
  • Schreibgeschwindigkeit (2x, 4x usw.)

Dieser Schritt besteht zu einem guten Teil aus Versuch und Irrtum. Möglicherweise werden Sie einige verschiedene leere Medien durchprobieren müssen, bis Sie den geeigneten Typ finden.

Adobe kann keine Empfehlungen zu leeren Medien abgeben. Möglicherweise finden Sie Tipps und Hinweise in den Benutzerforen von Adobe unter www.adobeforums.com.

VideoHelp.com veröffentlicht Konsumentenberichte über die Kompatibilität verschiedenster Typen von leeren Blu-ray Discs unter www.videohelp.com/dvdmedia. Haftungsausschluss: Dieser Hyperlink führt auf ein Webangebot eines Drittanbieters. Die dort enthaltenen Informationen wurden von Adobe nicht überprüft. Der Hyperlink wird lediglich als Hilfestellung für Benutzer genannt.

Lösung 3: Falls Sie eine H.264-Blu-ray Disc erstellt haben, brennen Sie eine MPEG-2-Blu-ray Disc.

Die Blu-ray Disc-Spezifikation unterstützt die Kodierung mit dem MPEG-2-Codec, der auch in DVDs zum Einsatz kommt, und dem H.264-Codec. H.264 bietet zwar höhere Komprimierung ohne Qualitätsverlust, kann aber bei manchen Playern zu Schwierigkeiten beim Lesen von H.264-kodierten Daten auf selbstgebrannten Discs führen. Falls Sie eine H.264-Blu-ray Disc erstellt haben, brennen Sie eine MPEG-2-Blu-ray Disc.

So wählen Sie MPEG-2 als Format für die Blu-ray Disc aus:

  • Encore: Klicken Sie auf „Datei“ > „Projekteinstellungen“ und wählen Sie auf der Registerkarte der Grundlagen aus dem Popupmenü „Codec“ die Option „MPEG-2“. Beim Erstellen eines Projekts können Sie die Option „MPEG-2“ auch im Fenster „Neues Projekt“ auf der Registerkarte der Grundlagen aus dem Popupmenü „Codec“ auswählen.

  • Premiere Elements: Nachdem Sie auf „Freigeben“ > „Disc“ > „Blu-ray“ geklickt haben, wählen Sie aus dem Popupmenü eine der MPEG-2-Vorgaben aus.

Lösung 4: Verwenden Sie einen anderen Blu-ray Disc-Player.

Manche Blu-ray Disc-Player können selbstgebrannte Discs möglicherweise nicht lesen. Versuchen Sie, die Blu-ray Disc auf einem anderem Modell von Blu-ray Disc-Player wiederzugeben.

Weitere Informationen

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie