Das Correspondence Management-Migrationsdienstprogramm konvertiert die Correspondence Management-Assets aus dem Format, das in früheren Versionen verwendet wurde, in das Format, das in AEM 6.1 forms verwendet wird.

Weitere Informationen zu Correspondence Management finden Sie unter Überblick über Correspondence Management.

Verfahren zur Migration

Sie können von Ihrer vorhergehenden LiveCycle-Konfiguration auf die neueste Version von AEM 6.1 aktualisieren oder eine Neuinstallation durchführen. Je nachdem, ob Sie die vorherige Installation aktualisiert oder eine Neuinstallation durchgeführt haben, müssen Sie einen der folgenden Schritte ausführen:

Ersetzende Aktualisierung

Sie können von einer vorherigen LiveCycle-Konfiguration auf AEM 6.1 forms auf derselben Serverinstanz aktualisieren. Wenn Sie eine ersetzende Aktualisierung durchgeführt haben, verfügt die aktualisierte Instanz bereits über die Correspondence Management-Assets. Bevor Sie sie verwenden können, müssen Sie sie mit aktualisieren, wodurch das Migrationsdienstprogramm ausgeführt wird.

Neuinstallation

Bei einer Neuinstallation müssen Sie Ihre Assets von LiveCycle ES4 SP1\ADEP-Version von Correspondence Management, exportieren, sie in AEM 6.1 forms importieren und dann das Migrationsdienstprogramm ausführen

Hinweis:

Beim Importieren von alten Correspondence Management-Assets für die Migration melden Sie sich mithilfe eines Administratorkontos an.

Verfahren zur Migration mithilfe des Migrationsdienstprogramms

Voraussetzungen

Bevor Sie das Migrationsdienstprogramm ausführen, kümmern Sie sich um die folgenden wichtigen Aufgaben:

  • Stellen Sie sicher, dass Sie das relevante Add-On-Paket für AEM Forms ausführen:
  • Für eine ersetzende Aktualisierung erstellen Sie eine Sicherungskopie des Repositorys (CRX-Repository-Ordner), das die Assets und die Anpassung enthält.
  • Wenn Sie eine Neuinstallation durchführen und die Assets von ADEP exportieren, wenden Sie den Patch M03 P9 auf dem ADEP-Server an, bevor Sie die Correspondence Management-Assets exportieren. Ohne diesen Patch ist es nicht möglich, Assets in AEM 6.1 forms zu importieren. Wenden Sie sich an den Support, um den ADEP-Patch zu erhalten.

Installieren des Migrationsdienstprogramms

Führen Sie folgende Schritte aus, um das Migrationsdienstprogrammpaket zu installieren:

  1. Melden Sie sich bei Ihrem AEM-Portal in der Autorinstanz an.
  2. Wählen Sie „Werkzeuge“ > „Vorgänge“ > „Verpackung“ > „Paketfreigabe“. Sie werden eventuell aufgefordert, sich mit Ihrer Adobe ID anzumelden.
  3. Suchen Sie nach CM-Migrationspaket, und laden Sie es herunter. 
  4. Nachdem das Herunterladen abgeschlossen ist, wechseln Sie zum Paketmanager:https://[Server]:[Anschluss] /crx/packmgr/
  5. Suchen Sie nach CM-Migrationspaket.
  6. Klicken Sie neben dem CM-Migrationspaket auf Installieren.

Verwenden des Migrationsdienstprogramms

Hinweis:

Wenn Sie die Funktion „Alle exportieren“ von Correspondence Management verwenden möchten, stellen Sie sicher, dass alle Assets, die exportiert werden sollen, sich entweder im Status „Veröffentlicht“ oder „Veröffentlichungsbereit“ befinden. Assets mit dem Status „Modifiziert“ werden nicht exportiert.

  • Siehe Änderungen in Correspondence Management infolge der Migration.
  • Außerdem können Sie eine Protokollfunktion einrichten, um die Migrationsprotokolle in eine separate Protokolldatei zu verschieben. Um die Migrationsprotokolle in eine separate Protokolldatei zu verschieben, fügen Sie eine neue Protokollfunktion zu Correspondence Management hinzu:
  1. Melden Sie sich bei Adobe Experience Manager Web ConsoleLog Support unter http://[Hostname]:[Port]/system/console/slinglog an.
  2. Klicken Sie (unter der Liste der Protokollfunktionen) auf Neue Protokollfunktion hinzufügen und fügen Sie folgende Parameter für die neue Protokollfunktion hinzu:
    1. Protokollebene: INFO
    2. Protokolldatei: logs\migration.log (oder ein beliebiger anderer Name und Speicherort)
    3. Protokollfunktion: com.adobe.livecycle.icc.migration
  3. Klicken Sie auf Speichern.

Ausführen des Migrationsdienstprogramms

Nachdem Sie die erforderlichen Vorgänge abgeschlossen haben, um die Voraussetzungen zu erfüllen, führen Sie auf der Autoreninstanz das Migrationsdienstprogramm in einem Browser aus, indem Sie einen beliebigen Computer verwenden, der Zugriff auf den AEM 6.1 forms-Server hat. Führen Sie folgende Schritte aus, um das Migrationsdienstprogramm auszuführen:

Hinweis:

Stellen Sie sicher, dass die Correspondence Management Assets-Benutzeroberfläche nicht geöffnet ist, während die Migration ausgeführt wird.

Schließen Sie die Browsersitzung nicht, während die Migration ausgeführt wird. Andernfalls wird die Migration nicht abgeschlossen.

Führen Sie die Migration aus, bevor Sie Änderungen an den Assets vornehmen oder Assets erstellen. Wir empfehlen, das Dienstprogramm erst dann auszuführen, wenn Änderungen an den Assets vorgenommen wurden oder Assets erstellt wurden. 

  1. Melden Sie sich in einer Browsersitzung beim AEM-Portal als Administrator in der Autorinstanz an.

  2. Öffnen Sie folgende URLs, um das Dienstprogramm ausführen:

    • Ersetzende Aktualisierung: http://<Hostname>:<Port>/lc/aem/cm_migration.html
    • Importieren von Assets in einer Neuinstallation von AEM 6.1: http://<Hostname>:<Port>/aem/cm_migration.html

    Im Browserfenster wird während der Migration Folgendes ausgeführt:

    • Wenn die Migration beginnt: Correspondence Management-Migration wird gestartet. In den Protokollen finden Sie weitere Informationen… (Sie können die Migrationsprotokolle in eine separate Protokolldatei verschieben, indem Sie eine Protokollfunktion einrichten. Weitere Informationen finden Sie in den Schritten zum Einrichten einer Protokollfunktion unter Voraussetzungen.)
    • Wenn die Assets aktualisiert sind: Assets wurden erfolgreich aktualisiert.
    • Wenn die Erstellung von Miniaturbildern beginnt:Miniaturbilder für Assets werden erstellt…
    • Nach Abschluss der Migration: Migration abgeschlossen.

    Wenn ausgeführt, geht das Migrationsdienstprogramm wie folgt vor:

    • Fügt die Tags den Assets hinzu: Fügt das Tag „Correspondence Management: Migrierte Assets“ den migrierten Assets hinzu, damit die Benutzer migrierte Assets erkennen können. Wenn Sie das Migrationsdienstprogramm ausführen, werden alle im System vorhandenen Assets mit „Migriert“ markiert. 
    • Erstellt Tags: Die Kategorien und Unterkategorien, die im Vorgängersystem vorhanden sind, werden als Tags erstellt, und dann werden diese Tags den entsprechenden Correspondence Management-Assets in AEM zugeordnet. So werden beispielsweise eine Kategorie (Schadensmeldungen) sowie eine Unterkategorie (Schadensmeldungen) einer Briefvorlage als Tags in folgendem Screenshot generiert:
    Kategorien und Unterkategorien als Tags
    • Verschiebt die Bilder und den Inhalt in DAM:Die Bild- und Inhaltsmodule nach der Migration sind als DAM-Assets verfügbar.
    • Verschiebt Layouts und Layoutfragmente auf die AEM 6.1 forms-Benutzeroberfläche: Die Layout-Vorlagen und Layoutfragmente werden als Formulare auf der AEM 6.1 forms-Benutzeroberfläche eingefügt.
    • Legt Musterdaten von Briefen im Ordner „temp“ ab: Legt Musterdaten von Briefen im Ordner SampleData ab, der sich im Speicherort „temp“ befindet (<temp folder>/SampleData/). Der Speicherort temp wird mithilfe von CRX Config Manager für Asset Composer konfiguriert. Früher enthielt jeder einzelne Brief Musterdaten. Jetzt werden die Musterdaten mit einem Datenwörterbuch verknüpft. Weitere Informationen zum Konfigurieren der Eigenschaft „Temp Folder“ finden Sie unter Konfigurationseigenschaften von Correspondence Management
    • Setzt ein Präfix vor die Namen von Prozessen: AEM 6.1 forms unterstützt beide Formulare und AEM-Arbeitsabläufe. Die Prozessnamen erhalten zur Identifikation ein Präfix. Arbeitsabläufe für Formulare erhalten das Präfix „Arbeitsablauf für Formulare- >“ und AEM-Arbeitsabläufe erhalten das Präfix „AEM-Arbeitsablauf ->“.Beispielsweise zeigt die folgende Abbildung die Eigenschaften einer Briefvorlage, in denen der zugewiesene Name des Nachbearbeitungsprozesses mit dem Präfix „Arbeitsablauf für Formulare->“ versehen ist.
    forms-Nachbearbeitungsprozess mit Präfix
  3. Nach der Ausführung des Migrationsdienstprogramms fahren Sie mit den Systemverwaltungsaufgaben fort.

Systemverwaltungsaufgaben nach Ausführung des Migrationsdienstprogramms

Nachdem Sie das Migrationsdienstprogramm ausgeführt haben, führen Sie folgende Systemverwaltungsaufgaben durch:

  1. Führen Sie eine Sicherung des Repositorys (der Ordner „crx-repository“) durch. Nach jedem wichtigen Meilenstein sollten Sie Sicherungen durchführen. Fahren Sie erst dann mit der Erstellung neuer Assets oder der Änderung von Assets fort, wenn Sie die migrierten Assets überprüft haben.
  2. Stellen Sie sicher, dass die XFA-Version 3.3 oder eine spätere Version von Layouts und Fragment-Layouts verwendet wird. Wenn Sie Layouts und Fragment-Layouts einer älteren Version benutzen, könnte es Probleme bei der Darstellung des Briefs geben. Um ein älteres XFA auf die neueste Version zu aktualisieren, führen Sie folgende Schritte aus: 
    1. Laden Sie das XFA als Zip-Datei von der forms-Benutzeroberfläche herunter. 
    2. Extrahieren Sie die Datei.
    3. Öffnen Sie die XFA-Datei im neuesten Designer und speichern Sie sie. Die Version des XFA wird auf die neueste Version aktualisiert.
    4. Hochladen des XFA in der forms-Benutzeroberfläche.
  3. Ordnen Sie die Datenwörterbücher den abgelegten Musterdaten für die alten Assets zu, die migriert werden. Früher wurden Musterdaten mit Briefen verknüpft. Heute werden Musterdaten mit einem Datenwörterbuch verknüpft. Weitere Informationen zum Erstellen von Briefen finden Sie unter Brief erstellen.
  4. Veröffentlichen Sie alle Assets, die im vorherigen System vor der Migration veröffentlicht wurden. Das Migrationsdienstprogramm aktualisiert die Assets nur in der Autoreninstanz. Um die Assets in der Veröffentlichungsinstanz (s) zu aktualisieren, müssen Sie die Assets veröffentlichen.
  5. Im Falle eines Exports/Imports müssen Sie die Konfigurationen, die auf dem alten System (Exportsystem) festgelegt wurden, in das neue System (Importsystem) replizieren. Dadurch wird sichergestellt, dass das Erscheinungsbild und andere Einstellungen wie „Prüfung aktiviert/deaktiviert“, „Cache“, „Neuladung aktiviert/deaktiviert“ in der neuesten Version von AEM forms unverändert bleiben. Weitere Informationen zu den Konfigurationseigenschaften finden Sie unter Konfigurationseigenschaften des Correspondence Management
  6. Für eine Neuinstallation von AEM 6.1 forms erstellen Sie neue Benutzer und weisen forms-Benutzergruppen (für AEM forms on OSGI) oder forms Manager-Administratorrollen (für AEM forms on JEE-Konfigurationen) zu. Für ersetzende Aktualisierung weisen Sie die neue Gruppe\Rolle den vorhandenen Benutzern zu (Formularbenutzergruppe für OSGI und forms Manager-Administratorrolle für JEE).

Änderungen in Correspondence Management infolge der Migration

  • In AEM 6.1 forms sind Kommentare nicht standardmäßig verfügbar.Die Kommentare, die zuvor hinzugefügt wurden, stehen in den Assets zur Verfügung, sind jedoch nicht automatisch auf der Oberfläche sichtbar. Sie müssen die Eigenschaft „extendedProperties“ in der AEM forms-Benutzeroberfläche anpassen, um die Kommentare sichtbar zu machen. 
  • In LiveCycle ES4 SP1 wurden Text mithilfe von Flex RichTextEditor bearbeitet, aber in AEM 6.1 forms wird HTML-Editor verwendet. Dadurch können sich die Darstellung und das Erscheinungsbild der Schriftarten, Schriftgrößen und Schriftartränder von früheren Versionen in der Autorenbenutzeroberfläche unterscheiden. Die dargestellten Buchstaben sehen jedoch gleich aus.
  • Listen in den Textmodulen wurden verbessert und werden jetzt anders dargestellt. Es gibt möglicherweise visuelle Unterschiede. Wir empfehlen, die Buchstaben an den Stellen darzustellen und anzuzeigen, wo Sie Listen in Textmodulen verwenden.
  • Da Bildinhaltmodule in DAM-Assets konvertiert werden und Layouts und Fragmente während der Migration zu Formularen hinzugefügt werden, wird die Eigenschaft „Aktualisiert von“ bei diesen Moduländerungen in „admin“ geändert.
  • Der Versionsverlauf der Assets wird nicht migriert und steht nach der Migration nicht zur Verfügung. Der nachfolgende Versionsverlauf wird nach der Migration beibehalten.
  • Der Status „Veröffentlichungsbereit“ wird in AEM 6.1 forms nicht mehr unterstützt, sodass alle Assets mit dem Status „Veröffentlichungsbereit“ den Status „Geändert“ erhalten.
  • Da die Benutzeroberfläche auf die neueste Version von AEM forms aktualisiert wird, sind die Schritte für die Anpassung ebenfalls unterschiedlich. Sie müssen die Anpassung wiederholen.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie