Dieser Artikel enthält Anweisungen zum manuellen Erstellen und Konfigurieren einer Pluggable-Datenbank von Oracle auf WebLogic. Eine Pluggable-Datenbank von Oracle auf AEM Forms unter JEE kann nur manuell und nicht über Configuration Manager konfiguriert werden. 

Eine Einführung in die Pluggable-Datenbank und die Architektur mit mehreren Mandanten finden Sie unter Einführung in die Multi-Mandanten-Architektur.  

Führen Sie die folgenden Schritte aus, um eine Oracle-Pluggable-Datenquelle zu erstellen und zu konfigurieren:

Hinweis:

In den folgenden Schritte wird ordb.corp.adobe.com als Container-Datenbankname verwendet. Ersetzen Sie ihn durch Ihren Container-Datenbanknamen.

  1. Erstellen Sie eine Container-Datenbank unter Verwendung des nicht interaktiven/stillen Modus des Datenbank-Konfigurationsassistenten (DBCA).

    1. Gehen Sie zur Oracle-Startseite. Unter Windows können Sie beispielsweise cd%Oracle_HOME%\bin ausführen, um zur Oracle-Startseite zu gelangen.

    2. Geben Sie den folgenden Befehl ein, um mit dem DBCA die Container-Datenbank im nicht interaktiven/stillen Modus zu erstellen. Ersetzen Sie den Datenbanknamen im Befehl durch Ihren Datenbanknamen. 

      dbca -silent -createDatabase -templateName General_Purpose.dbc -gdbname ordb.corp.adobe.com -sid ordb.corp.adobe.com -createAsContainerDatabase true -responseFile NO_VALUE -characterSet AL32UTF8 -memoryPercentage 30 -emConfiguration LOCAL
  2. Stellen Sie mithilfe von SQL*Plus® eine Verbindung zur neuen Container-Datenbank als DBA her:

    sqlplus system/password@localhost:1521/ordb.corp.adobe.com as sysdba
  3. Geben Sie den folgenden Befehl ein, um in SQL*Plus® eine Pluggable-Datenbank mit dem entsprechenden Namen (hier „mynewpdb“) und zugehörigem Benutzernamen und Passwort (hier „mynewadm/password“) zu erstellen:

    SQL> CREATE PLUGGABLE DATABASE mynewpdb ADMIN USER mynewadm IDENTIFIED BY password
    FILE_NAME_CONVERT=('D:\app\oracle\oradata\ordb\pdbseed','D:\app\oracle\oradata\ordb\mynewpdb');
    
  4. Ändern Sie die Datenbank, indem Sie den folgenden Befehl in SQL*Plus® ausführen, um die Datenbank im schreibgeschützten Modus zu öffnen:

  5. Gewähren Sie den Admin-Benutzern den erforderlichen Zugriff auf die Pluggable-Datenbank. Die Mindestberechtigungen, die Administratoren für die Arbeit mit der Datenbank benötigen, sind

    • Erstellen von Sitzungen,
    • Erstellen von Tabellen,
    • Erstellen von Ansichten,
    • Erstellen von Sequenzen und
    • Zugriff auf unbegrenzten Tablespace.

    Im Folgenden finden Sie einen Beispielbefehl, um dies in SQL*Plus® durchzuführen:

    sqlplus mynewadm/password@localhost:1521/ordb.corp.adobe.com as sysdba
    SQL> grant CREATE SESSION to mynewadm;
    SQL> grant CREATE TABLE to mynewadm;
    SQL> grant CREATE VIEW to mynewadm;
    SQL> grant CREATE SEQUENCE to mynewadm;
    SQL> grant UNLIMITED TABLESPACE to mynewadm;
  6. JDBC-Verbindungen manuell konfigurieren. Weitere Informationen zum Herstellen einer Verbindung mit JDBC finden Sie unter „JDBC-Verbindung konfigurieren“ in Konfigurieren von Adobe Experience Manager Forms unter JEE in einem WebLogic-Cluster.

    1. Bevor Sie auf „Konfiguration testen“ klicken, aktualisieren Sie die JDBC-URL für sowohl RM_DS als auch IDP_DS. Ersetzen Sie : (Doppelpunkt) in der URL mit einem / (Schrägstrich). Zum Beispiel: 

      jdbc:oracle:thin:@localhost:1521/ordb.corp.adobe.com
    2. Klicken Sie auf Konfiguration testen, um die Verbindung zur Pluggable-Datenbank zu überprüfen.