Verwende Presets für die Textanimation in Adobe After Effects, um einen 3D-Titel im Raum schweben zu lassen. Mithilfe des Renderers „Cinema 4D“ extrudierst du Text in 3D und beleuchtest die Komposition.
Auf einem Tablet wird der animierte 3D-Text „Dreamscape“ vor einem Wald angezeigt.

Was du benötigst

Die Beispieldatei enthält Adobe Stock-Elemente, mit denen du die Schritte dieses Tutorials nachvollziehen kannst. Wenn du die Beispieldatei anderweitig verwenden möchtest, kannst du sie bei Adobe Stock lizenzieren. In der ReadMe-Datei in diesem Ordner findest du die Bedingungen für die Verwendung dieser Beispieldateien.

Im Vorfeld haben wir bereits Text auf einer Ebene vor dem Hintergrundbild platziert. Der Titel wirkt noch flach, aber durch das Extrudieren kannst du ihm Tiefe verleihen. Klappe die Eigenschaften der Textebene auf, um die Optionen für „Transformieren“ anzuzeigen. Klicke auf das Würfelsymbol für 3D-Ebenen, um die 3D-Ebene einzublenden. Klicke dann neben den ausgegrauten Geometrieoptionen auf „Renderer ändern“, um das Dialogfeld „Kompositionseinstellungen“ zu öffnen. Ändere den Renderer in „Cinema 4D“. Klicke auf „OK“.

Mit „Transformieren“ und Klick auf das Würfelsymbol wird der Text in 3D umgewandelt. Als Renderer wird „Cinema 4D“ gewählt.

Nun sind die Geometrieoptionen aktiviert, und du kannst den Text extrudieren. Wähle die Textebene aus. Drücke die R-Taste, um die Ebeneneinstellungen für „Drehung“ zu öffnen. Ziehe den Wert für die Y-Drehung, bis der Text im gewünschten Winkel im Raum steht. Experimentiere mit der Wirkung von extrudiertem Text aus unterschiedlichen Blickwinkeln. Falls du den Text als schlecht lesbar empfindest, liegt das an der fehlenden Beleuchtung. Die Kanten des Texts werfen noch keine Schatten.

„Dreamscape“ wurde extrudiert. Die X-, X- und Z-Drehung kann geändert werden. Die Kanten des Texts sind nicht definiert.

Um Lichter einzufügen, wähle „Ebene > Neu > Licht“. Wähle im Dialogfeld „Lichteinstellungen“ ein Punktlicht mit 100 % Intensität, ohne Abfall und mit aktivierter Option „Wirft Schatten“. Stelle für die Punktlicht-Ebene in der Spalte „Übergeordnet und verknüpft“ im Dropdown-Menü den Namen der Textebene ein (anstelle von „Ohne“). Dadurch werden Transformationen der Textebene vererbt. Blende durch Drücken der P-Taste die Werte für „Position“ ein. Verschiebe die X-, Y- und Z-Koordinaten so, dass das Licht von links, oben und vorne auf den Text fällt.

Licht wird hinzugefügt, um Schatten zu erzeugen und den Text gut lesbar zu machen.

Mit nur einem Licht lässt sich der Text kaum angemessen ausleuchten. Füge also ein weiteres Punktlicht hinzu, das du diesmal aber weiter nach rechts und tiefer als das erste setzt. Blende die Punktlicht-Ebenen durch Klicken auf das Augensymbol ein und aus, um die Wirkung der Lichter zu prüfen. Der Text ist nun besser beleuchtet. Kehre zu seinen Geometrieoptionen zurück. Stelle für „Abgeflachte Kante – Stil“ den Wert „Konvex“ ein. Wähle für „Abgeflachte Kante – Tiefe“ einen Wert, bei dem die Kanten leicht geglättet erscheinen.

Ein weiteres Licht wird hinzugefügt, um die Ausleuchtung zu verbessern. Mit dem Stil „Konvex“ werden die Kanten abgeflacht.

Um eine allmähliche Einblendung zu erzeugen, setze die Zeitmarke an die Stelle, an der die Animation starten soll. Gib im Bedienfeld „Effekte und Vorgaben“ in das Suchfeld die Buchstaben Einbl ein, um die Liste einzugrenzen. Ziehe den Effekt „Zeichenw. von links einbl.“ auf die Textebene in der Zeitleiste. Drücke die U-Taste, um die Keyframes der Animation anzuzeigen. Die Standarddauer des Effekts beträgt 2 Sekunden. Ziehe einen der Keyframes, um die Dauer zu ändern. Wähle einen Keyframe aus. Wähle „Animation > Keyframe-Assistent > Easy Ease“, oder drücke die F9-Taste. Der Einblendungseffekt verläuft nun sanfter.

Ein Einblende-Effekt wird zur Textebene auf der Zeitleiste hinzugefügt, um den Text von links einzublenden.

Zur Schonung der Rechnerressourcen während der Wiedergabe solltest du die Rendering-Qualität reduzieren. Klicke rechts oben im Kompositionsfenster auf das Schraubenschlüssel-Symbol. Ziehe im Dialogfeld „Optionen für CINEMA 4D-Renderer“ den Regler auf „Entwurf“. Klicke auf „OK“. Für die finale Ausgabe öffnest du später das Dialogfeld „Optionen für CINEMA 4D-Renderer“ erneut und ziehst den Regler nach rechts, bis unter „Anti-Aliasing“ „Optimal“ angezeigt wird. Klicke dann auf „OK“.

animate-3d-title-reveal_step6

Der 3D-Titel wird nun langsam eingeblendet. Experimentiere mit den Keyframes für die Textposition, sodass die Buchstaben einzeln eingeblendet werden und das Wort sich über den Bildschirm bewegt. Auf diese Weise erhält die Szene mehr Tiefe.

 

Bei Adobe Stock stehen mehr als 100 Millionen hochwertige, lizenzfreie Fotos, Grafiken, Videos und Templates zu deiner Verfügung. Teste Adobe Stock. Zehn Bilder sind für dich kostenlos.

09/30/2021

Adobe Stock-Anbieter: cutestockfootage, Hanna

War diese Seite hilfreich?