Erfahren Sie, wie Sie 3D-Inhalte erstellen und in Kompositionen verwenden können.

Renderer verstehen

Erfahren Sie mehr über die verschiedenen Renderer in After Effects.

 

Den richtigen Renderer wählen – Zusammenfassung 

Die verschiedenen Renderer bieten unterschiedliche Verfahren zur Darstellung von 3D-Elementen in einer Komposition. Kompositionen können sowohl 2D- als auch 3D-Ebenen enthalten.

  • Um eine Ebene von 2D in 3D zu ändern, aktivieren Sie auf der Zeitleiste rechts neben dem Ebenennamen den Schalter „3D-Ebene“.
  • Um vom Renderer „Klassisch 3D“ zu „Cinema 4D“ zu wechseln, klicken Sie auf der Zeitleiste auf den blauen Text Renderer ändern.  Ändern Sie im Dialogfeld „Kompositionseinstellungen“ im Dropdown-Menü „Renderer“ die Einstellung Klassisch 3D in Cinema 4D, und klicken Sie auf „OK“.

Die Renderer „Klassisch 3D“ und „Cinema 4D“ bieten jeweils unterschiedliche 3D-Optionen:

  • Renderer „Klassisch 3D“
    • Kompositionen können Füllmethoden für Ebenen sowie bewegte Masken enthalten.
  • Renderer „Cinema 4D“
    • Kompositionen können Ebenen mit 3D-Geometrie und Tiefe enthalten.
    • Illustrator-Ebenen können im dreidimensionalen Raum gebogen werden.
    • Textebenen und Formebenen können in 3D-Objekte konvertiert werden.

2D-Ebenen im dreidimensionalen Raum positionieren

So aktivieren Sie 3D für eine Ebene und positionieren zweidimensionale Ebenen im dreidimensionalen Raum.

 

Zweidimensionale Ebenen im dreidimensionalen Raum positionieren – Zusammenfassung

  • Um 3D für eine Ebene zu aktivieren, klicken Sie auf der Zeitleiste auf Schalter/Modi, um die Schalter anzuzeigen, und aktivieren Sie den Schalter 3D-Ebene rechts neben der Ebene.
  • Durch die Aktivierung von 3D für eine Ebene werden Optionen verfügbar, mit denen Sie diese Ebene im dreidimensionalen Raum positionieren können. Zusätzlich können Sie anhand von Materialoptionen festlegen, wie die Ebene innerhalb der Komposition dargestellt wird.
  • Um eine 3D-Ebene im dreidimensionalen Raum zu positionieren, verwenden Sie die Griffe an den Achsen im Kompositionsfenster, oder scrubben Sie die Werte für den entsprechenden Parameter auf der Zeitleiste. 
  • Klicken Sie auf die Schaltfläche neben „Renderer“ rechts oben im Kompositionsfenster, wenn Sie den Renderer wechseln möchten.

Lichter zu einer 3D-Szene hinzufügen

So fügen Sie Lichter zu einer Komposition mit 3D-Ebenen hinzu.

 

Lichter zu einer Komposition hinzufügen – Zusammenfassung

Fügen Sie Lichter zu einer Szene hinzu, um die Perspektive zu verstärken. Lichter können nur auf Ebenen angewendet werden, für die 3D aktiviert wurde.

  1. Wählen Sie Ebene > Neu > Licht, um ein Licht zu einer Komposition hinzuzufügen.
  2. Wählen Sie im Dialogfeld „Lichteinstellungen“ im Menü Lichtart die gewünschte Option aus. In After Effects gibt es vier verschiedene Arten von Lichtern: 
    • Parallellicht erzeugt ein gerade gerichtetes Licht mit gleichmäßiger Stärke, wie beispielsweise von einem Laser.
    • Spotlicht erzeugt ein kegelförmiges Licht mit bestimmter Richtung, das am Ende schwächer wird, wie von einem Bühnenscheinwerfer.
    • Punktlicht erzeugt ein in alle Richtungen strahlendes Licht, das sich in seinem Verlauf wie eine Glühbirne verhält.
    • Umgebungslicht hat keine Lichtquelle, sondern legt die allgemeine Helligkeit einer Szene fest, ohne dabei Schatten zu werfen.
  3. Wählen Sie auf der Zeitleiste eine Lichtebene aus, und drücken Sie zwei Mal hintereinander die A-Taste, um die Lichtoptionen für diese Ebene zu öffnen. Experimentieren Sie mit Einstellungen wie Intensität, Radius und Lichtkegel.
    Lichter steuern zusammen mit den Materialoptionen der 3D-Ebenen das Erscheinungsbild der Ebenen, die sie beleuchten, sowie der Schatten zwischen den Ebenen.
     
  4. Wählen Sie eine oder mehrere 3D-Ebenen aus, und drücken Sie zwei Mal hintereinander die A-Taste, um die Materialoptionen für die ausgewählten Ebenen zu öffnen. Aktivieren Sie die Option Wirft Schatten. Wählen Sie dann eine Lichtebene aus, und passen Sie ihre Option für Position an, um die Schatten anzupassen.

Kamerafahrt durch eine Szene hinzufügen

So fügen Sie eine Kamera zu einer Komposition hinzu.

 

Kamera zu einer Komposition hinzufügen – Zusammenfassung

Fügen Sie eine Kamera zu einer Szene hinzu, um sie zu animieren. Nur Ebenen, für die 3D aktiviert wurde, bewegen sich zusammen mit der Kamera.

  1. Um eine Kamera zu einer Komposition hinzuzufügen, wählen Sie Ebene > Neu > Kamera.
  2. Wählen Sie im Dialogfeld „Kameraeinstellungen“ im Menü Typ den gewünschten Kameratyp aus. Sie können aus zwei Arten von Kameras wählen: Die
    1-Knoten-Kamera bewegt sich wie eine Handkamera.Die
    2-Knoten-Kamera
    zeigt immer auf das Motiv. Wählen Sie diese Option, wenn Sie eine Kamerabewegung um ein bestimmtes Objekt herum simulieren möchten.
  3. Wählen Sie im Kompositionsfenster rechts unten aus dem Dropdown-Menü Ansichtenlayout auswählen die Option „2 Ansichten - horizontal“ oder „2 Ansichten - vertikal“, um die Szene aus mehreren Winkeln zu betrachten.
  4. Setzen Sie mehrere Keyframes für die Kameraposition, um für die Animation der Kamera einen Bewegungspfad zu erstellen. Ziehen Sie an den Griffen des Bewegungspfads, um die Kamera einen Bogen beschreiben zu lassen. 

3D-Text mit dem Renderer „Cinema 4D“ erstellen

So verwenden Sie den Renderer „Cinema 4D“, um 3D-Text zu extrudieren.

 

Extrudiertes 3D-Logo mit Text in einer Komposition erstellen – Zusammenfassung

Um geometrische Formen mit 3D-Tiefe zu erstellen, ist der Renderer „Cinema 4D“ erforderlich.

  1. Klicken Sie auf der Zeitleiste einer 3D-Ebene auf den blauen Text Renderer ändern, um das Dialogfeld „Kompositionseinstellungen“ zu öffnen.
  2. Wählen Sie im Dropdown-Menü „Renderer“ die Option Cinema 4D, und klicken Sie auf „OK“. Nun sind die Geometrie-Optionen verfügbar.
    • Illustrator-Ebenen können gekrümmt werden, wenn Sie den Cinema 4D-Renderer verwenden. Wählen Sie auf der Zeitleiste eine Illustrator-Ebene aus, und passen Sie in den Geometrie-Optionen die Krümmung an.
    • Sie können 3D-Daten aus einer Formebene extrudieren. Um eine Formebene aus einer oder mehreren Illustrator-Ebenen zu erstellen, die Text oder Objekte enthalten, wählen Sie die Illustrator-Ebenen auf der Zeitleiste aus, und klicken Sie auf Ebene > Formen aus Vektorebene erstellen. Passen Sie die Extrusionstiefe in den Geometrie-Optionen der Formebene an, um 3D-Formen zu erstellen.
  3. Wählen Sie Ebene > Neu > Licht, um Licht zur Komposition hinzuzufügen und dem extrudierten Inhalt noch mehr Tiefe zu verleihen.
  4. Um die Rendering-Optionen für den Cinema 4D-Renderer festzulegen, klicken Sie rechts oben im Kompositionsfenster auf das Schraubenschlüssel-Symbol. Im Dialogfeld mit den Optionen für den Cinema 4D-Renderer ziehen Sie den Qualitätsregler oben nach rechts, bis die Einstellung unter Anti-Aliasing in Optimal geändert wird. Klicken Sie dann auf „OK“.

 

Vorheriges Thema: Ebenen auswählen und animieren | Nächstes Thema: Inhalte rendern

 

09/07/2018

 

Sprecher: Ian Robinson

Designer: Erica Larson

War diese Seite hilfreich?